Preiserhöhung bei REWE


Hey ich weiß nicht, ob ihr es gemerkt habt, aber REWE hat deutlich seine Preise erhöht.

Ich habe ein paar kleine Beispiele:

Ich kaufe immer die Roggenkrüstchen von Harry. Gerade vor einer Woche haben sie 1,69 für 8 Stück gekostet, jetzt sind es schon 1,99€... das klingt nicht viel aber es sind fast 18% Preiserhöhung!
Und auch bei dem fertig gemischten kalten Cappucino von gut und günstig habe ich es gemerkt, der hat vorher 0,49€ gekostet und nun 0,59€, das sind über 20%!

Habt ihr es auch bei anderen Lebensmitteln gemerkt? und macht es euch was aus, d.h. weicht ihr auf andere Lebensmittel aus, oder nehmt ihr es hin? Und was denkt ihr woran das liegt??

Ich selber habe jetzt die Bauernbrötchen der Rewe Eigenmarke für 0,99€ gekauft, die waren auch sehr lecker und den Kaffee hab ich einfach gar nicht mehr gekauft, ist ja eh ungesund :D

Ich weiß es zwar nicht, aber ich kann mir vorstellen, dass die Preiserhöhung was mit den ganzen Lebensmittel-Skandalen zu tun hat und die Leute bereit sind mehr zu bezahlen, weil sie denken, dass dann auch die Qualität besser wird...

Freu mich auf eure Meinungen!


Ich kaufe zwar auch bei REWE ein, aber die Artikel, die Du ansprichst, kaufe ich nicht von deren Hausmarke, sondern nur beim Bäcker meines Vertrauens. Ich mag das Brot und die Brötchen aus den Industrie-Bäckereien nicht! Ein Cappuccino schmeckt mir auch besser frisch beim Italiener!

Mir ist aufgefallen, daß Du beim genannten Cappuccino die Marke Gut & Günstig ansprichst. Die gibt es aber nicht bei REWE, sondern bei Edeka und Marktkauf!

Daß die Preiserhöhungen allerdings mit den Lebensmittelskandalen zu tun haben könnten, ist nicht unbedingt von der Hand zu weisen, da muß ich Dir wohl recht geben.


Oh sorry, stimmt, das mit dem Cappucino habe ich verwechselt, der kommt echt von Edeka!!

Klar, mir sind frische Brötchen und frischer Kaffee auch viel lieber, aber als armer Student muss man eben sehr aufs Geld schauen...


Zu REWE oder Edeka gehe ich eher selten, weil nur via Umweg zu erreichen.
Aber Lidl, deren Schwester Kaufland, Aldi und Netto haben in den letzten drei Monaten synchron quer durchs Sortiment bei bestimmten Artikeln die Preise um jeweils 10 bis 30 Cent pro Verpackungseinheit erhöht.

Selbstverständlich ohne jegliche Absprachen praktisch am jeweils gleichen Tag.

Das hat mit den Lebensmittelskandalen recht wenig zu tun.


Wie hieß es doch gerade in den Nachrichten sinngemäß :
Wer teures kauft wird betrogen, wer billig kauft bekommt, naja er stirbt vielleicht nicht gleich daran. :ruege:
Schön wenn man ein bißchen in Omas Garten hilft. rofl rofl
Da habe ich den letzten Grünkohl geerntet und schon die Kartoffeln gesetzt. :sabber:
Da gibt es biologisch sehr gute Süßkirschen.
Die Meisen holen sich die Maden aus den Kirschen.
Naja, so ist es mit den gesunden Lebensmitteln.
rofl rofl


Wundert es wirklich,dass alles,wirklich alles!teurer wird?
Mich nicht,so ärgerlich es auch ist.

Wie heißt es in den Rechtfertigungen:
Wir müssen unsere Mehrkosten an den Handel,sprich Verbraucher!,weitergeben.

Die Frage an wen der Endverbraucher seine Mehrkosten weitergeben kann,konnte mir bisher noch niemand beantworten!


Heute bei REWE gesehen:
Toilettenpapier von "ja", bisher 10 Rollen 2,79 €,
jetzt 4 Rollen (exakt die gleiche Sorte) für 1,79 €.

Habe ich nicht gekauft, es gibt schließlich auch noch andere Läden. :labern:

Bearbeitet von Jeannie am 26.02.2013 16:59:12


Nun, wir haben zum Glück *rewe, penny, lidl, aldi, edeka innerhalb kurzer Entfernung vorort.- Bischen weiter dann noch Norma, Netto und real.- Da wir ohnehin viel unterwegs sein müssen, weiß ich auch, wo ich WAS günstig bekomme, oder ÜBERHAUPT im Sortiment finde.- Aldi hat ganz klammheimlich entweder die Packungseinheiten verkleinert, oder aber die Preise erhöht.- Man muß schon gut auf die Kilo-Preise achten.- rewe und penny sind hier nebeneinander.- Haben jedoch teils nicht zu knappe Preisunterschiede bei Angeboten.- Da war bei rewe vorige Woche z.B. der Ja..s-Krönung preiswerter, als bei penny und real.- Von einigen Hausmarken bin ich nicht überzeugt.- Die "Ja-Produkte" sind mir meist nicht gut genug.- WC-Papier und Küchenrolle kaufe ich nur noch bei pe..y.- Ist halt schon mal viel Lauferei, und auch genauerer Preisvergleich nötig.

Irgendwann werden wir Alle ohnehin nur noch an Mineralsteinchen nuckeln, und für hinterlistige Zwecke ebenfalls flache Steine nutzen.- Zu mehr werden die uns verbleibenden Rubelchen oder Yuan nicht reichen...!- WIR zahlen ALLE Zechen, die weiterzubelasten sind, egal von WEM.- Und solange sich das deutsche Volk nicht wehrt, wird sich auch NIX ändern.- Nur: versucht mal 100 Leute, die hinterrücks lauthals schimpfen, dazu :rolleyes: zu bewegen, in einer Unterschriften-Liste zu unterschreiben!- no chance...

* ich hoffe, daß ich das schreiben durfte?- Ich beteuere an Eides statt, daß ich nirgendwo Tantiemen, Aktien, oder sonstige Anteile besitze/bekomme.- Verwandt oder verschwägert bin ich auch LEIDER nicht. :heul:


Das ist nicht nur bei REWE so, ich habe das auch in anderen Supermärkten und Discounter gesehen.Die Erhöhungen sind, meiner Meinung nach, sogar drastisch.


Die nächsten Gebühren- und Preiserhöhungen haben ALLE Politiker bewußt schon programmiert.
Die Pateienvertreter auf der Seite des Rundfunkrates und die Parteienvertreter auf der Seite der Politik, haben den Staatsvertrag zur GEZ Nachfolge, unterschrieben.
Jetzt schreien die Pateienvertreter auf Behörden, Kreis und Kommunalebene über die neuen Rundfunk / Fernsehgebühren- Belastung.
Über die Belastung von Produzenten und Handel schweige ich mal.
Die ex GEZ Gebühren werden auf den normalen Bürger abgewälzt.
Gehörlose müssen Rundfunkgebühren zahlen. Blinde müssen Fernsehgebühren Zahlen.
Wo diese Lobby Parteipartriarchen hingehören :wallbash: :wallbash:
darf ich hier nicht schreiben.
Die Inquisition nennt sich jetzt Glaubens Kogregation und ist dem Vatikan vorbehalten.
:ruege:


@alter-techniker

Das unterschreibe ich.
Die Kommunen,Gemeinden,Stâdte und Länder brechen unter den Lasten die ihnen die Politik aufbürdet zusammen.
Trägerschaften werden vergeben weil es trotz 100%iger Übernahme der Kosten billiger ist,da subventionierten"Vereinen",ob aus gutem Willen oder frömmiger Abhängigkeit keine Tariflöhne gefordert werden(können).
Ohne mehr Leistung erbringen zu können werden Gebühren erhöht.
Ich mache da den Kommunen,Gemeinden,Städten und Ländern keinen Vorwurf!
Die haben ähnliche Not wie der"Ottonormalo".

Es zeichnet sich ab,dass jeder noch mitnehmen will was eben geht unter dem Motto:
Nach mir die Sintflut."

Noch gehe ich Einkaufen,aber wann ich"Containern" gehen muss ist nur noch eine Frage der Zeit.

Bearbeitet von FlowerPowerPeace am 26.02.2013 19:08:37


Sehe ich leider etwas anders. Die Kommunen sind sehr wohl Schuld an den Miseren. Während die Gewerbesteuern nicht erhöht wurden, hat man bei der Grunderwerbssteuer und Grundsteuer in die vollen gegriffen.

Wer möchte als junge Familie heute noch ein Haus bauen oder Grundstück erwerben, wenn er statt 5.000 € plötzlich 20.000 € verlangt wird.

Werden nach 40 Jahren endlich unwirtschaftliche Nebenwege und Sackgassen gebaut, werden die Eigentümer einfach an den Kosten beteiligt. Das kann einen dann locker 30.000 € kosten.

In unserer Gemeinde sind diese Steuern für die Einwohner und nicht für Betriebe immens gestiegen.

Und unsere Gemeinde war vorher und ist jetzt schuldenfrei. Von dem Überfluss, was der Gemeindeübrig bleibt, werden teure Kunstwerke in Verkehrskreisel gebaut, die jetzt wieder kostenpflichtig entfernt werden müssen.

Kopfsteinpflaster in den Innenstädten ist für alte Menschen mit Rollator nicht gut. Treppen und Wege, die mit falschen teuren Marmorsteinen ausgelegt sind, führen täglich dazu,dass Menschen darauf ausrutschen und die Stadt nachbessern muss.

Aber für die Stadt ist es natürlich angenehmer uns das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Aber wir haben im Süden schon die Reissleine gezogen:
Selbst ernannte Könige und Teufel, wie namens Mappus haben wir abgewählt. Auch den OB haben wir zum Teufel gejagt.
Ob die neue Besen besser kehren, wissen wir nicht. Aber die nächste Wahl kommt wieder.

Aber wir dürfen ganz stolz sein!

Wir bauen den teuersten Krötentunnel aller Zeiten von Stuttgart nach Ulm.


Labens


@labens
Gegen Lug und Trug ist niemand gefeit!
Ich finde,du machst es dir ein wenig zu einfach.

Sprich doch einmal mit dem Kämmerer deiner Gemeinde,Stadt,hör ihm zu!
Du bist ja offensichtlich guten Willens etwas zum Besseren zu wenden.
Nutz dies in verständnisvoller,dich bereichernder Weise indem du mehrere Seiten/Argumente gegeneinander abwiegst.


"Wer Ohren hat zu hören"
"Wer Augen hat zu lesen"
Wer Verstand hat ----

Urheberrechlich:Gemeinfrei.

Bearbeitet von FlowerPowerPeace am 26.02.2013 20:02:45


Eben ruft mich meine Mutter an und erklärt empört:
Ich gehe NIE WIEDER bei Rewe einkaufen!


Lidl, Aldi und co haben bei bestimmten Produkten fast immer die gleichen Preise, ob der Preis nach oben oder unten geht.

Erhöht wird klammheimlich, Preissenkungen werden werbewirksam hinausposaunt.

Alles wir teurer und das gefällt unserem Staate, denn das heizt die Inflation an und macht die Schuldenberge weniger wert.

Der Dumme ist und bleibt der Mittelstand und Normalos.
Auch Rentner die in Zukunft eh unter Sozialhilfeniveaus leben werden, werden damit noch mehr abgestraft.
Auch die Riesterrente und co wird damit nutzlos. :labern:


aaaah doof ... ich war eben noch rasch bei aldi und habe die Sachen, die ich halt brauchte gekauft, ohne auf den Preis zu gucken ... und den Zettel habe ich dummerweise fortgeworfen ... ich danke euch für den Hinweis, beim nächsten Einkauf achte ich darauf (die meisten Preise habe ich im Kopf, da fällt mir eine Erhöhung sofort auf)

zu rewe gehe ich nicht, da arbeiten (bei uns) bloss unfreundliche Menschen :angry:


@FlowerPowerPeace

Zitat
Eben ruft mich meine Mutter an und erklärt empört: Ich gehe NIE WIEDER bei Rewe einkaufen!



HIIIILFE! :hilfe:
Hoffentlich sagen das nicht alle, dann werden meine Kollegen und ich arbeitslos :heul:

Zitat (labens @ 26.02.2013 19:51:47)
Wer möchte als junge Familie heute noch ein Haus bauen oder Grundstück erwerben, wenn er statt 5.000 € plötzlich 20.000 € verlangt wird....

...In unserer Gemeinde sind diese Steuern für die Einwohner und nicht für Betriebe immens gestiegen.


Wie recht Du hast.
Im Prinzip müssen nicht nur Privatkäufer, sondern auch gewerbliche Investoren Grunderwerbsteuern bezahlen. Doch dazu kommt es bei Großprojekten selten. Die packen einfach die Immobilien in eine Gesellschaft.
Oder glaubt jemand, dass die Hedge-Fonds (mit vielen Häuser) jedesmal bei neuen Ankauf Grunderwerbsteuern zahlen?
Brauchen die nicht, weil es eine Gesellschaft ist. Alles klar?

Der Trick,wie die Firmen die Grunderwerbssteuer umgehen, wurde gestern im TV gezeigt. Der "normale" Bürger kann da nicht tricksen.

Dass die Gemeinde die Bürger mit der Grundsteuer abzockt, ist bei uns in Baden-Württemberg zwischenzeitlich ganz normal geworden. Da bedient sich jeder OB gerne.

Zu Rewe und Discounter:

Rewe achtet und beobachtet die Mitbewerber und passt entsprechend die Preise an. Dies ist so gewollt, dass die Kunden mehr bei Rewe einkaufen. Der Unterschied ist vor allem, dass Rewe ein riesiges Sortiment hat, was die Discounter rein logistisch nicht anbieten können.

Kannst selbst mal ausprobieren und vergleiche mal die Käsetheke.

Ich komme mit den Mitarbeitern bei Rewe gut aus. Ab- und zu machen die abends eine kostenlose Weinprobe. Ausserdem kenne ich den Marktleiter schon seit Jahrzehnten, und wir unterhalten uns immer wieder mal. Diese Zeit haben den hektischen Discounter-Mitarbeiter nicht.

Noch eine Besonderheit:
In vielen Gemeinde ziehen sich die Einzelhändler (meist altershalber) und Discounter zurück. Dann sind ganze Ortsteile ohne ein Lebensmittelgeschäft.
Deshalb organisiert die Gemeinde Genossenschaften wie "Bonus" und zahlt denen Zuschüsse. Das Jobcenter vermittelt Arbeitskräfte für Bonus.
Bonus kauft direkt bei REWE und hat das gleiche, jedoch kleinere Sortiment. Die Sonderangebote sind oft identisch.
Wenn jedoch in der Nähe ein Supermarkt eröffnet wird, gibts von der Gemeinde keinen Zuschuss mehr.

Deshalb ist es wichtig, bei diesen Märkte einzukaufen. Bei den Grundnahrungsmittel haben sie die gleiche Ware und denselben Preis.

Hier Info über Bonus

Labens


Zitat (Agnetha @ 26.02.2013 20:45:45)
zu rewe gehe ich nicht, da arbeiten (bei uns) bloss unfreundliche Menschen :angry:

Ist bei uns genau so.

Liegt aber daran, dass es meist unterbezahlte Aushilfen sind und die Filialleiterin eine Giftspritze.

Bei unserem dörflichen Netto ist es noch schlimmer, da stehen dann manchmal mehrere Leute dumm da, weil keine Kasse besetzt ist und die Kassiererin gerade den Feudel schwingen muss. Kein Hinweisschild an welcher Kasse sich man anzustellen hat. :(

Netto ist allerdings nur für vergessene Notfälle zuständig bei mir.

Es gibt auch Supermärkte mit humanen Arbeitsbedingungen. Da kann ich auch gut und günstig einkaufen, bekomme aber auch zu fairen Preisen frische Ware und bei Feinkost muss man überall etwas mehr bezahlen.

Zitat (Arjenjoris @ 26.02.2013 21:03:36)


HIIIILFE! :hilfe: 
Hoffentlich sagen das nicht alle, dann werden meine Kollegen und ich arbeitslos  :heul:

Wegen mir nicht :trösten:

Unser Rewe hat sehr freundliches und nettes Personal,
Edeka aber auch.

Die Unfreundlichen sind alle bei Aldi und Lidl untergekommen :D

Bearbeitet von lassie am 26.02.2013 22:52:21

Hmm ich denke dass es auch vielen Leuten gar nicht so auffällt wenn etwas teurer wird, ich zB hab gar keine Stamm-Einkäufe die ich immer kaufe, deswegen naja, ich würds nicht merken bei einzelnen sachen. :huh:


Ich kaufe bei REWE nur Sachen im Angebot.
Da sind die Preise relativ unverändert, soweit ich das sehe.
Hmm, aber gut zu wissen, dass die Preise im Allgemeinen angehoben wurden.



Kostenloser Newsletter