Träume, die man so nachts hat... ... was haltet Ihr davon.... ?


Hallo Muddies,

was bedeuten Euch Träume - nicht die vom Lottogewinn, oder sonst was in dieser Richtung.

Nein - ich meine, daß was man so nachts träumt und am nächsten Tag noch im Bewußtsein ist.

Ich halte nichts von Symboldeuterei, sondern von den Zusammenhängen, Botschaften.....

Wenn mir ein Mensch erzählt, er würde nicht träumen, so ist das wissenschaftlich widerlegt.
Jeder träumt und diese Träume können wirklich Botschaften sein.
Hintergründe,......

Was wollen sie uns mitteilen, immerhin 'passiert' das in unserem eigenen Kopf....

Taline. :blumen:


Doch, ich meine schon, daß das was zu bedeuten hat. Bei mir jedenfalls können durchaus Träume in verklausulierter Form eine Situation oder ein Problem widerspiegeln. Manchmal merke ich es, manchmal nicht. Aber wenn ich mich an den Traum erinnere und ich erkenne etwas wieder, dann kann es mir auch durchaus helfen, die Situation klarer zu sehen.
Manches ist aber auch einfach nur wirres Zeug - oder erscheint zumindest so.


Eigentlich bin ich fast froh, wenn ich mich an meine Träume nicht erinnern kann, weil ich fast "nur Sch..ß" träume. ;)

Leider ist so manches Alpträumchen dabei (Spinnen, Mörder, Riesenechsen...). Als es eine besonders schlimme Phase gab, habe ich ein Buch gelesen. "Lebe Deine Träume" von Gale Delaney. Daraufhin wurden meine Träume tatsächlich friedlicher, und durch die Anleitungen konnte ich das Traumgeschehen zeitweise steuern. Manchmal konnte ich einen beängstigenden Traum in einen sog. "Klartraum" umwandeln, d. h. mir war bewusst, dass ich träume. Mit bedrohlichen Gestalten konnte ich besser umgehen, in dem ich sie fragte "Was willst Du von mir?" Dann verschwanden sie entweder oder verwandelten sich in etwas Harmloses.

Man kann eine Art Traumtraining durchführen. Ich halte Traumgeschehen durchaus nicht für unwichtig - besonders wiederkehrende Trauminhalte können wichtige Hinweise, sozusagen auch Tipps, enthalten.


Hier könnt ihr euch auch mal durchlesen, dieses Thema hatten wir schon oft bei FM.

Ich persönlich träume sehr viel (schöne und Alpträume) und verarbeite dort auch sehr viel aus meinem inneren.

AlpTräume hatte ich noch keine, aber ich träume gerne wach ...*lach*

In meiner Kindheit wurde mir immer gesagt: "Träumst Du schon wieder und das mit offenen Augen". :ach:

War nicht so angesagt, dafür tue ich es heute um so lieber, wer etwas dagegen hat wird "gefeuert".

Das war aber ein weiter Weg .... hört sich leichter an als getan .. :pfeifen: :pfeifen:

Jetzt träume ich nur noch Wunschträume :rolleyes: :sternchen:

Bearbeitet von Lichtfeder am 17.02.2013 18:29:26


Hallo Lichtfeder !

wie schön, wenn Du das kannst.
Bei mir klappt das nicht so, wäre schön.
Wenn ich mich erinnere, sind das meistens keine so schöne Träume.
Diese versuche ich sehr schnell zu vergessen, weil sie eigentlich nur nerven, vorallem wenn man verucht einen Sinn darin zu suchen.
Aber einige kommen in abgewandelter Form halt immer wieder und diese sind meiner Meinung nach auch evt. wichtig.
Der Kopf - will heißen, daß was da innen drin (mal banal ausgedrückt) stattfindet - entfaltet sich ungehemmt.

Meine Träume, diese die sich beharrlich inhaltsmäßig wiederholen machen mir nach dem Aufwachen Angst, aber der 'Inhalt' hat 'seine' Berechtigung.

Und genau das ist es eben, Träume können eine Nachricht 'hinterlassen', denn das Bewußtsein ist trotzdem immer noch irgendwie da und sehr, sehr aktiv.

Ich würde mich freuen - nein - ich freue mich über alle, die hier etwas schreiben.

Manchmal machen mir meine Träume auch frieren und dann möchte ich am liebsten mit unserer Samati tauschen, die so schön vor sich hin pooovt.
Aber auch sie träumt machnmal und maunzt dann und guckt danach ganz verwirrt.

Gottseidank kann ich mich dann, wenn's bei mir so ist, nicht sehen ...

Liebe Grüße an alle & Träume, die ......
Taline. :blumen:


Wenn ich meine Kinder ins Bett gebracht hatte,
haben wir immer vorher überlegt, was sie denn
Schönes träumen könnten.... :lol: :freunde: :grinsen:
:laaangweilig: Alpträume gab es nie!


Ich träume seit einem schlimmen Erlebnis vor einigen Jahren gar nichts mehr (bzw. falls doch?? :unsure: weiß ich davon jedenfalls nichts am nächsten Tag). Denke aber, das hat schon seinen Sinn und finds gut so - mir fehlt deshalb jedenfalls gar nix :) eher im Gegenteil, wenn ich manchmal höre, mit was sich manche Menschen nächtens im Traum so rumschlagen (müssen)... :wacko:


@taline

ich weiß, das Träume ihre Bedeutung haben, es ist Dein Inneres, das Dir etwas sagen will. Erst wenn Du das gelöst hast erledigen sich die Träume. Es ist gut, das Du das nicht verdrängst.

Ich erinnere mich an einen Traum, noch ganz genau, ich bin davon aufgewacht und habe kerzengerade im Bett gesessen.

Mein Traum: Ich war ein Ketten-Karussell, auf jedem Sitz saß jemand und wollte gedreht werden, wenn ich anhalten wollte, rüttelten und schüttelten sie an den Ketten und riefen, dreh weiter, was ist los mit Dir, mach weiter ...

Mir war die Bedeutung schon klar, es hat aber noch eine Zeit gedauert, bis ich diese Lebenssituation änderte, erst meldete sich noch der Tinitus .... auch eine längere Geschichte ...

Veränderung ist ein längerer Prozess, fängt aber mit dem Bewusst machen an,

und leicht ist es auch nicht, wird aber von mal zu mal leichter .... weil es letztendlich erleichtert... :yes:


Wenn ich mit beklommenem Gefühl aufwache denke ich, dass ich schlecht geträumt habe, auch ohne Erinnerung. Das kann den ganzen Tag da sein.

In einer Abendsendung erzählte eine Frau, dass sie schlimme Ängste vor dem Einschlafen hat, weil jede Nacht sie von einem Einbrecher erstochen wird - sie diese Schmerzen wirklich spürt und unglaubliche Angst empfindet. Ihr wurde empfohlen, ein Traumtraining zu machen. Die entscheidende Sache war, dass sie sich so konditionieren konnte, die Bedrohung zu fragen "Was willst Du von mir?"

Bei mir hat das ganz gut funktioniert. Gefeit bin ich aber immer noch nicht. Zumal Bedrohungen im Traum nicht immer eine Personengestalt haben (denen man ein Loch in den Bauch fragen kann ;) ) Was will man eine Tsunamiwand, die über einen hereinbrechen will, das fragen? Die apokalyptischen Träume kann ich nicht so cool handeln.

Traumsymbolik - najanee. Da gibt's zu viele Auslegungen, ähnlich wie Bleigießen zu Sylvester.
Ein Traumelement - wenn man von Wasser träumt - halte ich aber für hinweisend aus eigener Erfahrung. Ob man an einem klaren schönen See sitzt oder an einem verseuchtem Algenstrand, darin schwimmt oder heraus will. Das ist schon ein Hinweis auf eine aktuelle Lebenssituation.

LG :blumen:


ich habe manchmal (gottlob sehr selten) total gruselige Alpträume mit Monstern oder Ausserirdischen :blink: wenn ich davon aufwache, mache ich überall Licht an und durchsuche die ganze Wohnung :ph34r:


Zitat (Agnetha @ 17.02.2013 21:43:47)
ich habe manchmal (gottlob sehr selten) total gruselige Alpträume mit Monstern oder Ausserirdischen  :blink:  wenn ich davon aufwache, mache ich überall Licht an und durchsuche die ganze Wohnung  :ph34r:

Monster sind meistens blöd und hauen ab, sobald das Licht an ist.
Bei Außerirdischen wäre ich mir nicht so sicher. Die können sich verwandeln. Z. B. in eine Blüte :blumengesicht: bei einer Pflanze, die zuvor noch nie geblüht hat. :hmm:

Kennst Du den Film "Monster-AG"? Der ist herrlich! :blumen:

zum Glück gibt es Anti Monster Spray

http://www.amazon.de/Liebeskummerpillen-An...61218174&sr=8-3



Kostenloser Newsletter