Mein Sohn ist zu gut in der Schule: die wollen ihn nicht gehen lassen


Weis nicht was ich tun soll. Mein Sohn (6.Klasse) geht bei uns auf die Regionalschule. Da wir gemerkt haben, daß die Schule ein schlechtes Niveau hat (bestimmt 90-95% Haupschulanteil) und auch bei weitem nicht das hält was sie versprochen haben wollen wir ihn auf eine Realschule schicken. Dafür benötigen wir von dem Schulleiter eine Realschulempfehlung. Dies wird uns verweigert mit der Begründung: wir werden doch unseren guten Schüler nicht gehen lassen. Selbst Lehrer haben uns empfohlen ihn besser auf diese Realschule zu tun, da er da einen besseren Übergang zum Techn. Gymnasium hat. Jetzt will dieser Schulleiter mit der Leiterin der Realschule reden (in unserem Sinne-haha). Jetzt befürchten wir natürlich das wir dann die Antwort von der Realschule bekommen (dürfen sich gegenseitig keine Schüler abwerben) das für underen Sohn eben kein PLatz frei ist und somit können wir nichts unternehmen.

Diese Schule hat seit ihrer Gründung von 3 Jahren einen Rückgang der Anmeldezahlen vonmehr als 80 auf jetzt ca. 40 zu verzeichnen obwohl andere Schulen voll sind. Soviel zum Thema - Elternwille.

Weis noch jemand was man tun könnte? (Rheinland-Pfalz)


sparfuchs, da tust du mir sehr leid. in letzter zeit wird immer mehr der elternwille in den hintergrund gestellt, weil es den schulen nur um ihre schulpolitik geht. das wohl des kindes und dessen zukünftiger werdegang interessiert doch gar nicht.

lass dich nicht ins bockshorn jagen. geh einfach zur aufnehmenden schule hin und sag, dass du willst, dass er nächstes jahr diese schule besuchen soll und melde ihn einfach an.
dazu brauchst du keine empfehlung aus der abgebenden schule. lass dir das nicht einreden. die aufnehmende schule fordert dann selbst ein übertrittszeugnis an. wenn das nicht gut genug ist, dann muss er eben eine aufnahmeprüfung machen.
und wenn die beiden schulleiter recht verbandelt miteinander sind, dann gehe zu einer anderen realschule, am besten mit privatem träger.

ich hab das damals genauso gemacht als ich meinen sohn ins gym angemeldet hab. dadurch habe ich deren vermeintliche vorschriften umgangen.
frechheit siegt in diesem fall, sag ich dir.
es geht ihnen nur darum, dass sie ihre klassen noch zusammenbekommen, wenn zu viele an die höheren schulen abwandern.

alles gute für euch! :trösten:


Also- wenn der Schulleiter keine Empfehlung schreiben will und das Gespräch zwischen den beiden Schulleitern nicht zu eurer Zufriedenheit ausfällt, dann könntest du dich an die nächsthöhere Instanz wenden, also Schulamt, oder das Kultusministerium eures Bundeslandes.

Leider scheint es Gang und Gäbe zu sein, dass schlechte Schulen ihre besten Schüler nicht ziehen lassen wollen um das Niveau nicht noch weiter absinken zu lassen- ich hab exakt das Gleiche schon von einer Freundin in Hamburg gehört. Die wollte ihre Jungs von der Gesamtschule aufs Gym. bringen. Lt. Klassenleiter waren die Jungs jeweils Klassenbeste und wahnsinnig toll... na ja, sobald die Idee verkündet wurde und Notenzeugnisse erbeten wurden, wurde geblockt. Erst dauerte es Ewigkeiten bis Gespräche mit den Lehrern waren, und dann wurden die beiden plötzlich schlechtgeredet, die Bewertungen (Noten gibt's da nicht, nur Wortgutachten) fielen in den Keller und an einen Wechsel ist inzwischen gar nicht mehr zu denken.


Das Problem ist eben,wenn diese besagte Realschule keinen PLatz für ihn hat,kann ich gar nix gegen machen. Wir hätten besser gewartet bis die Realschule einen Platz zugesagt hätte, dann hätter der Schulleiter nichts machen können. Allerdings hatte dieser Schulleiter vor 2 Monaten versprochen das wir diese Empfehlung bekommen-jetzt weis er nix mehr davon. Mein Sohn hat nur 2er auser in Kunst und Sport und ist für die 7 schon in R-Kurse (Realschul) eingeteilt.
Wir haben ansonsten nur noch eine Realschule in einem Schulzentrum in einem sozialen Brennpunkt. Da der Schulelternbeirat der Regionalschule nicht sehr angagiert ist, werde ich mir mal die Tel.-Nr. des Landeselternsprecher besorgen.
Und morgen rufe ich bei der ADD (Schulbehörde) an.

Aber eins hat die Regionalschule: schon den 3. Werbetruck verkaufen sie als angeblich die erste Schule Deutschlands. Auf dem ersten Truck steht unter anderem: Multimediaschule,Sprachenschule - hahaha- haben noch nicht einmal eine eigene Homepage, die hängt noch mit der alten Schule zusammen und ist .....
schlecht. Und ansonsten kennst sich kaum einer mit neuen Medien aus und in English haben sie noch nicht einmal das englische ABC gelernt.


In jeder Stadt gibt es eine schulpsychologische Stelle, in welcher du einen Test machen lassen kannst, hilfreichist auch der Kinderarzt.

Geh viel persönlich hin, lass dich nicht ins Bockshornjagen


jeder hat doch das Recht auf Bildung, und es ist doch dein gutes Recht eine gute und hohe Bildung zu haben, oder?? :wacko:
Ich wünsche dir viel Erfolg!!!! :daumenhoch:


bei meiner Tochter hatte die Schule glattweg vergessen einen LRS Test machen zu lassen , wo ich den in der 3. Klasse gefordert habe war es angeblich zu spät :angry: , ich habe mich dann ans Regionalschulamt gewendet B) und siehe da innerhalb von paar Tagen hatte ich nen Termin in einer LRS Schule , das Ergebniss war natürlich positiv und sie darf deshalb nicht mehr in Deutsch bewertet werden ! Es wäre zwar besser gewesen sie wäre 2 Jahre auf die LRS Schule gegangen aber das geht ja im laufenden Schuljahr nicht mehr , aber sie hatt wenigstens in der Schule Förderunterricht !

Ohne das Schulamt wäre ich nie soweit gekommen !!


Das Problem ist nur, machen die Schulleiter gemeinsame Sache ubend sie sagt mir dann leider haben sind unsere Klassen voll-dann hab ich auch keine Handhabe.


Der Schulleiter macht seinen Job nicht gut genug! Sonst wüsste er, dass er nicht zu sagen hat, ob jemand die Schule wechselt. DU bist da der Chef, DU sagst, wo dein Junge hin geht, das hat den nicht zu jucken. Und das mit der "Empfehlung" ist auch quatsch. Geh mal zu den umligenden Realschulen und versuch den anzumelden, alles andere kommt von alleine.

Was ist denn, wenn dein Sohn für schlechtes Verhalten von der jetzigen Schule geschmissen würde? Dann würde der doch auch von anderen Schulen aufgenommen werden, oder, wenn er es da halt nicht mehr aushält, kann man jederzeit die Schule wechseln, und, dass bei bis zu 6 Klassen pro Jahrgangsstufe kein Platz ist, würd ich mir nicht erzählen lassen.


Meine beide Kinder sollten auf die Hauptschule, auch vom Lehrer empfohlen.
Na ich habe alles und alles getan das die auf die Realschule kamen.
Und beide mit sehr guten Noten die Realschüle bestanden.............


Also, wenn ich das höre - wird mir schlecht -habe zwar keine Kinder -hat sich nie so ergeben - aber wenn intelligente Kinder keine Chance mehr haben - ja, was soll denn dann aus uns werden? Lese bloss alle Tipps - nehme sie Dir zu Herzen - kämpfe, wo es nur geht...
Ich wünsche Dir - auch wenn ich davon keine Ahnung habe - viel, viel Glück, viel, viel Kraft... setze Dich durch...

LG Gitta


So ist es heute nicht mehr Kaasi. Und die Rechte der Eltern sind tatsächlich ein bisschen beschnitten. Hier in SH bekommt das Kind eine Schulartempfehlung mit der die Eltern in die empfohlene Schule zur Anmeldung gehen. Wenn Sie das nicht möchten, müssen sie in der Schule ihrer Wahl ein Informationsgespräch führen. Dieses macht Sinn, weil unsere Erfahrung gezeigt hat, wie gern Eltern ihre Kinder überschätzen und auch Kids mit H-Empfehlung aufs Gymnasium anmelden. Zum Schutz der Kinder und um Misserfolgen vorzubeugen greift diese Einschränkung. Lehrer machen sich viele Gedanken um den Entwicklungsstand und die Empfehlung der Kinder und sehen dabei nicht nur die Noten, sondern auch das Sozial- und das Arbeitsverhalten.


Es ist einfach so eine Regionalschule könnte nur funktionieren, wenn Haupt/Realschüler je 50 % ausmachen, so aber sind es ganz wenige und deshalb leitet die Qualität des Unterrichtes. Und mein Sohnemann braucht sich nicht anzustrengen, orientiert sich dann noch nach den Schwächeren, wenn er einmal eine Arbeit versaut. Als wir in dort anmeldeten, bekamen wir die Aussage das es gut gemischt währe. Er bekommt ja den gleichen Abschluß als ein Realschüler-meine Bedenken sind nur wenn er dann später aufs Techn. Gymnasium geht-bestimmt sind dann Lücken in Englisch oder Mathematik die er dann mühsam irgendwie stopfen muß.


Lieber Sparfuchs!
Mach es so, wie Gwendolyn und Valentine geraten haben:
Erst die softe Tour ganz normal mit Anmeldung.
Wenn das nicht klappt, weil die sich nicht gegenseitig die Kids klauen wollen (An der Zahl der Schüler hängt bei uns auch die Höhe des Schulleitergehaltes ...) oder aus anderen Gründen - dann gehste hoch bis ins Kultusministerium.
Lass dich nirgendwo abwimmeln, von niemandem nicht!
Es geht um dein/euer Kind! Da lohnt es den Einsatz!

So, und nun wünsch ich dir den langen Atem und das bekannte Quäntchen Glück!!
rofl :pfeifen: rofl


Paradiesvogel

Gebe dir teilweise recht. Mein Sohn hatte vor Aufnahme in die Regionalschule Realschulempfehlung und ist einer der Klassenbesten, war Stadtsieger im Vorlesewettbewerb und wird in der 7. in die R-Kurse eingeteilt. Es geht nur darum das der Schulleiter ihn nicht gehen lassen will,weil er sagt: wir sind auch Realschule und genau so gut. Wäre dies wirklich der Fall, würde er nicht so ein Theater veranstalten.

Ich kenn mich schon aus, habe ja sogar den gleichen Arbeitgeber als der Schulleiter (weis er aber nicht) (bin aber kein Lehrer). Und trotzdem kann ich leider nicht sehr viel mehr tun als erstens abzuwarten ob diese Realschule noch Schüler aufnimmt oder die ADD etwas tun kann.

Wer Lust hat kann sich ja mal die Homepage der Superschule ansehen:

http://www.dr-albert-finck-ghs.nw.bildung-rp.de/

der link funktioniert leider nicht mehr, weil jemand versucht hat die Page auf meine Kritik hin zu aktualisieren.


Zitat (gert @ 29.06.2006 - 19:50:19)
Lieber Sparfuchs!
Mach es so, wie Gwendolyn und Valentine geraten haben:
Erst die softe Tour ganz normal mit Anmeldung.
Wenn das nicht klappt, weil die sich nicht gegenseitig die Kids klauen wollen (An der Zahl der Schüler hängt bei uns auch die Höhe des Schulleitergehaltes ...) oder aus anderen Gründen - dann gehste hoch bis ins Kultusministerium.
Lass dich nirgendwo abwimmeln, von niemandem nicht!
Es geht um dein/euer Kind! Da lohnt es den Einsatz!

So, und nun wünsch ich dir den langen Atem und das bekannte Quäntchen Glück!!
rofl :pfeifen: rofl

Das mit der Anmeldung hatten wir ja versucht, darauf hin wurde uns gesagt das wir diese Empfehlung haben müssen und dann steht noch nicht fest ob Plätze frei sind-die Schule hat einen sehr guten Ruf, da viele nach der 10. im Gymnsium gerne aufgenommen werden. Morgen kommt erst einmal die ADD dran,dann sehen wir weiter.
Das nächste wäre man den Landeselternsprecher zu fragen, was machbar ist.

Zitat (Sparfuchs @ 29.06.2006 - 20:01:32)


Das nächste wäre man den Landeselternsprecher zu fragen, was machbar ist.

Dann halt uns bitte auf dem laufenden.

Meine Lebenserfahrung rät aber: Geh nicht zu Mäxchen, geh zu Max!
von Herzen alles gute
Gert :blumen:

Bearbeitet von gert am 29.06.2006 20:38:20

Ich drücke euch die Daumen :)


Zitat (gert @ 29.06.2006 - 20:04:47)
Zitat (Sparfuchs @ 29.06.2006 - 20:01:32)
[

Das nächste wäre man den Landeselternsprecher zu fragen, was machbar ist.

Dann halt uns bitte auf dem laufenden.

Meine Lebenserfahrung rät aber: Geh nicht zu Mäxchen, geh zu Max!
von Herzen alles gute
Gert :blumen:

Ich glaube nich das mich Frau Ahnen im Ministerium empfängt :)

Ich drück ganz fest die Daumen für euch! :)

Das Thema Schule wurde bei uns am 16.6. mit dem Abi unserer Tochter abgeschlossen und wenn ich das so lese, bin ich froh, dass die Schulnummer erledigt ist. :)


tante ju


Zitat (tante ju @ 29.06.2006 - 20:30:48)
Ich drück ganz fest die Daumen für euch! :)

Das Thema Schule wurde bei uns am 16.6. mit dem Abi unserer Tochter abgeschlossen und wenn ich das so lese, bin ich froh, dass die Schulnummer erledigt ist. :)


tante ju

Falls mein Töchterlein nächstes Jahr ihr Abi schafft dann sind wir mit der Schulnummer auch durch :D :D :D :D Bin ich auch froh drüber :P

beim wechsel von meinem kleinen ins gym war das damals ganz krass. man wollte mich damals abbringen davon ihn vorzeitig übertreten zu lassen, aber da war es für die schule (privatschule) schon zu spät das noch abzuwenden. ich erinnere mich an das kreidebleiche gesicht der mutter, die nach mir beim elterngespräch war mit der abgebenden schule. deren mädchen war super gut und hätte locker nach der 4.ins gym gekonnt, aber weil die klassenstärke nun offenschtlich nicht mehr zusammenkam, weil ich meinen dickschädel durchgesetzt hatte :unsure: und meine planung gleich ohne die abgebende schule gemacht hatte, ist dieses mädchen plötzlich unter fadenscheinigen gründen eine jahrgangsstufe zurückgestuft worden. :labern:in einer schule mit jahrgangsmischung ja sehr variabel.
diese mutter hat dann ihr kind natürlich sofort aus dieser schule genommen und in eine regelschule gegeben, aber wie boshaft die schule dann war, rächte man sich indem man sie zurückgestuft ließ und bis zum ende vom jahr ließ man die eltern das schulgeld weiterbezahlen.
eine sehr gute schülerin ist also plötzlich in der 3.klasse durchgefallen. was für ein wahnsinn! das tut mir heute noch unendlich leid. :unsure: aber man hat es ja nicht wissen können, wenn die schule immer nach außen so tut als würden schon genügend schüler nachkommen und dann wird solch ein tanz um einen schüler gemacht.
da frag ich mich doch was wäre passiert, wenn ich meinen nicht rausgenommen hätte, dann wäre wohl er durchgefallen anstelle dieses mädchens? :blink:
was bin ich froh, dass ich diesen schritt gewagt habe. er kommt jetzt mit 14 in die 10.klasse und es geht ihm sehr gut im gym. :)

Bearbeitet von gwendolyn am 29.06.2006 20:49:32


Zitat (Sparfuchs @ 29.06.2006 - 20:23:15)


Ich glaube nich das mich Frau Ahnen im Ministerium empfängt :)

Wenn du mit der Einstellung rangehst, wird das natürlich nix.
Wenn du dich allein nicht traust, mußte dir Bündnispartner (mit Multiplikatorenpotential) suchen ... .

Im Bundestag hat es vor einiger Zeit mal Debatten zu hochbegabten Kindern gegeben. Such dir die MdBs raus, die damals den Hals so voll genommen haben und tret denen ordentlich auf die Senkel! Nimm sie beim Wort, das sie damals so vollmundig geführt haben!

Du mußt kämpfen! Es geht um die Zukunft (nicht nur) deines Kindes!

Bearbeitet von gert am 29.06.2006 20:45:33

gert, ja man muss kämpfen wie eine löwin wenn es um die eigenen kinder geht, darf nichts unversucht lassen, ich würde es immer wieder tun. nur nicht einknicken vor obrigkeiten! :peitsche:


Zitat (gwendolyn @ 29.06.2006 - 20:54:13)
gert, ja man muss kämpfen wie eine löwin wenn es um die eigenen kinder geht, darf nichts unversucht lassen, ich würde es immer wieder tun. nur nicht einknicken vor obrigkeiten! :peitsche:

Bravo!
Wenn du das als Krebsin schon sagst, kann ich als Löwe doch nicht nein sagen!! :lol:

Mach ich ja, kämpfen von Stufe zu Stufe den Dienstweg einhalten.


Ich gratuliere euch zu eurem ausgezeichneten pädagogischen Sachverstand, der es euch erlaubt, zu beurteilen, für welche Schule sich ein Kind eignet, das ihr gar nicht kennt.......
B) rofl


...da gibt es nicht viel zu urteilen - es geht hier nicht um die Fähigkeiten meines Sohnes, sondern das ein verkorkstes System Real/Hauptschule nicht funtktioniert wenn über 80 Prozent Hauptschüler drinn sind, dann kan ich natürlich keinen meiner guten Schüler weggehen lassen . Er hat ohne Anstrengung lauter 2 er bis auf Kunst und Sport da 3
Und die Einstufung in den R-Kurs - Hallo das ist Realschulfähigkeit und warum sollte ich ihn nicht auf eine mir bekannte sehr gute Schule tun?

Bearbeitet von Sparfuchs am 29.06.2006 21:54:42


Zitat (stone45 @ 29.06.2006 - 21:48:56)
Ich gratuliere euch zu eurem ausgezeichneten pädagogischen Sachverstand, der es euch erlaubt, zu beurteilen, für welche Schule sich ein Kind eignet, das ihr gar nicht kennt.......
B) rofl

????

sparfuchs wird doch wohl sein eigenes Kind einschätzen können..

Ich hab auch von einem Fall gehört, wo ein Kind auf der Hauptschule zwar gerade gut genug war, aber es eigentlich auf einer Lernbehindertenschule besser aufgehoben gewesen wäre...Da eine Lernschwäche diagnostiziert wurde, und auch das Kind selbst auf diese Schule wollte, weil es auf der Hauptschule einfach überfordert war..

Die Hauptschule hat sich auch geweigert, daß Kind frei zugeben...

Da steckt viel Politik hinter, weil die Schulen auch um ihre Daseinsberechtigung, die ja mit den Schülerzahlen einhergeht, kämpfen...Leider bleiben die Kinder dabei oft auf der Stelle


Zitat (Mellly @ 29.06.2006 - 21:55:04)
Da steckt viel Politik hinter, weil die Schulen auch um ihre Daseinsberechtigung, die ja mit den Schülerzahlen einhergeht, kämpfen...Leider bleiben die Kinder dabei oft auf der Stelle

Versteh ich ja auch das ein Schulleiter nicht begeistert ist wenn die letzten guten auch noch weg wollen, dann soll er es seinen vorgessetzten sagen das es nicht funktioniert.
Meine KInder sind mir für Experimente zu schade. Ich weis von einem Schulleiter der hat einmal einganzes Pack Einstellungsunterlagen ( es ging um eine Verlängerung eines Arbeitsvertrages) zurück an die Behörde geschickt mit der Begründung das diese Unterlagen alle schon einmal ausgefüllt und die Daten dem Amt bekannt sind. IHr glaubt gar nicht wie umständlich und unnötig im ÖD gearbeitet wird.

Wir hatten ein ähnliches Problem, der Rektor wollte ihn auch nicht gehen lassen.
Schlülertourismus und dann noch zum Halbjahr, das könnte sich mein Sohn abschminken, hat er Wort wörtlich gesagt.
Ich kannte aber die Rektorin von der anderen Schule sehr gut, sie hat alles versucht ihren "Kollegen" zu überreden, aber er wollte ihn erst zum Schuljahresende freigeben.
Das wollte ich aber nicht und so habe ich den Wohnort meines Sohnes gewechselt (bei meinen Eltern), für die Abmeldung der alten Schule und kurz darauf habe ich ihn wieder umgemeldet :) als er auf seiner "Wunschschule" war.
Geht doch, zwar umständlich, mir war es aber wichtig und es hat sich gelohnt. :)


Sorry deswegen kann ich leider nicht umziehen.


Zitat (Sparfuchs @ 29.06.2006 - 22:11:00)
Sorry deswegen kann ich leider nicht umziehen.

Ich bin ja auch nicht umgezogen, habe ihn nur bei meinen Eltern angemeldet.

Bei meiner Tochter hatten wir das Theater auch, weil wir 500 m über der Landesgrenze wohnten. Das nächste Gymnasium wäre mit 30 Minuten Fußweg und 1 Stunde Busfahrt zu erreichen gewesen (Wohnbezirk) im anderen Bundesland (10 Minuten Fahrrad) musste ich mich auch mit ummelden bis sie volljährig war. :(

Ist wohl abhängig vom Bundesland, über RLP weiß ich nicht Bescheid.

tante ju


Zitat
musste ich mich auch mit ummelden bis sie volljährig war.


als Erziehungsberechtigte habe ich das Aufenthaltsbestimmungsrecht meines Kindes, sofern es mir vom Jugendamt nicht aberkannt worden ist!
Kann also durchaus entscheiden bei wem ich mein Kind wohnen lassen möchte.

Bearbeitet von Nyx am 30.06.2006 09:52:07

Bei uns haben sie eben Ärger gemacht :angry: , na ja waren auch nicht die Großeltern sondern eine Freundin von mir. :D

tante ju


Zitat (tante ju @ 30.06.2006 - 10:04:54)
Bei uns haben sie eben Ärger gemacht :angry: , na ja waren auch nicht die Großeltern sondern eine Freundin von mir. :D

tante ju

hättest es dir nicht gefallen lassen dürfen :D

es ist vollkommen egal ob es die Freundin, die Großeltern oder sonst eine volljährige Person ist.

Wir hatten mal über 6 Monate ein vollkommen fremdes Mädchen (
Klassenkameradin von meinem Sohn) bei uns wohnen, die von ihrer Mutter rausgeschmissen wurde.
Das Jugendamt war eingeweiht, die Mutter hatte noch das Aufenthaltsbestimmungsrecht und hatte nichts dagegen das das Mädchen bei uns wohnt solange sie das Kindergeld und Unterhalt weiter kassierte(konnte sie in Alk umsetzen, war uns egal)
Das Mädchen lebte glücklich und zufrieden bei uns, bis sie vom Jugendamt mit 17 eine kleine Wohnung bekam (Betreutes Wohnen)

Bearbeitet von Nyx am 30.06.2006 10:35:26

Zitat (Nyx @ 30.06.2006 - 10:34:16)


hättest es dir nicht gefallen lassen dürfen :D

es ist vollkommen egal ob es die Freundin, die Großeltern oder sonst eine volljährige Person ist.



Beispielhaftes Reden u n d Handeln! :D

(und dann so eine "zarte" Signatur) :trösten:

Ganz viele Glückwünsche! Du hast Herz und Verstand auf dem richtigen Fleck! :blumen: :blumen: :blumen:

Bearbeitet von gert am 30.06.2006 10:47:15

Zitat
(und dann so eine "zarte" Signatur)


solle dazu schreiben, dass ich die Signatur meinen Kindern gewidmet habe :D

Bei meinem ältesten Sohn gab es beim Wechsel von der Grundschule in die weiterführende Schule auch Probleme, bzw. für uns war das letztendlich kein Problem, nur waren die empfehlenden Lehrer und wir unterschiedlicher Meinung. Bei der Grundschulempfehlung handelt es sich um eine EMPFEHLUNG und nicht um eine Vorschrift. In B-W kann man sein Kind in jeder weiterführenden Schule nach Wahl anmelden und der Schulleiter dort kann meistens eigenständig entscheiden, ob das Kind aufgenommen wird oder nicht. Allerdings ist die Zahl der Ausreden, wenn einer nicht will, nahezu unüberschaubar. In dem Jahrgang meines Sohnes hat die Anzahl der Jungs stark überwogen und da es - auch wenn die Schulleiter das nicht zugeben - eine Quotenregelung gibt, bekamen in diesem Schuljahr die Jungs der vierten Klassen im Schnitt "schlechtere" Empfehlung als die Mädchen. Mein Sohn hatte einen Durchschnitt von über 2, bekam eine Realschulempfehlung und Mädchen aus seiner Klasse mit einem Schnitt unter 2,5 (der Richtwert für die Gymnasialempfehlung ist) bekamen auffällig viele Gymnasialempfehlungen. Ich war damals bei beiden Schulleitern, die von der Grundschule wollte nicht, aber der Schulleiter der neuen Schule sagte, dass sie zwar grundsätzlich eine Empfehlung wollen, aber wenn ein Kind mit entsprechendem Notendurchschnitt und verbaler Beurteilung und nach persönlichem Kennenlernen für das Gymnasium geeignet scheint, wird es auch aufgenommen, eventuell über Warteliste.

Meiner Erfahrung nach werden Vorschriften als Vorwand vorgeschoben, aber mit ein bisschen gutem Willen, einer soliden Portion Durchsetzungsvermögen und fundierter Argumentation ist meistens etwas zu machen. Ich wünsche Euch viel Glück dabei.


Zitat (Sparfuchs @ 29.06.2006 - 19:11:23)
Das Problem ist nur, machen die Schulleiter gemeinsame Sache ubend sie sagt mir dann leider haben sind unsere Klassen voll-dann hab ich auch keine Handhabe.

Vielleich kannst du übers Schulamt erfahren, ob das wirklich so ist.

Ich denke auch, das Du bzw. Dein Sohn eine Chance habt, wenn Ihr direkt zum Schulamt oder direkt zu einer anderen Realschule geht.

Ich drücke Euch alle meine Daumen.

Zitat (käuzchen @ 01.07.2006 - 12:25:38)


Vielleich kannst du übers Schulamt erfahren, ob das wirklich so ist.

Das kannste knicken!! :trösten:

Hurra,hurra,

unser Sohn wird auf der Realschule angenommen. Ich bekam vorhin den Anruf der Schulleitung. :party:


gratuliere Sparfuchs und wünsche Deinem Sohn viel Spaß an der neuen Schule..

Aber jetzt kommen ja erstmal die Ferien :D


Zitat (Sparfuchs @ 29.06.2006 - 17:41:56)
Weis nicht was ich tun soll. Mein Sohn (6.Klasse) geht bei uns auf die Regionalschule. Da wir gemerkt haben, daß die Schule ein schlechtes Niveau hat (bestimmt 90-95% Haupschulanteil) und auch bei weitem nicht das hält was sie versprochen haben wollen wir ihn auf eine Realschule schicken. Dafür benötigen wir von dem Schulleiter eine Realschulempfehlung. Dies wird uns verweigert mit der Begründung: wir werden doch unseren guten Schüler nicht gehen lassen. Selbst Lehrer haben uns empfohlen ihn besser auf diese Realschule zu tun, da er da einen besseren Übergang zum Techn. Gymnasium hat. Jetzt will dieser Schulleiter mit der Leiterin der Realschule reden (in unserem Sinne-haha). Jetzt befürchten wir natürlich das wir dann die Antwort von der Realschule bekommen (dürfen sich gegenseitig keine Schüler abwerben) das für underen Sohn eben kein PLatz frei ist und somit können wir nichts unternehmen.

Diese Schule hat seit ihrer Gründung von 3 Jahren einen Rückgang der Anmeldezahlen vonmehr als 80 auf jetzt ca. 40 zu verzeichnen obwohl andere Schulen voll sind. Soviel zum Thema - Elternwille.

Weis noch jemand was man tun könnte? (Rheinland-Pfalz)

>> 6.Klasse) geht bei uns auf die Regionalschule. Da wir gemerkt haben, daß die Schule >> ein schlechtes Niveau hat (bestimmt 90-95% Haupschulanteil)

Ja und? Wo ist das Problem? Was heisst "schlechtes Nivea"? Die Hauptschule ist für dich "schlechtes Nivea"?

Frag doch mal Dein Sohn was er möchte. Mit 12-13 Jahren kann man doch darüber reden.

Ich habe Realschule gemacht, sogenannte mittlere Reife. Ich habe sogar Abitur später in der Abendschule gemacht. Was hab ich davon? Nix. Wie arbeite ich heute? Als Maler und Lackierer und ich bin stolz darauf und fühle mich wohl.

Zitat (Black&Decker @ 10.07.2006 - 16:24:59)
Ja und? Wo ist das Problem? Was heisst "schlechtes Nivea"? Die Hauptschule ist für dich "schlechtes Nivea"?

Frag doch mal Dein Sohn was er möchte. Mit 12-13 Jahren kann man doch darüber reden.

Ich habe Realschule gemacht, sogenannte mittlere Reife. Ich habe sogar Abitur später in der Abendschule gemacht. Was hab ich davon? Nix. Wie arbeite ich heute? Als Maler und Lackierer und ich bin stolz darauf und fühle mich wohl.

Ja, Hauptschule ist leider fast mit Sonderschule (finde ich auch schlimm-ist aber leider so) gleichzusetzen-ich weis wovon ich spreche. Mit Hauptschulabschluß hast du heute schlechte Karten fürs Handwerk.
Auserdem hatte mein Sohn Realschulempfehlung und er möchte Ingenieur werden, das geht wohl schlecht mit Hauptschulabschluß.

Hurra, hurra,
wir haben unseren Sohn heute an der Realschule angemeldet, die Schulleiterin war sehr nett zu uns. Haben ihn danach gleich bei der alten Schule abgemeldet-keine Sekretärin da (deshalb konnte ich tel. nie etwas erreichen. Der Schulleiter hat sich nur kurz eine Notiz gemacht und sagte damit ist alles erledigt.

Nun feiern wir :prost:


Es lohnt sich der Gang zum Schulamt /Fachberatern/Kultusministerium. :)

Beobachtet ihn. Real ist gut, es muß nicht Gym. sein. Klasse, daß Ihr es soweit geschafft habt!!! :blumen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 14.07.2006 01:32:40



Kostenloser Newsletter