Arthrose bei Katzen? Oder vielleicht doch eine Verletzung?


Hallo Ihr,
mein Kater Mimi hat ja noch etwas Übergewicht ( er nimmt allerdings langsam aber sicher ab) und kann seitdem er 1 Kilo abgenommen hat, wieder auf Bäume klettern.
Das macht er auch sehr gerne,aber er traut sich eigentlich nicht wieder runter....also "pflücke" ich ihn immer aus dem Baum wenn ich Zuhause bin.
Vor 3 Wochen fing er an zu humpeln...da dachte ich das er vielleicht selbst vom Baum gesprungen ist und sich das Beinchen verstaucht hat.
Bin mit ihm zum Tierarzt der ihm erstmal eine Spritze gab und das Humpeln hörte wieder auf.
Jetzt (seitdem es kälter ist) humpelt er wieder.
Ich habe gemerkt das er weniger humpelt wenn er auf der Fensterbank über der Heizung geschlafen hat oder wenn er mit im Bett unter der Decke war.
Wenn er aber draussen war, dann humpelt er sehr stark.
Gebrochen ist das Bein bestimmt nicht denn er bewegt es sehr gut und fängt auch mit der Pfote seine Federangel.
Kann sowas Arthrose sein? Oder eher Rheuma?
Er ist erst 8 Jahre alt und im Internet steht das Katzen sowas ab 12 Jahren kriegen können.
Ich gehe Morgen natürlich mit ihm zum Tierarzt.
Ich hoffe aber das er nicht ständig Spritzen haben muß....gibts da auch Tabletten?
Hoffentlich findet der Arzt morgen was, was nicht so schlimm ist .
Wenn er eine Tablette am Tag bräuchte,könnten wir da gut mit Leben.


Ich denke, diese Frage kann Dir nur der Tierarzt beantworten.
Rheuma ist übrigens ein Oberbegriff von ein paar hundert Erkrankungen - darunter auch der Arthrose.

Bearbeitet von tabida am 28.10.2012 15:30:31


ich denke das kann von sehnen abriss.. über verstauchung.... bis faserriss ...oder auch noch artrose sein....

wir sind keine ärzte... und sollten vorsichtig sein, mit meinungen...oder???

such dir einen guten doc...oder klinik und lass das checken...


Sille


Das müsste aber der TA beantworten können, Unicorn68.

Arthrose bei Katzen - das kann man schlecht selbst beurteilen. Mein Kater hatte nach einem Unfall neben einem gebrochenem Bein eine ausgekugelte Hüfte.

In der Uniklinik teilten sie mir zwei Möglichkeiten mit:

1. Hüftgelenk wieder einrenken, mit der Gefahr, dass es sich immer wieder auskugelt, da nicht dauerhaft stabil.

2. Ausgekugelt lassen, Hüftknochen anfräsen, so dass sich eine "natürliche Arthrose" bildet, die die Bewegungsstruktur des Gelenkes aufrecht erhält.

Ich habe den zweiten Vorschlag angenommen. Kater geht es gut und springt gerne. Wobei ich es nicht richtig fassen kann, dass die Katze aufgrund einer künstlich herbeigeführten Arthrose mit ausgekugeltem Hüftgelenk derart sprungfreudig ist.

Also, den TA intensiv befragen. Ist er ein Gescheiter, gibt er Dir Antworten, mit denen Du etwas anfangen kannst.

Alles Gute für Euch :blumen:



Kostenloser Newsletter