Rötlicher Haaransatzbereich-Was tun?


[B]Wie überdeckt man gezielt mit Haarfarbe aus der Drogerie bestenfalls den roten Ansatz und Rotschimmer im Haar?

Bin vor einigen Monaten von Rot auf Hellblond, von Hellblond auf Schokobraun umgestiegen, da das lästige Ansatzfärben "haarstreubend" war. Allerdings wollte ich noch dunkleres Haar und färbte mir sie kurzer Hand dunkelbraun.Der Oberkopfbereich bekam einen roten Schimmer und nach einiger Zeit ist alles sehr rötlich; die Spitzen sind jedoch fast schwarz.

Sollte ich bestenfalls meine Haare braun-schwarz färben?
Meine eigentliche Naturhaarfarbe ist Mittel- bis Dunkelblond.
Zu krass Schwarz mag ich nicht. Meint ihr das könnte klappen und das Rot im Haar unerkenntlich machen oder habt ihr bessere Tipps,die vielleicht unschädlicher sind und trotzdem seinen Gewinn bringen?

Über Rückmeldungen würde ich mich riesig freuen.

Vielen Dank im Vorraus

Liebe Grüße
Samantha

Bearbeitet von izmirli-sam am 24.08.2012 11:55:41


Ich bin keine Spezialistin, da ich mir die Haare nicht färbe, aber da ich deutlich hellere Körper- als Kopfbehaarung habe, helfe ich meinen Augenbrauen und Wimpern gern nach. Wenn ich die (in meiner noch vorwiegenden Haarfarbe) mittelbraun färbe, sehen sie oft rötlich aus. Daher mische ich immer einen Teil dunkles Grau (Nuance "Graphit") mit in die braune Farbe. Das vernichtet den Rotstich völlig. Könntest du mit dem Kopp auch mal probieren, vielleicht testweise als Tönung.


Danke für deinen Tipp Donnawetta,

Im Grunde hast du damit recht denn mit aschigen Tönen wirkt man dem Rotstich entgegen.

Habe schon viel experimentiert und zuletzt habe ich sie mir mit einem dunklen Graphitbraun gefärbt doch nichts hilft :(

Mit meinen Experimenten mussten meine Haare viel leiden und von daher möchte ich sie keinesfalls aufhellen und nachfärben,das ist pures Gift für mein Haar.
Der Haarausfall wird zudem auch immer schlimmer

Bearbeitet von izmirli-sam am 24.08.2012 13:56:48


Ja, ich versteh' das Problem. Aber vielleicht versuchst du einfach nochmal mit einer Tönung? Also keiner "Intensiv-Tönung", sondern so einem Zeug OHNE Wasserstoffperoxyd? Bei den Frauen, die das nutzen, sehen die Haare nach dem Tönen ja oft sehr schön aus, weil die Tönung sich in und über die vertrockneten Poren und beschädigten Stellen legt und (zumindest eine Zeitlang) für Glanz sorgt. Falls die Tönung den Rotstich nimmt, müsstest du sie dann eben so lange anwenden, bis die unerwünschte Farbe rausgewachsen ist. Umständlich, aber für meine Begriffe die schonendste Variante für dein Haar. Na ja, und dann kann ich nur raten, die Farbe wegzulassen, vor allem, wenn du schon unter Haarausfall leidest. Ich selbst finde gesundes, zur Not auch graues Haar immer noch schöner als kaputtes buntes ;) So oder so drücke ich dir die Daumen, dass du eine Lösung findet! :blumen:

Bearbeitet von donnawetta am 24.08.2012 14:19:55


Oder frage doch mal Sille..


versuche ein dunkelblond Asch... oder hellbraun Asch das kannst du mit 1,9% anmischen, dann ist die schädigung gering... denn die haare sind eh kaputt, denke ich;(

Ich würde auch mal darüber nachdenken... mich eben mal zu entscheiden, was ich will... denn das ganze hell/ dunkel spiel macht auch dickes haar nicht gern mit....

Haarausfall wird das nicht sein... eher ein abbruch... das passiert wenn man zu viel will... dann ziehen eben die haare die konsequenz ... und gehen..... fort ..... rofl


Sille


Danke Sille

Wenn ich einen aschigen Braunton mit 6%mische,also 1:1...wird dann auch das überwiegend Schwarz in Längen und Spitzen heller?

Lieben Gruß :)
Sam



Kostenloser Newsletter