Erziehung


Hallo Leute,kann mir jemand helfen? Mein Sohn ist jetzt 9 Jahre und fährt mir ständig über den Mund, und legt eine unmöglichen Ton an den Tag. Habe mit ihm schon geredet, er sieht es auch jedes Mal ein, aber vergisst es immer wieder. Das nervt so. Habe auch keine Lust jedes Mal zu schimpfen, ihn zu ermahnen,die beiden kleinen Geschwister schauen sich das auch schon ab. Hat jemand ein Tip, wie ich das noch meistern kann?


Zitat (franki82 @ 19.09.2012 19:06:28)
Hallo Leute,kann mir jemand helfen? Mein Sohn ist jetzt 9 Jahre und fährt mir ständig über den Mund, und legt eine unmöglichen Ton an den Tag.

Ich würde versuchen ihn zu ignorieren, wenn er diesen Ton auffährt.
Wegdrehen, was anderes tun, sich mit den Geschwistern beschäftigen.
Und ihm die gewünschte Zuwendung geben, wenn er "zufällig" mal den richtigen Ton trifft.
Mit neun Jahren dürfte er deine Reaktion schon richtig einordnen können.

bin der gleichen Meinung wie Jeannie. Einfach ignorieren. Ich für meinen Teil,bin immer ein wenig ironisch und würde bei solch einer gelegenheit vor mich hinsagen (oder an die Geschwister gerichtet) " Hier spricht wieder ein Mensch,der seine Erziehung vergessen hat und meint mit unfreundlichkeit kommt er hier weiter"
Wird vieleicht etwas zeit brauchen,aber ich denke es wirkt.(und die Geschwister überlegen sich zweimal ob sie es ebenso machen auf die Gefahr hin als unfreundlich zu gelten)

Habe übrigens zwei Kinder erzogen (die nicht immer leicht zu haben waren) und bin bereits Oma.


Mir drängt sich die Frage nach der "Vaterfigur" auf... Irgendwo muss er das doch herhaben, denke ich. Vor allem, wenn das plötzlich angefangen hat. Andererseits: Pubertät fängt immer früher an. :unsure:
Ansonsten kann ich nur empfehlen, die guten Vorschläge der anderen auszuprobieren.


Ignorieren von solchem Verhalten ist oft die beste Medizin.
Wenn man nämlich dauernd nur schimpft, wird das für die Kinder zum ständigen Hintergrundgeräusch und es wird ihnen immer mehr egal.

Natürlich muss man für diese "Kur" für die Kinder etwas Durchhaltevermögen an den Tag legen, aber es lohnt sich auch.


Viel Erfolg bei der neuen Strategie! :blumen:


Danke für die Super Vorschläge, wird gleich heut ausprobiert......Vielen Dank :D


Außerdem wird durch Igorieren den Kindern der Wind aus den Segeln genommen, die durch solch auffälliges Verhalten einfach nur Aufmerksamkeit (egal ob positiv oder negativ) und im Rampenlicht stehen wollen.


Ich glaube nicht das es was mit der" Vaterrolle" zu tuen hat. Unsere Kinder haben manchmal
die tollsten "Verfehlungen" aus der Schule oder ....... mitgebracht.
Wir haben mit ihnen in Ruhe gesprochen,dass es uns nicht gefällt. Kamen dann Situationen,wo wieder unser Sohn :labern: tobte, haben wir in freundlicher Form gefragt,was er möchte und eventuell die Frage wiederholt. Meistens hat er sich eingeholt.
Wir haben ihn nie stehen gelassen. Wenn dann haben wir Ihm gesagt, dass wir nicht bereit sind, uns in diesem Ton zu unterhalten.
Kinder versuchen auch ab und an bestehende Grenzen und Regeln aus zu testen.


Zitat (Eichhörchen @ 20.09.2012 17:02:37)

Kinder versuchen auch ab und an bestehende Grenzen und Regeln aus zu testen.

Ab und an... jo, das kann man wohl so sagen. So alle 30 min ungefähr :lol:

Vielen vielen Dank Euch allen....LG :lol: :P


Vielleicht ist das aber auch seine Art, um deine Aufmerksamkeit zu bekommen.
Bei zwei jüngeren Geschwistern kommen die "Grossen" manchmal ungewollt zu kurz.
Biete ihm doch eine bestimmte Zeit am Tag an, die nur ihm allein gehört (möglicherweise, wenn die anderen schon schlafen).



Kostenloser Newsletter