Neuer Wäschetrockner: Wäsche geknittert aus Wäschetrockner


Hallo, nun brauche ich "alte" Hausfrau Eure Hilfe, komm mir ja richtig blöd vor.. Habe heute zum erstenmal Flanell in den gegeben, auf "Schranktrocken" gestellt, die kam total zerknittert raus, jetzt kann ich die bügeln, war früher ohne Trockner nicht nötig....!!! Jetzt sagt Ihr bestimmt, daß ich die Wäsche eher hätte rausnehmen müssen, aber dann wäre sie nicht richtig trocken gewesen, wie macht man das denn richtig, danke für Eure Antwort. Pedrolino. :heul:


Manche Stoffe knittern im Trockner einfach mehr, manche weniger. Das mußt du für dich herausfinden.


Hallo,

Du wirst warscheinlich verschiedene Einstellungen zur Temperatur haben. Es gibt da warscheinlich eine Einstellung für "Pflegeleicht" und eine Einstellung für "Baumwolle" oder so ähnlich.

Wenn Du nun etwas Pflegeleichtes auf Baumwollstellung getrocknet haben solltest, wird es an der Temperatur liegen, dass die Sachen nun zerknittert sind.
Ausserdem könntest Du zusätzlich möglicherweise noch Trocknungsstufen wie "Schranktrocken", "Bügelfeucht" oder "Schranktrocken +" oder vergleichbare Einstellungen haben.

Da wirst Du möglicherweise ein wenig experimentieren müssen, bis Du die optimale Einstellung für verschiedene Wäschearten herausgefunden hast.

Es macht z.B. nur wenig Sinn, etwas knochentrocken zu trocknen, wenn Du kurze Zeit später die Wäsche leicht feucht bügeln willst, sie also wieder etwas anfeuchtest.

Was hast Du denn für einen Trockner? Wenn das Modell bekannt ist, können Dir vielleicht bessere Tips gegeben werden.

Ausserdem sollte alles, was in den Trockner hineingegeben wird, trocknergeeignet sein. Da gibt es ein komisch aussehendes rundes Symbol bei den Pflegeanleitungen. Ist das durchgestrichen, sollte es herkömmlich getrocknet werden.

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 29.12.2012 20:56:33


Am 2. Januar gibt es bei Tchibo so Trocknerbälle: für weichere Wäsche mit weniger Knitterfalten.

Ich habe bei meiner Mutter so Dinger gefunden. Dachte aber, das sind so Gymnastikbälle für die Hände. Oder gibt es da überhaupt einen Unterschied? Und taugen die etwas gegen Knitterfalten?


Ja, die Bälle haben schon ihren Sinn, ich benutze die auch, sollen das Knottern verhindern.. nein, micht das Knottern, das KNITTERN, aber das kanns schon sein, hätte auf Pflegeleicht stellen sollen.. Das ist doch schon mal eine Hilfe, man sollte sich doch Zeit nehmen, ich war so in Eile, hatte mich zulange bei FM aufgehalten... Das Gerät ist von B..
Schöne Grüße, Pedrolino. ^_^


Ja, ja, jetzt ist auch noch FM dran schuld :nene:

Ich stelle meinen Wäschetrockner immer auf die gleiche Stufe ein, egal was drin ist. Und wundere mich dann, wenn etwas verwurschtelt, zerknittert oder paar Nummern zu klein rauskommt.
Auch bei der habe ich meine speziellen Programme, und die haben zu reichen *pah*
Gebrauchsanweisung...............die nehm ich nur zu Hand, wenn gar nichts mehr geht *schäm*


Also ich trockne nur "Kleinteile" wie Socken etc. ganz durch, also schranktrocken. Bettwäsche trockne ich nur an oder "mitteldurch" und lasse sie dann über dem Wäschetrockengestell oder dem Treppengeländer durchtrocknen. Dann ist die Faser so glatt, dass man nichts bügeln muss und die Wäsche ist schranktrocken. Den Platz hat aber vielleicht nicht jeder,


<_< ja, so werde ich es auch machen, habe alles bügeln müssen, nicht so toll. . Flanellwäsche ist sonst bügelfrei... Pedrolino.


Ich trockne alles "Schranktrocken", benutze aber immer die "Schon".Temperatur,

Für Bettwäsche habe ich zwar ein Extra-Programm, aber ich gebe immer nur ein Überzug-Set (also Kissenbezug, Bettbezug und noch einen kleinen Bezug für ein kleines ) in den Trockner. Weniger voll gibt weniger Knitter, zumindest bei Bettwäsche. Nach Programmende gleich zusammenfalten, dann knittert nichts. :D

Tocknerbälle habe ich noch nie benutzt.


Ich benutze auch die Trocknerbälle bei Bettwäsche, stelle den Trockner auf "extra trocken" und gebe 2 Bälle rein. Hat bisher immer toll funktioniert. :D


Reine Baumwolle neigt eher zum knittern als Mischgewebe, wenn man sie auf schranktrocken in den Trockner gibt. Deshalb schleudere ich meine Jeans auch auf höchstens 1.000 Umdrehungen und hänge sie dann konventionell auf die Leine. Genauso halte ich es mit meiner Bettwäsche, die mehrheitlich aus reiner Baumwolle besteht.

Vielleicht hilft Dir auch die einfache Maßnahme, lediglich auf bügeltrocken einzustellen und - sobald der Trockner durch ist - die Sachen aus dem Trockner zu ziehen, auskühlen zu lassen und glatt zu streichen. Erspart bei Herren-Oberhemden zuweilen sogar das Bügeln ;)

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


Die wenigen Bettwäsche-Teile, die ich in Flanell oder Biber habe, lasse ich im Trockner nur "bügeltrocken" durchpusten.- Denn die bekommt man sonst auch mit Bügeln nur mühsam wieder glatt.- Wenn Du sie bügeltrocken rausnimmst, irgendwo glatt!!! drüber legen, und nachtrocknen lassen.- Dann sofort zusammenfalten.- Wurde ja in etwa von meinen Vorschreibern/innen schon angeraten.
Diese Trocknerkugeln hatte ich mir auch zugelegt, sie jedoch nach ganz kurzem Gepolter im Trockner wieder rausgenommen.- Ich würde lieber bügeln, als mir das Gekoller länger anhören zu müssen :wacko: !

Schönen Gruß...IsiLangmut


Flanellleintücher kann man super in den Trockner geben, sie kommen traumhaft wieder raus.
Das Geheimnis daran dürfte sein, dass ich die Flanellleintücher aus der Waschmaschine nehme und dann
SCHÖN ZUSAMMENGELEGT in den Trockner gebe. Das Resultat ist diese kleine Mühe wert!!!
Übrigens trockne ich sie auf schranktrocken.
In deinem Fall würde ich sie nochmal ohne Waschpulver in der Waschmaschine durchlaufen lassen und die Probe aufs Exempel machen.



Kostenloser Newsletter