Patenschaft für ein Kind: aus einem Katastrophengebiet


Hallo, liebe Muttis (Vatis interessieren sich vielleicht nicht so dafür ;) ),

ich habe das www durchforstet nach Möglichkeiten, für ein Kind in einem Katastrophengebiet eine Patenschaft (nicht nur finanziell) zu übernehmen. Nun bedarf das ja einiger Überlegung, weil diese Entscheidung keine Eintagsfliege sein soll und darf. Vor allem möchte ich sicher sein, wenn ich Geld spende, dass dieses Kind auch wirklich davon etwas hat, also nicht x "Zwischenmänner oder -frauen", die für Verwaltung, Schreibkram usw. einen Haufen eigene Kosten davon (von der Spende) abziehen.

Wer kann mir denn bei meiner Suche behilflich sein? Hat damit schon jemand Erfahrung?

Besten Dank im Voraus

Aquarius


Hallo Aquarius, ich kenne auch "nur" die Möglichkeit über Plan International oder World Vision. Ich habe ein Patenkind in Sri Lanka, ein Mädchen. Die 35 Euro monatlich ermöglichen ihr den Schulbesuch und Plan startet immer wieder Projekte wie z.B. Latrinen für das Dorf, das ermöglicht dann einen besseren Hygienestandard. Über den Verwaltungskostenanteil habe ich mich vorher informiert, der war ok. Ohne Verwaltung geht es nun mal nicht. Die Leute vor Ort, die z.B. die Berichte schreiben oder die Briefe übersetzen, müssen schließlich auch von was leben.

Wir schreiben uns regelmäßig und wir haben auch vor, sie mal zu besuchen. Plan schickt auch regelmässig eine Art Bericht, wie es ihr geht. Ich schicke ihr z.B. Zu Weihnachten ein kleines Paket, auch wieder über Plan, anders würde sie es auch gar nicht bekommen. Das ist nicht wie hier, einfach ein Paket aufgeben und dann kommt es auch an - und zwar bei demjenigen, der es bekommen soll.

Man kann das Geschlecht und das Land aussuchen, in dem man aktiv sein möchte.

Wäre das was für Dich?

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 19.12.2012 22:13:42


Wir haben auch 2 Patenkinder.
Einen Buben über das Projekt World Vision und ein Mädchen in einem SOS Kinderdorf. Beide sind aus Südamerika.


Aquarius, haben Dir unsere Antworten weiter geholfen?


Falls Du noch keine Entscheidung getroffen hast, empfehle ich, noch einen Blick auf betterplace.org zu werfen.

Dort kannst Du auch nach Regionen suchen, es werden ganz viele interessante Projekte vorgestellt, und Transparenz wird groß geschrieben.


Zitat (HörAufDeinHerz @ 19.12.2012 22:11:53)


Man kann das Geschlecht und das Land aussuchen, in dem man aktiv sein möchte.

Wäre das was für Dich?

Hallöchen,

so spät am Abend doch noch schnell eine Antwort.

Ja, das wäre was für mich. Klar, dass es so ganz ohne Verwaltung nicht geht, aber oftmals ist ja die Verwaltung das "hungriste Tier" in dieser Nahrungskette...

Auf jeden Fall danke ich euch für eure Antworten. Auf die Internetseiten werde ich auf jeden Fall mal schauen. Ich weiß aber, dass ich "nur" ein Patenkind möchte.

Schönen zweiten Feiertag noch

aqua :advent:

Ich habe über einen kleinen Verein, der von einer Kirchengemeinde ins Leben gerufen wurde, eine Patenschaft für ein Kind in Asumbi, Kenia übernommen. Der Verein hat leider keine Internetauftritt, aber ich kann dir, falls du Interesse hast, den letzten Rundbrief mit Informationen zukommen lassen. Das Geld wird für den Aufenthalt des Kindes an einer Schule verwendet und es wird genau aufgeschlüsselt, was du mit diesem Geld unterstützt. Ich bekomme auch ab und zu Post von meinem Patenkind und habe ein Foto von ihr.

Bearbeitet von witch_abroad am 27.12.2012 23:44:52


Hallo an alle und ein gutes neues Jahr,

inzwischen bin ich ein bisschen schlauer (auch dank @witch ^_^ - Mail ist ankgekommen, besten Dank). Gestern sah ich zufällig noch eine Werbung von "Save the children". Hab auch gleich mal auf die Seite geschaut, aber das ist nicht das, was ich mir vorgestellt habe. Da kann man "nur" für Projekte spenden. Schlussendlich bin ich bei World Vision hängengeblieben.

Danke noch einmal euch allen für eure Tipps.

aquarius


Freut mich sehr.Ist sicher eine gute Entscheidung.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 01.01.2013 21:25:25


Keine Ursache. Und World Vision ist sicher eine gute Sache! Wir haben noch einen Freund für die Patenschaft gewinnen können, so dass unser Patenkind auch nächstes Jahr auf die Schule gehen kann.


Hallo Aquarius,

eine gute Entscheidungshilfe bekommst Du, wenn Du Dich beim

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen
Bernadottestr. 94
14195 Berlin
Telefon 030/ 83 90 01-0
Telefax 030/831 47 50
E-Mail sozialinfo@dzi.de

informierst. Dort gibt es eine Suchmaschine, die Dich bei der Suche nach Hilfsorganisationen unterstützt, wenn Du z. B. ein bestimmtes Land oder Kontinent bevorzugst. Das Institut prüft die Hilfsorganisationen nach bestimmten Kriterien, vergibt das Spendenprüfsiegel

Außerdem - und das halte ich für beinahe noch wichtiger - bekommst du Infos, wieviel von Deinem Spendenbeitrag an Verwaltungskosten abgehen.
Für jeden interessant, der spendet...


Lavendula, wenn Du die Posts etwas genauer gelesen hättest, wäre Dir klar gewesen, daß schon eine Entscheidung getroffen wurde.

Aber vielleicht hilft es noch jemand anderem weiter...oder auch nicht...wer weiß


Hallo. Schau doch mal auf den Seiten der Kindernothilfe nach. Die haben auf jeden Fall ganz viele ganz tolle Projekte. Ich bin mir nicht so ganz sicher, wie persönlich man das da gestalten kann, da bin ich etwas überfragt. Aber die Projekte die man da unterstützen kann sind auf jeden Fall jede Hilfe wert!



Kostenloser Newsletter