Wäsche total verfilzt


Hallo mal wieder an alle waschexpertinnen... mir wurde mal empfohlen, pulver anstatt flüssigwaschmittel- grad bei niedrigen tem,peraturen zu benutzen, da sonst die Maschine anfinge zu stinken... nun habe ich von dm feinwaschmittelpulver geholt, NAGELNEUE Wäsche (Schlussverkauf) gewaschen... und- oh Schreck!!!!!!!!!!!!!- die wäsche ist total verfilzt. :wallbash: Ich will sie nicht aufgeben... hat jemand von euch eine Idee? Habe mir nun erst mal einen wollrasierer bei Weltbild bestellt, vielleicht macht das die wäsche etwas weniger kratzig... also, sie ist NICHT hart!!! Aber eben elendlich verfilzt, die Fasern stehen ab, besonders sieht man das an meinen schönen Pullis!!! Also eines steht fest für mich: ich werde nur noch flüssigwaschmittel benutzen, egal welche Temperatur, egal was Stiftung warentest und andere sagen. Ich weiß auch nicht, weshalb das schon wieder ausgerechnet mir passiert, eine Freundin wäscht nahezu alles mit universalwaschmittel von Toptil, und bei ihr klappt das total gut. denkmit begeistert mich allerdings schon länger nicht mehr sonderlich, muss ich auch sagen... die dosierempfehlung sollte man am besten ignorieren, es wirkt immer, als ob die wild irgendwelchen zahlen drauf schreiben. ich denke mir immer wieder, der Verbraucherschutz in Deutschland ist nicht sonderlich gut, grad für solche fälle... in den USA muss der Hersteller dosierempfehlungen geben, welche sich auch wirklich bewähren, nicht irgendwas drauf schreiben...

hoffe auf viele hilfreiche antworten!!!


Aus welchem Material waren denn die neuen Sachen? Könnte es sein, dass Du eine zu hohe Temperatur gewählt hast?

Bei Wollpullis aus reiner Wolle verwende ich Shampoo, das klappt besser und ist billiger als Wollwaschmittel.

Alles andere wasche ich mit Pulver, da ist noch nie was passiert.


@ Lina2

schließe mich hier bei 'mops' an.
------------------------------
Ich tippe darauf, daß Du
evt. zu hohe Temperatur gewählt hast und/oder
evt. sogar geschleudert bzw. angeschleudert hast.

Nach meiner Erfahrung - logo, ist mir natürlich auch schon passiert - sind Deine Chancen die Wäsche zu retten wahrscheinlich = 0

Gerade bei locker gestrickter Ware (Pullover) geht das mit dem Verfilzen und / auch einlaufen sehr schnell...

Grüße :blumen:
Taline.

Bearbeitet von taline am 08.02.2013 09:55:13


Wollpullover in Buttermilch einlegen soll eventuell helfen, ob´s funktioniert, weiß ich leider nicht (hab´s mal irgendwo gelesen). Ich konnte mal einen nur leicht verfilzten Pullover "retten", den ich in einem Eimer Wasser mit viel Haarkur drin eingelegt hatte.


Feinwäsche 30° schätze ich nicht zu hoch ein... auf den pflegehinweisen stand dass man pflegeleicht waschen soll, was mir zu heikel war, da die Sachen ja neu waren, Feinwäsche 30° kann da ja gar nicht falsch sein... vielleicht liegt es doch am pulver? Ich habe schon viele schlechte Erfahrungen mit denkmit jetzt gemacht, ich nehme es eigentlich nur, weil es meine mutter immer benutzt hat, hatte aber schon öfters Probleme... ich denke, ich werde auf ein anderes Waschmittel umsteigen, und vorsichtshalber doch flüssiges nehmen, mit flüssig hatte ich noch nie Probleme, und ich habe nicht so viel Geld, die Klamotten immer weg zu werfen.
Vorhin habe ich versucht, durch einen Waschgang mit citronensäure die wäsche wieder hinzukriegen, aber das hat auch nicht geklappt...


aber danke für eure realistischen antworten und Einschätzungen, dann kann ich mich nicht so verrennen, in "rette die Wäsche".


Ich bin Hausfrau seit 40 Jahren, benutze immer Pulverwaschmittel und mir ist noch nie etwas verfilzt. Außerdem sind die Waschmittel bestimmter Discounter vollkommen ausreichend qualitativ. Die teueren sind auch nicht besser lt. diverser Tests und das hat sich auch mir so gezeigt.
Ich glaube, dass du das Pulverwaschmittel zu Unrecht verdammst. Flüssigwaschmittel machen es nicht besser. Daran kann es einfach nicht gelegen haben.
Vielleicht hast du aus Versehen die Wäsche zu heiß gewaschen, anders kann ich mir das nicht erklären. Und die Dosierungsempfehlungen in den USA müssen nicht besser sein, warum auch!
Dosierungsempfehlungen sind eben nur Empfehlungen, direkte feste Regeln gibt es da nicht und man kann damit auch nicht die Wäsche verfilzen. Benutzt man zu viel oder zu wenig, hat das lediglich auf die Reinigung eine Auswirkung. Schlimmstenfalls schäumt die Maschine über.

Ciao
Elisabeth


@ Lina2

Bitte 'pflegeleicht' und 'Feinwäsche' nicht verwechseln.

Bei Pullovern oder anderen (vorallem) locker gestrickter / gewirkter Ware immer niedrige Temperatur und 'Wollprogramm' auswählen.

Ich glaube nicht, daß das was mit dem Waschmittel zu tun hat, denn wie Elisabeth schon geschrieben hat: früher gab's keine flüssigen Waschmittel. Bei diesem Problem wie Du es hast, kann's eigentlich nur ein falsches Programm geweisen sein.

Im Zweifelsfall mußt Du halt von Hand waschen und dann auch gerne mit Haarshampoo (wie 'mops' schon geschrieben hat).

Ich befürchte, da ist nix mehr zu retten.
Jedenfalls nicht so, wie es wünschenswert wäre.

Trotzdem und vorallem deswegen
Schönes Wochenende :blumen:
Taline.


erst mal danke für eure hinweise!!!! mir ist nun noch etwas eingefallen: ich habe eine neue Waschmaschine, mit der ich aber schon die ganze zeit lang Probleme habe. Eine Siemens... letztens kam dann sogar der Techniker. Wir haben eine 30° wäsche eingestellt, und die Maschine hat wirklich eine Ewigkeit (auf jeden Fall mehr als 20 Minuten) benötigt, bis sie die Temperatur erreicht hatte... nun ist es ja so: waschmittel waschen ja erst ab 20°... ich glaube, dass die wäsche verfilzt ist, da die temepratur nicht ausreichend hoch war, um das pulver aufzulösen. es liegt eventuell an der Waschmaschine. kann mir jemand raten, was ich tun soll? Meint ihr, es gibt da eine Beratungsstelle. ich meine, dafür muss siemens ja eigentlich haften, denke ich mal... was meint ihr? Ich habe jetzt endgültig die schnauze voll, der dmmarkt hat zwei Wäschestücke mit dem Waschpulver nun zum Hersteller gesendet, der schaut jetzt erst mal, was da passiert ist, und wenn es nicht am Waschmittel liegt, kann es ja nur noch die Maschine sein. Habt ihr nen tipp? Das mit siemens ist doch echt das letzte, findet ihr nicht auch? Ich meine, die teile sind ja eh nicht grad billig, und dann machen sie einem auch noch die Sachen kaputt... hat jemand ne Erfahrung? Verbraucherzentrale? An wen wende ich mich??? Wie stelle ich das an?


Nein, es liegt nicht daran, dass du Pulver genommen hast, dass deine Wollpulver verfilzt sind. Du hast wohl das falsche Waschprogramm und/oder eine zu hohe Temperatur genommen. Hast du auch Wollwaschmittel oder ein herkömmliches genommen?

Bei zu niedrigen Temp. verfilzt die Wäsche nicht, auch nicht wenn sich das Pulver mal nicht auflösen sollte.

Vielleicht spinnt auch deine Maschine und sie heizt manchmal zu hoch????


Lina, lös' Dich einfach mal von dem Gedanken, es könnte am Waschmittel gelegen haben. Du hast (sicher versehentlich) zu heiß gewaschen und/oder zu hoch geschleudert. Diese beiden Gründe sind der Grund für das Verfilzen von Wäsche. Selbst wenn die Waschmaschine ungewöhnlich lange gebraucht hätte, um 30 Grad zu erreichen (hast Du die Zeit und Temperatur eigentlich gemessen oder woher weißt Du das?) so sind 30 Grad kein Grund fürs Verfilzen. Was sind das denn für neue Sachen, die Du da gewaschen hast? Waren die wirklich alle neu? Und wie hoch hast Du geschleudert?

Zu Deinem Spruch, dass die Hersteller in USA stimmige Dosierempfehlungen geben müssen und hier in D nur etwas drauf schreiben müssen - woher glaubst Du das denn zu wissen? Davon abgesehen: Ich habe zwei deutsche Freundinnen in USA, beide weinen ihren alten Waschmaschinen in Deutschland hinterher, weil die amerikanischen Maschinen ja nicht heizen und die einzige Möglichkeit, Kochwäsche keimfrei zu bekommen, ist jede Menge Bleiche drüber zu schütten, eigentlich nicht wirklich viel besser, oder? Aber das nur am Rande.


Zitat (Lina2 @ 10.02.2013 05:19:59)
ich habe eine neue Waschmaschine, mit der ich aber schon die ganze zeit lang Probleme habe. Eine Siemens... letztens kam dann sogar der Techniker. Wir haben eine 30° wäsche eingestellt, und die Maschine hat wirklich eine Ewigkeit (auf jeden Fall mehr als 20 Minuten) benötigt, bis sie die Temperatur erreicht hatte... nun ist es ja so: waschmittel waschen ja erst ab 20°... ich glaube, dass die wäsche verfilzt ist, da die temepratur nicht ausreichend hoch war, um das pulver aufzulösen. es liegt eventuell an der Waschmaschine. kann mir jemand raten, was ich tun soll? Meint ihr, es gibt da eine Beratungsstelle. ich meine, dafür muss siemens ja eigentlich haften, denke ich mal... was meint ihr? Ich habe jetzt endgültig die schnauze voll, der dmmarkt hat zwei Wäschestücke mit dem Waschpulver nun zum Hersteller gesendet, der schaut jetzt erst mal, was da passiert ist, und wenn es nicht am Waschmittel liegt, kann es ja nur noch die Maschine sein. Habt ihr nen tipp? Das mit siemens ist doch echt das letzte, findet ihr nicht auch? Ich meine, die teile sind ja eh nicht grad billig, und dann machen sie einem auch noch die Sachen kaputt... hat jemand ne Erfahrung? Verbraucherzentrale? An wen wende ich mich??? Wie stelle ich das an?

Guten Abend,

Du hast immer noch NICHT geschrieben, aus welchem Material die Pullover sind (oder jetzt waren)?

Woher weisst Du denn, dass die Wama zu lange gebraucht hat, um das Wasser auf 30 ° aufzuheizen?

Welches Modell hast Du denn? Front- oder Toplader?

Also Wäsche verfilzt bei zu hohen Temperaturen, aber nicht bei zu niedrigen oder bei nicht aufgelöstem Waschpulver.

LG Klaus N

Ich schließe mich auch mal denen an, die denken, dass es an der zu hohen Temperatur liegt. ist mir auch einmal versehenlich passiert, als Männe seinen Wollpulli in die Sockentüte packte.

Wollpullis im Woll- oder Handwaschgang mit Shampoo, da passiert gar nichts.


Angeblich sollen verfilzte Sachen wieder weich und locker werden, wenn man sie in Wasser mit extrem vielem Wichspüler schwenkt.


Hallo!

Also Wäsche verfilzt IMMER nur bei zu hoher Temperatur. Das hat nix mit Flüssig- oder Pulverwaschpulver zu tun. Wer von Hand z.B. filzt nimmt nur heißes Wasser und Schmierseife.
Filz entsteht wenn Wolle, heißes Wasser (und da reichen 30°C locker, sonst könnte man nicht von Hand filzen, weil spätestens bei 40°C unangenehm wird) und Reibung zusammentreffen.

Glaube leider auch nicht dass deine Wäsche noch zu retten ist. Sorry. Wir waschen Wollbekleidung immer von Hand, und Pullis aus reiner Schurwolle auch kalt.

Grüßle

Gemslein


Ich wasche meine Wollsachen kalt in der Maschine. Flecken behandle ich mit Fleckentferner vor, ohne Rubbeln, versteht sich. Späne einer milden Seife, Shampoo oder etwas Kompaktwaschmittel (vielleicht 1 gestrichener EL pro Pulli oder Jacke) in die Wama, Sachen rein, Kaltwäsche durchlaufen lassen, auf niedrigster Stufe schleudern, damit nicht alles klatschnass ist - und fertig. Ich lasse die Kleidungsstücke ausgebreitet auf dem Reckchen trocknen. Die Klamotten sind danach sauber, riechen gut und werden in ihrer Struktur nicht verändert. Außerdem geht's superschnell.

Kleiner Tipp noch am Rande: Klamotten aus reiner Wolle muss man nicht waschen, wenn sie müffeln, es langt oft, sie auf einem Bügel draußen regengeschützt auszulüften. Je nachdem, wie wenig die Wolle vor der Verarbeitung behandelt worden ist, ist es sogar hilfreich, nicht zu oft zu waschen, weil das Lanolin in der Wolle auch eine imprägnierende Wirkung hat. Ich habe Bekannte in GB, die gehen mit ihrem Cardigan bei Regen raus und kommen trocken zurück :D


Hi Lina2

Ich habe bei Pulver-Waschmittel auch oft Probleme bezüglich Verfusselung und Zerstörung der Fasern festgestellt. Für Woll-und oder Feinwäsche verwende ich daher immer Flüssigwaschmittel und habe seitdem auch keine Probleme mehr. Für Feinwäsche verwende ich ausschliesslich ein Wollwaschmittel, da nicht alle Feinwaschmittel auch wirklich für Wolle/Seide und andere heiklen Textilarten geignet sind. Desweiteren wasche ich jeweils immer auf links.
Falls etwas sehr stark verfusselt ist, schütte ich zwei Schnapsgläser Haushaltsessig in das Weichspülfach, danach lassen sich die Fusseln besser abschneiden oder gar von Hand sanft abnehmen. B)

Bearbeitet von sharpy am 15.02.2013 12:18:17



Kostenloser Newsletter