Reinigung Batteriefach: Ausgelaufene Batterie


Hallo Leute,
habe ein Problem.
Besitze einen kleinen Bewegungsmelder mit 3 Batterien.
Nun sind mir die Batterien ausgelaufen und im Batteriefach sind blau/grünliche Rückstände ( oxidiert?).
wie kann ich diese Rückstäde wieder wegbekommen? Will nicht einfach mit irgendwas da hantieren.
Das Problem sind vor allem die Federn.
Wäre für eine Tip dankbar.
Im Moment geht das Gerät nicht mehr.

Danke.

:heul:


Die blau grünlichen Rückstände sind in der Tat oxidiertes Metall, entstanden durch die Batteriesäure.

Was du nicht mit ner Nagelbürste und nem feuchten Küchentuch oder so wegbekommst, würde ich mit einem Stück Schmirgelpapier bearbeiten, wichtig ist halt, dass die Kontakte blank sind, damit der Strom fließen kann. Ansonsten ist das Oxidierte Metall zwar unschön, aber nicht weiter hinderlich oder gefährlich,

Sollte die Batteriflüssigkeit allerdings tiefer ins Gerät gelangt sein, Kann es sein, dass Kontakte, Lötstellen oder Leiterbahnen korrodiert sind. Dann ist das Gerät leider meistens reif für Verwertung :trösten:

Bearbeitet von Bierle am 29.01.2013 13:25:19


Hallo Bierle,
danke für deine schnelle Antwort.
Da das Batteriefach nur 5x6 cm klein ist, ist es schwer ran zu kommen.
Besonders auch an den Federn. Ich hoffe du weisst was ich meine.
Würde gerne ein Bild einstellen, geht aber hier wohl nicht.

Was kann man da noch benutzen??

:unsure:


Versuche dein Glück mit Wasser angefeuchteten Wattestäbchen, in Wasser getauchten Pinsel. Du könntest auch ein angefeuchtetes Papiertuch ins Batteriefach pressen und diesen Vorgang öfter wiederholen. Die bei der Korrosion entstandenen Kupfer- und/oder Eisenverbindungen sind weitgehend wasserlöslich. Die Stoffe wandern so ins Papiertuch ein und du kannst sie so entfernen.

Danach das Fach gut austrocknen lassen und wie schon vorgeschlagen die Kontakte vor Einlegen eines neuen Batteriesatzes anschmiergeln.

In Zukunft nimmst du besser auslaufsicher gekapselte Batterien, so viel teurer als die einfachste Version sind die heute nicht mehr.


Ich hatte vor kurzem auch das Problem mit ausgelaufenen Batterien in einer kleinen LED-Taschenlampe.
Nach dem Einsetzen von neuen Batterien funktionierte die Lampe nicht.
Also habe ich Kontaktspray genommen und die Kontakte und Federn damit satt eingesprüht.
Die herauslaufende Restflüssigkeit habe ich mit einem Küchenpapiertuch aufgefangen und danach mit einem neuen Tuch die Kontakte trocken gewischt, soweit, wie ich an diese rankam.
Nach dem erneuten Einsetzen neuer Batterien funktionierte die Taschenlampe wieder einwandfrei.
Kontaktspray gibt es entweder im Elektronikhandel oder beim Autozubehörladen.

Gruß
Jürgen


:rolleyes: Ich danke euch erstmal für die Tips.
Werde es dann mal ausprobieren und euch dann berichten.

Schönen Tag noch.

:winkewinke:

Bella

Bearbeitet von Bella am 30.01.2013 10:09:24


:applaus: Da bin ich wieder.
Habe alles so gemacht wie beschrieben, bin auch mit einem Zahnstocher an die schwierigen Winkel gegangen.
Habe alle Kontakte gereinigt. Und was soll ich euch sagen: Es geht wieder.
Da bin ich aber froh. Denn gerade jetzt brauche ich das Teil ganz dringend.

Ich danke euch für eure Hilfe.

:bussi:

Bella