was tun gegen Würmer bei Katzen


Meine Katze hat, trotz Wurmkur, das erste Mal einen Bandwurm. Wahrscheinlich werde ich morgen mit ihr zum Arzt gehen.
Es gibt auch Tabletten im Netz, aber woher soll ich wissen, ob ein 2er Pack reicht?
Hat jemand Erfahrung? Ist das schlimm für die Katze und verschwindet der Wurm nach einer kurzen Behandlung schnell?


Wenn du morgen sowieso zum Arzt gehst mit ihr, dann vertraue dich und deine Mieze doch einfach seinem Rat und seinen Empfehlungen an.
Denn egal auf welches Wundermittel du im Netz stößt, es wird inklusive Lieferzeiten nicht schneller wirken als das, was der Arzt morgen macht.
Sicherer ist der Gang zum Arzt allemal...

Mir fällt grade noch ein:
Wurmparasiten haben verschiedene Entwicklungsstadien im Wirtstier und können von den Antiwurm-Mitteln nur in einem von mehreren Entwicklungsstadien abgetötet werden. Du wirst deine Katze wohl etwas länger behandeln müssen, bis alle in der Katze vorhandenen Parasiten ein mal das "empfindliche" Stadium erreicht haben und durch das Medikament abgetötet werden konnten. Aber das wird dir dein Tierarzt sicher erklären können.

Bearbeitet von Cambria am 24.02.2013 12:33:58


Geh morgen mit Deine Mieze unbedingt zum Tierarzt und verlass Dich nicht auf Angebote aus dem Internet.


Hallo, @Arjenjoris,

habe zwar keine Katze, aber: Bitte geh' nicht WAHRSCHEINLICH mit der Katze zum Tierarzt, sondern BESTIMMT!- Ein Bandwurm wird anders "behandelt", als "normale" Würmer.- Das ist Sache des Tierarztes, die richtige Behandlung vorzuschlagen.- Wer weiß, was man Dir im Internet andreht?!- UND: vorsichigt sein, wegen evtl. "Ansteckung"!

Lieben Gruß...IsiLangmut

Bearbeitet von IsiLangmut am 24.02.2013 13:35:16


danke für eure ersten Antworten
welcher Wurm es ist, weiß ich natürlich nicht

aber ich denke, die Kosten für Tabletten + Versandkosten im Netz werden auch nicht viel preiswerter sein, als beim Arzt
und dort bin ich auf Nummer sicher

letzte Woche war sie erst krank und hat Antibiotika bekommen und jetzt der Wurm :(

Was passiert denn mit den Wurmstückchen aus dem Popo?
nicht das sie die überall in der Wohnung verliert, die Dinger wackeln auch noch
zum Glück ist sie oft draußen
hab schon Stückchen vom Pops abgenommen iiiihhhh


Kann Dir nicht versprechen, daß das richtig ist, aber soweit ich mich erinnern kann, sterben die Wurmteile durch das Medikament ab, bzw. werden kpl. ausgeschieden. - Ansonsten gilt m.e. erhöhte "Hygiene"im Haus.- Wenn Du die Katze angefasst hast, um sie zu säubern, Hände waschen/desinfiziern.- Oder Einweghandschuhe anziehen.- Die Katzenstreu würde ich auch öfter wechseln.
Klar, ist das eklig; man rechnet ja garnicht damit, daß das eigene Tier so'was auch bekommen könnte.- Ich schick' Dir noch eine PM!

Lieben Gruß..IsiLangmut


Nicht alle Wurmmittel wirken gegen alle Wurmarten. Wenn die Katze die Würmer schon ausscheidet ist sie mehr als voll davon. Sofern möglich eine Kotprobe einpacken, der Tierarzt kann die Art dann bestimmen und das richtige Mittel wählen. Entwurmungen sind auch keine Prophylaxe, das Tier kann sich immer wieder neu infizieren. Bandwürmer kommen oft durch Flöhe, sollte man bedenken.
Auch empfiehlt es sich, das Wurmmittel gelegentlich zu wechseln um Resistenzen zu vermeiden.
Streu wechseln ist klar, Liegeplätze heiß waschen um eine Reinfektion zu vermeiden.
Freigänger entweder regelmäßig entwurmen (dann wirds gar nicht erst so schlimm) oder regelmäßig eine Sammelkotprobe abgeben.


Na ja, Arjenjoris,

fast alle meine nächsten Familienmitglieder sind mit außenlebenen Katzen konfrontiert. Kleinkinder sollte man etwas zurückhalten von den Miezen. Ansonsten sind die Reiskornabwürfe nicht so gefährlich, wie man glaubt. Sie vertrocknen schnell. Würmer hat von uns eigentlich noch keiner gehabt.

Aber Du hast recht. Wenn Katze Wurm (offensichtlich) hat, muss man was tun. Ich schleppe meinen Kater zur TÄ. Nur sie kann die Tablette effektiv in den Schlund jagen. Persönlich finde ich die frei erhältlichen Spot-on's zum Verreiben auf dem Fell schrecklich. Das heißt, dem Tier wird ein Gel auf der nicht ableckbaren Stelle zwischen den Schulterblättern verteilt. Katze zuckt zusammen, zerkratzt einem die Arme, speichelt und die ganze Wohnung samt Katze stinkt toxisch ungesund zwei Tage lang.

Ich würde auch sagen, lasse die Praxis den Job tun. Alles Gute! :blumen:

Bearbeitet von Ghwenn am 25.02.2013 21:50:34


Hallo,

meine 2 Kater-Herren (Freigänger und Jäger) bekommen in regelmäßigen Abständen ihre Wurmkur verpasst.

Ich verwende Entwurmungstabletten vom Tierarzt. Die wirken auch gegen Bandwürmer. Die Stärke der Tablette richtet sich nach dem Gewicht der Katze. Außerdem gibt es die Tabletten mit "Fleischgeschmack" und dann geht das wirklich einigermaßen gut und die Dinger bleiben drin.

Bei einer leider schon verstorbenen Katze ( :heul: :wub: ) bin ich immer mit dem Tier zum Tierarzt hin.
Aus dem sanften, schmusigen Tier wurde bei der (versuchten) Tabletteneingabe eine Kampfkatze. :werwolfmädl: . Sie hat dann beim TA eine Spritze bekommen, die sie gnädig angenommen hat. Dann war der Wirkstoff wenigstens drin, meinen Nerven geschont und 15,-- € sollte es doch einem wert sein.


War gestern beim TA, da sagte mir die Ta-helferin, dass die Wurmkur auch als Medikament gegen
die Würmer hilft. Ich dachte, das ist nur eine Prophylaxe. Also bin ich wieder gegangen
Habe gestern abend die Tablette ins Futter gegeben

Jetzt bin ich gespannt, da sie ihr Geschäft draußen verrichtet, sehe ich nicht, ob noch
Wurmstückchen im Kot sind

Aber das was @Gift schreibt, macht mir bißchen Angst

Zitat
Nicht alle Wurmmittel wirken gegen alle Wurmarten. Wenn die Katze die Würmer schon ausscheidet ist sie mehr als voll davon.

Viele Tierärzte benutzen die neuen Pinpetten die in den Nacken gegeben werden.(nicht die gegen Flöhe sondern gegen Würmer).Finde ich bei Katzen super,bei denen es ja oft nicht so leicht ist Tabletten zu geben.


Zitat (sophie-charlotte @ 26.02.2013 08:10:53)
Sie hat dann beim TA eine Spritze bekommen, die sie gnädig angenommen hat. Dann war der Wirkstoff wenigstens drin, meinen Nerven geschont und 15,-- € sollte es doch einem wert sein.

Unsere Katze bekommt einmal im Jahr, wenn ich mit ihr eh zum Impfen bin, eine Entwurmungsspritze. Die sei effektvoller als Tabletten oder das Zeugs für den Nacken.

Aber das Zeugs im Nacken wende ich 2 oder 3 Mal im Jahr an. Tabletten sind angeblich nicht so gut für Magen und/oder Darm.

Da bin ich immer froh, dass unsere Mieze zu doof zum Mäusefangen ist....................................
Aber entwurmen muss trotzdem sein, da Freigängerin.

Zitat (sophie-charlotte @ 26.02.2013 08:10:53)
Außerdem gibt es die Tabletten mit "Fleischgeschmack" und dann geht das wirklich einigermaßen gut und die Dinger bleiben drin.


Wenn Du näheres weißt (wie die Tabletten heißen, und ob sie frei erhältlich sind), sag Bescheid. Ich würde meiner Katze auch gerne die Autofahrt zur TÄ ersparen. Eine Tablette mit Fleischgeschmack, die Kater neben Trofu so mitspachtelt wäre wie ein Halleluja.

Arjenjoris, die Ecken wo die Schätzchen hinmachen draußen, sind nicht so leicht zu entdecken (Gott sei Dank :lol: ). Jedenfalls bei uns. Und Du hast Recht, Gift's Beitrag lässt mich auch grübeln.

Wollen wir's Beste hoffen erstmal.

LG Ghwenn :blumen:

Ghwenn, wenn es Tabletten sind, die man zerdrücken kann (einfach mal Tierarzt fragen, ob die Wirksamkeit beim jeweiligen Präparat davon beeinträchtigt werden kann), dann zerdrück sie und misch sie mit Malzpaste, Käsecreme,...
So hab ich die Prednisolon-Tabletten in die Katze gekriegt.



Kostenloser Newsletter