Vogelgrippe: wie weit bei euch


Gestern habe ich im Fernsehen gehört das sich die obersten Zehntausend wohl mit Tamiflu eingedeckt haben sollen.Soll so jedenfalls in einer Zeitung stehen,da wird wohl für uns Normalos nicht mehr viel übrig bleiben wenn wir das Zeug mal brauchen sollten. :labern:


Und das schlimmste kommt noch wenn die Zugvögel ab April wieder kommen,
Heute im Radio Geflügel in ganz Deutschland im Stall und Geflügelmärkte verboten.

Bearbeitet von internetkaas am 17.02.2006 08:48:16


Was ist wenn ein Vogel einem auf den Kopf sch...?
Soll das auch schon ansteckend sein?
Falls das so ist gehe ich auch im Sommer nur mit Regenschirm raus egal wie blöd das aussieht. :pfeifen:


Ja so ungefair lol
Oder auf Deutsch gesagt bei Vogelscheiße wegmachen fangt das schon an,


Also, ich komme ja aus Österreich und bitte... Lest euch diesen Beitrag durch:

Vogelgrippe

In der Steiermark hat man Fälle von Vogelgrippe (inzwischen drei) aufgedeckt und nachdem diese Bekannt wurden, haben sie einen Schwan in ein Tierheim aufgenommen, der aus dem gleichen Gebiet kam wie die restlichen kranken Schwäne... Wenn die Dummheit siegt...


Schrecklich habe gelesen,
Verstehe ich das richitg das die Tieren die getötet sind vielleicht gar nicht die Virus hatten.
Nur weil die in die Umbegung waren.
Überleg mal eine Katze würde zufällig dort laufen.


Zitat (internetkaas @ 17.02.2006 - 11:19:03)
Schrecklich habe gelesen,
Verstehe ich das richitg das die Tieren die getötet sind vielleicht gar nicht die Virus hatten.
Nur weil die in die Umbegung waren.
Überleg mal eine Katze würde zufällig dort laufen.

Nein, es geht darum, dass sie einen kranken Schwan ins Tierheim aufgenommen haben, obwohl sie schon so gut wie fix wussten, dass er krank ist. Sie wussten halt noch nicht das der Schwan die Vogelgrippe hatte :angry:

Zitat (Die Außerirdische @ 08.02.2006 - 20:17:05)

Die Erreger werden beim Kochen, Braten und Einfrieren vernichtet.

Nein, beim Einfrieren nicht. Nur bei Hitze.
Aber ich kann die Panikmache nicht nachvollziehn. Jahr für Jahr sterben allein in Deutschland Tausende! an einer normalen Grippe.
Wieviele sind in den letzten beiden Jahren weltweit gestorben? 50? Ich weiß es nicht genau, aber es ist im Vergleich dazu ein Witz.
Sicher, für die Beteiligten ist es traurig, aber man muß die Kirche ja mal im Dorf lassen.

Bearbeitet von Tamora am 17.02.2006 11:38:10

Zitat (Julchen1 @ 17.02.2006 - 11:34:07)


In der Steiermark hat man Fälle von Vogelgrippe (inzwischen drei) aufgedeckt und nachdem diese Bekannt wurden, haben sie einen Schwan in ein Tierheim aufgenommen, der aus dem gleichen Gebiet kam wie die restlichen kranken Schwäne... Wenn die Dummheit siegt...

Das ist wirklich an Dämlichkeit nicht mehr zu toppen :angry:

aua dummheit tut weh :D

na dann wird sicher gaaaaaanz toll wenn der schwan vogelgrippe hat ;)

*ironie*


Stelle mal einen Link rein, viel Spass beim lesen

http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background367.shtml


Danke aber ich denke inzwischen wenn man in Google Vogelgrippe eingibt tauchen reichlich Seiten auf.
Ich höre im Moment nur was auf die Nachrichten kommt.
Was ich heute morgen gehört habe war das es jetzt auch in Frankreich ist und das auf Ruge jetzt die Jäger schießen dürfen wenn die meinen es wäre was.


so,seit gestern auch in wien.ganz österreich muß sein geflügel einsperren


Es eigentlich traurig was.
Ich denke das für vielen ´das Oster Geschäft auch nicht gerade berauschend ist.
Gerade die Zeit wo die Zugvögel wieder kommen.


Zitat (Uhu @ 15.02.2006 - 17:24:42)
Mir ist der Appetit vorläufig vergangen. Ich möchte auf meinem Speiseplan keine kranken Tiere haben. Sowas ekelt mich und ich trage die Verantwortung für eine grosse Familie.Ich kaufe kein Geflügel und weichgekochte Eier/ Spiegeleier kommt bei mir nicht mehr auf den Tisch.
Es kann auch sehr gut sein das es keine Panikmache ist , sondern eine Verharmlosung. Vielleicht wird nicht alles berichtet in den Medien. Wie ich schon schrieb habe ich die Verantwortung für eine Familie.

PAPPNASE vor allen Dingen du rofl rofl rofl

Hallo allerseits,

ich bin doch ein wenig erstaunt, wie hier über die Vogelgrippe diskutiert wird. Nun lehnt Euch doch mal zurück, gewinnt mental den nötigen Abstand und denkt dann mal nach, was ihr so gehört habt.

Sicherlich bin gerade ich jemand, der sonst ziemlich robust ist und normalerweise stehe ich an forderster Front, wenn es darum geht, über die Medien zu schimpfen, die mal wieder einen völlig unqualifizierten Bericht zu irgendwelchen Giftstoffen im Essen bringen. Sicherlich habe ich mir auch in den Tagen der dicksten BSE-Schlagzeilen mein Schnitzel schmecken lassen.

Doch jetzt werde ich etwas nachdenklich.

Die Vogelgrippe ist unter den Vögeln offenbar hochgradig ansteckend. Das Hauptproblem sehe ich dabei darin, daß die Krankheit durch Wildvögel übertragen wird, die sich so gut wie nicht eindämmen läßt.

Gerät das Virus in eine Geflügelzucht, kann man die dicht machen - und die Umgebung gleich mit. Hieran gibt es keinen Zweifel.

Wir wissen, daß der Virus auch Menschen töten kann. Derzeit ist es so, daß man mit dem Geflügel intensiven Kontakt haben muß. Diesen Kontakt kann aber schon ein Geflügel-Landwirt habe. Arbeiter, die in Geflügelställen arbeiten müssen, gehören ganz klar zu einer Risikogruppe. Ganz ehrlich: Ich würde schon jetzt einen Geflügelstall nur noch mit Schutzanzug und Atemmaske betreten.

Eine ganz große Gefahr sehe ich in der hohen Mutationsrate des Virus. Es kann (muß aber nicht!) dazu kommen, daß das Virus sich so verändert, daß es für den Menschen gefährlich wird. Wenn dies geschieht, dann haben wir wirklich ein riesiges Problem, denn das Virus wird sich nicht eindämmen lassen. Nicht umsonst sagt man: "Frei wie ein Vogel"; dies gilt dann auch für das Virus.

Um uns hiervor zu schützen, wird von Behörden und Wissenschaft mit Hochdruck an der Erforschung des Virus gearbeitet. Als Normalbürger wird man da eh nicht viel tun können.

Wie sieht es nun aus mit unserem Essen: Geflügel, daß aus Deutschland kommt, unterliegt bestimmt schärfster Überwachung, und wenn ein Krankheitsfall irgendwo auftritt, wird sicherlich sofort reagiert. Wir können also relativ sicher sein, daß das deutsche Geflügelfleisch, daß wir zu kaufen bekommen, gesund sein wird.

Andererseits: Wenn wir uns an den Gammelfleisch-Skandal erinnern, bröckelt mein Vertrauen in die Kontrollen doch erheblich. Es scheint schon zu stimmen, daß die Fleischwirtschaft mafiöse Strukturen ausgebildet hat. Es ist die Frage, wie weit die Fleisch-Lobby Einfluß auf Kontrollen hat.

Wie es darüber hinaus aussieht mit Fleisch-Importen, darüber mag ich nicht spekulieren wollen. Jeder mag selbst entscheiden, welches Vertrauen er in polnische, litauische, niederländische oder italienische Behörden hat.

Warten wir die Entwicklung ab. Ich bin allerdings in der Tat besorgt. Wir haben es hier nícht mit einer ungerechtfertigten Gift-Panik zu tun und auch nicht mit gut kontrollierbarem BSE. Diesmal bin ich wirklich besorgt.

Euer seiner polnischen Weihnachtsgans wirklich hinterhertrauernder

H.H.


..bleib cool ...brat dein Hähnchen durch....selbst wenn jemand die Vogelgrippe bekommt, heißt das noch lange nicht, das es auch von Mensch zu Mensch übertragen wird.....auch SARS sollte schon die Menschheit dezimieren ...und was passierte???....NICHTS....jährlich sterben in Deutschland ca. 20.000 Menschen an der Influenza, vorwiegend ältere Menschen,...also mal schön die Relationen bewahren und COOL bleiben, denn es ist doch wieder mal ein aufgeblähtes Medienereignis..die Maßnahmen, die auf Rügen getroffen wurden sind für jemand, der sich mit Mikrobiologie auskennt, einfach lächerlich!!! ..Autos mit Desinfektionsmitteln absprühen, tststs......die Vogelgrippe und ihre versch. H-Erreger gibt es schon seit Jahren, nur jetzt müßte mal wieder eine Pandemie dran sein!!...meinen jedenfalls die Medien..... :D


Zitat (Tamora @ 17.02.2006 - 11:36:39)
Zitat (Die Außerirdische @ 08.02.2006 - 20:17:05)

Die Erreger werden beim Kochen, Braten und Einfrieren vernichtet.

Nein, beim Einfrieren nicht. Nur bei Hitze.
Aber ich kann die Panikmache nicht nachvollziehn. Jahr für Jahr sterben allein in Deutschland Tausende! an einer normalen Grippe.
Wieviele sind in den letzten beiden Jahren weltweit gestorben? 50? Ich weiß es nicht genau, aber es ist im Vergleich dazu ein Witz.
Sicher, für die Beteiligten ist es traurig, aber man muß die Kirche ja mal im Dorf lassen.

..du hast recht...hier wird viel Scheisse geschrieben und blödsinnige Übertragungswege bezeichnet...macht euch mal schlau...und NO PANIK.......

Zitat (Uhu @ 15.02.2006 - 16:24:42)
Mir ist der Appetit vorläufig vergangen. Ich möchte auf meinem Speiseplan keine kranken Tiere haben. Sowas ekelt mich und ich trage die Verantwortung für eine grosse Familie.Ich kaufe kein Geflügel und weichgekochte Eier/ Spiegeleier kommt bei mir nicht mehr auf den Tisch.
Es kann auch sehr gut sein das es keine Panikmache ist , sondern eine Verharmlosung. Vielleicht wird nicht alles berichtet in den Medien. Wie ich schon schrieb habe ich die Verantwortung für eine Familie.

BLÖDSINN!!!!!!! :angry:

Zitat (Hornblower @ 19.02.2006 - 19:15:52)
Wie es darüber hinaus aussieht mit Fleisch-Importen, darüber mag ich nicht spekulieren wollen. Jeder mag selbst entscheiden, welches Vertrauen er in polnische, litauische, niederländische oder italienische Behörden hat.

Das ist es nämlich, es ist doch oft bewiesen das vergameltes Flesich egal aus welches Land importiert würde und ein Stempel vom Land wo es wieder exportiert würde.
So kaufte man oft am ende vom Lied vom eigen Lande das verseuchten Fleisch.
Von welchen Land und von wo tja das sind die Geheimnissen die nicht an die große Klocke gehangen wird, leider.
Das ist genau so mit verstralten Molkenpulver passiert.
Erst mal weg damit und als Aufstrich vom anderen Land wieder importiert.
Kleines Beispiel.

Zitat (Uhu @ 15.02.2006 - 16:24:42)
Mir ist der Appetit vorläufig vergangen. Ich möchte auf meinem Speiseplan keine kranken Tiere haben. Sowas ekelt mich und ich trage die Verantwortung für eine grosse Familie.Ich kaufe kein Geflügel und weichgekochte Eier/ Spiegeleier kommt bei mir nicht mehr auf den Tisch.
Es kann auch sehr gut sein das es keine Panikmache ist , sondern eine Verharmlosung. Vielleicht wird nicht alles berichtet in den Medien. Wie ich schon schrieb habe ich die Verantwortung für eine Familie.

Ich halte es genauso wie du,erstmal auf Schwein und Rind umsteigen habe dabei einfach ein besseres Gefühl und dann mal abwarten wie sich die Sache weiterentwickelt.

das muss halt jeder machen, wie er es für richtig hält.

es gab schon in allen bereichen (schwein, rind, fisch, geflügel) skandale und meiner meinung nach wird es sich auch wiederholen. wegen bse wurde auf schwein umgestiegen, dann erfuhr man, dass die antibiotika bekamen, in den fischen sind würmer und die geflügelabfälle sind in der wurst und sonstwo gelandet.

ich denk, man kann der sache nicht total aus dem weg gehen, ein leben als vegetarier stell ich mir auch nicht schön vor - und mach es deshalb nicht.

und das reden von bio-artikeln und "metzger des vertrauens" - es gab auch da schon beanstandungen.

die art der berichterstattung über die vogelgrippe find ich ganz typisch für die heutige zeit, man kennt den virus schon jahrelang (9?) und in den 9 jahren sind ca 100 leute dran gestorben (wäre auch mal interessant zu erfahren, ob die wirklich daran gestorben sind oder nicht doch an was anderem) - dazu im vergleich müsste man sofort das autofahren abschaffen...

aber ok, nehmen wir mal an, es stimmt alles - dann bekommt man den virus nur bei direktem kontakt. wer von euch hat ein huhn im wohnzimmer? wer knutscht seinen erpel jeden tag?

und warum sind die hühnerzüchter nicht total bestürzt? doch nicht etwa, weil die gefahr wegen der stallpflicht eh sehr gering ist? oder weil sie nun alle viecher vergasen und dafür die maximale entschädigung vom bund bekommen - anstatt sie vielleicht billig verkaufen zu müssen?

nur keine panik, leute. wir haben schon so viel übertsanden...


Ich habe eine eigene Meinung zur Vogelgrippe.
Alles aufgeblasen.
Überall heißt es: keine Panik - das Gegenteil wird erreicht!

Bearbeitet von Horaz am 20.02.2006 09:07:06


Ich nehme an das ist ein Kommentar und Interview von 27.10.2005, aber ist es inzwischen nicht doch schlimmer geworden?
Jetzt es doch direkt in Deutschland ist.
An der eine Seite möchte ich es von mir schieben aber wenn ich jeden Abend die Nachtichten sehe und höre wird es einen doch komisch.
Ich denke damals mit Schweinenpest und Rindfleisch BSE war es noch so uberschaubar das die Tieren zwar vernichtet werden aber jetzt bei die Vögel die sich doch mehr verbreiten und halt bald die Zugvögel wiederkommen ist die gefahr doch großer.
Also entwarnung ist noch lange nicht in sicht :heul:


Wir haben einen Lebensmittelkontrolleur in der Familie und an seine Empfehlungen halten wir uns einfach.

Kein rohes Geflügelfleisch essen. (Putenmettwurst oder so)
Alles gut durchbraten. (Über 70° werden die Viren abgetötet)
Nur noch hartgekochte Eier.

Fertig.


Was die Übertragung von Vogel zu Mensch anbelangt mach ich mir keine großen Sorgen. Das einzige Problem ist mein Kater. Da muss ich mich noch genauer informieren in wiefern das Auswirkungen haben kann und ob es noch andere Möglichkeiten gibt als einsperren. Der dreht mir ja hier durch wenn er nicht raus darf :blink:


Zitat (Lion @ 20.02.2006 - 09:42:15)
Der dreht mir ja hier durch wenn er nicht raus darf



Dar kenne ich noch eine die durch drehen würde.
Die würde ein gehen wie ein Primel

Also,so langsam aber sicher vergeht einem doch der Appetit auf fast alles -oder geht es nur mir so?


Zitat (fenjala @ 20.02.2006 - 08:23:57)
Ich halte es genauso wie du,erstmal auf Schwein und Rind umsteigen

B) das wird dir nicht viel nützen, denn bald sind sicher wieder schweinepest und rinderwahnsinn dran :pfeifen:

Diese Pest ist tatsächlich eine Gefahr. Und zwar nicht die Grippe selbst, sondern wohl eher die enorme Anpassungsfähigkeit des Virus.

Ich finde, die Medien übertreiben nicht. Es war zu erwarten, dass die Krankheit auch nach D kommt.
Dass jetzt Rügen abgeriegelt wird, zeigt allerdings wie hilflos wir sind.

Das Virus ist garantiert nicht über die Brücke nach Rügen gekommen, da sind sich wohl alle einig.

Es macht also gar keinen Sinn, den ganzen ABC-Quatsch dort aufzubauen.
Dann müssten sie schon eine Käseglocke über die Insel stülpen.

Da das aber nicht geht, zeigen die Menschen mal wieder, wie blöd sie sind und tun einfach irgendwas, könnte ja VIELLEICHT doch helfen.

Ich blicke mit Sorge auf den Sommer, wenn die Zugvögel wieder hier sind (falls sie überhaupt ankommen) und wir haufenweise tote Vögel haben.

Schade auch um die Alsterschwäne, gibt bestimmt ein schönes Pressefoto, wenn da einer vor sich hingammelt und zwischen den Tretbooten dümpelt.

Bearbeitet von Jaxon am 20.02.2006 15:03:34


Zitat (Jaxon @ 20.02.2006 - 15:02:30)
Ich blicke mit Sorge auf den Sommer, wenn die Zugvögel wieder hier sind (falls sie überhaupt ankommen) und wir haufenweise tote Vögel haben.

Sommer? Ich denke eher Frühling schon.
Zugvögel werden in April erwartet.

Jo, falls die Zugvögel nicht eher sterben werden sie im April erwartet ;)


Eine neue Theorie besagt, daß der Virus in Etappen weiter gegeben wird.
Ein Vogel braucht nur 1 km weiter zu fliegen und gibt das Virus wie eine
Staffette an den nächsten weiter.
Es muß also nicht ein Vogel aus meinetwegen Nigeria zu uns kommen.

Bearbeitet von Horaz am 21.02.2006 14:38:02


ne gaaanz andere frage zu h5 n1
mein katerchen frißt jeden tag ca. 100 gr.
puten oder hühnerfleisch. ROH
ich habe alles versucht, denn die panikmache geht ja schon ne ganze weile.
nix isst er. nicht gekocht, gebraten oder gedämpft.
der will's nur roh.
also wat mach ich nu ??
kater verhungern lassen ? (nein nur ein scherz)
er frisst ja auch noch ein wenig ´katzenfutter aus der büchse.
aber das reicht nicht aus.
meint ihr das ist gefährlich ??
eine katze kann sich ja auch anstecken (laut tv gestern)
aber wohl nix auf den menschen übertragen (meint der "experte" im tv)


Ich vermute mal, wenn er lang genug kein Hühnchen mehr bekommt, wird er weil er Hunger hat, auch weas anderes fressen. Solche Versuche scheitern am Mitleid des "Dosenöffners", der Kater hat einfach den längeren Atem beid em Spiel :D

Aber er wird was anderes fressen, wenn Du es durchhältst und ihm was anderes hinstellst.


neee, murphy
kann ich nich machen.
der kleine is doch schon so doll nierenkrank.
und frisst viel zu wenig.
beim streicheln fühlste seine sämtlichen knochen.
also kriegt er das was er gerne frißt,
damit er nicht noch mehr abnimmt.
die tierärztin hat gesagt
"der wird mal beim gefüllten napf verhungern".
ok
aber jetzt noch nicht !


Wenn wir es noch unbedenklich essen können dann die Katzen auch :P


mir tun auch die ganzen armen viecher leid.....bilder hab ich im fernsehn gesehen,wo die die noch lebenden hühner einfach in ne mülltonne gesteckt ham! dabei isset gar nich sicher,dass die armen tierchen dat haben! :ph34r:


(IMG:/html/emoticons/biggrin.gif) hier mal ein älteres foto, als es noch keine vogelgrippe gab.


Zitat (InJa @ 21.02.2006 - 16:36:18)
mein katerchen frißt jeden tag ca. 100 gr.
puten oder hühnerfleisch. ROH

Rohes Geflügel würd ich nie verfüttern oder selber essen. Wenn sich der Kater nen Vogel fängt, isses was anderes, da ist die Salmonellengefahr viel geringer.

Aber biete dem mal Tatar an, frisch vom Metzger, in kleinen Häppchen, ungewürzt. Ich kenn keine Katze, die da nicht völlig drauf abfährt. Manche stehen auch auf Mett, aber da hätte ich auch Bedenken, dass er sich da was einfängt. Tatar ist echt derbe gut für so nen kleinen schwachen Kerl.

Zitat (VIVAESPAÑA @ 21.02.2006 - 22:20:39)
:D hier mal ein älteres foto, als es noch keine vogelgrippe gab.


:lol: Wie war das? Irgend jemand sagte doch "Er / Sie knutscht keine Hühner" :lol:

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 21.02.2006 - 22:25:05)
Rohes Geflügel würd ich nie verfüttern oder selber essen.


dann darfst du aber auch keine weichgekochten eier essen.

Zitat (Bananenkind @ 21.02.2006 - 19:03:59)
mir tun auch die ganzen armen viecher leid.....bilder hab ich im fernsehn gesehen,wo die die noch lebenden hühner einfach in ne mülltonne gesteckt ham! dabei isset gar nich sicher,dass die armen tierchen dat haben! :ph34r:

Hab ich auch gesehen, aber ich glaub, die haben dann da noch mit nem Schlauch rumhantiert. Kann sein, dass die Tonne dann in nen Behälter kommt und die Hühner mit Gas getötet werden. Ist auch derbe beschissen, aber ich glaub es ist weniger leidvoll, als die Tiere lebendig in Säcke zu stecken und dann ins Feuer zu werfen oder die einfach in ein Loch zu werfen und dann Erde drauf.

Zitat (VIVAESPAÑA @ 21.02.2006 - 22:28:14)
dann darfst du aber auch keine weichgekochten eier essen.

Mach ich mittlerweile auch nicht mehr :heul: :heul: :heul:, aber bei Fleisch wär ich noch vorsichtiger.

Zitat (Jaren @ 21.02.2006 - 22:27:05)
Zitat (VIVAESPAÑA @ 21.02.2006 - 22:20:39)
:D hier mal ein älteres foto, als es noch keine vogelgrippe gab.


:lol: Wie war das? Irgend jemand sagte doch "Er / Sie knutscht keine Hühner" :lol:

:lol: das foto hat bei uns im fotoalbum den titel: "der hühnerbändiger"

Zitat (VIVAESPAÑA @ 21.02.2006 - 22:20:39)
:D hier mal ein älteres foto, als es noch keine vogelgrippe gab.

Schade, dass so etwas heute nicht mehr möglich ist. :traurig:

Mein Großvater hatte auch einen Haufen Hühner und wie gerne hab ich als Kind im Stall gespielt etc. :heul:

Hallihallo bin auch wieder da!

Nicht das ihr denkt mich hats erwischt, nur mein PC hatte sich was eingefangen.

Na wie auch immer schöne Grüße von Rügen :lol:


Bei uns in der Schweiz ist gottseidank noch kein Fall von Vogelgrippe bekannt geworden.

Aber ich denke, es ist nur noch eine Frage der Zeit...

Und ich denke schon jetz mit Schauern daran, wie es wohl sein wird, wenn unsere Katzen und Hunde mal nichtmehr in den Garten dürften... :heul:

LG

Anja :blumen:


ich habe heute morgen im radio gehört, dass sich menschen UNTEREINANDER NICHT anstecken können. die vogelgrippe sei nur von tier auf mensch übertragbar...

HOFFENTLICH....

ich glaube das erspart uns ne menge frust und angst!


Zitat (anja.ge @ 23.02.2006 - 07:47:04)
Bei uns in der Schweiz ist gottseidank noch kein Fall von Vogelgrippe bekannt geworden.

Aber ich denke, es ist nur noch eine Frage der Zeit...

Und ich denke schon jetz mit Schauern daran, wie es wohl sein wird, wenn unsere Katzen und Hunde mal nichtmehr in den Garten dürften... :heul:

LG

Anja  :blumen:

Hallo Anja,

ich bin ja sozusagen deine Nachbarin :rolleyes:

Dieser Zeit blicke ich auch mit gemischten Gefühlen entgegen. Das gibt einen Terror von Katzenseite und das versteh ich auch... ich hoffe bloss, dass man bis dahin konkretere Info erhält, bis jetzt habe ich jede Version gehört:

1. Katzen können nicht erkranken, sie übertragen das Virus auf den Menschen
2. Katzen können erkranken, sind aber keine Gefahr für den Menschen

was stimmt denn nun? Man weiss vermutlich nix genaues.... :hmm:

Mal abgesehen davon mache ich mir echt Sorgen um die Vogelwelt.... :o


Kostenloser Newsletter

Aktion: Ich studiere

Finde dein Traumstudium:
Zwölf Studierende stellen dir in kurzen Videos ihren Studiengang vor
Videos ansehen