5 € mehr f. Hartz IV- Bezieher ... ?


Hallo Gemeinde,

zum Glück gehören wir noch nicht zu den armen - und zum größten Teil - guten Menschen die entweder wegen ihrer kaputten Gesundheit oder wegen Pleite ihrer Firma und ihrem Alter (über 40 reicht hier schon) von unserem Staat abgeschoben und von den zuständigen Ämtern z.T. wie Dreck behandelt werden. Bevor man Leistungen bekommt - die einem gesetztlich zustehen!!! - muss man sich wirklich komplett nackt ausziehen und wird schlimmer überwacht wie in der ehemaligen DDR.

Was muss man sich in diesem scheiß Land eigentlich noch so alles gefallen lassen - von Menschen, die den mtl. Sozialhilfesatz pro Tag verdienen und absolut NULL Ahnung haben was es bedeutet, von 359,--€ 1 Monat lang "leben" zu sollen.

Mit diesen 359,--€ soll mann Essen, Trinken, die laufend steigenden Aufpreise für Arzneimittel, die laufend steigenden Preise für Strom, Telefon, Zeitung, Fernsehgebühr, die komplette Kleidung usw. zahlen ... und jetzt kommt der Knaller ... MAN SOLL VON DIESER SUMME NOCH ETWAS SPAREN rofl damit man sich davon z.B. einen neuen Kühlschrank oder Fernseher kaufen kann, wenn derartige Sachen kaputt gehen ... und nun kommt diese Regierung tatsächlich zum Entschluss, diesen armen Menschen ( ohne jede Lobby ) sagenhafte 5 EURO !!! mehr im Monat anzubieten ... mehr kann man seine Bürger wirklich nicht verarschen! Für ALLES sind MILLIARDEN da ( für die Pleite-Manager der Hypo-Real, für Griechenland, für Bonuszahlungen, für Sarrazin ( der mtl. ca. 30.000,-- € verdient ... aber den Hartz 4 - Menschen vorrechnet wie man auch noch mit 100,--€ weniger existieren kann ) ... wirklich für ALLE und ALLES sind Milliarden da ... nur nicht für uns Bürger von Deutschland!

Ich frage mich seit langem, WARUM geht dieses große Volk nicht - so wie es schon lange in anderen Ländern passiert - auf die Straße und macht dieser komplett durchgeknallten Regierung endlich mal klar WER DAS VOLK IST und WER HIER EIGENTLICH BESTIMMT !!! Diese Regierung gehört mit allen Mitteln gestürzt ... und wenn sie vor lauter Angst abhauen würde!

ACHTUNG! Alle Hartz 4 - Leute sollten diese lächerlichen 5,--€ ablehnen und dem Staat zurück schicken / geben / überweisen ... was meint ihr, was das für eine große Geste wäre !!! ... das würde durch die ganze Welt gehen und Geschichte machen! ... und vor allem, eine riesen Verwirrung für die Ämter, denn die wüßten überhaupt nicht, WAS sie mit den jeweils zurück gegebenen 5 ,-- € anfangen sollten.

HALTET ENDLICH EINMAL ZUSAMMEN !!! MACHT DAS SO, MIT DEN 5,-- EUROS ... UND GEHT AUF DIE STRAßE :labern:

In Stuttgart gehen täglich bis zu 100.000 Menschen auf die Straße und protestieren gegen einen neuen Bahnhof,-
also - liebe Hartz 4 - Geschädigten ... macht endlich auch was um diesem Staat und seinen 600 Idioten zu zeigen, dass man mit euch nicht alles ungestraft anstellen kann!

Nun bin ich wirklich sehr gespannt, was ihr von meinem Beitrag haltet.


Viele Grüße von Bernd

Wen hast Du denn gewählt, Bernd?


Hallo Bernd, wir haben bereits einen (bzw mehrere) Threads zu diesem Thema und brauchen nicht noch einen ;)

Bitte benutze den folgenden Thread zum Diskutieren:

Frag-Mutti.de - HartzIV soll steigen


Die 5 € hören sich auf den ersten Blick nicht viel an. Allerdings beweist es das viele Menschen einem Vollzeitjob nachgehen der unter bezahlt ist. Ja es gibt Berufe da muss man für dieses Geld arbeiten gehen.
Es gibt sogar Arbeiter, die real noch weniger haben. Und wer sich etwas mit der Rente in 2o Jahren beschäftigt, wird erschrecken, in welcher Armut er leben muss, da ist Hartz4 noch viel.

Hartz4 ist eh eine Schande, da Menschen die teilweise 30 und mehr Jahre gearbeitet haben gleichgestellt werden mit Menschen die nie einen Finger krumm gemacht haben.

Ich bin auch der Meinung das Zigaretten und Alkohol nicht vom Steuerzahler getragen werden müssen.

Meiner Meinung nach müsste folgendes geschehen:

-Grundlöhne zur Sicherung des Existensminimums
-wer arbeitet muss netto mehr haben, als der nicht arbeitet
-wer lange Zeit gearbeitet hat und unverschuldet arbeitslos wird, muss mehr Unterstützung bekommen
-wer arbeiten kann und Arbeitssuchend ist muss mehr unterstützt werden um in Arbeit zu kommen
- und wer nicht arbeiten will muss mit Sanktionen rechnen.


Hi papavonstephanie,

du hast vollkommen recht mit Deinem Posting! Aber ob Du hier wirklich Anklang findest in diesem Forum wage ich fast zu bezweifeln. Hier tummeln sich so ziemlich viele Schafe die sich bis zum letzten Wollfaden vom Staat scheren lassen und määäähen danach noch: "Wenn sie wieder nachgewachsen sind, bekommt ihr noch mehr!"
VON WEGEN PROTESTIEREN!

Aber es sind Gott sei Dank nicht alle so hier! Es gibt auch hier vereinzelt ein paar, die verstehen wie Du das meinst.

Ich bin seit kurzem voll betroffen. Ich habe jahrelang als Selbstständige geschuftet, habe mir den Ar... aufgerissen, habe kräftig in die Steuerkasse eingezahlt, davor lange Jahre als Angestellte in die Arbeitslosenkasse eingezahlt. Nun bin ich in einer Regelinsolvenz und habe Hartz4 beantragt. Weisst Du was dabei rausgekommen ist? 42.- Euro!!!!! Ich bin alleinerziehende mit 2 Kinder in einer Lebensgemeinschaft. Begründung: Mein Lebensgefährte verdient zuviel. Unterhalt für die Kiddies bekomme ich keinen weil mein Ex einfach nix bezahlt. Aber das interessiert niemanden! Denn es liegt ja ein Unterhaltsurteil vor!
Das Gehalt von meinem Lebensgefährten reicht vorne und hinten nicht aus nachdem die Miete und laufende Kosten beglichen sind. Uns bleiben im Monat gerade mal knapp 300 Euro zum Leben. Für 4 Personen!
Und nun frage ich mich:
WO SIND DIE ZIG-TAUSENDE VON EUROS DIE ICH JAHRELANG AN DEN DEUTSCHEN STAAT ABGEFÜHRT HABE???

Ich bin so froh daß ich das Glück hatte ganz schnell einen Job zu finden! Ich werde im Oktober anfangen. Aber was machen denn diejenigen die keinen Job finden??? Auf Raten verhungern???

Wegen Stuttgart: Ich war auch 2x bei den Demos dabei. Und? Hat es was gebracht?? Nein! Es wird das durchgezogen was der Staat beschließt! An Stelle unseres geliebten Bahnhofsgebäude klafft ein rießiges Loch und die Milliarden werden nun dort reingeschaufelt!

Pitz, ich verstehe nicht was die Frage zum Wählen soll... Mal abgesehen davon daß ich ganz bestimmt nicht die Regierung gewählt habe die momentan in Deutschland die Macht ausübt... Aber selbst wenn Papavonstephanie diese Regierung gewäht hat; Diese Regierung hat sich aufgrund falscher Versprechungen und Lügen wählen lassen! Was hat denn diese Regierung von all seinen Versprechungen eingelöst??? Vielleicht weisst Du mehr als ich.

Zitat, Sparfuchs:
Ich bin auch der Meinung das Zigaretten und Alkohol nicht vom Steuerzahler getragen werden müssen.

Hier geht es nicht um Zigaretten und Alkohol, sondern um das nackte Überleben! Hier geht es darum daß die 5 Euro Erhöhung reiner Hohn sind gegenüber Menschen die jahrelang gearbeitet haben und nun auch noch vom Staat verhöhnt werden! Klar gibt es auch ein paar Schmarotzer! Aber glaube mir: Das ist die Minderheit. Oder bist Du auch schon auf die Hetze der BILDungszeitung reingefallen?? Ich sage nur: Arno Dübel. Warum wird nicht über eine Familie berichtet die von Hartz 4 überleben muss?? Weil der Staat solch eine Berichterstattung wohl nicht gerne sieht? Wäre doch ein Imageschaden für diese Regierung! Mensch Leute!! Wacht endlich auf!!!

Bearbeitet von MissChaos am 27.09.2010 08:50:38


@MissChaos Dein Fall ist ein Spezialfall.
Würde dein Lebenspartner auch nicht arbeiten würdet ihr wesentlich besser dastehen.

Ich habe mir ausgerechnet das wir mit 2Erw, 2 Kinder mit Hartz4 fast genauso viel hätten, als wenn wir arbeiten gehen - ist das vielleicht gerecht?

Hättest du meinen Beitrag genau gelesen, wüsstest du auf was es mir ankommt.

Oder ist es gerecht wenn ein Vollzeitarbeiter schlechter gestellt ist als einer der Hartz4 bezieht?

Zitat
Oder bist Du auch schon auf die Hetze der BILDungszeitung reingefallen??


Nein ich habe da schon anderweitig Erfahrung gesammelt.

Bearbeitet von Sparfuchs am 27.09.2010 09:19:56

ich will mich auch mal dazu äußern.

ich habe versucht im mai diesen jahres hartz 4 zu beantragen. dieser antrag wurde im juli abgelehnt, mit der begründung, wir haben ja vermögen.

daß wir allesdings keinen cent hatten, um zu leben, wollten die nicht wissen. man hat uns ein darlehen angeboten, das wir zurückzahlen müssen. wir bekommen nun 470 € zum leben und das für 3 personen. nicht gerade leicht, aber wir schaffen das.

nun wird unser vermögen bald verkauft sein, und wir sind vom staat nicht mehr abhängig. ich mache drei kreuze, denn jeden monat kannst du aufs neue betteln.

mit der erhöhung bin ich echt einverstanden, denn mir hat noch niemand geld gegeben für kippen und alk, auch wenn ich es nicht brauche. die einzigen, die darunter wieder leiden, sind doch die kinder.

für 350€ stehen wir jeden tag um 4 uhr auf, um zeitungen zu tragen. warum kann denn der staat die hartz 4 leute nicht beschäftigen, wenigstens für ein paar stunden im monat? wäre auch mal eine überlegung wert.


Nein Sparfuchs, mein Fall ist kein Spezialfall. Es geht sehr vielen so wie mir und noch viel schlimmer. Es gibt Massen von Menschen die nicht das Glück haben so schnell wieder Arbeit zu finden. Was machen diese?
Klar würden wir ETWAS besser dastehen wenn MR.Chaos nicht arbeiten würde. Aber würde das zum Leben reichen?? Ich denke es würde ein ziemlich knappes Überleben sein. Und so geht es nun mal sehr vielen Familien.
Ich habe mir Deinen Beitrag durchgelesen. Ich habe auch verstanden wie Du das meinst. Du hast Recht. Was mich in Deinem Beitrag gestört hat, war die Sache mit dem Rauchen und Alkohol. DAS ist Hetze von bestimmten Medien! Ich finde es schade daß Du mit solchen Parolen kommst. Denn das ist nicht die Wirklichkeit. Wer von Hartz 4 leben muss, denkt ncht in erster Linie an Tabak und Alkohol sondern ans nackte Überleben. Die paar Arno Dübels in der Sozialgeschichte sind nicht die Mehrheit der Hartz 4 Empfänger!

Bearbeitet von MissChaos am 27.09.2010 09:27:39


Zitat
Wer von Hartz 4 leben muss, denkt ncht in erster Linie an Tabak und Alkohol sondern ans nackte Überleben.


Pauschalieren kann man das eh nicht. Es gibt aber einige,nicht wenige da ist für Alkohol und Zigaretten Geld vorhanden, für die Kinder aber kein Geld für Schreibhefte.
Die Kinder werden ja auch mehr bekommen, allerdings in Sachleistungen, was ich gut finde.

1 Leistungen Regelleistungen/Sozialgeld
Antragsteller (Rheinland-Pfalz):
323.10 €
Ehepartner/in, Partner/in, Lebenspartner/in:
323.10 €
Kinder 14 bis 25 Jahre:
574.40 €
Summe der Leistungen:
1220.60 €


2 Kosten für die Unterkunft
Kaltmiete:
730.00 €
Heizkosten minus 18% Warmwasserzuschlag:
32.80 €
Summe der Unterkunftskosten:
762.80 €


3 Einkommen
Summe der Einkünfte:
0.00 €


Berechnung des Anspruchs
Summe der Leistungen:
1220.60 €
+ Summe der Unterkunftskosten:
762.80 €
- Summe der Einkünfte:
0.00 €
+ befristeter Zuschlag durch Arbeitslosengeld:
0.00 €
= Ihr vermutlicher Anspruch:
1983.40 €

Das muss man erst einmal verdienen.

Zusätzlich gibt es noch Dinge wie, kostenlose Schulbücher....

Natürlich sieht es bei Single-Haushalten oder Alleinerziehende anders aus.

Das ganze System müsste viel mehr gestaffelt werde.

Das Geld muss ja auch irgendwo herkommen-sollen die Arbeiter, Angestellten etc. noch mehr abgeben, dann lohnt sich Arbeit gar nicht mehr.

Zeig mir ein Land, in dem man noch mehr Geld ohne Arbeit bekommt.


Mein Gott können wir uns aber glücklich schätzen......

können wir zufrieden sein......

Und sind es nicht? Warum nicht?
Sowas wie HartzIV gibts unglücklicherweise nicht überall. Und wenn man sich ein wenig anstrengt und zusammenhält, dann kommt man auch sehr sehr gut damit rum. Wir waren zwei Jahre mit nur einem Gehalt unterwegs, das in Höhe des Hartz IV Geldes lag. Es war hart, aber es ging und ich hab davon sogar noch mein Pferd bezahlt.

Sorry, aber ich bin der Meinung man kann froh sein das bei den Staatsschulden und Bankrotten von Banken überhaupt noch was übrig bleibt für die Diejenigen, die nicht mehr arbeiten gehen.

Und entschuldige bitte Papavonstephanie, aber die Statistik beweist das der Regelfall leider die Leute sind, die keine Böcke haben arbeiten zu gehen. Ist halt nunmal so.

Ich will hier gar keine große Diskussion entfachen, aber ich finde wenn Deutschland so sehr hasst, und dich alles ank... dann bleibt noch die Möglichkeit dem Land den Rücken zu zeigen und zu hoffen das es woanders besser ausieht.
Sorry, aber ich finde du sprichst ein wenig undankbar über ein Land das zwei Weltkriege, Bankenbankrotte, Börsencrashs und so weiter miterlebt hat und dann sogar noch für sein Volk da ist!!! (Ausnahmen auf den Arbeitsämtern gibts leider immer, aber mit Anstrengung und Mühe kann man normalerweise alles erreichen)


Zitat (MissChaos @ 27.09.2010 08:37:31)

Aber es sind Gott sei Dank nicht alle so hier! Es gibt auch hier vereinzelt ein paar, die verstehen wie Du das meinst.

Entschuldige bitte, aber verstehen heißt nicht die Meinung teilen!!!

Außerdem hat es vielleicht auch was damit zu tun das du glaubst hier nicht allzuviel Zuspruch zu bekommen, da vermutlich sehr viele Muttis und Vatis hier arbeiten sind um ihre Kinder besser ernähren zu können und vielleicht nicht ganz nachvollziehen können. Heißt aber nicht das ich deine Meinung teile, heißt nur das ich das Gejammer eigentlich nicht mehr hören kann.
Mein Mann ist mit Diplom Finanzwirt für 6,50 Euro Brutto Reifen schleppen gewesen, und warum? Weil er sehr sehr stolz darauf sein konnte seiner Familie zu helfen und meinem Gehalt noch was beizusteuern.

Aber das kann eben auch nur nachvollziehen, wer sich ungern vom Staat tragen lässt.

Sparfuchs Idee find ich hier noch am Allerbesten, sie wäre fair und gleichberechtigt:

Zitat

Meiner Meinung nach müsste folgendes geschehen:

-Grundlöhne zur Sicherung des Existensminimums
-wer arbeitet muss netto mehr haben, als der nicht arbeitet
-wer lange Zeit gearbeitet hat und unverschuldet arbeitslos wird, muss mehr Unterstützung bekommen
-wer arbeiten kann und Arbeitssuchend ist muss mehr unterstützt werden um in Arbeit zu kommen
- und wer nicht arbeiten will muss mit Sanktionen rechnen.


Bearbeitet von Brinarina am 27.09.2010 11:11:21

Sparfuchs, gut das Du das aufgeschlüsselt hast. Es ist interessant.

Meine Freundin hat als Verkäuferin 740€ netto und steht von 10-18 Uhr im Laden. Jeden 2. Samstag vormittag ebenfalls.
Von ihrem Verdienst geht dann noch Fahrgeld ab.

Wenn es irgendwo preiswerte Sachen (Werbung) gibt, kann sie es aus zeitlichen Gründen nicht wahrnehmen. Da spring ich ein.

Arztbesuche u.ä. sind schlecht zu terminieren.

Alleinstehende mit Kind sind noch schlechter dran.

Sparfuchs hat recht. Wer arbeitet muß netto mehr haben, wie jemand der nicht arbeitet.


1983.40 € Gesamtanspruch. Schön. Wer bekommt das? Ich nicht. Und viele, viele andere auch nicht.
Die Realität sieht doch ganz anders aus!

Mein Partner geht arbeiten und hat netto weniger. Ich bin derselben Meinung daß sich Arbeit lohnen muss. Es darf nicht sein, daß ein arbeitender Mensch genausoviel oder weniger hat, als jemand der nicht arbeitet. Punkt. Darüber muss nicht diskutiert werden.

Und doch gibt es Menschen, die nunmal keine Arbeit haben und auch leben müssen/wollen. Dazu ist unser soziales System einmal erschaffen worden. Das ehrt Deutschland. Das bietet nicht jedes Land seinen Bürgern.
Nur ist es eben so, daß dieses System missbraucht wird. Sowohl von manchen Bürgern als auch vom Staat.

Wenn ich von mir aus gehe... Ich habe 22 Jahre lang (ist noch nicht soooo lange, aber ich bin auch erst 40) jede Menge an diesen Staat abgegeben. Die letzten 10 Jahre meiner Selbsständigkeit habe ich mehr als die 5fache Summe bezahlt als die ersten 11-12 Jahre. Bis zum heutigen Tag habe ich noch nie Anspruch darauf erheben müssen und ich war froh darum. Doch nun stecke ich in einer Situation in der ich auch etwas davon als Unterstützung zurückgehabt hätte. Aber dieses Geld das ich (und auch viele andere Millionen Arbeiter) genau für diesen Zweck einbezahlt haben, sind für andere Sachen da. Nur nicht für diejenigen die dafür gearbeitet haben. Nämlich für Griechenland, Banken und Bonis, Milliardenprojekte wie z.B.: Bahnhof Stuttgart etc... Nur um ein paar Wenige zu nennen.
Und nun kommt die Regierung daher und beschließt stolz eine Erhöhung von sage und schreibe 5,00 Euro. Ich empfinde es als Hohn. Als Hohn gegenüber denen die wirklich ums Überleben kämpfen und händeringend Arbeit annehmen würden. Wenn sie denn auch da wäre.
Ich rede nicht von den Schmarotzern die sich nehmen was sie bekommen können und keinen Finger krumm machen. Die gibt es. Aber die Mehrheit zählt zu den Erstgenannten.

Brinarina,
Es ist nicht, daß es an den Muttis und Vatis, die arbeiten liegt, daß ich denke keinen Zuspruch zu finden. Ich suche keinen Zuspruch. Ich möchte nur mal ausdrücken wie höhnisch ich die Erhöhung um 5 Euro finde.
Ich selbst habe bis auf ein paar Monate, auch immer selbst gearbeitet und werde es in Kürze auch wieder tun.
Es ist nunmal so, daß es zuviel Egoismus gibt und die Mehrheit (unter anderem auch in diesem Forum) nur an sich denkt. So nach dem Motto: ICH gehe arbeiten. ICH verdiene mir MEIN Geld. Es ist MEIN verdientes Geld. Derjenige der keine Arbeit hat ist mir egal. Die sollen mit dem auskommen das sie bekommen.. In anderen Ländern geht es doch auch ohne soziales Netz. Und wenn es denen hier nicht gefällt dann sollen sie auswandern. (So habe ich z.B. einige Sätze in Deinem Posting aufgefasst) Wenn jeder der unzufrieden wäre auch wirklich auswandern würde, dann hätte Deutschland aber verdammt wenig Deutsche im Land.

Du hast eine Zeitlang auch nur ein Gehalt zur Verfügung gehabt. Aber Du hattest immerhin noch mehr, als eine Familie, die von Regelsätzen leben muss. Ich empfinde es als Hohn hier reinzuschreiben daß Du auch noch was für ein Pferd übrig hattest. Glaubst Du ein H4 Empfänger könnte sich ein Pferd leisten wollen??? Von KÖNNEN will ich ja mal gar nicht reden.

Es gibt die schwarzen Schafe. Keine Frage! Doch glaubst Du wirklich daß die meisten, aus reiner Unlust am Arbeiten aufs Amt gehen?

Hier läuft beim Staat etwas gewaltig schief. Und wer unterstützt den Staat dabei? Leute die sich nicht wehren. Leute die nicht verstehen und nachvollziehen wollen und die in die gleiche Tüte blasen wie Du.

Aber ich merke schon... Ich schreibe mir hier einen Wolf und werde wahrscheinlich eh' nur Kontra bekommen.

Bearbeitet von MissChaos am 27.09.2010 12:29:18


Zitat
Aber ich merke schon... Ich schreibe mir hier einen Wolf und werde wahrscheinlich eh' nur Kontra bekommen.


Nein, so weit liegen unsere Meinungen doch gar nicht auseinander- in deinem Fall liegt es ja nicht an Hartz4 selbst, sondern viel mehr daran, das dein EX nicht zahlt!

Zitat (MissChaos @ 27.09.2010 12:25:27)


ICH gehe arbeiten. ICH verdiene mir MEIN Geld. Es ist MEIN verdientes Geld. Derjenige der keine Arbeit hat ist mir egal. Die sollen mit dem auskommen das sie bekommen.. In anderen Ländern geht es doch auch ohne soziales Netz. Und wenn es denen hier nicht gefällt dann sollen sie auswandern. (So habe ich z.B. einige Sätze in Deinem Posting aufgefasst) Wenn jeder der unzufrieden wäre auch wirklich auswandern würde, dann hätte Deutschland aber verdammt wenig Deutsche im Land.


Naja, offen gesagt, so ziemlich ist das auch zutreffend, aber da ich dich nicht persönlich anspreche, denke ich auch nicht das dich das trifft.
Aber egal sind mir die Menschen die keine Arbeit haben nicht, egal sind mir wirklich nur die, die nicht arbeiteng ehen wollen und ja, ich bin 28, alleine in meinem Freundeskreis gibts da schon genug von die das offen sagen. Sorry, vielleicht ists unglücklich ausgedrückt und es sind vielleicht vermehrt jüngere Leute, aber es gibt wirklich genug die nicht arbeiten gehen wollen, aber könnten.

Zitat
Du hast eine Zeitlang auch nur ein Gehalt zur Verfügung gehabt. Aber Du hattest immerhin noch mehr, als eine Familie, die von Regelsätzen leben muss. Ich empfinde es als Hohn hier reinzuschreiben daß Du auch noch was für ein Pferd übrig hattest. Glaubst Du ein H4 Empfänger könnte sich ein Pferd leisten wollen??? Von KÖNNEN will ich ja mal gar nicht reden.


Wieso hatte ich mit 1300 Euro für zwei Pesonen noch mehr mit Wohnungsmiete die zu zahlen ist etc. als eine Regelfamilie von Hartz IV???
Das Pferd war vorher schon da, wir hatten damals sehr hart dran zu knabbern und waren auch kurz davor ihn zu verkaufen weils nicht mehr so ging, aber dann hatte mein Männe glücklicherweise den 6,50 Euro Job gefunden, er hat zwar dann fast 70 Stunden die Woche gearbeitet, aber das war egal, er bekam für 40 Stunden wenigstens die 6,50 Euro und das war ihm noch lieber als sich die Blöse geben zu müssen vom Staat leben zu müssen.
Im Übrigen, mag sein das ich von Vorurteilen gespickt bin, stehe aber dazu, es gibt auch noch genug Hartz IV Empfänger die sich zwar kein Pferd leisten können, dafür aber das 8. Kind in die Welt setzen. Das sie nicht selbst dafür sorgen können, sondern finanziell der Staat dann für das Kind sorgt, das ist ja egal, das ist ja dann der Rentenzahler der Zukunft!!!!!!

Oder etwa nicht?

Ich sag das hier mal stark übertrieben und überspitzt und lehne mich sicher weit aus dem Fenster, aber wer privat einige Hartz 4ler kennt, der lange auf einem Finanzamt gearbeitet hatte wo man täglich mit den Leuten auch zu tun hatte die wenig Geld besaßen, dann kann ich wohl sagen, ja....man sieht es einigen sogar an.
Sorry. Wie gesagt, ich will keinen hier angreifen, das ist nur meine persönliche Meinung zu dem Thema. Ich denke aber auch das es sehr viele gibt die die Meinung auch haben, sich aber bei der Menge an Arbeitslosengeld II Empfängern kaum noch trauen was zu sagen :pfeifen:

Bearbeitet von Brinarina am 27.09.2010 12:45:20

Zitat (Sparfuchs @ 27.09.2010 12:36:20)

Nein, so weit liegen unsere Meinungen doch gar nicht auseinander- in deinem Fall liegt es ja nicht an Hartz4 selbst, sondern viel mehr daran, das dein EX nicht zahlt!

Ja stimmt. Unsere Meinungen liegen nicht weit auseinander.
Ich selbst habe mich mit meiner momentanen Situation abgefunden und freue mich darauf, wieder arbeiten zu gehen. Es kann nur aufwärts gehen. :)
Daß mein Ex nicht zahlt, ist eine andere Sache. Uns hat dieser nicht bezahlte Unterhalt nie gefehlt. Bisher. Aber mich hat eben geärgert, daß das Nichtbezahlen bei der Berechnung nicht berücksicht wurde, obwohl ich nachweisen konnte daß er nicht zahlt. Es wurde nicht vom tatsächlich Erhaltenem ausgegangen, sondern vom Fiktiven. Wären meine Eltern nicht hin und wieder eingesprungen hätte es ganz schön mau ausgesehen.

Das ist das was ich meine. Die Unterstützung reicht vorne und hinten nicht, denn nicht jeder Empfänger hat jemanden der hin und wieder helfend einspringt. Von der Erhöhung um 5 Euro hat ein Empfänger nichts.

Weder bin ich Deutsche, noch lebe ich in Deutschland.
Trotzdem äussere ich mich jetzt mal hier.
Ich finde es zum Ko...., wenn ich lese, dass Hartz4-Empänger beinahe ihr Pferd verkaufen mussten. Egal wie lange sie schon in dessen Besitz waren.
So als Ausenstehende empfinde ich die Sozialleistungen, die Deutschland seinen Bürgern bietet, echt reinen Hohn.
Den Satz um 5 Euro zu erhöhen, eine gemeine Frechheit!
Ich bin ganz froh in einer Demokratie zu leben, die ein wenig von der Volksmeinung mitgestaltet werden kann. Auch wenn hier nicht alles Gold ist, was glänzt.
Mir treibt es die Tränen in die Augen, wenn ich höre mit wie wenig Familien auskommen sollen.
Die Schere klafft immer mehr auseinander und die, die es ändern könnten, haben kein Interesse daran.
Manchmal kommt mir der Gedanke, die DDR habe nur die Grenzen geöffnet und einige Sozialleistungen gekürzt.
Wenn viele junge Leute, wie jemand schrieb, keinen Bock auf arbeiten haben, liegt es vielleicht auch an der Perspektive.


Die meisten Politiker vergessen, dass die Stärke einer Kette vom schwächsten Glied abhängt!


Zitat (Tweetie @ 27.09.2010 13:14:15)
Weder bin ich Deutsche, noch lebe ich in Deutschland.
Trotzdem äussere ich mich jetzt mal hier.
Ich finde es zum Ko...., wenn ich lese, dass Hartz4-Empänger beinahe ihr Pferd verkaufen mussten. Egal wie lange sie schon in dessen Besitz waren.
So als Ausenstehende empfinde ich die Sozialleistungen, die Deutschland seinen Bürgern bietet, echt reinen Hohn.
Den Satz um 5 Euro zu erhöhen, eine gemeine Frechheit!
Ich bin ganz froh in einer Demokratie zu leben, die ein wenig von der Volksmeinung mitgestaltet werden kann. Auch wenn hier nicht alles Gold ist, was glänzt.
Mir treibt es die Tränen in die Augen, wenn ich höre mit wie wenig Familien auskommen sollen.
Die Schere klafft immer mehr auseinander und die, die es ändern könnten, haben kein Interesse daran.
Manchmal kommt mir der Gedanke, die DDR habe nur die Grenzen geöffnet und einige Sozialleistungen gekürzt.
Wenn viele junge Leute, wie jemand schrieb, keinen Bock auf arbeiten haben, liegt es vielleicht auch an der Perspektive.

Richtig lesen ist manchmal besser.
Die Dame mit dem Pferd ist und war niemals Harz 4èr.
Und ist darauf mit Recht Stolz.
Es ging darum das sie mit dem Gleichen Geld was sie als Harz 4 bekommen hätte, sogar noch die Miete und
ein Pferd mit durch gebracht hat.

---gg--- sorry soll der Sozialstaat für ein Pferd aufkommen??
Das ist für jeden Arbeitnehmer schon ein Luxus.



Man sollte mehr Gutscheine machen für Freizeitaktivitäten ............ der Sozialhilfesatz für Arbeitsuchende ist in Ordnung, man sollte nur für nicht vermittelbare den Satz anheben


Was reiten eigendlich alle auf dem Pferd herum.

Es ging doch nur darum das man mit dem Geld auskommen kann.


Warum jammern meisten die, die keine andere Chance sehen als von Sozialhilfe zu leben??

Jeder Sozialhilfeempfänger kann 100€ brutto dazuverdienen, das könnte man mit Hilfeleistungen und ein wenig Einfallsreichtum bestimmt verdienen.

Warum macht das kaum einer??


Ja Truller, danke. Hab ich falsch gelesen.
Es kann auch nicht in Ordnung sein, dass man von Vollzeitarbeit nicht leben kann. Auch so eine Baustelle!


Zitat (Brinarina @ 27.09.2010 11:05:22)
Mein Gott können wir uns aber glücklich schätzen......

können wir zufrieden sein......

Und sind es nicht? Warum nicht?
Sowas wie HartzIV gibts unglücklicherweise nicht überall. Und wenn man sich ein wenig anstrengt und zusammenhält, dann kommt man auch sehr sehr gut damit rum. Wir waren zwei Jahre mit nur einem Gehalt unterwegs, das in Höhe des Hartz IV Geldes lag. Es war hart, aber es ging und ich hab davon sogar noch mein Pferd bezahlt.


Grizzabella, das (Gehalt war klein) hatte Brinarina gemeint. o.k.?

Bearbeitet von Rumburak am 27.09.2010 14:13:59

Ja Tweetie und danke Truller fürs richtig stellen, es kann wirklich nicht angehen das man von Bruttoverdienst oft kaum leben kann.
Da fängts schon an. Ich geb auch Miss Chaos recht das die Perspektive für Jugendliche echt grausig ist. Aber das ist nicht nur die Perspektive. Da hängt soooo viel dran.
Ich denke wir können einerseits uns sehr sehr glücklich schätzen das wir so viel Unterstützung bekommen, weil es in Afrika z.B. im Busch schon wieder ganz anders aussieht, wo Kinder sterben weil das Wasser nicht rein ist. Eine Dusche gibts da nicht. Diese Beispiele passen natürlich nicht ganz, sollen aber verdeutlichen das man schnell klagen kann, aber es weit aus größeren Mut und Stärke braucht manchmal um zu sagen, eigentlich können wir uns doch noch glücklich schätzen.
So hab ich das damals gemacht, als wir wie gesagt, Eheleute, Miete und Pferd von 1300 Euro netto durchgebracht haben. Bei damals 600 Euro Miete und 250 Euro Pflege Unterbringungskosten fürs Pferd (heut sinds nur noch 155, weil ich den Kerl umgestellt habe, tut hier aber eigentl nix zur Sache) haben wir es dennoch geschafft unser Auto weiter zu bezahlen, Essen zu kaufen und zu kochen, Zahnkosten zu bezahlen (was ich auch oft bemängele das viele Hartz IVler leider ein Gebiss wie ein .......haben) und haben zudem noch die Bewerbungskosten übernommen für meinen Mann, der null Unterstützung vom Amt bekam.
Und ja, wir sind stolz drauf, wir wollten auch absolut nichts vom Amt, nur wenns gar nicht anders gegangen wäre....
Ich finde auch das man zurecht stolz drauf sein kann, wenn man sagen kann man hat sich bisher immer alleine durchs Leben geschlagen und weiß Gott, bei uns sahs auch schon echt schlimm aus....

Nur nicht aufgeben!


Zitat (Brinarina @ 27.09.2010 11:05:22)
die Statistik beweist das der Regelfall leider die Leute sind, die keine Böcke haben arbeiten zu gehen. Ist halt nunmal so.

@Brinarina,
kannst Du mir diese Statistik bitte mal zeigen bzw. verlinken?

Wir beziehen ja nun kein Hartz IV und ich bin auch nicht alleinerziehend.
Ich werde aber in zwei Monaten wieder TZ-arbeiten gehen, wenn mein Elterngeld ausläuft.
Jetzt kümmern wir uns eigentlich bereits seit der Geburt der "Großen", also seit zwei Jahren, um eine Kinderbetreuung für die Zeit, während ich arbeite. Weil von vorneherein klar war, dass ich wieder arbeiten werde.

Wir haben die Betreuung nun glücklicherweise unter Dach und Fach, aber ich muss echt sagen:
Hätte ich nicht flexible Arbeitszeiten und tolerante Kollegen, hätten wir nicht die Großeltern nebenan wohnen, die einen Teil der Betreuung der Großen abdecken und den Kleinen nehmen - ich wäre als Alleinerziehende überhaupt nicht in der Lage, arbeiten zu gehen, weil es hier weit und breit keine vernünftige Betreuung für die Kinder arbeitender Eltern gibt. Von den absoluten Wucherpreisen für die lächerlichen paar Stunden Kindergartenbetreuung mal ganz abgesehen.

Gut, das ist nun alles rein hypothetisch, aber da kratze ich mich echt immer am Kopf und frage mich, wie soll ein alleinerziehender Elternteil denn Arbeit finden, wenn er oder sie die Kinder überhaupt nicht betreut kriegen würde.
Zitat (Brinarina @ 27.09.2010 11:05:22)

Sorry, aber ich bin der Meinung man kann froh sein das bei den Staatsschulden und Bankrotten von Banken überhaupt noch was übrig bleibt für die Diejenigen, die nicht mehr arbeiten gehen.

Wieso lässt man denn nicht die Menschen für den Bankencrash bezahlen, die das ganze Disaster mit verursacht haben, die von diesem Bankensystem profitieren und bereits jetzt wieder fett abkassieren?

Der Vergleich mit Afrika hinkt meiner Meinung nach.
Deutschland ist, trotz hoher Staatsverschuldung und trotz Wirtschaftskrise immer noch ein reiches Land.
Es kommt eben darauf an, wie die Prioritäten gesetzt werden und wofür vornehmlich Geld ausgegeben wird.

Irgendwie war es natürlich klar, wie diese Regierung ihre Prioritäten setzen wird, das zeigt sich am Beispiel von Hartz IV eben zum wiederholten Male. Aber da kann ich nur zum wiederholten Male sagen: Schwarz-Geld, wer hat die eigentlich gewählt?



Die Sache mit dem Bier und den Zigaretten finde ich auch allerunterstes B*LD-Zeitungs-Niveau.
Und jemand, der wirklich auf seine Kippen und seinen Alk nicht verzichten will, der schichtet nun eben das Familienbudget nochmal um: Dann werden Tabak und Alkoholika eben künftig aus den Hartz-Regelsätzen der Kinder mitbezahlt.
Das finde ich das Mieseste an der ganzen Sache: Diejenigen, die am meisten leiden, sind wieder mal die Kinder.
An diese zusätzlichen Förderangebote (Bildungsgutscheine, Schulmittagessen, Nachhilfe etc.), die da jetzt kommen sollen, daran glaube ich auch erst, wenn ich sowas bei uns hier vor Ort funktionieren sehe.
Das muss doch auch erst mal alles organisiert und aufgebaut werden.
An den meisten Schulen hier bei uns ist z.B. überhaupt nicht die Infrastruktur dafür vorhanden, einen regelmäßigen Mittagstisch anzubieten. So ein Quatsch.

Bearbeitet von madreselva am 27.09.2010 14:37:07

Zitat (Brinarina @ 27.09.2010 14:14:18)
Ich geb auch Miss Chaos recht das die Perspektive für Jugendliche echt grausig ist.

Das muss nicht so bleiben, das A und O ist die Bildung. Schon jetzt herrscht Facharbeitermangel, in ein paar Jahren wird das akut. Viele große Firmen stellen heute schon schwache Schulabgänger ein und müssen denen parallel zur Berufsausbildung noch Schulwissen vermitteln.

Beispiel: in einem Techn. Gymnasium sind in der 11. Klasse 1/3 Schüler mit Migrationshintergrund.
Teilweise wird schon eine Ehrenrunde gedreht. Auf dem Elternabend war kein Elternteil dieser Schüler.
Die kommen später zur Schule, stören massiv den Unterricht, schwänzen teilweise...
Man könnte sich fragen, warum gehen die überhaupt aufs Gymnasium.
Die Abschlüsse kann ich mir schon vorstellen, wenn es welche gibt.

Bildung/Schule kostet Geld- Schüler haben die Pflicht ihren Möglichkeiten entsprechend die Schule zu absolvieren. Man hört aber von solchen Schülern nichts anderes wie Fun haben...

Das in unserem Staate einiges nicht stimmt ist bekannt.

Konnte man früher von einem Gehalt leben (ohne Kindergeld), braucht man heute schon 2 Gehälter.
Und das nicht nur damit man in Urlaub fahren kann.

Wer morgen nach einem langen Arbeitsleben in Ruhestand geht wird ebenfalls noch ärmer leben als Hartz4 es heute ermöglicht.

Und jeder Euro der vom Staat kommt muss er irgendwo einnehmen.

Zitat (madreselva @ 27.09.2010 14:32:02)
Irgendwie war es natürlich klar, wie diese Regierung ihre Prioritäten setzen wird, das zeigt sich am Beispiel von Hartz IV eben zum wiederholten Male. Aber da kann ich nur zum wiederholten Male sagen: Schwarz-Geld, wer hat die eigentlich gewählt?




Ich sage nur: Mehr Netto vom Brutto

Nur warum stehen die Nicht-Wähler nicht endlich auf und gehen wählen und wenn es nur Protestwahlen sind.
Wenn die Politiker merken das der Bürger seine Macht wieder in die Hand nimmt, muss er auch anders agieren.
Ihr werdet nicht erleben das die Bonzen. Industriechefs etc. nicht wählen gehen. Das ist alles Lobbyarbeit und wenn die Bürger ihre Interessen nicht vertreten - na dann selbst schuld.

Ich fürchte die Politiker machen mit uns eh was sie wollen, egal welche Partei!

Hartz IV ist wirklich nicht die Welt da gebe ich jedem Recht. Dennoch kann es doch nicht sein das einer ohne Job soviel bekommt wie einer mit Job.
Wenn man Hartz IV hat darf man zu den Tafeln gehen. Ich gehe in den Laden und hoffe das Fleisch, Wurst und Brot kurz vor dem Ablauf des MHD und deshalb günstiger ist.
Unser 2. Auto steht seit über einem Jahr abgemeldet in der Einfahrt weil wir es nach einem Jahr Arbeitslosigkeit, Umschulung und schlechter bezahltem Job nicht mehr finanzieren konnten. Ich fahre nun Bus und Farrad und "pöngel" die Einkäufe nach Hause. Warum gibt es so viele Hartz IV Empfänger (sicher nicht alle) die ihren Großeinkauf mit dem Taxi heim bringen.
Ach ja und dann noch die Gutscheine: Ein Beispiel: Mein Sohn spielt seit 2 Jahren Schlagzeug. Unterrichtskosten 40 Euro im Monat. Ab Oktober beginnt meine Tochter mit dem Keyboard-Unterricht. Warum Keyboard, weil die Oma eines hat und ich kein E-Piano kaufen kann. Noch mal 40 Euro im Monat. Um den Musikunterricht zu finanzieren werde ich ab Mitte November mehr Stunden arbeiten. Mir gibt keiner nen Gutschein. Mir bezahlt auch keiner die Schulbücher oder unterstützt mich beim Heftekauf.

Man könnte ewig so weiter machen und würde es doch nie schaffen es für alle, egal ob mit oder ohne Job, gerecht zu machen. :heul:


Zitat (Sparfuchs @ 27.09.2010 14:33:51)
Konnte man früher von einem Gehalt leben (ohne Kindergeld), braucht man heute schon 2 Gehälter.
Und das nicht nur damit man in Urlaub fahren kann.

Das liegt da aber an der Einführung des Euro.

Hallo Pitz, ( Wen hast Du denn gewählt, Bernd? ),

ja, ich muss dir leider Recht geben ... nur die dümmsten Kälber ...
:angry:

Hallo Brinarina,

Zitat
Sorry, aber ich finde du sprichst ein wenig undankbar über ein Land das zwei Weltkriege, Bankenbankrotte, Börsencrashs und so weiter miterlebt hat und dann sogar noch für sein Volk da ist!!!


Sorry, aber irgendwie bist du etwas durcheinander - oder?

Du schreibst wörtlich über Bankenbankrotte und Börsencrashs, wofür WIR DUMMES VOLK keinerlei Schuld hatten, aber die Zeche dafür zahlen müssen (anstatt die Verursacher selber,- da waren die MILLIARDEN DA!) ... und dann schreibst du doch tatsächlich - was mich echt vom Stuhl gehaut hat - dass dieses tolle Land dann sogar noch (unglaublich, ich werde echt verrückt) FÜR SEIN VOLK DA IST !!! :applaus:

Dieses inzwischen abgewrackte Land hat NUR und AUSSCHLIEßLICH für seine BÜRGER da zu sein ... und nicht für Bänker die Betrügen und keinerlei Grenzen kennen (brauchen sie auch nicht - sie bekommen ja sowieso nie irgendeine Strafe),- oder findest du es vielleicht noch cool, dass ERST die kaputten Banken UNSERE Milliarden in den A.... geschoben kriegen, und danach freust du dich noch, wenn UNSERE Regierung dann sogar noch ein paar übrig gebliebene Millionen (nicht Milliarden!) für sein dämliches Volk übrig hat? Seltsame Einstellung :wallbash:

Und um meine Meinung nochmals GANZ KLAR UND DEUTLICH zu ergänzen ...

Bei Leuten die Hartz 4 bekommen, meine ich natürlich auch die Leute die z.B. behindert sind und nicht mehr arbeiten können, oder die Leute, die - trotz vieler Versuche - einfach keine Arbeit mehr bekommen !!!
Die - meißt jugendlichen Schmarotzer - würde ich als Staat, JEDEN MORGEN antreten lassen und für ihr Hartz 4 gemeinnützige Arbeit verrichten lassen ... die würden sich schneller eine echte Arbeit suchen als man denkt. Aber solche Ideen darf man von unseren 600 "Volksvertretern nicht erwarten. Ein Beamter nimmt alles an ... nur keine guten Ratschläge!


Gruß Bernd

Bernd, wenn auch nur eine einizge Bank in den Konkurs geht, ist in diesem Land garnichts mehr zu retten. Dann wird es andere Banken nachziehen, dann werden viele Menschen ihr Erspartes verlieren.

Und wir, das Volk sind genauso schuld. Wir haben durch unser Wahl bzw Nichtwahlverhalten dafür Sorge getragen, das Politiker immer mehr Macht und Freiheiten bekommen. Politik interessiert doch heute die Leute nur noch, wenn es was zum Motzen gibt, siehe Dein Beitrag. Und wenn sich Jugendliche nunmal mehr dafür interessieren wie man Superstar wird und nicht mal mehr weiß wer Gutenberg ist, dann wundert mich auch nichts mehr.

TV Scheiße wie es aktuell wieder auf RTL zelebriert wird, wesentliche höhere Quoten erzielt, als Monitor oder das Politbarometer, wundere ich mich noch weniger.

Und die Geiz ist Geil Mentalität ist leider auch ein Riesenproblem.

Ich kann nicht beurteilen ob man von Hartz IV leben kann oder nicht. Viele Menschen haben es bisher bewiesen. Manchmal muß man eben auch clever sein und seinen Arsch bewegen. Fakt ist aber, das was auf einer Seite mehr ausgegeben wird, muß auf andere Seite mehr eingenommen werden. Entweder sparen wir wieder irgendwo was ein. ZB Bundeswehr und da möchte ich nicht wissen, wieviel Arbeitsplätze nicht nur in erster sondern auch in zweiter und dritter Folge sterben werden, wenn Stützpunkte geschlossen werden. Zulieferverträge aufgekündigt oder stark gekürzt werden. Oder wir heben die Steuer an. ZB Mehrwertsteuer, das ist am gerechtesten, weil es alle trifft, aber dann haben die, die schon wenig haben, noch weniger.
Oder wir melken weiter die arbeitende Bevölkerung, was auch wieder mehr Leute in die Armut treiben wird.

Statt rumzujammern, wären konstruktive Borschläge mal sinnvoll.


Zitat (Josi-Julius @ 27.09.2010 18:22:28)
Oder wir melken weiter die arbeitende Bevölkerung, was auch wieder mehr Leute in die Armut treiben wird.


Viele gut ausgebildete Bürger wandern dann in andere Länder aus, weil da eben mehr netto vom brutto bleibt.
Die Hartz4 ler wandern selten aus und kommen meist auch wieder zurück.

Zitat (papavonstephanie @ 27.09.2010 17:04:36)
Hallo Pitz,  ( Wen hast Du denn gewählt, Bernd? ),

ja, ich muss dir leider Recht geben ...  nur die dümmsten Kälber ...
    :angry:

Hat mich einfach interessiert.
Manchmal habe ich auch das Gefühl, falsch gewählt zu haben. Keine Parteiposition passt so wirklich, meiner persönlichen Situation zu entsprechen (am ehesten aber noch "Grün" ;) ).
Offen gesagt, wollte ich auch wissen, ob Du überhaupt wählen gehst. Wenn Bekannte angefressen erzählen, dass sie in diesem Miststaat gar nicht mehr wählen gehen, finde ich das nicht konstruktiv.
Die Rechnung von Hartz wäre für mich selbst hart. Schön, das Miete und Nebenkosten übernommen werden, evtl. noch Sonderausgaben. Aber als Single ohne weiteres Geld wären 360,- € pro Monat für das Leben sehr hart. Ja, leider rauche ich auch.
Viele Grüße, Pitz :)

Sorry, aber ich glaub du bist ein wenig durcheinander Papavonstephanie

Zitat
Sorry, aber irgendwie bist du etwas durcheinander - oder?

Du schreibst wörtlich über Bankenbankrotte und Börsencrashs, wofür WIR DUMMES VOLK keinerlei Schuld hatten, aber die Zeche dafür zahlen müssen (anstatt die Verursacher selber,- da waren die MILLIARDEN DA!) ... und dann schreibst du doch tatsächlich - was mich echt vom Stuhl gehaut hat - dass dieses tolle Land dann sogar noch (unglaublich, ich werde echt verrückt) FÜR SEIN VOLK DA IST !!! 


Oder warum schreibst du deine Posts komplett in Fettbuchstaqben? Damit wir sie auch ja nicht überlesen?
Wenn du bei meinen Posts fast verrückt wirst, dann kann ich daran nichts ändern, denn das liegt alleine an dir und nicht an mir.

Was glaubst du eigentlich, ohne das ich Banken zu sehr gut heißen will, für wen die Banken da sind?
Meine Meinung nach macht einen Staat aus, wenn er intern feststellt das Hilfe benötigt wird, das er dann hilft. Ich mache hierbei aber keinen Unterschied zwischen einem Banker, oder einem Hartz IV ler. Denn das wäre diskrimminierend und unfair.
Klar verdient ein Banker unheimlich viel Geld, und ich denke auch oft das es eigentlich zu viel ist, das ist aber nicht unsere Sache, das hat uns nichts anzugehen. A machen die auch Ausbildung und pi pa po und B haben die es sicher auch nicht nur leicht und können Füße hochlegen.
In was für einer Welt lebst du denn papavonstephanie, das du dieses engstirnige "nur die sind die bösen und wir machen alles richtig" denken hast?
Außerdem, du bist der jenige der das Volk dumm genannt hat, nicht ich.
Ja und dieses tolle Land ist immerhin für sein Volk da. Immerhin gibts Hartz IV überhaupt.

Was ist denn mit den andern Ländern? In Luxembourg ist Hartz IV statt 300 Euro auf 750 Euro hoch (laut Aussage meines Luxembourger Schwagers), aber warum? Hast du dir mal angeguckt wie teuer da alles ist? Doppelt so teuer wie hier fast, von daher haben dies auch nicht besser.

Und was ist mit Guatemala? (hoffe ist richtig geschrieben?) Da verrecken die armen Kinder, weil die Eltern denen kein Brot mehr machen können da die selbst an Lebra erkrannt sind?

Du kannst nur jammern, aber es gehört wahre Stärke dazu sich einzugestehen das es uns erheblichst besser geht wie den ärmeren Ländern und wir weiß Gott scheiß froh drum sein können das wir hier leben dürfen.

Klar ist nicht alles rosig, ich bin auch nicht mit allem zufrieden, aber das liegt im Mensch der Natur. Nichts desto trotz, wenn du so unzufrieden bist, dann stell dich auf und lass dich wählen. Änder was dran, anstatt hier rumzuposaunen.

Sorry, aber mich ärgert das echt grad.

Weißt du, am Tsunamie trägt auch keiner die Schuld, ggf. noch die, die vorher es zugelassen haben das eben kein Frühwarnsystem gebaut wurde. Und? Wie fändest du dann wenn einer mit deinen Worten sagen würde "selbst dran schuld, lasst die bezahlen die das Ding nicht bauen haben lassen, oder sich dagegen entschieden"!
Bringt das den Müttern ihre Kinder zurück, den Frauen ihre Männer, oder gar Besserung?

Bearbeitet von Brinarina am 28.09.2010 13:20:16

Brinarina, nimm's mir nicht übel, aber ich finde, Du vergleichst hier gerade echt Äpfel mit Bauklötzen, wenn Du das System hier in D bzw. die hiesige Hartz-Ungerechtigkeit mit den Zuständen in Guatemala, der Lage der Tsunami-Opfer oder der Armut sonstwo vergleichst bzw. dadurch rechtfertigst.

Die Banken sind übrigens m.Mn. nach für die Kunden da bzw. sollten es zumindest sein, und genau das ist der Grund, warum der Staat nach dem Bankencrash eingreifen musste - damit unser Finanzsystem nicht komplett zusammenbricht und nicht sämtliche Kunden ihr gesammeltes Vermögen verlieren (jetzt mal gaaaaaaaaaaanz platt und seeeeeeeeeehr vereinfacht ausgedrückt).
Aber dass diejenigen Banker, die sich durch hochriskante Spekulationen erst eine goldene Nase verdient haben, dann den Karren in den Dreck gefahren haben, dann vom Staat "gerettet" wurden, nun genauso weitermachen wie zuvor und weiterhin fette Gehälter und Provisionen abkassieren - das finde ich persönlich absolut NICHT okay

Zitat
Klar verdient ein Banker unheimlich viel Geld, und ich denke auch oft das es eigentlich zu viel ist, das ist aber nicht unsere Sache, das hat uns nichts anzugehen.
:blink:
Das ist sehr wohl auch meine Sache und geht mich sehr wohl was an, wenn so ein Banker zuerst mal eine Menge Kunden-Geld durch völlig idiotische, raffgierige Aktionen in den Sand setzt, dann quasi von meinen Steuergeldern finanziert wird (und dann hinterher nicht Geld für das Nötigste da ist, wie z.B. Bildung, Sozialhilfe etc.) - und er anschließend weiter macht als sei nix gewesen und sich weiterhin eine goldene Nase verdient.

Und sowas
Zitat
ich finde wenn Deutschland so sehr hasst, und dich alles ank... dann bleibt noch die Möglichkeit dem Land den Rücken zu zeigen und zu hoffen das es woanders besser ausieht.
das erinnert mich irgendwie an den Spruch "Geh doch nach drüben" zu meiner Jugendzeit (als die Mauer noch stand).
Das hier ist mein Land, und wo, wenn nicht hier, habe ich das Recht mich zu empören, wenn mir manches an den politischen und gesellschaftlichen Zuständen nicht passt? Wieso denn anderswo, wenn ich doch Bürgerin dieses Landes bin? Sicherlich liegt auch anderswo Vieles im Argen, aber ich lebe nun mal hier, und wenn mir hier was nicht gefällt, dann habe ich das Recht, mein Missfallen deutlich zu äußern. So sehe ich das.
Der Vollständigkeit halber mal wieder:
Ja, ich gehe wählen,
Ja, ich interessiere mich für Politik und lese Zeitung
Ja, ich habe mich bis vor der Geburt meiner Kinder auch selbst aktiv engagiert (und werde es sicherlich wieder tun, wenn die Kinder etwas größer sind).
Also: Ich meckere nicht nur herum, sondern sehe mich durchaus als aktiv beteiligt.
Deshalb würde ich mich aber noch lange nicht "aufstellen und wählen" lassen, und trotzdem nehme ich mir das Recht, hier oder sonstwo "herumzuposaunen".


By the way:
Ich warte immer noch auf die von Dir zitierte Statistik (von den Hartz-IV-Empfängern, die angeblich mehrheitlich nicht arbeiten wollen).

Übrigens:
Diese permamente Fett-Schreibung finde ich auch anstrengend.

Bearbeitet von madreselva am 28.09.2010 15:01:18

Zitat (Brinarina @ 28.09.2010 13:19:00)
Änder was dran, anstatt hier rumzuposaunen.




Also, ich finde es durchaus in Ordnung, seinen Frust auch hier loszuwerden. :huh: Wozu ist denn ein Forum da? Vielleicht hätte das Thema eher in den Wut-Thread gepasst, so wie papavonstephanie geschrieben hat.

Es geht sicher nicht nur ihm so... :pfeifen:

Wem es zu anstrengend ist, der braucht ja nicht hier zu lesen...

Ich - als Grundsicherungs-Empfängerin - würde sagen *achtung, Zynismus* "Ja, immerhin ein paar 5 Euronen mehr, besser als gar nix".

Ich bin selber anerkannt schwerbehindert, kann auf dem 1. allgemeinen Arbeitsmarkt nicht arbeiten und arbeite deshalb in einer geschützten Werkstatt, lebe vom Staat. Ich habe mir das nicht aussuchen können und finde, dass ich durchaus das Recht habe, ebenfalls angemessen leben zu dürfen. Schließlich tue ich ja was für mein Geld. :angry:

So, das ist mein Senf und mir egal, ob das jetzt als Jammern, Beschweren oder sonstwas ausgelegt wird. Ich darf auch meine Meinung dazu sagen. Habe keinen Bock mehr, alles zu schlucken. :angry:

Zitat
Schließlich tue ich ja was für mein Geld.


Ist das nicht genau der Punkt!

Wie viele streichen Leistungen ein und tun nichts dafür?
Hätte ich etwas zu sagen, würde jeder arbeitsfähige Hartz4 ler etwas für sein Geld tun.
Schon allein deswegen, damit er sich nicht nutzlos fühlt und etwas für die Gesellschaft beiträgt.
Wieso gibt es Familien, beide Elternteile Hartz4, die Kinder überlässt man aber sich selbst.
Nicht umsonst gibt es immer mehr Ganztagsschulen, man muss heute viele Kinder von den Eltern wegholen.
Man kann wirklich nicht alle Hartz4ler (schreckliches Wort) pauschal hinstellen.

Damit es nicht vergessen wird, Hartz4 wurde eingeführt um mehr Menschen in Arbeit zu bekommen.

Zitat (Sparfuchs @ 28.09.2010 15:45:51)

Wieso gibt es Familien, beide Elternteile Hartz4, die Kinder überlässt man aber sich selbst.

Hartz IV bedeutet nicht unbedingt arbeitslos. Es gibt genug arbeitende Leute, die zusätzliche Leistungen benötigen. Natürlich soll man sich um die Kinder kümmern, nur hörte sich der zitierte Satz so an, als würden Hartz-IV-Bezieher automatisch 24/7 zu Hause rumlungern und fernsehen, überspitzt ausgedrückt. ;)

Zitat
(Sparfuchs @ 28.09.2010 15:45:51)

Wieso gibt es Familien, beide Elternteile Hartz4, die Kinder überlässt man aber sich selbst.

Hartz IV bedeutet nicht unbedingt arbeitslos. Es gibt genug arbeitende Leute, die zusätzliche Leistungen benötigen. Natürlich soll man sich um die Kinder kümmern, nur hörte sich der zitierte Satz so an, als würden Hartz-IV-Bezieher automatisch 24/7 zu Hause rumlungern und fernsehen, überspitzt ausgedrückt. wink.gif


Sorry, ich meinte natürlich einige, im gleichen Post habe ich auch geschrieben das man das nicht Pauschal so sehen kann. Aber ich habe eine Zeitlang in einer Gegend gewohnt, da wohnten viele sozial Schwache, 15jährige Muttis und.... Ich weiß auch das nicht alle so sind, hab ich auch schon öfter hier und anderswo geschrieben.
Aber jedes Kind das in DEUTSCHLAND auf der Straße aufwächst, sich selbst überlassen ist und die Eltern zu Hause saufen, f...., vorm Fernseher hocken - ist ein Kind zu viel. Vor allen Dingen wenn man sieht wie die nächste Generation von Hartz4 lern aufwächst.

Zitat
In was für einer Welt lebst du denn papavonstephanie, das du dieses engstirnige "nur die sind die bösen und wir machen alles richtig" denken hast?
Außerdem, du bist der jenige der das Volk dumm genannt hat, nicht ich.
Ja und dieses tolle Land ist immerhin für sein Volk da. Immerhin gibts Hartz IV überhaupt.



Hallo Brinarina, sorry, aber wie schon ein Kollege hier ganz richtig sagte, verwechselst du laufend Äpfel mit Birnen und redest von Zwetschgen.

Wir reden doch über uns Deutsche und über UNSERE Regierung - oder? Warum kommst du dann mit Zunami und Guatemala daher ... das hat - mit Verlaub - in dieser Diskussion doch überhaupt nichts zu suchen!

Mir geht es HIER darum, die Äpfel die in Deutschland faul sind anzusprechen,- und nichts Anderes!

1. Findest du es richtig, dass Banken mit UNSEREM Geld zocken,- es dann noch VERZOCKEN (wir reden hier von über 1 Billion !!!) ... dann dieser Staat in bestimmten Fällen eingreifen MUSS (nicht bei allen,- er hätte auch Einige - wie bei normalen Firmen auch - pleite gehen lassen können) damit nicht alles den Bach runter geht,- aber dann genau diese Banken fröhlich GENAUSO WIE VORHER bis heute weitermachen ... WEIL - dieser "dumme" (das ist das falsche Wort!) Staat keinerlei Sanktionen oder Änderungen vorgibt die so ein Disaster zukünftig verhindern könnten??
2. Findest du es richtig, dass Polizei und Politessen geradezu Jagd auf uns machen um den Stadtsäckel zu füllen?
Um gleich vorzubeugen: Ich weiss, dass es in manchen Situationen und an manchen Stellen (bei Schulen usw.) gerechtfertigt ist, aber nicht Nachts um 2 Uhr auf der Autobahn Nürnberg - München - mitten im Wald (rechts und links!) eine Geschwindigkeitsbegrenzung mit 60 Kmh. aufzustellen und gleich daneben ihr Blitzgerät ... das ist reine VORSÄTZLICHE Abzocke!
Und wenn man dass dann so vergleicht ... findest du es dann richtig, dass KEIN EINZIGER Bänker der an der "Sache" beteiligt war, irgend eine Strafe bekommen hat ... wahrscheinlich hat er noch einen Zusatzboni bekommen!
3. Findest du es richtig, dass die 1. Reaktion der Banken auf ihre hausgemachte Krise eine drastische Erhöhung der Überziehungszinsen bis 18 % war?
4. Findest du es richtig, dass super-fleissige Mittelständler - die Opfer dieser BANKENkrise waren - genau von diesen Banken (die fast kostenfrei Milliardenhilfen bekommen haben! keinerlei Kredite oder Hilfen mehr bekamen und dadurch reihenweise ihre und die Existenz ihrer Mitarbeiter verloren haben??
5. Findest du es richtig, dass unsere Regierung bei der Steuer von richtig Reichen soooooo viele Regelungen und Ausnahmetatbestände kennt,- aber nicht (und das wäre sehr einfach) zwischen Hartzern die 18 oder 22 oder auch 40 sind und keinerlei Interesse am Arbeiten haben und Hartzern die krank oder behindert sind oder wegen ihrem Alter einfach keine Stelle mehr bekommen UNTERSCHEIDET?? Bei den Einen einfach Geld RUNTER (denn wer nicht will und nur abzockt, der braucht echt Druck) ... und bei denen, die wirklich und LEICHT ERKENNBAR unverschuldet von Hartz 4 leben MÜSSEN - Geld rauf ... auf so einen Staat könnte man wieder stolz sein - und das wäre soooo einfach,- aber was hier abläuft und was die 600 von denen wir "regiert" werden so alles mit uns abziehen, kann man doch gar nicht mehr glauben ... und WARUM dieses UNSER Volk so feige ist und einfach alles wie Lemminge hin nimmt, anstatt nach dem bekannten Thema "WIR SIND DAS VOLK" mal richtig ... aber so ganz richtig denen die uns regieren zeigt, dass ohne uns NIX geht, dann müssten sie ihre dummen Hirne wieder einschalten ... oder Platz für Andere machen!

Und zuletzt möchte ich dir auch noch was zum Thema "nur dumm rumreden und nix machen" sagen:

1. Ich kann diese laufend falschen Entscheidungen der Regierung langsam nicht mehr sehen und nicht mehr hören,- wenn man selber noch einen funktionierenden Verstand hat, dann muss man merken, dass die "da oben" entweder alle verrückt sind, oder in ihrer eigenen Welt - ohne uns! - leben oder ihr ganzes Handeln von Lobbyisten gesteuert ist.
2. Ich schreibe regelmäßig (freundlich und korrekt!) an bestimmte Ministerien und mache auf Ungereimtheiten aufmerksam ... ich habe NOCH NIE eine Antwort bekommen!!!
3. Da mir wirklich JEDER sehr leid tut, der UNVERSCHULDET am Existenzminimum leben muss (vor allem Kinder), unterstütze ich ein Patenkind von H. Böhm (Worl Vision) in Äthiopien und ein Kind hier in Leipzig ... wo die Mutter alleine mit 5 Kindern ist und fast ihre 103 qm Super-Altbauwohnung wegen 5 qm räumen hätte müssen!

Ich bin also einer, der sich wirklich einmischt - aber dabei interessiert mich nur unser Elend hier in Deutschland. Ob in China ein Sack Reis umfällt, oder ein Zunami kommt, interessiert mich nicht! Solange sich HIER in Deutschland Kinder in Suppenküchen anstellen müssen, und solange Nicht-Deutsche hier mehr Lobby haben wie wir Deutschen selber, und solange Israel zwar immer jammert, aber immer Geld für Waffen hat und ein absolut streitsüchtiges Land ist, und solange (zu viele) Hilfesuchende von den betreffenden Beamten wie menschlicher Dreck behandelt werden, solange werde ich mich auch einmischen und (fast) kein Blatt vor den Mund nehmen.

Hier gibt es so viel hausgemachtes Elend, so viel Ungerechtigkeit, so viel Willkür, so viel Klüngel,- dass man nur noch kotzen möchte.


Ich grüße dich!

Zitat (papavonstephanie @ 28.09.2010 22:52:13)

solange Nicht-Deutsche hier mehr Lobby haben wie wir Deutschen selber,

??? Was ist denn das jetzt wieder? Wieso müssen hier eigentlich dauernd die Themen einen fremdenfeindlichen Touch kriegen?

Zitat (papavonstephanie @ 28.09.2010 22:52:13)

solange Israel zwar immer jammert, aber immer Geld für Waffen hat und ein absolut streitsüchtiges Land ist,
:unsure: ??? und was willst Du uns damit sagen???

Und überhaupt, was hat das Ganze mit Hartz-IV zu tun?

Zitat (Truller @ 27.09.2010 13:29:30)
Was reiten eigendlich alle auf dem Pferd herum.

Dafür sind die Viecher doch da... :P

Zitat
aber nicht (und das wäre sehr einfach) zwischen Hartzern die 18 oder 22 oder auch 40 sind und keinerlei Interesse am Arbeiten haben und Hartzern die krank oder behindert sind oder wegen ihrem Alter einfach keine Stelle mehr bekommen UNTERSCHEIDET??


Genau das ist der springende Punkt :daumenhoch:
Ich habe aber das gefühl, genau das ist von unserer Regierung so beabsichtigt.
Dadurch werden Bürger gegen Bürger ausgespielt und die Regierung wird dadurch unterstützt.

@papavonstephanie was du da geschrieben hast stimmt
Die Banker kassieren in guten wie schlechten Zeiten, der Bürger trägt die Kosten.
Auch bei der Laufzeitverlängerung zahlt der Bürger die Kosten

Ich kann nur alle aufrufen, sich mehr für Politik zu interessieren und engagieren.

papavonstephanie, ich find deine Aufzählungen, sowie Madreselvas Posts dazu insoweit auch richtig.

Klar hab ich irgendwie Äpfel mit Birnen verglichen, aber siehs mal so, wir hätten auch ganz woanders geboren werden können. Ich will damit nur sagen, weil darum ging es ja auch ursprünglich in diesem Thread, das ich es wiederum zum kotzen finde das du es so zum kotzen findest das die "armen" (teilweise sind sie ja auch arm dran) Hartz IV doch "nur" 5 Euro mehr bekommen.

Und was bekomme ich, wenn die dritte Woche des Monats kein Geld mehr da ist, obwohl ich eingespart habe? Hab ich nicht das gleiche Recht auf Zuschuss einer Waschmaschine, wenn diese kaputt ist?

Soooo viele tragen gemeinsam die Kosten der Hartz IV Bevölkerung, weil es ein Staat ist der sich für ein Sozialsystem entschieden hat, was ich auch für richtig finde, und irgendeiner muss eben Entscheidungen treffen. Aber solange ein Hartz IVler noch mehr Geld verdient wie der eigentliche Durchschnittslohn der Deutschen (und das ist in Wirklichkeit in der Mittelklasse weitaus weniger, als die 2900 Euro die Bild vorschlug), solange finde ich hab ich auch das Recht zu sagen:

Sollense aufhören zu kiffen und zu saufen (überspitzt), dann ist auch genug Geld da.

Sorry, aber da fehlt mir echt jedes Verständnis das du das so verteidigst das die noch mehr Kohle kriegen sollen.

Woher denn das Geld? Das bleibt doch dann auch nur wieder an uns hängen.

In deinen Beispielen sagtest du das es unfair ist das wir für die Bankenpleite bluten müssen. Unfair ja irgendwie, aber andererseits seh ich das wie Madreselva, das die Banken ja auch für uns da sind.

Von daher, ists dann nicht auch unfair das die Hartz IVler mehr Geld bekommen und ich nicht?

@Madreselva, häng dich bitte nicht an der Statistik auf. Ich verwand das Wort da es mir selbst den Eindruck vermittelt.


Zitat
Von daher, ists dann nicht auch unfair das die Hartz IVler mehr Geld bekommen und ich nicht?


Hartz4 könnte ja auch höher sein, nur dann müssten auch die Löhne höher sein, nach dem Hartz4 berechnet wird. Wenn ein Vollzeitarbeiter mit seinem Lohn nicht auskommt muss er zusätzlich noch einen Job annehmen.

Zitat (Brinarina @ 29.09.2010 09:13:15)

Sorry, aber da fehlt mir echt jedes Verständnis das du das so verteidigst das die noch mehr Kohle kriegen sollen.


Ich glaube, ich sollte mal eine Lanze für papavonstephanie brechen. Ich finde, er hat so was von recht! Zumindest kann ich ihn gut verstehen.

:blumen: Brinarina, du hast - glaube ich - übersehen, was genau papavonstephanie noch geschrieben hat. Er schrieb doch auch, dass nur diejenigen, die unverschuldet ALG II bekommen müssen, weil diese Leute gesundheitlich beeinträchtigt sind und nicht groß Karriere machen können bzw. weil sie in der Arbeitswelt keiner will, mehr bekommen sollen. Nur die Leute und die Kinder hat er gemeint. Er schrieb auch, dass bei denen, die arbeiten können, aber nicht wollen das Geld gekürzt oder gestrichen werden sollte.

:blumen: Und madreselva, das hat mit Fremdenfeindlichkeit gar nix zu tun. Er schrieb ja nicht, dass die Ausländer alle raus sollen.

Es ist doch tatsächlich so, dass es immer noch Nicht-Deutsche gibt (nicht alle!!! :nene:), die hier vom Staat leben, aber keine Lust haben, sich hier zu integrieren. Ich finde, wer hier nach Deutschland will - gerne. Jeder sollte willkommen sein. Aber: Er sollte dann bitte erst mal unsere Sprache und unsere Gepflogenheiten lernen, so wie es in anderen Ländern wie z.B. Norwegen üblich ist.

Ok Monchie, es scheint als hätte ich Papavonstephanie falsch verstanden. Ich dachte er bezieht sich auf alle Hartz IVler.
So gesehen ist die Einstellung völlig ok, aber die Vergleiche mit Israel usw. fand ich auch ein wenig komisch und den ersten Post von ihm da ging mir auch durch den Kopf "wen hat er wohl gewählt?" die Partei an die ich dachte möchte ich aber dabei nicht nennen.

Zitat
Es ist doch tatsächlich so, dass es immer noch Nicht-Deutsche gibt (nicht alle!!! ), die hier vom Staat leben, aber keine Lust haben, sich hier zu integrieren. Ich finde, wer hier nach Deutschland will - gerne. Jeder sollte willkommen sein. Aber: Er sollte dann bitte erst mal unsere Sprache und unsere Gepflogenheiten lernen, so wie es in anderen Ländern wie z.B. Norwegen üblich ist.


Dann sollten aber auch sehr, sehr sehr viele Deutsche die Kurse mitmachen!!!!

Ich finde es immer wieder äußerst erschreckend, auch hier im Forum, wieviele ihrer eigenen Sprache nicht mächtig sind.
Und wenn schon, dann sollten wir auch das Vorbild sein. Ich kann nur von mir selbst reden, auch ich mach mal Schreibfehler, bemühe mich aber immer der richtigen Aussprache und Form, aber mit Allgemeinbildung tu ich mich auch schon ehrlich schwer.
Ich fand Geschichte in der Schule einfach total langweilig, gebs auch ehrlich zu. Ich denke bei einigen Deutschlandfragen würde ich auch durchfallen.

Mh aber dabei kommt mir eine Idee wie alles zusammenpasst: Die Hartz IVler die nicht arbeiten wollen müssen Deutschland von nun an studieren und es den Personen mit Migration beibringen. Das wär doch mal konstruktiv! rofl


Kostenloser Newsletter