Wer von Euch ist aus Hartz IV raus: und hat einen guten Job bekommen?


Liebe Muttis und Mutti-Frager,

um Endlich aus dem Hartz-IV heraus zu kommen, strebe ich momentan einen neuen Berufsweg an:
Ich möchte einen P-Schein erwerben und dann Shuttlebus-Fahrer am Flughafen werden.

Nun aber zu meinem eigentlichen Anliegen:
Mit einem richtig guten Job lebt man ja viel Besser als mit Hartz-IV.
Soviel ich weiß, kann man sich z. B. nebenbei so viel dazuverdienen, wie man möchte. Dies ist bei Hartz-IV NICHT der Fall, hier ist ab 100 € Schluss.
Dann gibt es bei uns Hartz-IV-Empfängern z.B. auch noch eine Regelung bezüglich der Wohnungsgröße etc...
Also kurz und gut: Es sind doch schon einige Einschränkungen vorhanden, die es bei einem gut bezahlten Job NICHT gibt.

Nun an Alle, die Hartz-IV hinter sich haben und in richtige Arbeit gekommen sind:
Ihr könnt ja praktisch Euren Lebensunterhalt alleine bestreiten, ohne von irgendeinem Amt, Jobcenter etc abhängig zu sein. Genau das strebe ich auch an.

Was ist jetzt für Euch besser (bzw. schlechter) geworden?
Was sind Vor- bzw. Nachteile gegenüber Hartz-IV?
Inwiefern hat sich Eure Lebenssituation verändert?
Was kommt alles auf mich (allein lebend) zu, wenn ich aus Hartz-IV heraus in richtige Arbeit komme?

Vielleicht kann ja jemand von Euch ein entsprechendes Beispiel erzählen (von sich selbst oder von Freunden, die von Hartz-IV weg sind etc...).

Vielen Dank im Voraus sagt Ricardo!


ich kann nur für meinen freund sprechen... der ist koch und war ewig in europa unterwegs... dann , nachdem er eben keine partnerin bekam... wegen der arbeitszeiten und so, hat er bei einem Ami in der Kaserne angefangen....

... nun , wir wissen alle... das die Amis mehr oder weniger nach hause gehen.. alsodeutschland verlassen... mein partner hat also die kündigung bekommen...

in ihm selber ist es aber auch ... gebrodelt... denn er wollte nicht wieder zurück in den restaurant -schichtbetrieb....

also ... arbeitslosigkeit... suchen... suchen... suchen... harz 4 ;(((

er ist dann weg gezogen... hat seine fühler einfach ausgedehnt und ist... hier in würzburg gelandet.... hat hier eine stelle als koch in einem altenheim ( start um 6 feierabend gegen 15,30 ) und somit nicht nur seinen traumjob... sondern auch seine traum heimat und ( so hoffe ich doch ) traumfrau gefunden....


manchmal muss man eben andere wege gehen... um an ein ziel zu kommen... ich muss ganz ehrlich sagen... wenn man was einsetzt ... kann vieles gehen hier in deutschland...



Sille


Du kannst nebenher dazu verdienen aber wenn es mehr als 400 Euro sind, musst du die versteuern.
Schlechter als Hartz 4: man muss jeden Tag arbeiten.
Ansonsten denke ich, das alles andere nur besser sein kann. Allein das Gefühl, etwas mehr oder weniger sinnvolles getan zu haben und dafür mehr oder weniger gut bezahlt zu werden.
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei deinem Vorhaben. :-)


@Riki1979: Hast Du Dich schon mal über die Vorausetzungen für den P-Schein erkundigt. Kannst Du die entsprechende Dauer der Fahrpraxis nachweisen und was da noch so kommt?

Schlechter als Hartz IV kann es nicht werden, außerdem darfst Du gerne mehr wie 100 Euro dazuverdienen, es wird Dir dann nur abgezogen. Das lohnt sich zwar finanziell erst mal nicht, macht sich aber bei Bewerbungen mit Sicherheit besser.

Wir waren auch mal 6 Monate in dieser Situation, mein Mann hat dann aber trotz seines Alters (er war da schon 50+) wieder einen guten Job in seinem Beruf bekommen.

Es geht uns sehr viel besser als mit Hartz IV.

Hartz IV war einfach nur schrecklich.

Tamora hat recht, schlechter? (das Fragezeichen ist kein Tippfehler), ist wirklich nur, dass man arbeiten muss, bzw. darf.

Bearbeitet von tante ju am 08.11.2012 21:23:43


leicht :offtopic:

Da hier öfter mal Themen zu Hartz IV kommen - einmal 'n Erfahrungsbericht:

Ich lebe seit einigen Jahren (mit Chance nich mehr lange) von diesem Geld.

1. Wenn man alleine lebt, kann man mit den Bezügen wohl existieren.

2. Haustiere sind eigentlich unmöglich

3. soziale Kontakte sind stark eingeschränkt (weil oft finanziell unmöglich)

4. wenn wat kaputt geht, hast Du 'n Problem...(spar mal auf 'ne Waschmaschine mit dem Geld)

5. Heißhunger auf'n Stück Marzipan ? - is nich...

6. die Liste is unendlich erweiterbar...

Fazit: Hartz IV is doof :P :ph34r:







P.S.: So entsteh'n wirkliche "Parallelgesellschaften" B)

Bearbeitet von wattnu am 08.11.2012 22:04:08


Mit HATRZ IV ist man persönlich sehr eingeschränkt. Besonders dann wenn man "unverschuldet" und durch mehrere "Schicksalschläge" dort hinein gepoltert ist. Wir waren auch mehrere Monate "abhängig" und selbst auf die Tafel angewiesen.
Viele Annehmlichkeiten sind plötzliche einfach nicht mehr - ohne große Sorgenfalten zu hinterlassen- drin. Sei es ein Eis für die Kids oder frische Brötchen vom Bäcker oder das Lieblingsshampoo. Wir haben auf Wasser in Flaschen - von Saft- u. Softgetränke - von anderen attraktiven Angeboten ganz zu schweigen, verzichtet.
Wir hatten gerade einen Umzug hinter uns, da mein Mann in einem neuen Bundesland Arbeit gefunden hatte. Festvertrag wurde versprochen - einen Tag nach dem Umzug kam die fristlose Kündigung! - passend nach Ablauf der Probezeit.
Die Wohnung konnten wir uns mit Arbeit leisten - kein Ding - mit HARTZ war sie zu teuer...... . Wir hatten nichts mehr - und keinerlei sozialen Kontakte! Nur UNS! Und auch da hinterlies HARTZ seine Spuren.... .
Den Kindern gegenüber die kleinsten Wünsche abzuschlagen ist wirklich :heul: . Über einen ganzen Winter bin ich mit kaputten Stiefeln gelaufen, weil einfach kein Geld da war. Die (Grund)Versorgung und das Wohl der Kinder war oberstes Gebot (ist es heute natürlich auch). Die Verzweifelung war oft groß und die Füße meistens nass. Die Praxisgebühren für einen Arztbesuch waren unerschwinglich. Gegenüber den Kindern versucht man so "normal" wie möglich zu sein. Aber wenn selbst der Weihnachtsbaum schon "Unsummen" verschlingt ..... - ich darf gar nicht daran denken.

Heute leben wir nicht von HARTZ. Wir gehen beide arbeiten....das Geld sitzt trotzdem nicht locker. Wir können am gesellschaftlichen Leben teilhaben und die Füße bleiben warm und trocken. Ich fühle micht nicht ausgegrenzt - und kann mit den Kids über den Weihnachtsmarkt gehen oder durch die Stadt bummeln. Solche Sachen haben wir damals von vornherein gemieden - damit wir die Kids nicht enttäuschen müssen, weil kein Geld für Pommes, Makronen u. Karusell vorhanden war.
Das Leben schließt einen aus - um Kosten zu sparen sind wir Zuhause geblieben - der TV war oft die einzigste Bespassung.

Sicher, man kann mit HARTZ überleben. ..... aber wenn die Mietkosten, so wie bei uns damals plötzlich den Rahmen sprengen, und man auf dem Amt nur eine Nummer ist, ("ziehen sie in eine angepasste Wohnung - dann kommen sie mit Ihrem Geld auch aus.." "WIR SIND VOR 10 TAGEN ERST HER GEZOGEN - WIR KÖNNEN EINFACH NICHT MEHR - UNSERE ZUKUNFT - UNSER LEBEN - WIR STEHEN VOR DEM ABSOLUTEN NICHTS") ist das "Leben" manchmal kaum zu verkraften.

Irgendwie sind wir damals nicht daran zu Grunde gegangen und sind mit mehr Glück wie Vestand wieder auf die Füsse gekommen. Heute arbeiten wir hart an unserem Ein- und Auskommen, leben nicht im Überfluß und können uns ohne Sorgen um die kommenden Mahlzeiten vom Arzt behandeln und beraten lassen.


YO



Hallo Ricardo, ich verstehe deine Frage irgendwie nicht. Was willst du denn jetzt hören? Dass es jemandem schlechter geht, seit er arbeiten geht? Um dann guten Gewissens weiter Hartz IV zu beziehen? Hartz IV ist doch keine Option. Warst du denn in deinem Leben schonmal arbeiten?


Zitat (tante ju @ 08.11.2012 21:20:43)
@Riki1979: Hast Du Dich schon mal über die Vorausetzungen für den P-Schein erkundigt. Kannst Du die entsprechende Dauer der Fahrpraxis nachweisen und was da noch so kommt?

Dauer der Fahrpraxis? Meines Wissensn nach muss man in Punkto "Fahrpraxis" lediglich seit 2 Jahren den normalen Führerschein haben, im Prinzip braucht man keinen km gefahren zu sein. ;)

De anderen Tests wie medizinische eignung und Ortskundekenntnis natürlich außen vor gelassen

Zitat
Warst du denn in deinem Leben schonmal arbeiten?

Ja, aber das waren bisher immer nur vom Arbeitsamt/Jobcenger geförderte Beschäftigungsmaßnahmen.

Den "richtigen" Job habe ich bisher trotz intensiver Bemühungen leider noch nicht gefunden.
Jetzt möchte ich den P-Schein machen und dann endlich richtig durchstarten!

Als Single kome ich mit Hartz IV über die Runden, aber eine Dauerlösung ist das auf jeden Fall nicht!!

Danke, liebe Yolanda,

das ist wirklich ein sehr guter Bericht! Der stimmt nachdenklich!


Zitat (Bierle @ 09.11.2012 16:49:45)
Dauer der Fahrpraxis? Meines Wissensn nach muss man in Punkto "Fahrpraxis" lediglich seit 2 Jahren den normalen Führerschein haben, im Prinzip braucht man keinen km gefahren zu sein.  ;)

De anderen Tests wie medizinische eignung und Ortskundekenntnis natürlich außen vor gelassen

@Bierle: Ich musste damals 3 Jahre Fahrpraxis nachweisen, entweder durch ein auf mich zugelassenes Auto oder dadurch, dass ich das Auto eines Familienmitglieds oder Partner, wie auch immer, mit gleichem Wohnsitz mitbenutzt habe.

Immerhin bin ich 7 Jahre Taxi gefahren, aber zu Zeiten, als man noch gut davon leben konnte. War eine angenehme Arbeit um sich sein Studium zu verdienen. :)

Kann natürlich auch von Bundesland zu Bundesland verschieden sein, das weiß ich jetzt nicht. Ein Anruf bei der zuständigen Behörde könnte das aber klären. Mein P-Schein war auch auf max. 7 Personen begrenzt.

hallo

du kannst mehr als nur 100€ dazu verdienen. von betrag x sind die ersten 100€ anrechnungsfrei. vom restbetrag "darfst" du 20% behalten. also kann man sich schon ein bisschen was verdienen.
und an sich würd ich sagen, dass alles besser ist, als harz4.

ich bekomm es selbst und bin mehr als froh, dass ich am dezember alg1 bekomme. und ich tret, dem amt jetzt schon auf die füße, damit ich so schnell wie möglich wieder arbeit bekomme (bewerb mich natürlich auch selbst auf anzeigen)

ich bin auch schon davon weg gewesen. damals bin ich in ein anderes bundesland gezogen.
und noch ne frage: wozu brauchst du als single ne riesen wohnung?


wenn man von den Kaspern bei der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter abhängig ist, ist man auch vollkommen deren Willkür ausgesetzt ... man muss ständig zu Beratungsterminen antanzen, wird zu total sinnlosen Fortbildungs- oder anderen Massnahmen geschickt oder zu Vorstellungsgesprächen für Jobs, die überhaupt nicht in Frage kommen oder für die man kein bischen qualifiziert ist :wallbash:

wenn du dein eigenes Geld verdienst kannst du auch ein eigenständiges selbstbestimmtes Leben führen :)


alle paar monate schreibst du von einer neuen idee, wie du aus "diesem hartz iv" herauskommen willst. souffleur, requisiteur, etwas mit videobearbeitung und einiges mehr. nun ist es also shuttlebusfahrer. dafür interessieren sich viele leute. es ist auch nicht die frage, was du dir vorstellen kannst, sondern worin du vermittelbar bist und wozu deine kenntnisse und fähigkeiten passen.

mit hartz iv kann man wunderbar leben, wenn man ein wenig gewitzt, arbeitsscheu, verantwortungslos und bescheiden in den ansprüchen ist und es mit dem verbot der schwarzarbeit nicht so genau nimmt. ob als single oder mit mehreren kindern.

eine liebe freundin mit drei kleinen kindern hat hartz vier bezogen. seit der scheidung ist sie allein erziehend gewesen, der unterhalt kam meistens zu spät. sie hat bei sich verzichtet, wo sie nur konnte und kannte sämtliche spartricks. die kinder waren immer anständig bekleidet, es war sauber bei ihr, und sie hat frisch gekocht. für vergnügungen, die geld kosten, blieb beinahe niemals etwas übrig. und es war ihr peinlich, wenn man sie zu etwas einladen wollte. oder den kindern etwas schenken wollte. nicht aus mitleid, sondern weil sie sehr liebe menschen sind. ich habe ihr beim nähen so viel beibringen können, dass sie durch änderungsarbeiten an ihrer eigenen bekleidung und der der kinder viel sparen konnte.

sie ist eine ausgezeichnete feilscherin, fragt offen auf wochenmärkten nach nicht mehr verkaufsfähigem obst und gemüse und bietet sogar geld dafür an. das kleinste kind nimmt sie dabei immer mit. ihr auftreten, ihre ehrlichkeit und ihr kampfgeist für ihre kinder beeindruckt die händler sehr. recht oft bekommt sie große mengen geschenkt, beinahe immer sehr gute ware, an der vielleicht ein eckchen der schale gedrückt oder faul ist. nicht selten bekommt sie auch noch verkaufsfähige ware dazu.

seit einigen monaten hat sie drei mal in der woche in den späten abendstunden eine kleine stelle und ist von der knute hartz vier weg. sie serviert getränke und unterhält die gäste in einem nachtclub. dort gibt es prostituierte und kunden. dafür bekommt sie ein festes entgelt, aber es sind die trinkgelder, die sich wirklich lohnen. sie mag ihre arbeit, sie wird nicht von den kunden belästigt, aber sie freut sich darauf, wenn auch das letzte kind schulpflichtig wird. dann wird sie halbtags arbeiten können. sie verabscheute die abhängigkeit und die oft recht unsensiblen sachbearbeiter, die sie fragte, weswegen sie sich denn drei kinder hatte machen lassen. :angry:

man darf mehr als 100 euro dazuverdienen. 100 euro sind anrechnungsfrei, was darüber liegt, wird teilweise abgezogen.

ein anderer mir bekannter mann ist mit hartz iv glücklich. er kann schlafen, solange er mag, trifft sich mit freunden, die auch nicht arbeiten, er hat seinen fernseher und computer und hat äußerst geringe ansprüche an essen und bekleidung. er verbringt im winter sehr viel zeit in der bücherei, im sommer draußen. bei der tafel bekommt er meistens so viel zu essen, dass er beinahe die ganze woche damit auskommt, er braucht nicht viel. außerdem weiß er, dass der leiter eines in der nähe liegenden lebensmittelgeschäftes nicht gern gute waren wegwirft und diese hinter die müllcontainer stellt. immer nach geschäftsschluss. und er es begrüßt, dass menschen diese lebensmittel mitnehmen. mit anderen menschen tauscht er seine beute aus.

manchmal wird er aufgefordert, an einer trainingsmaßnahme teilzunehmen. das macht er und steht dafür sogar früh auf. er weiß, dass es ihn nicht weiterbringt und dass er nach sechs wochen oder drei monaten wieder seine ruhe hat. auch zu terminen mit dem arbeitsvermittler erscheint er. auch hier weiß er, dass er sich nur ein wenig dumm stellen muss, um nicht arbeiten zu müssen. oder nur arg kurz. urlaub ist ihm gleich, er hat keine familie zu versorgen. möbel bezieht er aus zweiter hand oder vom sperrmüll, und er schaut immer in die zeitung, wer etwas zu verschenken hat. er nutzt nicht einmal seine eltern oder geschwister aus.

jedoch nutzt er all diejenigen aus, die mit ihren steuern für ihn aufkommen. dieser mann hat keine ehre im leib, weil er alles daran setzt, dass er nicht für sich selbst aufkommen muss, obwohl er es könnte. für einen solchen menschen ist hart iv der himmel, für meine freundin die hölle.


Keine Ehre? :pfeifen:
Ist doch auch OK. Der wird bestimmt nie einen Ehrenmord begehen. :D


Moin Riki,

wie kamst Du denn auf den Gedanken, den Personenbeförderungsschein machen zu wollen? Der kostet ja nun auch einige Euronen an Gebühren, die beim Bezug von Hartz IV nicht unbedingt aus der Portokasse genommen werden können, weil die nämlich chronische Leere vorweisen dürfte. Wurdest Du von Irgendjemanden drauf geschubst, der die Kosten übernehmen würde? Besteht ein Angebot des Flughafens, der Dich bei Bestehen der Prüfung verbindlich und unbefristet einstellen würde? Oder ist das alles nur ein Wolkenkuckucksheim?

Dein Bestreben, aus der Hartz IV Geschichte endlich auszubrechen in allen Ehren. Doch wie realistisch ist Dein Vorhaben? Soweit ich mich erinnere, hast Du eine kaufmännische Ausbildung und ein wenig Berufserfahrung. Korrigiere mich bitte, falls mein alter Kopf das unrichtig memoriert. Wäre das nicht eventuell ausbaufähig? Was spricht dagegen, erstmal einen Vierhundert-Euro-Job in Deinem erlernten Beruf anzustreben, der nicht von der Agentur gefördert wird? Der Job klopft nicht bei Dir an. Den musst Du selbst suchen.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


Wie auch immer.... um dem HARTZ zu entfliehen bedarf es einige Anstrengungen und Überlegungen. Willst Du eine Ausbildung zum P-Beförderer machen - oder eine Umschulung? Der Weg der Umschulung ist langwierig - warum sollte Dir das Arbeitsamt oder die Rentenversicherung oder die Genossenschaft eine Umschulung bezahlen? Das Argument, dass Du in Deinem erlernten Beruf keine Anstellung findest - zieht nicht! Du kostest weniger, wenn Du arbeitslos bleibst - statt Dir eine Umschulung zu finanzieren in der Deine berufliche Zukunft nicht besser gesichert ist! Hast Du eine schwere gesundheitliche Einschränkung die Dir nicht erlaubt weiter im Büro zu arbeiten - dann hast Du vielleicht eine Chane. Näheres bei Deinem Berater der Arbeitsagentur!

Willst Du an Deinem Gedanken festhalten, und unbedingt (!!) einen P-Schein machen, (oder einfach nur was Großes fahren...)dann wäre eine Ausbildung bei möglichen Ausbildungsstellen, Berufskraftfahrer und/oder Ausbildungsstellen, Fachkraft i.Fahrbetriebeine Möglichkeit.
Evtl. bedarf es einen Umzug und einen Neuanfang und eine große Portion EIGENINITIATIVE!
Einige suchen SOFORT - andere für das Ausbildungsjahr 2013.
- auch wenn kein Flughafenbetrieb darunter ist - ist es vielleicht der richtige Weg dorthin.

YO

(nicht quatschen-machen)



Edith gut - alles gut.

Bearbeitet von yolanda am 10.11.2012 11:13:16


oops @Yolanda, habe Deine Links interessehalber mal angeklickt ... es scheint so, als ob die Infos, die Du weitergeben wolltest, unterwegs verloren gegangen sind.

Im Übrigen bin ich Deiner Meinung: (nicht quatschen-machen)

Grüßle,

Egeria


:gnade:

Weiß nicht warum das nicht geht - bei der Beitragsvorschau war der Link noch da :blink:
Müßt wohl selber suchen :pfeifen:

YO


Zitat
ein anderer mir bekannter mann ist mit hartz iv glücklich. er kann schlafen, solange er mag...

Seht Ihr, so etwas empfinde ich als Sozialschmarotzer. So wie der könnte ich auf gar keinen Fall leben!

Zitat
jedoch nutzt er all diejenigen aus, die mit ihren steuern für ihn aufkommen.

Also sowas könnte ich wirklich NIE und NIMMER! Wenn ich so leben würde und dann erführe, dass andere für mich zahlen müssen, da würde ich mich in Grund und Boden schämen! Ganz ehrlich! Weiß der denn überhaupt, dass andere für Ihn zahlen? Oder ist dem das egal?

Was den P-Schein betrifft:
Über die Voraussetzungen bin ich mir im Klaren, bei einem Bildungsträger habe ich mich bereits angemeldet, einen Augenarzt-Termin für einen Sehtest habe ich auch schon und das Jobcenter entscheidet nun, ob die Kosten übernommen werden oder nicht.

Zitat
wenn du dein eigenes Geld verdienst kannst du auch ein eigenständiges selbstbestimmtes Leben führen
. Genau darauf arbeite ich ja jetzt auch hin!

Zitat
wozu brauchst du als single ne riesen wohnung?
Davon hab ich doch garnichts geschrieben!

Zitat (Riki1979 @ 10.11.2012 18:05:54)
Also sowas könnte ich wirklich NIE und NIMMER! Wenn ich so leben würde und dann erführe, dass andere für mich zahlen müssen, da würde ich mich in Grund und Boden schämen! Ganz ehrlich! Weiß der denn überhaupt, dass andere für Ihn zahlen?

sollte das ein witz sein, oder hast du wirklich keine ahnung, woher dein geld kommt? :blink:

die hartz vier-leistungen kommen vom staat. der staat sind die bürger des staates, die mit ihren steuern den geldsack füllen. selbstverständlich bekommst auch du dein geld letzten endes von den menschen, die einkommensteuer zahlen.

Zitat
selbstverständlich bekommst auch du dein geld letzten endes von den menschen, die einkommensteuer zahlen.

Ja, hast natürlich Recht! Aber genau das möchte ich nicht mehr! Ich meine nur: Ich würde nicht faul rumsitzen und in den Tag hinein leben, ohne mich um einen Job zu bemühen. Wenn ich so faul wäre und einer mir dann mal richtig die Meinung geigen würde, dann würde ich mich in Grund und Boden schämen!

Bearbeitet von Riki1979 am 10.11.2012 21:23:32

Zitat von Riki vom 10.11.2012 um 18:05:45

Was den P-Schein betrifft:
Über die Voraussetzungen bin ich mir im Klaren, bei einem Bildungsträger habe ich mich bereits angemeldet, einen Augenarzt-Termin für einen Sehtest habe ich auch schon und das Jobcenter entscheidet nun, ob die Kosten übernommen werden oder nicht.


(Die Zitierfunktion funzt gerade nicht)

Danke für die Beantwortung meiner Frage, ob Dich Jemand draufgehoben hat. Das war offensichtlich so.

Dann kann ich Dir nur alles Gute und viel Erfolg wünschen. Mach was aus der Chance, die sich Dir hiermit bietet.

Grüßle,

Egeria


Ich denke die Frage nach deiner Wohnung kommt wegen deiner Klage zur Beschränkung der Wohnungsgröße.

Zitat
Dann gibt es bei uns Hartz-IV-Empfängern z.B. auch noch eine Regelung bezüglich der Wohnungsgröße etc...


Ich kenne mich jetzt nicht so top aus, was Hartz IV angeht, aber der Gockel verriet mir, dass bei Hartz IV für eine Person 45 m² als angemessen bestimmt sind. Sicher, kein Luxusapartment aber auch keine Gefängniszelle (ich habe schon auf wesentlich weniger Platz alleine gelebt) - angemessen eben.

Das ist ja nun nicht dein erster Post zu deiner Arbeitslage und ich kann immer nur meine Frage aus anderen Threads wiederholen: Hast du inzwischen einen Experten in puncto Bewerbungen zu Rate gezogen bzw. an Coachings usw. teilgenommen? Da sollte man nach so vielen erfolglosen Bewerbungen immer als erstes anpacken, anstatt ständig zwischen den Professionen umzuschwenken.

Ich schließe mich auch Yolandas und den Fragen anderer an: hast du denn etwas in Aussicht bzw bemühst du dich jetzt schon darum, dass es auch mit P-Schein dann weitergeht? Oder was ist deine Motivation dahinter?

Bearbeitet von witch_abroad am 11.11.2012 23:51:00

Zitat
Hast du inzwischen einen Experten in puncto Bewerbungen zu Rate gezogen bzw. an Coachings usw. teilgenommen?

Ich habe einen Freund zu Rate gezogen, der selbst Personalchef in einer anderen Branche ist. Der hat mir sehr viele Tipps gegeben, die ich mittlerweile auch berücksichtige.


Zitat
Ich schließe mich auch Yolandas und den Fragen anderer an: hast du denn etwas in Aussicht bzw bemühst du dich jetzt schon darum, dass es auch mit P-Schein dann weitergeht?

Bei einem Bildungsträger (für den Unterricht zum P-Schein) bin ich schon angemeldet. Und bei einer Firma, die Shuttlefahrer sucht, habe ich heute meine wichtigsten Bewerbungsunterlagen abgegeben (Anschreiben, Führerschein-Kopie, Anmeldebestätigung (P-Schein) und Fremdsprachen-Zeugnisse ENG/NL).

Anschließend habe ich beim Jobcenter noch weitere Unterlagen abgegeben (wegen der ärztlichen Untersuchung).
Nun warte ich auf die Dinge, die da kommen...


Kostenloser Newsletter