Das Alter: Bin ich jetzt alt?


:) Hallo erstmal, bin hier die Neue... :D

...übrigens was für süüüüüße Smilis, ich hab mich schon verliebt.

...aber nun zum Thema.

Ich bin jetzt 50 Jahre geworden, fühle mich aber wie ca. 30 Jahre. Nun habe ich das Gefühl, dass ich von Jüngeren, ab 35 bis ca. 40 für sehr seriös gehalten werde, obwohl ich mich eigentlich eher kumpelhaft benehme. Manchmal ernte ich auch einen mitleidigen Blick, der wohl so zu deuten ist, dass ich mich nicht so anstellen soll.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich eine andere Welt betreten habe, aber ich hab es nicht gemerkt. Letztens sagte ein ganz junger Mann (19-22) zu mir, ob ich da denn rein wolle, wegen meinem Herzen?

Ich versuche ja, sowas mit Humor zu nehmen, aber es hinterlässt doch Spuren. Männer haben mich ja noch nie angesprochen, den Part hatte ich immer, aber jetzt sind es doch tatsächlich richtig alte Typen, so um die 60, die mich anquatschen, oh mann, das brauch ich nun wirklich nicht mehr.

Seufz, bin schon manchmal verzweifelt, zumal ich noch einen Sohn von 10 Jahren habe, für den bin ich doch noch keine alte Mutter, aber eben auch keine 40 mehr.

Wer kennt das? Sind das auch die blöden Jahre einer Frau?

Etwas zerknitterte Grüße an euch

herbstrot, die jetzt endlich schlafen geht... :schlafen: :winkewinke:


hello erstmal..

nun, bin auch 50 seid dem sommer... und habe einen ( fast mann ) mit 40... keiner ist je auf die idee gekommen das ich schon so (??) alt bin....
ich denke das kommt schon darauf an, in welchen kreisen du dich bewegst...

logisch, für eine junge mutter ( kind mit 10) bist du für viele zu alt
aber für eine oma... bist du wieder zu jung......

ich bin seid ewigen zeiten in der metaler szene unterwegs... da interessiert keinen wie alt du bist... oder was du gerade macht...
wenn mal jemand fragt... wie alt bist du denn eigendlich, sagt ich geschätzte 30 ... plus minus etwas, je nachdem wie das wochenende war...( also gestern war ich echt fast 100;(( ;)))

für mich ist es aber auch einfacher, da ich keine kinder habe...

als mutter ist das doch was anderes, logisch...

für mich galt es auch immer, alles positive zu sehen... auch das strahlst du dann nach aussen aus...


Sille


Hej Herbsrot, nu lass den Kopf mal nicht hängen :-) Ich fühle mich mit meinen 42 Jahren durchaus stark gealtert, wenn ich ein bis zwei Tage nach der großen Gartenarbeit noch Knie und Hüfte spüre oder nach 8 Stunden Sitzen erst mal eine Weile brauche, bis ich wieder aufrecht gehen kann. Ich fühl mich auch nicht mehr taufrisch, wenn ich meinen grauen Kopp sehe oder die Winkeärmchen, aber das ist ja kein Grund, zu verzweifeln. Ganz im Gegenteil - simma ma froh, dass wir noch da sind, viele schaffen nicht mal die 40. Das meine ich toternst.

Das Altern ist eben der Lauf der Dinge. Den einen erwischt es früher, den anderen später, aber keiner kommt davon, egal, wie man färbt, botoxt, sportelt oder herumdiätet. Und die anderen merken das meist sehr viel früher als man selbst :-) Ich hatte mal einen Lover, der mit alte Fotos von sich zeigte. Ich meinte: "Ach du lieber Gott - was ist dann denn für ein Gezuppel auf deinem Kopf?" Er (schnaubend): "Das war, bevor man mir gesagt hat, dass ich eigentlich schon eine Glatze habe." :wub:

Ich weiß, ich stehe damit ziemlich allein, aber mir geht der ganze Körperquatsch total auf den Zwirn. Ich finde, dass es wichtigeres im Leben gibt, als von anderen als jung, schön, begehrenswert und/oder erfolgreich wahrgenommen zu werden. Wenn ich mir angucke, was man tun muss, um von der Masse als attraktiv (oder, oh Schauder, "...für mein Alter attraktiv...") empfunden zu werden, hab ich schon keinen Bock mehr. Nee, da lass ich mir lieber von einem Zwanzigjährigen den Platz im Wartezimmer räumen. Außerdem: die Kerle, denen ich unbedingt gefallen will, kann ich locker an einer Hand abzählen. Und die bestehen aus mehr als Augen und Gemächt, also ist ein Schwabbelärmchen nicht das Ende aller Flirts :-P

Seitdem ich beschlossen habe, nicht mehr die Schönste sein zu müssen, geht's mir deutlich besser. Ich freu mich jedenfalls auf meinen 50. Ich werde dann, wenn alles gut geht, einen weiteren Lebenstraum verwirklich haben, einen Tag weniger arbeiten müssen und meine Oberarme auf Regatten als Spinnaker zur Verfügung stellen können. Das wird super :-)

Also, miss dich nicht an jungen Mädchen, sondern drück ihnen die Daumen und freu dich über das Leben - und auch über Komplimente von 60jährigen, die müssen ja auch nicht a priori lüsterne Penner oder Idioten sein :blumen:


Oje, oje, ich bin schon biblische 64, aber ich sag immer, das Alter ist doch nur eine sich jährlich verändernde Zahl, der man nun mal nicht entgehen kann!! Klar hab ich ab und an auch mal hier oder da ein kleines oder auch größeres Zipperlein. Da geh ich jedoch lächelnd drüber weg und ich fühl mich eigentlich mindestens 10 bis 15 Jahre jünger! Desweiteren hab ich auch keine Probleme mit jüngeren Leuten, bin noch nie auf mein "hohes" Alter angesprochen worden. Außerdem, nur weil ich 64 bin, muß ich nicht unbedingt so aussehen. Will sagen, ich hab langes, gefärbtes, blondes Haar, kleide mich modern ohne eine nicht mehr vorhandene Jugendlichkeit besonders zu betonen und bin durchaus auch in der Lage, mich den Interessen und Einstellungen der jüngeren Leute aufgeschlossen zu zeigen.

Bisher bin ich mit meinem Verhalten und mich so zu geben, wie ich mich fühle, immer gut zurechtgekommen und ich werde dies auch nicht ändern, auch wenn es sicher genügend andere Menschen gibt die meinen, ab einem gewissen Alter - wo auch immer dies liegen mag - tue oder sage man dies und jenes nicht mehr. Es ist mir schlichtweg wurscht, was andere von meinem Wesen halten. Ich fühl mich rundherum gut und wohl. Das ist das Wichtigste!!!

Bearbeitet von Murmeltier am 08.10.2012 13:09:40


@ Murmeltier!
Kann mich dem nur anschließen :rolleyes:


Man ist so alt, wie man sich fühlt

...heißt es doch :)

Es gibt zb. genügend Lokalitäten die ich nicht mehr aufsuche, weil mir die Gäste zu jung sind. Und wirklich "alt" fühl ich mich wahrscheinlich wenn ich mich mal zur
Sitzkreisgymnastik anmelde.
Nächstes Jahr steht zwar eine neue V(40)orwahl an, dann reden wir nochmal drüber ...
^_^
Bis dahin, macht was euch gefällt und Spaß bringt :)


Ein fast Jugendlicher saß am PC und der PC fing an zu spinnen.
Da sagte sein Freund, laß mal den Freund von Oma ran. [ War nicht für meine Ohren bestimmt ]
Die drucksten rum : Der Rechner spinnt. Hast du eine Idee, ich frag ja nur mal.
Als der PC wieder lief hörte ich, nicht für mich bestimmt :
Der muß doch früher noch die Bits einzeln geputzt haben, aber damit kriegt er den modernen PC auch wieder hin.
Also Alter schützt nicht vor gutem Wissen.
rofl rofl


:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Gut gebellt, "alter Wauwau"


Also ich werde dieses Jahr 51 - aber bin ich deswegen alt? Ich weiß nicht, die Zahlen sind für mich im Grunde kein Kriterium. Es gibt Tage, wo ich mich, weil es gesundheitlich mal wieder übel geht, wie 100fühle. Und innerlich fühle ich mich dann doch wie höchstens 25...........also was? Man ist wirklich so alt wie man sich fühlt und das macht jeder mit sich selber ab. Ist doch nicht wichtig, ob Männer noch hinter einem herschauen, ob man im Bus einen Sitzplatz angeboten kriegt oder all diese Oberflächlichkeiten - oder? Nehmt es, wie es ist. Und lebt jeden Tag!


Hier ist noch eine Alte (67) :ph34r:

Es ist nicht alles mehr so einfach, aber Du hast ja noch lange hin.

Herzlich willkommen!

Urseli

:applaus:


@herbstrot: Falls es dich tröstet: Ich fühl mich auch manchmal alt und ich bin erst 22. Is also wahrscheinlich wirklich 'ne Einstellungssache und ich gratulieren allen hier, die so gelassen mit dem Unvermeidlichen umgehen.
Vielleicht kommt diese Gelassenheit bei mir mit dem Alter noch ;) im Moment hab ich sie leider noch nicht...


Hallo erstmal,
ich fühle mich Jenseits der 30 zwar manches mal körperlich Asbach uralt, zum Glück physisch noch nicht. ;)

Gruß


Bald werde ich 65 Jahre, fühle mich deshalb aber nicht alt. Mir geht es wie Murmeltier ich fühle mich oft 10-15 Jahre jünger und muss mir dann mein Alter immer vorsagen. Z.B. nicht mehr stundenlang im Garten rumwursteln, der Rücken, dann merke ich doch die Jahre.
Ich habe auch noch nie irgendein seltsamen Verhalten von Jüngeren gemerkt, auch nicht von den Männern. Natürlich habe ich meinen Mann und kein Interesse an anderen. Habe aber manchmal das Gefühl, daß manch jüngere mich anmachen wollen. Lustig, lustig.
Nun ich bin schlank, kleide mich zeitlos, aber schick, habe keine grauen Haare (liegt wohl in meinen Genen) und werde auch oft 10 Jahre jünger geschätzt, trotz der vorhandenen Falten im Gesicht. Die ständige Sonne und meine helle Haut, haben schon Spuren hinterlassen.
Also, mit 50 Jahren ist man dann doch noch jung, oder?

Leben, wie man kann und will, nicht selber denken, dass man jetzt schon soooooooo alt ist, hilft meistens am Besten.


Zitat (herbstrot @ 08.10.2012 03:15:12)
Ich bin jetzt 50 Jahre geworden, fühle mich aber wie ca. 30 Jahre. 
.....
herbstrot, die jetzt endlich schlafen geht... :schlafen:  :winkewinke:

Hallo und auch ein herzliches Willkommen von mir, herbstrot :blumen:
Ist doch schön, wenn du dich so viel jünger fühlst!
Es war ja schon reichlich spät, als du diese Zeilen geschrieben hast, konntest nicht schlafen wegen diesen negativen Gedanken? :trösten:
Ich bin schon weit jenseits der 50 und - trotz manchem Zipperlein - wohl in der glücklichen Lage, das hinnehmen zu können, denn es bringt eh nix, sich krampfhaft "anders" geben zu müssen. Geh' das ganze doch entspannt an.
Ich bin zB sehr froh, nicht mehr in Bus oder Bahn für Ältere aufstehen zu "müssen" - habe auch ein Recht auf nen Sitzplatz. rofl
Obwohl ich zwar Grooftyblond bin werde ich auch jünger geschätzt - liegt sicher auch mit daran, nicht wie früher die Omis gekleidet zu sein. Will damit sagen: oute dich wie du bist und lass Andere denken, was sie wollen. Nimm es weiterhin mit Humor. B)
Wichtig für mich ist außerdem ein gutes soziales Umfeld ... ansonsten pflichte ich Murmeltier bei.

:blumen: :blumen: :blumen:

Ich bin ja überweltigt, wieviel Antworten ich bekommen habe. Wow, und wie unterschiedlich doch die Meinungen sind.

Ja, habe das mal so auf mich wirken lassen und festgestellt, es ist wohl mein soziales Umfeld, was mich alt macht. Wir sind letztes Jahr umgezogen, ohne Freunde, Bekannte und Verwandtschaft :pfeifen: , die fehlt mir wahrlich nicht. Aber meine Freundin, wir hatten immer viel Spaß und konnten uns alles erzählen, das tun wir zwar immer noch, aber die "Lange Leitung" ist halt nicht wie reales Leben. :kaffeeklatsch:

Unsere Nachbarn sind sehr lieb, aber eben schon 75 und 77 Jährchen alt, könnten meine Eltern sein, die leider schon tod sind. :traurig:
Muss mal sehen, dass ich jüngere kennenlerne, aber ist nicht so einfach. Aber, gut Ding will Weile haben, heißt es ja. Habe festgestellt, dass eine gute Freundschaft reifen muss. Freunde von früher aus der Jugendzeit habe ich gar keine mehr. Erst im späten Erwachsenenalter habe ich eine tolle Frau gefunden, und das wohl auch nur, weil ich gelernt habe, toleranter zu sein. :rolleyes:

Aber ihr habt Recht, wenn man sich gut fühlt, ist man viel jünger als man aussieht, bin leider nicht schlank, aber unternehmungslustig und ein offener Typ. :zwinkern:

Die Wehwehchen schmeißen wir jetzt in die Kiste oder trinken einen drauf und dann gehts los... :yes:

(so lange die Motivation anhält)

Danke und herzlichst :prost: eure herbstrot


Liebe Herbstrot,

ich bin 52 und bin alt. Und sowas von zufrieden damit! Ich frag mich, warum alle Leute sich darum bemühen, "junggeblieben" (mein Lieblings-UNwort :D ) zu sein. Mir braucht ein junggebliebener Mann Mitte 40 oder 50 gar nicht anzukommen - alles Opfer ;) ! Ich will einen, der aus dem Leben lernt, nicht einen, der jung bleibt. Ebenso Freundinnen - selbstbewusste Frauen in meinem Alter sind echte Weiber!

Ich sehe es so: wir haben alle ein paar Stadien zu durchleben (also die Menschen, die nicht zu früh sterben...).

Kindheit. Jugend. Erwachsensein. Alter.

Wobei meine ganz eigene Rechnung vom Alter bei etwa 50 anfängt. Und man muss nicht junggeblieben sein, um mit 50 richtig Klasse zu sein! Ich bin alt und prima. Sportlich, erfahren, ich weiß mittlerweile, was ich will und was nicht, ich bin gelassener als noch vor 10-15 Jahren.
ALT ist als Begriff negativ belegt, DESHALB wollen alle jung bleiben. Alt ist aber für den größten Teil von uns eher positiv:
Wir sind schön, wir haben schon viel erlebt, unsere Kinder sind aus dem Gröbsten, wir sind in uns gefestigt, einem äußerlichen Ideal müssen wir nicht mehr nachlaufen, weil wir endlich gelernt haben, zu sein wer wir sind. Wir haben finanziell die größten Hürden hinter uns und wissen viel mehr, jeden Tag!

Alt Sein nicht mehr als Makel anzusehen, das ist erstrebenswert. Versuche mal, dich nicht mehr "jung" zu fühlen, sondern fühl dich alt, fühl dich 50 und genieße es! Und wenn du dich schon mit 30 so gefühlt hast wie jetzt (du schriebst ja, dass du dich fühlst wie 30... ;) ), dann ist das doch ein Beweis, dass 50 Sein großartig ist!

Und das Wichtigste hab ich vergessen: Du bist JEDEM jüngeren Menschen weit voraus, immer - da, wo die sind, warst du schon. Da wo du bist, müssen die erst mal hinkommen.

Grüßle von der Alten :P


PS.: Hab ich mal gelesen und gelacht: Alle wollen sehr alt WERDEN, aber kein will alt SEIN.

Bearbeitet von Cally am 09.10.2012 14:21:35


Zu meinem vorangegangenen Posting möchte ich noch folgendes erwähnen: Letztes Wochenende waren wir zum 40. Geburtstag meiner Stieftochter eingeladen. Zusammen mit der leiblichen Mutter und der Mutter meines (Stief)-Schwiegersohnes waren wir die ältesten Gäste in einer Runde von etwa 45 Personen. Die meisten der Enddreißiger bzw. Anfangsvierziger haben wir zuletzt bei der Hochzeit der jungen Leute vor 7 Jahren gesehen. Aber alle, die sich noch an uns erinnerten, haben uns begrüßt wie ihre alterspassenden Freunde und Bekannten. Wir wurden vollständig in ihre Gespräche integriert und auch unseren Gesprächen und unserem Geplauder wurde absolut aufmerksam zugehört. Selbst beim tanzen wurden wir "alten Damen" auch von den "jüngeren" Männern nicht :) verschont :) und niemand wurde auf Grund seines Alters in irgendeiner Art ausgegrenzt. Es war ein wunderschöner, kurzweiliger, lustiger und auch interessanter Abend für uns alle!!


Cally, das hast du gar trefflich formuliert! :blumen:


Cally: ich hätte es nicht besser sagen können.


Älter werde ich später

und in der Zwischenzeit lebe ich ganz einfach


mit dem alter ist das so ne sache.
mein innerstes ist wohl volljaehrig aber nicht immer erwachsen, ganz tief in mir bin ich grad mal 18 oder 20.
die 'vernunft' sagt was anderes, aber die ist ja auch pupstrocken :P
laut ausweis bin ich 48.
morgens bin ich meist 90 und scheintot.
nachmittags dann so 7 - 10. (sagen meine kids :blink: )
gegen abend um die 30.
und den rest des tages denk ich nicht drueber nach und machs wie eifel : ich lebe einfach.

klar geht nicht mehr alles so toll von der hand wie frueher...aber mussses das? kann 'das alter' denn nicht auch mal als 'entschuldigung' gelten fuer klitzekleine 'unzulaenglichkeiten'? will ich denn immer noch wie 25 aussehen nur weil andere das gut finden?

ich bin ich, basta. und wem das so garnicht gefaellt...der soll bitteschoen an mir vorbeigucken. danke.

gruss :blumen:
shewolf (huepft jetzt mal inne kueche brot aussem ofen holen, hab grad meine kindische phase)


Wenns dich tröstet, herbstrot:
Erstens: Nächstes Jahr ist "50" vorbei (weil dann hofefntlich 51, hihi)
Zweitens: Wenn du meinst, es ginge einem/einer der/die dich nach dem Alter fragt oder eine Bemerkung dazu fallen lässt nicht die Bohne an, dann sage immer: "Ich bin näher an die 40 als an die 30!" Das stimmt bis an dein Lebensende. :pfeifen:

Wie alt ich bin? - Ich bin näher an die 60 dran als an die 50.... rofl rofl rofl


Mir hat ein sehr guter Freund geraten, ich sollte sagen, ich bin: z.B. 28 und ein Keks. So groß wie der Keks ist, muss ich ja niemandem sagen. Funktioniert bei mir schon seit ein paar Jahren sehr gut. Und ... es entfallen diese Karten mit den "Jahren" drauf.
LG


:) Ihr seit echt lieb, schade, dass man nicht mal in Echt nen Kaffee trinken kann...:kaffeeklatsch:

Habe heute mit meiner Freundin über diese Sache gesprochen, die ist 42 Jahre und sieht prima aus. Sie kann das noch nicht nachvollziehen, weil sie ja noch echt jung ist, auch wenn sie viele Zipperlein hat. Sie meinte, es wäre wohl so, dass sich Frauen mit 50 schnell farblos und unscheinbar sehen. Naja, so schlimm ist es ja auch nicht, und diese Annahme hängt wohl auch mit den Wechseljahren zusammen, weil Frau ja hormonell eine große Umstellung hat. :rolleyes:

Ja, Cally, du hast Recht, wenn man noch lebt, durchlebt man so manche Lebenslage. Ich kann meine Mama nicht mehr fragen, wie das für sie war. Aber das kann man auch nicht vergleichen, es war eine andere Generation, die sind anders erzogen worden.

Ich bin auch froh, wenn ich so manch Jüngere erlebe, wie die sich aufregen, oder was sie tun, dann denke ich mir, das geht dich nichts mehr an. Das siehste jetzt sehr viel gelassener. :pfeifen:

Ich werde jetzt mit Würde 51 Jahre und nicht erst 15, ist ja furchtbar, so doof und naiv zu sein. :blink:

Alles hat seine Zeit, das haben wir halt hinter uns gelassen und bald erlebe ich es bei meinem Sohn. Das wird bestimmt recht ammüsant. :sabber: :sabber: :sabber:

Liebe Grüße

herbstrot :daumenhoch:


@herbstrot,mir hat vor ein paar Jahren mal eine Ärztin gesagt:"wenn der Kopf jung bleibt,zieht der Körper mit und bleibt auch jung."Da ist,finde ich,schon was dran. :trösten: :trösten: Ich versuche,mir meine Phantasie zu bewahren und lebe mein Leben einfach so,wie es ist. :o :blumen: :blumen: :blumen:


Herbstrot, deinem letzten Beitrag nach zu urteilen, scheinst du in der besten Phase deines Lebens zu sein.
Eigentlich sind wir doch in den besten Jahren (ich werde 50) - wir sind halt reife Frauen.
Hab mir auch schon Gedanken gemacht, was wohl auf der anderen Seite der 50 auf mich zu kommt, aber inzwischen seh ich das nicht mehr als eine Hürde. Ändern werde ich mich nicht großartig, ich seh dem Alter ganz gelassen entgegen und hab keine Angst.

Ich werde einfach so weiter leben, wie bisher, ich hab sehr viel jüngere Freunde alsauch ältere, und wenn wir abends zusammen sitzen und plaudern und lachen, dann ist das Alter sowieso egal.
Gut, die Wechseljahre sind teilweise etwas beschwerlich, aber auch das ist halb so wild, auch das geht vorbei.
Ich kann nur sagen, dass es das Beste ist, wenn man sich mit schönen Dingen beschäftigt, die Spaß machen, dann denkt man weniger ans älter werden. Meistens sieht man es den Leuten auch an.

:blumen:


So, und nun auch noch meinen Senf dazu.

Noch in diesem Jahr werde ich 50 werden und ehrlich gesagt widert es mich an wie oft man mich schon an das Unvermeidliche erinnert hat. Immerhin wird das für mich ein Geburtstag wie jeder andere sein, und wie jedes Jahr werde ich mich freuen das ich noch da bin um ihn zu feiern.

Betrachte ich meine Wenigkeit im erfreue ich mich stehts daran das man mich trotzdem noch in einen Nachtclub mitnehmen kann ohne das es peinlich unter dem Junggemüse wird, und das ich mich rund um fit und wohl in meinem Körper fühle. Nein, absolut kein Bedürfnis nach Botox oder irgend welchen Schönheitsoperationen.

Ich denke daß das Alter dann zuschlägt wenn man aufhöhrt sich selber zu schätzen für den tollen und einmaligen Menschen der man ist, und sich mit dem Stempel abfinded den der Jugendwahn Einem gerne aufdrückt. Noch schneller schlägt das Alter zu wenn man aufhöhrt sich für viele Dinge zu interessieren, keinen Bock mehr hat Neues zu lernen und anfängt daran zu glauben das man Vieles ab einem gewissen Geburtstag nicht mehr machen sollte.

Für mich persönlich ist der baldige 50. Geburtstag kein Thema, und dies erst recht nicht nachdem ich in den letzten Jahren oft genug erlebte das viel Jüngere nicht mit mir mithalten konnten wenn es ums schuften, anpacken und feiern ging.

Abschließend bemerkt, arbeite ich nicht ständig daran schlank, flott und gesund auszusehen um die Typen vom Hocker zu hauen, sondern einzig und alleine mir zuliebe und meinem eigenen rundum Wohlbefinden.



Kostenloser Newsletter