Erfahrungen mit Ablesern


Hallo,
mich würde mal interessieren was ihr schon so für Erfahrungen mit Strom- Wasserablesern und so gemacht habt.

Unsere kommen ja immer gern unangemeldet. Kann sein, dass es dann Tage zu spät in der Zeitung steht.

Unsere erzwingt sich auch bei Kindern alleine zu Hause Einlass. Zumindest bei unserem Größeren tut sie dass, finde ich nicht gut, wenn wir nicht zu Hause sind. Nun kann man sagen, soll er doch nicht die Tür öffnen, aber so jung ist er auch wieder nicht. Fremde Leute ins Haus lassen, ist dann doch etwas anderes. Diesmal kam die Ableserin mit ihrem Sohn, der abgelesen hat, und seiner Mutter die Werte weitergab. Auf meine Beschwerde hin beim Wasseramt, ob die Ableser denn ihre gesammte Verwandschaft zur Hausbesichtigung mitbringen dürften, hiess es ja, das wäre egal. Der Sohn sei ja auch schon 15. Sie würden ja auch nicht das Haus besichtigen. Warum kommen denn dann viele? Ausserdem sind bei uns immer alle Türen offen und meinn Sohn macht sie bestimmt nicht zu. Das finde ich unangenehm. Mein Schlafzimmer, wo sie vorbeimüssen geht keinen was an. (Nicht dass es unaufgeräumt ist, aber das ist privat) Was weiss ich auch, wass der Sohn der Ableserin in der Schule erzählt. Der geht jedenfalls auch in die einzige Schule hier in der Gegend, wie alle Kinder bei denen er abliest.
Ein Arzt kann doch zum Beispiel auch nicht sagen, mein Sohn ist schon 15, der übernimmt heute mal meine Arbeit, oder ein Klempner, Taxifahrer...

Bei Bekannten kam sie am Samstag Abend 17.30Uhr. Die haben sich dann auch aufgeregt, dass man ja auch mal Wochenende haben will.
Eine andere Bekannte sollte ihren stinkigen Hund mal wegnehmen.

Habt Ihr auch solche Freuden mit den Ablesern, oder bin ich zu empfindlich? :heul:


Also das finde ich ja echt die Höhe!!!! :labern:

Ich weiß nicht wie das bei euch in Deutschland geregelt ist, aber bei uns in Österreich kommen so Ableser nur gegen Vorankündigung bzw. Terminvereinbarung.


Zitat (Sammy @ 18.09.2012 11:59:45)
Also das finde ich ja echt die Höhe!!!!  :labern:

Ich weiß nicht wie das bei euch in Deutschland geregelt ist, aber bei uns in Österreich kommen so Ableser nur gegen Vorankündigung bzw. Terminvereinbarung.

...ja, das ist bei uns auch so....wer sich nicht anmeldet hat eben Pech gehabt :wacko:

:) als ich noch in deutschland wohnte, haben wir immer selbst abgelesen und den zettel dann von draussen an die haustür gehängt, der ableser brauchte dann nur die zettel abreissen und fertig :P

hier in spanien habe wir die wasser- und stromzähler draussen, der ableser kommt also eh nicht ins haus.

:blink: ich denke aber, vor allem solltest du mit deinem sohn reden, damit er niemanden ins haus lässt... kann ja jeder sagen, dass er der ableser ist.

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 18.09.2012 12:13:18


Zitat (Sammy @ 18.09.2012 11:59:45)
Also das finde ich ja echt die Höhe!!!! :labern:

Ich weiß nicht wie das bei euch in Deutschland geregelt ist, aber bei uns in Österreich kommen so Ableser nur gegen Vorankündigung bzw. Terminvereinbarung.

Ist in Deutschland eigentlich auch so. Mittlerweile ist auch mal gerichtlich geregelt worden, das die nicht tagsüber wenn der normale Mensch arbeitet antanzen und die Zweitanfahrt am Abend sich teuer bezahlen lassen.

Zitat (Denza @ 18.09.2012 12:28:57)
Ist in Deutschland eigentlich auch so. Mittlerweile ist auch mal gerichtlich geregelt worden, das die nicht tagsüber wenn der normale Mensch arbeitet antanzen und die Zweitanfahrt am Abend sich teuer bezahlen lassen.

Ist bei uns auch so, die melden sich rechtzeitig an. Wenn man dann nicht kann, weil meistens vormittags, kann seinen Zählerstand per Telefon oder Email melden. Bei Wasser und Gas bekommen wir eine Karte und müssen selbst ablesen.
Wer sich nicht anmeldet, kommt nicht rein. Sonnabends 17.30 Uhr :blink:

Das ist ja schon ziemlich dreist, wie sich diese Ableserin benimmt. Man könnte ihr vielleicht eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch androhen. Möglicherweise ändert sie dann ihr Verhalten. In meinen Augen ist das ein absolutes no-go.

Bei uns hängen die Strom- und Gaszähler im Keller. Wenn keiner der Nachbarn die Kellertür aufschließt, kann dies der Hausmeister übernehmen. Die Wasserzähler hängen zwar mittlerweile im Badezimmer, doch die sind mit Funkempfängern ausgerüstet. Das heißt, die Stadtwerke können den Verbrauch aus der Ferne ablesen, ohne die Wohnung betreten zu müssen. Außerdem melden sich Ableser grundsätzlich eine Woche vorher an. Ohne Anmeldung lasse ich ohnehin keinen in die Wohnung.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Egeria @ 18.09.2012 13:34:05)
Das ist ja schon ziemlich dreist, wie sich diese Ableserin benimmt. Man könnte ihr vielleicht eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch androhen. Möglicherweise ändert sie dann ihr Verhalten. In meinen Augen ist das ein absolutes no-go.


nicht nur drohen, ich würde es machen.

Bei uns kommen die Stromableser zwar auch unangemeldet, aber 1. zu "normalen" Tageszeiten und 2. immer als Einzelperson, die mit dem entsprechenden Ausweis des Stromanbieters ausgestattet ist und diesen auch unaufgefordert noch an der Haustür vorzeigt. Sollte mal niemand zu Hause sein, wirft der Ableser einen Zettel in den Briefkasten mit der Bitte um Selbstablesung des Zählers und telefonische Durchgabe des Ablese-Ergebnisses beim Stromanbieter. Wir hatten noch nie irgendwelche Probleme mit den Leuten.

Die Vorgehensweise bei Spinnenbein find ich auch auf keinen Fall in Ordnung und würde mich entsprechend dagegen verwahren.

Bearbeitet von Murmeltier am 18.09.2012 14:45:55


Zu mir kommt auch 1 mal im Jahr einer der alles Abliest und dann muss ich nur meinem Anbieter,per Internet den Zähler durch geben.Hatte auch nie Probleme mit dem Ableser (einzel Person und immer der gleiche) sonst würde er auch nicht rein kommen und schon garnicht ohne Ausweiß,aber auch die können gefälscht sein :(


Wir bekommen einmal im Jahr eine Wasserablesekarte,da lesen wir selbst ab und schicken sie dann an den Wasserversorger.Ich schicke sie aber nicht,ich lese ab und gebe dann den Wasserstand online an.
Der Heizungsableser kommt zweimal im Jahr,und ich hatte auch noch nie Probleme mit dem. :pfeifen:


Bei uns wird sowas immer rechtzeitig vorangekündigt. Dann kann man noch einen anderen Termin ausmachen, falls es an diesem Tag nicht geht.


Zitat (FranziHilft @ 09.01.2013 14:43:12)
Bei uns wird sowas immer rechtzeitig vorangekündigt. Dann kann man noch einen anderen Termin ausmachen, falls es an diesem Tag nicht geht.

Bei uns auch,aber den Extratermin müssen wir dann auch extra bezahlen. :heul: :heul:

also bei uns wird sich auch angemeldet!
der eine fürn Strom letztens mal nicht, :pfeifen: hatte sich dann aber herausgestellt das mein Mann den zettel verlegt hatte :pfeifen:

aber ansonsten ist nur gegen Anmeldung.
beim Freund meines Mannes hat er die Sitzwache gehabt und bei meiner Freundin, bin ich los und habe gewartet.
schön brav jedes mal war ein Zettel vorher da.
extra Termine werden Teuer bezahlt! :heul:

ach ja die Frage hier:
du musst nur die Frau rein lassen, ihr Sohn hat draußen zu warten, basta! :labern: :labern:

wer weiß denn ob er auch richtig liest? :wallbash: :labern:

Bearbeitet von gitti2810 am 19.01.2013 13:57:23


Ich verstehe ehrlich gesagt nicht so ganz, wieso hier der/die eine oder andere für einen Ablesetermin bezahlen muß???

Wenn der örtliche Strom- bez. Energie-Anbieter - und um dies geht es doch wohl hier, oder? - zum Zählerablesen (auch die Wasserzähler), kommt, so ist dies nie mit Kosten verbunden! Einen festgemachten Ablesetermin gibt es dafür nicht, zumindest nicht hier bei uns. Ist der Verbraucher nicht zu Hause, wenn der Ableser kommt, findet der er eine Benachrichtigung im Briefkasten und er muß selbst die Zähler ablesen und dann das Ableseergebnis dem Energie-Versorger telefonisch oder schriftlich mitteilen!

Anders gehandhabt wird die Heizungsablesung! Diese wird durch beauftragte Firmen erledigt, welche dann auch die Verdunsterröhrchen nach dem Auswechseln austauschen. Die machen einen bindenden Termin aus, an dem man tunlichst entweder selbst zu Hause sein sollte oder aber jemanden beauftragt, der dem Ableser Zugang zur Wohnung verschafft. Wenn man bei diesen Firmen einen anderen als den vorab genannten Ablesetermin haben möchte, dann kann das zu teilweise hohen Zusatzkosten führen.

So kenne ich das Procedere!


Zitat (Murmeltier @ 19.01.2013 15:33:53)
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht so ganz, wieso hier der/die eine oder andere für einen Ablesetermin bezahlen muß???

Wenn der örtliche Strom- bez. Energie-Anbieter - und um dies geht es doch wohl hier, oder? - zum Zählerablesen (auch die Wasserzähler), kommt, so ist dies nie mit Kosten verbunden! Einen festgemachten Ablesetermin gibt es dafür nicht, zumindest nicht hier bei uns. Ist der Verbraucher nicht zu Hause, wenn der Ableser kommt, findet der er eine Benachrichtigung im Briefkasten und er muß selbst die Zähler ablesen und dann das Ableseergebnis dem Energie-Versorger telefonisch oder schriftlich mitteilen!

Anders gehandhabt wird die Heizungsablesung! Diese wird durch beauftragte Firmen erledigt, welche dann auch die Verdunsterröhrchen nach dem Auswechseln austauschen. Die machen einen bindenden Termin aus, an dem man tunlichst entweder selbst zu Hause sein sollte oder aber jemanden beauftragt, der dem Ableser Zugang zur Wohnung verschafft. Wenn man bei diesen Firmen einen anderen als den vorab genannten Ablesetermin haben möchte, dann kann das zu teilweise hohen Zusatzkosten führen.

So kenne ich das Procedere!

Ja, so kenne ich das auch! Schon erstaunlich, wie das woanders ist. Bei mir kamen sie aber auch schon zu zweit, Probleme hatte ich mit denen aber nicht, ging ruck-zuck und siw waren wieder draussen.


Kostenloser Newsletter