Behörden und unser Geld: Wieviel kostet ein Brief(versand)?


Guten Morgen, liebe "Gemeinde" ^_^ ,

ich habe grad einen mittelmäßigen Schreck bekommen. Also, die Vorgeschichte in Stichworten: PKW-Kauf mit Finanzierung (dient nur der Information um den Sachverhalt) - Verkehrsunfall mit einem Weihnachtsbraten (Wildschwein) - Totalschaden am PKW - Abschleppdienst, Gutachter... - Auto wird abgemeldet - Rechnung kommt... soweit so gut.

Jetzt kommt eine Nachberechnung: Da das Landratsamt den Fahrzeugbrief zur Bank zurückschicken muss (man bekommt den Brief gar nicht in die Hand), wird dem (ehem.) Fahrzeugbesitzer eine Rechnung von 15,00 € für Postversand geschickt :o .

Ich hab jetzt schon ein Weilchen drüber nachgedacht, mit welchem Transportmittel (Esel - Zeitaufwand, Düsenjet - hohe Kosten...???) der Brief von "A" nach "B" gebracht wurde, um diese hohe Rechnung zu begründen :wallbash: .

Ob dieser Thread hier richtig ist, weiß ich nicht, aber es geht ums Geld...

Schönen Tag

aquarius

Bearbeitet von Aquarius am 21.01.2013 11:52:17


das Geld ist sicher nicht nur für den Versand, sondern eine Bearbeitungsgebühr

ist doch leider für jeden Handgriff auf allen Behörden fällig und sehr ärgerlich


Das sind Bearbeitungsgebühren, deren Höhe in der Gebührenverordnung der Gemeinde oder anderen Verwaltung festgelegt ist, @Aquarius.- Kannst Du nicht gegen angehen.- Ich habe z.B. für die Kopien meiner Krankenhausunterlagen plus Bearbeitungsgebühren € 75,- abdrücken dürfen.


Ich hab auch grade für die Kopien von Prüfungsunterlagen über 70 Euro hingelegt. Ich hätte persönlich und vor Ort Einsicht nehmen können, aber Kopien machen darf man nicht. Dafür wäre es aber erlaubt gewesen, jede einzelne Seite zu fotografieren.
Wenn man Kopien haben will, muss ein armer unterbezahlter Hanswurst aus dem Verwaltungsapperat das machen - die ersten 20 Seiten kosten 50ct, jede weitere Seite ist zum Schnäppchenpreis von 15 ct. zu haben.


Für Fotokopien gibts Gebührenordnungen. ;) Fürs Gucken und Fotographien wohl nicht (jedenfalls kenne ich keine); das ist dann so geregelt, wie zu Zeiten vor den Fotokopiergeräten: man rückt mit Stäbchengerät, Kamera, Makroobjektiv und Beleuchtungseinrichtung an und bannt auf Filmmaterial.

Ich bringe sogar meinen eigenen Strom mit: Bleiakku. :D
Während ich fotographiere, muß mich so ein Verwaltungshansel beaufsichtigen. rofl
Die freuen sich immer, weil während der Beaufsichtigungszeit arbeitet der noch weniger als ohne meine Anwesenheit. :pfeifen:


Zitat (Dudelsack @ 22.01.2013 02:12:08)
Die freuen sich immer, weil während der Beaufsichtigungszeit arbeitet der noch weniger als ohne meine Anwesenheit.  :pfeifen:

Oder er freut sich, dass er endlich überhaupt was zu tun hat. :D

Ich hatte auch mal einen echt stressigen Studentenjob, wo echt so gut wie nichts zu tun war. Das finde ich persönlich absolut nervend.

Aber nach einer Woche kam Verstärkung, dann waren wir zu dritt und konnten Skat spielen. rofl rofl rofl


Kostenloser Newsletter