Istanbul: eine grosse Stadt (mein Heimat)


Ich war wieder in stambuli gewesen . nun ich bin dem jetzt zurück in Deutschland.

Warum ich frage mich: Ist alles dem so anders in Deutschland?

Warum alles Thema so schlimm? Warum ist alles so komisch? Warum sind dem viele Menschen so komisch und warum sprechen deutsche Tourist in Istanbul anders als in Deutschland? Ich verstehe das nicht ...

Bearbeitet von TheGuyNextDoor am 13.01.2006 13:47:21


Wir sind halt ein anderes Völkchen und deswegen lachen wir über andere Dinge, regen uns mehr/weniger über Dinge auf, haben einfach unsere eigene Identität, wie wir eben sind...so wie die Türken :)


Deutsche Touristen sprechen in Istanbul anders als in Deutschland? :huh: Ächt? Wie anders?


Warscheinlich so:

Ich kaufen.
Ich kaufen für 10 €.
Du verstehen ? Ich kaufen dieses. Für 10 €.

usw. :wacko: :wacko:


Okay. Jetzt verstehe ich. :rolleyes: Sowas habe ich hier auch schon gehört. Wie peinlich! Ob die es noch merken? :(

Das gleiche Spiel läuft oft mit älteren Menschen, die gebrechlich wirken. Mit denen wird gesprochen als wären sie Kleinkinder. Finde ich genauso daneben.


Zitat (Christine @ 11.01.2006 - 16:25:02)
Du verstehen ? Ich kaufen dieses. Für 10 €.

Folgendes gab es mal als Anti-Diskriminierungs-Spot im Radio:

Mädchen nuschelt, zum Türken in der Imbissbude : "Gimma Pomms Rot-Weiß mi 'ne Currywurs".
Türke: "Wie bitte?"
Der Freund von dem Mädchen : "Lass mich mal. Ey, Alter pass mal auf ... Du mir geben einmal von die Pommes mit drauf Rote Soße und mit drauf Weiß Soße. Dann von Grill Wurst mit drauf Rote Soße. Zweimal - ich und sie."
Der Türke stellt die Klamotten dahin.
Kurze Zeit später.
Freund von dem Mädchen : "Ey, zahlen machen."
Türke: "Zweimal Pommes rot-weiß und zwei Currywürstchen. Datt macht zusammen. fünf Mark sechzig."
Der Typ : "Wie?"
Türke: "Ey, Alter . Du mir geben eine groß Silbermünze mit Fünf drauf, eine klein Silbermünze mit Fünf und Null drauf und eine klein braun Münze."
rofl rofl rofl

Bearbeitet von Syntronica am 11.01.2006 17:24:41

Vielleicht fahren die vorurteilsbehafteten Kleingeister eher in den Bayerischen Wald als nach Istanbul? Oder die machen nach Malle Sangria saufen :kotz:.

Iyi aksamlar
Gutemine


Vor Jahren stand ich mal mit meinem Ex-Mann ziemlich verloren mitten in Izmir rum. Wir hatten uns total verlaufen und grübelten über einer Straßenkarte. Da kam eine Türkin vorbei, fragte, ob sie uns helfen könne und erklärte uns dann in breitestem bayrisch den Weg. War irgendwie auch ein Erlebnis für sich :lol:


Zitat (Gutemine @ 11.01.2006 - 17:29:47)
Vielleicht fahren die vorurteilsbehafteten Kleingeister eher in den Bayerischen Wald als nach Istanbul?

:blink: :blink: :blink:

lass die Kleingeister bitte aus dem Bayerischen Wald weg....


@ syn: cooler Spot :daumenhoch:

Großer Kongress:

Ein Vortrag nach dem anderen wird gehalten. Währenddessen beobachtet ein Deutscher neben sich am Tisch einen Schwarzafrikaner, der gerade isst.
Der Deutsche zum Afrikaner: "Ham Ham gut?"
Anschließend nimmt der Afrikaner einen Schluck.
Der Deutsche: "Glugg Glugg gut?"

Nach einer gewissen Zeit steht der Afrikaner auf, bewegt sich Richtung Mikros und hält einen fachlichen Vortrag in perfektem Deutsch.

Als er wieder zum Tisch zurückkommt, fragt er den Deutschen:

"Blabla gut?"

:blink:


Ich war vor ein paar Jahren in Istanbul . Das ist eine wunderschöne Stadt :wub: , das einzigste was mich damals so sehr dort störte war : das alles auf die Russ. Leute/Urlauber/Shopping-Touristen ausgerichtet war /ist(?) .

z.B.: Russisch Magazin (Kaufhaus),russische Strassen Namen (wollten bestimmt ein Russ.Viertel einrichten) , bei allem was Du ev. kaufen wolltest die 1. Frage : Wieviel Du kaufen wollen (danach ging der Preis)?? u.s.w.

Das fand ich echt nervig !

Ich weis aber nicht ob das heute noch genau so ist, denke aber schon .
Aber die Stadt ist auf jedenfall sehenswert !!!


Habe über Istanbul nur gelesen (Kenize Mourad: Im Namen der toten Prinzessin).
Muß eine wunderschöne und geschichtsträchtige Stadt (da bis zu Atatürks Zeiten Hauptstadt gewesen) sein.
Wenn ichs mal schaffen sollte, reise ich mal hin. ^_^


Hi Housi,
der Bayerische Wald kann doch nix für seine Besucher.
Ich war selber schon gern da aber ich meinte eher die Leute, deren geistiger Horizont sie daran hindert sich mal ein anderes Land anzuschauen. Es ging doch darum, warum die deutschen Türkei-Touristen anders sind als manche Deutschen im Lande.

Gutemine


Das ist ja alles recht nett und romantisch; die Realität sieht indes anders aus:

Ich hatte zwei Jahre einen Zeitungskiosk in der Türkei, nämlich in der Koloniestraße in Berlin-Wedding.

Gleich zu Anfang wurde ich vor der hiesigen Jugend-Streetgang, den "Kolonie-Boys", gewarnt, die alle Geschäftsleute, auch Türken, um Schutzgeld erpressen. Ich habe jedoch bei jedem Gespräch mit Kunden eindeutig zu verstehen gegeben, daß den ersten, der mir gegenüber etwas in dieser Richtung verlauten sollte, hinterher nicht mal seine eigene Mutter wiedererkennen würde.

Ich habe diese Drohung dadurch glaubhaft erscheinen lassen, indem ich gut sichtbar einen Baseballschläger, einen Tränengaswerfer in Autofeuerlöschergröße, und am Gürtel einen "Push-Digger" mit Biberschwanzklinge (heute verboten) griffbereit hatte.

Das hat wohl gewirkt, denn die sind nie bei mir aufgetaucht. Ich muß dazu sagen, daß ich 1,97m groß bin; bei jeder kitzligen Situation brauchte ich nur aufzustehen und die Sache war erledigt. Außerdem haben alle Türken Angst vor Hunden, weil sie diese Tiere für unrein halten. Der Aufkleber "Pitbull-Züchter-Verein" an der Eingangstür hat mir sicher so manchen Ärger vom Hals gehalten...

Im Jahr 1995 gab es allein in der genannten Straße 182 Polizeieinsätze, also jeden zweiten Tag einen. Mindestens einmal im Monat haben sich in meinem Laden Kriminalbeamte untergestellt, um Verdächtige zu observieren.
Man hat nicht mal mehr hingesehen, wenn Polizeiwannen vor einem Haus standen, und 20 Beamte in voller Kampfmontur einen Hausflur gestürmt haben.

Nach Sonnenuntergang hat sich in der Straße kein Polizist mehr blicken lassen. Einmal wurde nachts die Polizei zu einer Messerstecherei in dem Dönerladen nebenan gerufen. Dort eingetroffen, kamen alle aus dem Laden raus, gingen auf die Polizisten zu und sagten:" Was habt ihr hier verloren? Verpißt euch, aber schnell!" Die Beamten stiegen sofort wieder in ihren VW-Bully und fuhren ab. Das wars. Die Szene wurde von einem deutschen Anwohner mit hochempfidlichem Film aufgenommen und war Bestandteil einer offiziellen Fragestunde im Berliner Senat.

Das Oberhaupt der beteiligten Türkenfamilie machte sich regelmäßig einen Spaß daraus, nachts mit seiner 9-mm Automatik faustgroße Löcher in das Vordach des Penny-Marktes zu schießen.

Dieser Markt wurde schließlich aufgegeben, denn die Verluste durch Diebstahl nahmen überhand. Das hier bekannte "arabische Einkaufen" läuft so, daß sich ein paar Jugendliche alles einpacken, was sie brauchen, dann der Kassiererin mit den Worten: "Iss was?!" ein Messer vor die Nase halten, und mit ihrer Beute seelenruhig abziehen.

}:-]


Wo ist jetzt der Zusammenhang mit dem Thema??? :hmm:


In meine Frage ich habe gemeint das es ist so krasse Unterschied Istanbul-Offenbach.
Obwohl in Offenbach so viele meine türkische Leute leben.

Als ich habe geschrieben den Thema ich war ca. 3 Stunden erst zurück dem.... also halbe Cetin war noch in Istanbul :-))

Ich meine:
In Türkei Menschen gehen anderes dem miteinander um , ich kann nicht genau schreiben dem wie ich meine , es ist anders . Und ich habe wieder gemerkt dem , das die deutsche Tourist Leuten wo ich gesehen und gehört habe, immer nur haben meckern . Wir Türken sind viel gastfreundlich und menschenfreundlich Menschen . Egal wo in Türkei . (bitte das soll nicht bedeuten jetzt das deutsche Menschen nicht dem so sind, Ok?)
Wahrscheinlich weil ich zu viel bin Verbindung mit mein Heimat deshalb denke ich so . Aber ich lebe sehr gerne hier in Deutschland , Offenbach.

Viele Grüsse , hadibye , Cetin

Bearbeitet von TheGuyNextDoor am 13.01.2006 13:59:20


Zitat (Syntronica @ 11.01.2006 - 17:24:22)
Zitat (Christine @ 11.01.2006 - 16:25:02)
Du verstehen ? Ich kaufen dieses. Für 10 €.

Folgendes gab es mal als Anti-Diskriminierungs-Spot im Radio:

Mädchen nuschelt, zum Türken in der Imbissbude : "Gimma Pomms Rot-Weiß mi 'ne Currywurs".
Türke: "Wie bitte?"
Der Freund von dem Mädchen : "Lass mich mal. Ey, Alter pass mal auf ... Du mir geben einmal von die Pommes mit drauf Rote Soße und mit drauf Weiß Soße. Dann von Grill Wurst mit drauf Rote Soße. Zweimal - ich und sie."
Der Türke stellt die Klamotten dahin.
Kurze Zeit später.
Freund von dem Mädchen : "Ey, zahlen machen."
Türke: "Zweimal Pommes rot-weiß und zwei Currywürstchen. Datt macht zusammen. fünf Mark sechzig."
Der Typ : "Wie?"
Türke: "Ey, Alter . Du mir geben eine groß Silbermünze mit Fünf drauf, eine klein Silbermünze mit Fünf und Null drauf und eine klein braun Münze."
rofl rofl rofl


hahaha
klasse,
selten so gelacht.
rofl rofl rofl rofl rofl

allerdings muss ich zum beitrag ;eins höher; schreiben das:
die deutschen eben immer was zu meckern haben,
egal ob sie in der türkei urlauben
oder in deutschland arbeiten ! :wallbash:

Bearbeitet von InJa am 13.01.2006 14:08:43

:D @cetin: das geht mir auch so, der unterschied zwischen deutschland und spanien ist auch ziemlich krass.

aber jedes land hat seine vor und -nachteile.

man kann ja auch voneinander lernen und die ganzen sitten und gebräuche kann man ja auch miteinander verbinden (siehe klapptanne :lol: )

bei uns in der familie kommen spanien, italien und deutschland zusammen und ich pflege alle traditionen!


Zitat (TheGuyNextDoor @ 13.01.2006 - 13:58:44)
In meine Frage ich habe gemeint das es ist so krasse Unterschied Istanbul-Offenbach.
Obwohl in Offenbach so viele meine türkische Leute leben.

Als ich habe geschrieben den Thema ich war ca. 3 Stunden erst zurück dem.... also halbe Cetin war noch in Istanbul :-))

Ich meine:
In Türkei Menschen gehen anderes dem miteinander um , ich kann nicht genau schreiben dem wie ich meine , es ist anders . Und ich habe wieder gemerkt dem , das die deutsche Tourist Leuten wo ich gesehen und gehört habe, immer nur haben meckern . Wir Türken sind viel gastfreundlich und menschenfreundlich Menschen . Egal wo in Türkei . (bitte das soll nicht bedeuten jetzt das deutsche Menschen nicht dem so sind, Ok?)
Wahrscheinlich weil ich zu viel bin Verbindung mit mein Heimat deshalb denke ich so . Aber ich lebe sehr gerne hier in Deutschland , Offenbach.

Viele Grüsse , hadibye , Cetin

Ich glaub, ich verstehe was du meinst - aber erklären kann ich das auch nicht - :verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:

Zitat (VIVAESPAÑA @ 13.01.2006 - 14:08:39)
:D @cetin: das geht mir auch so, der unterschied zwischen deutschland und spanien ist auch ziemlich krass.
....

slm viva canim! :blumen:

Du bist dem geboren in Deutschland . Wie denkst du dem , wenn du gehst Urlaub in dein Heimat und dann wieder später zurück in ispanya ?
Also ich meine bei dir es ist andere Richtung (umgekehrt).

Zitat (InJa @ 13.01.2006 - 14:05:03)
.... allerdings muss ich zum beitrag ;eins höher; schreiben das:
die deutschen eben immer was zu meckern haben,
egal ob sie in der türkei urlauben
oder in deutschland arbeiten ! :wallbash: .....


dazu muss ich schreiben das wir Türken auch meckern machen ... aber ich glaube nicht so viel dem ...

:D also ich bin natürlich gern in deutschland zu besuch, weil meine familie da lebt.
aber leben tu ich lieber in spanien, die leute sind viel kinderfreundlicher, aufgeschlossenern und besonders hier im süden herrscht eine lebensfreude :wub: :wub: :wub:

was mich am meisten nervt wenn ich nach deutschland fliege, ist dieses gedrängele wenn man ins flugzeug eincheckt, jeder will der erste sein... so ein quatsch, als ob das flugzeug deshalb eher starten würde, die plätze sind doch eh numeriert :lol: :lol:

also, das finde ich typisch deutsch...

... genau wie an den kassen, da muss man immer ruckzuck einpacken, bezahlen....
der totale stress, das gibt es hier nicht, hier hat man noch zeit für ein schwätzchen :D


Zitat (VIVAESPAÑA @ 13.01.2006 - 14:33:35)
:D also ich bin natürlich gern in deutschland zu besuch, weil meine familie da lebt.
aber leben tu ich lieber in spanien, die leute sind viel kinderfreundlicher, aufgeschlossenern und besonders hier im süden herrscht eine lebensfreude :wub: :wub: :wub:

was mich am meisten nervt wenn ich nach deutschland fliege, ist dieses gedrängele wenn man ins flugzeug eincheckt, jeder will der erste sein... so ein quatsch, als ob das flugzeug deshalb eher starten würde, die plätze sind doch eh numeriert :lol: :lol:

also, das finde ich typisch deutsch...

... genau wie an den kassen, da muss man immer ruckzuck einpacken, bezahlen....
der totale stress, das gibt es hier nicht, hier hat man noch zeit für ein schwätzchen :D

Das hast du sehr viel gut geschrieben ! Das ist zum Beispiel auch den Sachen mich nerven dem total.

:ja: in Istanbul gehen Männer auch einkaufen ! Und dann wir machen immer sehr viel Zeit dafür .

Ich muss gut überlegen für mein Zukunft, vielleicht ich gehe in diese Jahr für immer zurück nach Istanbul...

Wenn ich das so schreibe dem jetzt ich bekomme traurig wegen mein ganze Freunde hier in Offenbach/ Frankfurt. Das ist ja auch ein "Heimat" , ein zweite . Das ich muss gut überlegen.

:blumen: Cetin

@ lu.gal:
eigenartig ich hab 6 Jahre in Berlin- Kreuzberg gewohnt und hatte nie Probleme mit
Türken. Gut mal ein schiefer Blick aber sonst...
Aber super Geschichte :)

@all:
also ich finde man kann Frankfurt und Istanbul nur bedingt miteinander vergleichen.
Ich denke obwohl Istanbul europäisch geprägt ist liegt es halt immer noch in der Türkei.
Und dort herrscht einfach eine andere Mentalität.
Ich über zwölf Jahre in Griechenland auf Kreta gelebt und die Unterschiede von dort zu Deutschland sind schon spürbar vor allem wenn man sich mal in den ländlicheren Gebieten aufhält. Die leben dort so einfach das man meinen könnte die leben noch hinterm Mond. Gleiches denke ich gilt für die ländliche Türkei.

mfG xylokopos


Was geht denn jetzt bei Euch ab? Die 5-Markstücke sind abgeschafft, Dissi muß es hier nicht geben und jeder kehrt immer dahin zurück, wo sein Herz ist. Ob in Istanbul, Offenbach, oder Madrid. :unsure:


Zitat (Xylokopos @ 13.01.2006 - 17:05:10)
@ lu.gal:
eigenartig ich hab 6 Jahre in Berlin- Kreuzberg gewohnt und hatte nie Probleme mit
Türken. Gut mal ein schiefer Blick aber sonst...
Aber super Geschichte :)

Der Erfahrungsbericht bezieht sich auf meine Zeit als Kioskbesitzer im Problembrennpunkt Kolonie-und Soldinerstraße im Wedding in den Jahren ´95 und ´96.

Weder weiß ich wie es heute da aussieht, noch etwas über die Situation in Kreuzberg. Du hättest aber mal versuchen sollen, dort in einem Viertel mit hohem Ausländeranteil ein Ladengeschäft zu betreiben... :o

Ich kann es nicht mehr hören, wenn Leute ohne einschlägige Erfahrungen in Übererfüllung ihrer "politischen Korrektness" so tun, als seien die in Deutschland lebenden Ausländer im Grunde die besseren Menschen. :rolleyes:

Es tut mir leid, wenn meine diesbezüglichen Erfahrungen nicht in das Heile-Welt-Bild einiger Forumsteilnehmer passen.

}:-]

Bearbeitet von lu.gal am 14.01.2006 12:59:23

Habe sehr lange in Dortmund-Nette gewohnt wir hatten schon Problemen gehabt.
Obwohl ich immer versucht habe es aus sicht die Turken zu sehen.
Oft war es so die fühlen sich in die Turkei nicht zu Hause aber auch in Deutschland nicht.
Meine die Jugendlichen
Und bewunder auch das die oft mit die Fam sehr zusammen halten.
Aber Jügendlich Deutsch oder Türkisch war nicht immer einfach.
Hat ein Deutscher ein Turken gegen sich standen am nächsten tag 10 oder 20 für der Tür und das fand ich oft unfair.

Bearbeitet von internetkaas am 14.01.2006 07:20:13


Zitat (lu.gal @ 14.01.2006 - 03:36:09)
Zitat (Xylokopos @ 13.01.2006 - 17:05:10)
@ lu.gal:
eigenartig ich hab 6 Jahre in Berlin- Kreuzberg gewohnt und hatte nie Probleme mit
Türken. Gut mal ein schiefer Blick aber sonst...
Aber super Geschichte :)

Der Erfahrungsbericht bezieht sich auf meine Zeit als Kioskbesitzer im Problembrennpunkt Kolonie-und Soldinerstraße im Wedding in den Jahren ´95 und ´96.

Weder weiß ich wie es heute da aussieht, noch etwas über die Situation in Kreuzberg. Du hättest aber mal versuchen sollen, dort in einem Viertel mit hohem Ausländeranteil ein Ladengeschäft zu betreiben... :o

Ich kann es nicht mehr hören, wenn Leute ohne einschlägige Erfahrungen in Übererfüllung ihrer "politischen Korrektness" so tun, als seien die in Deutschland lebenden Ausländer im Grunde die besseren Menschen. :rolleyes:

Es tut mir leid, wenn meine diesbezüglichen Erfahrungen nicht in das Heile-Welt-Bild einiger Forumsteilnehmer passen.

}:-]

Es ist 10 Jahre vorbei dem ... du kannst also merken das alles anders ist seit dem damals? Oder nicht ?

Zitat (internetkaas @ 14.01.2006 - 07:18:17)
Habe sehr lange in Dortmund-Nette gewohnt wir hatten schon Problemen gehabt.
Obwohl ich immer versucht habe es aus sicht die Turken zu sehen.
Oft war es so die fühlen sich in die Turkei nicht zu Hause aber auch in Deutschland nicht.
Meine die Jugendlichen
Und bewunder auch das die oft mit die Fam sehr zusammen halten.
Aber Jügendlich Deutsch oder Türkisch war nicht immer einfach.
Hat ein Deutscher ein Turken gegen sich standen am nächsten tag 10 oder 20 für der Tür und das fand ich oft unfair.

Ich war auch dabei als ich war ca 20 Jahre alt. Da ich bin gekommen mit den Gruppe anderen türkisch freunde. Das war damals dem also vor ca 20 Jahre! Heute ich kann nicht verstehen wirklich warum ich gemacht haben dem. Ich war jung! und die andere auch.

Wenn heute mein Landleute (also die heute 15-20 jahren alt sind) sowas machen , ist das wieder anders. es gibt andere ziel für verhalten und ich freue für gutes zusammen leben und arbeiten.

Viele Grüsse , Cetin

Hallo Typ von nebenan,

ich habe grade in deinem "Heimatthema" geschmökert. Alles, was da geschrieben ist, lasse ich mal unkommentiert. Es geht nur um den Eindruck der Menschen und Mentalitäten. Du schreibst, dass man in der Türkei anders miteinander umgeht, offener und freier. Ich hatte bis vor kurzem überhaupt keinen Eindruck über die Türkei. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich ein eingefleischter Reisemuffel bin. Letztes Jahr änderte sich das. Ich machte mich auf zu einem Kurzurlaub in die Türkei. Wir waren in der Nähe von Alanya stationiert. Aus dem geplanten Erholungsurlaub wurde dann eine Kulturreise, während der wir über 1.700 km türkischen Boden geschrubbt haben. In Istanbul waren wir allerdings nicht. Was wir erlebt haben, war so tiefschürfend, dass ich am selben Tag, als ich hier zu Hause aus dem Flugzeug gestiegen bin, einen ganz persönlichen Reisebericht verfasst habe. Es ist wirklich nur ein ganz persönlicher, nicht sehr ausführlicher Bericht, aber er zeigt hoffentlich, mit welchen Gefühlen und Eindrücken die alteingesessene NRW-Provinzlerin wiedergekommen ist.
Wenn es dich interessiert, schau doch mal auf meiner Seite nach.
Den Link schicke ich dir per PM.
Eins steht jedenfalls fest:
I'll be back

Kalte Grüße aus NRW

:winkewinke:

Bearbeitet von Die Außerirdische am 28.01.2006 14:14:38


In unserer Stadt ist im Moment zwieschen Türken ,Tunesiern und Kurden der Teufel los.Erst vor 2 Tagen gab es wieder eine Massenschlägerei in der Stadt und natürlich wurden auch gleich Messer zum drohen gezogen.Von mir aus sollen die machen was sie wollen das Problem ist nur auch meine Kinder sind um 19Uhr hin und wieder in der Stadt und so eine Scheiße soll denen erspart bleiben. :wallbash:


Zitat (Die Außerirdische @ 28.01.2006 - 14:12:55)
Hallo Typ von nebenan,

ich habe grade in deinem "Heimatthema" geschmökert. Alles, was da geschrieben ist, lasse ich mal unkommentiert. Es geht nur um den Eindruck der Menschen und Mentalitäten. Du schreibst, dass man in der Türkei anders miteinander umgeht, offener und freier. Ich hatte bis vor kurzem überhaupt keinen Eindruck über die Türkei.....

slm Die Außerirdische !

ich habe gelesen dein bericht und gesehen den bilder und film .

So ich kann dazu dem nur sagen das du must gehen in ein echte turkce Stadt . z. B. Ankara , Istanbul , Diyarbakir . Das ist ganz anders dem . ...
Cetin

Zitat (TheGuyNextDoor @ 02.02.2006 - 16:06:15)
So ich kann dazu dem nur sagen das du must gehen in ein echte turkce Stadt . z. B. Ankara , Istanbul ,  Diyarbakir . Das ist ganz anders dem . ...

Hallo,

das haben wir auch vor. Wir wissen leider nicht, ob es in diesem Jahr noch klappt (hat was mit Zeit und Geld zu tun). Aber es steht auf der Liste der Dinge, die wir unbedingt noch tun wollen.
Auf jeden Fall hat uns die Türkei begeistert. Mich hat es fasziniert, überall von der Antike umgeben zu sein.
Und zudem haben wir uns richtig gut aufgehoben gefühlt.
Davon könnte sich hier in Deutschland so manch einer ne Scheibe abschneiden.

Sei gegrüßt
Rita

Mein büyükanc ( Oma) ist gestorben in mein Heimat Istanbul vor 2 Wochen . Ich bin traurig , immer noch . ich bin wieder hier in Deutschland in Offenbach zurück .


Zitat (TheGuyNextDoor @ 27.02.2006 - 18:13:02)
Mein büyükanc ( Oma) ist gestorben in mein Heimat Istanbul vor 2 Wochen . Ich bin traurig , immer noch . ich bin wieder hier in Deutschland in Offenbach zurück .

Das tut mir leid für Dich, Cetin. :trösten: :trösten: :trösten: ; ich hatte Dich auch schon vermißt. :blumen:

Tut mir auch leid ist auch nicht so einfach wegen so großen Abstand.


:trösten: :trösten: :trösten:


:trösten: :trösten: :trösten: auch von mir ein bisschen trost!


Zitat (TheGuyNextDoor @ 27.02.2006 - 18:13:02)
Mein büyükanc ( Oma) ist gestorben in mein Heimat Istanbul vor 2 Wochen . Ich bin traurig , immer noch . ich bin wieder hier in Deutschland in Offenbach zurück .

Warst zuhause und habt ihr Beerdigung gehabt? Was heißt auf türkisch: "schlaf gut?" :traurig: :schnäuzen:

Zitat (Die Bi(e)ne @ 28.02.2006 - 01:32:16)
Zitat (TheGuyNextDoor @ 27.02.2006 - 18:13:02)
Mein büyükanc ( Oma) ist gestorben in mein Heimat Istanbul vor 2 Wochen . Ich bin traurig , immer noch . ich bin wieder hier in Deutschland in Offenbach zurück .
Warst zuhause und habt ihr Beerdigung gehabt? Was heißt auf türkisch: "schlaf gut?" :traurig:  :schnäuzen:


ja ich war Istanbul für 3 tage gewesen bei mein mutter und Vater . Leider mehr Tage es geht nicht wegen mein Arbeit hier wegen Urlaub usw.
yaratlik = gut schlafen
Cetin


Kostenloser Newsletter