Autobatterie hält der Kälte nicht stand


So, 12 Grad minus haben dafür gesorgt, dass unsere Autobatterie heute morgen den Dienst verweigert hat, der ADAC musste ran und nun rollt es wieder. Soweit, so gut. Das Problem: es soll ja eisig bleiben, eine Garage haben wir nicht und jeden Morgen den ADAC rufen, kann es wohl auch nicht sein. Deshalb die Frage: Was kann man tun, um das Auto bzw. die Batterie bei extremer Kälte zu schützen? Wäre für Tipps dankbar.


Selah, google mal "autobatterie kälte" - da kommen viele hilfreiche Artikel. Hier zum Beispiel.

Fazit daraus:

- Autobatterie schonen (Stromfresser ausmachen -wie Sitzheizung, Gebläse, ...)
- alte Batterien aufladen oder auswechseln

Bearbeitet von Ribbit am 07.12.2012 11:53:46


Oh, okay danke Dir. - ich lese es mir mal durch. Alt ist die Batterie zumindest nicht, na mal schauen.


Wenn die Batterie noch keine 3 Jahre alt ist, dürfte es vielleicht daran liegen, dass du nur Kurzstrecken fährst.
Somit kann die Batterie nie voll geladen werden, wenn es nun sehr kalt ist, hat die Batterie sowieso nicht ihre volle Ladung. Dann kann die Batterie versagen, sogar ganz kaputt gehen.
Wäre gut die Batterie zwischendurch aufzuladen.


Einfach eine neue kaufen ;)


@Lisetta: wenn Du mal auf das Datum geschaut hättest ... :pfeifen:


neeeeee,

besser Batterie ausbauen, 2 Pferde mieten und vor den Karren spannen. Dann tankt man künftig Bio-Heu statt Benzin. :P


Da wird fast nur eine neue Batterie helfen...


Das wird der TE sicherlich bereits getan haben, da das Posting aus dem Letzten Jahr ist.


Irgendwann ist auch bei der besten Batterie mal Feierabend. Musste die jetzt auch schon in 14 Jahren mehrfach auswechseln. Da führt (grad bei Kälte) kein Weg dran vorbei.



Kostenloser Newsletter