Großveranstaltung eines Jungschützenkönig: ca 130 Gäste zu bewirten


Hallo meine Lieben,
ich brauch mal wieder euren Rat.

Mein Sohn hat im wahrsten Sinne des Wortes den Vogel abgeschossen.
Er stellt in diesem Jahr der Jungschützenkönig hier im Dorf.
Somit bin ich Jung-Erzherzogin ;)

Hier ist es Tradition, dass der Jungschützenkönig eine kleine Party gibt. Klein heißt, der Vorstand, der Schützenkönig nebst Königin, der eigene Zug nebst Eltern, enge Freunde, die Nachbarn (wg dem Lärm) und Verwandte. Das sind grob gerechnet 130 Leute.

Das drumherum organisiert der Zug selbst. Das heißt eine kleine Residenz bauen mit allem Drum und Dran. Tische, Bestuhlung, Theke, Deko, Musikanlage, Toilettenwagen, etc.

Für das Leibliche Wohl ist dann die Erzherzogin zuständig. Ich war schon auf mehreren Residenzeröffnungen, das Angebot war von Bescheiden bis Waldorf-Astoria.

Damit uns die Kosten nicht erschlagen, fangen wir jetzt schon an zu kaufen, was sich bis Ende Sommer hält (Knabbergebäck, Cola, Limo, Wasser etc).

Da ich keine Große Lust habe, an dem Abend viel Aufzuräumen, soll es nur "Fingerfoot" geben.

Ich dachte mir, dass wir ca. 200 Brötchen mit Käse, Schinken, Salami, Vespermett und Lyoner belegen. Zwei Bleche Zwiebelkuchen, sowie div Rührkuchen, die man auf der Hand essen kann. Die Kuchen werde ich meinen Geschwistern aufs Auge drücken.

Die Residenz ist nicht bei uns, sondern wird auf einem freien Grundstück in der Mitte des Dorfes errichtet. Das heißt, wir müssen ALLES rübertransportieren.
Die anderen Mütter zu fragen bringt nicht viel, da diese zu Hause feierten, alles vor Ort und andere Gästezahl hatten.

Was kann ich noch anbieten, was schnell geht, man auf den Fingern essen kann und was uns preislich nicht gleich aus dem Orbit schleudert? Keine Salate oder Suppen.

Wieviel Pappteller brauchen wir, gleiches gilt für Servietten? An was muss ich denken, was muss ich alles mitschleppen?

Habt ihr schon mal aushäusig ne Party ausgerichtet? Was sind eure Erfahrungen? Ich bin für jeden Tipp oder Hinweis dankbar. Egal ob es sich um Besen oder Toillettenpapier handelt. Nix ist peinlicher als zu sagen: hammer nitt (dran gedacht).


Hallo Eifelgold,

belegte Brötchen würde ich höchstens 150 machen, stattdessen ruhig mehr von dem Zwiebelkuchen (der geht immer :daumenhoch: ) und/oder vielleicht noch den ein oder anderen herzhaften Kuchen (z.B. mit Gemüse oder Hackfleisch, hier gibts ein paar Ideen), die man auch gut kalt essen kann. Vorteil wäre neben günstig und gut vorzubereiten, dass Du übrig gebliebenen Kuchen problemlos einfrieren kannst, bei belegten Brötchen sind Reste immer nicht so doll... Alternativ könnte ich mir auch noch kleine Frikadellen oder einfach Knacker mit Brötchen/Brot gut vorstellen.

Pappteller, -becher (?) und Servietten würde ich jeweils so 250 - 300 rechnen, man muss schon davon ausgehen, dass jeder zweimal an die Futtertheke kommt und entsprechendes Gerät benutzt. In dem Zusammenhang: unbedingt genug Abfallbehälter (z.B. leere Regentonne mit Müllsack) für das "dreckige Geschirr" bereitstellen, dito gilt für Aschenbecher. Je nachdem, wann die Party steigt, eventuell auch an nette Beleuchtung (Windlichter, Lichterkette etc.) denken?

Putzgrundausstattung (Besen, Eimer, Reiniger und Lappen für Tische/Stühle, Boden und Toilette) ist auf jeden Fall Pflicht, außerdem Küchenrolle, genug Toi- sowie ggf. Handtuch-Papier für die Toilettenwagen... mehr fällt mir jetzt nicht ein :blumen:


Das mit den weniger Brötchen und dafür mehr herzhafter Kuchen ist ne Super Idee. Die meiste Zeit vergeht so oder so mit Schmieren und belegen drauf.
Ich wollte auch nicht abgekämpft zur Party erscheinen. Die Partyfrikadellen kommen auch auf die Liste.

Danke für den Tipp Papier- Handtücher für den Toilettenwagen. Kommt direkt auf die Liste.

Für die Deko sind die Jungs zuständig. Da werde ich mich nicht drum kümmern, aber Rücksprache mit Eifel dem Großen halten.


Ellaberta hatte doch diesen Tipp mit den Wantans.

https://www.frag-mutti.de/Wantans-aus-der-c...setzbar-a34934/

Liest sich doch zumindest schnell gemacht. ;)


Danke fReady, klingt lecker, nur scheitert das hier an einem Asia-Laden. Der nächste wäre, wie sollte es anders sein, in Düsseldorf


Warum möchtest Du denn keine Salate oder Suppe anbieten? Wegen des Transports, der Kosten oder der Umstände?

Gerade zu dem Thema Suppe würden mir nämlich etliche preisgünstige Rezepte einfallen.

Was Gemüsekuchen angeht: Lauchkuchen, Spinattorte mit Feta oder Flammkuchen (auch mal anders als mit Speck und Zwiebeln, z. B. auch mal mit Salami und Zwiebeln oder Salami und Feta oder vegetarisch mit Paprika und Oliven) geht immer.


Edit: Ach ja, erselbst hat ein Rezept eingestellt für "Käselaiberl". Das geht bestimmt auch kalt. Und ich könnte mir vorstellen, dass man da auch variieren kann (nicht böse sein, erselbst!), vielleicht mit Speck, Salamiwürfeln, Feta mit Oliven und und und.

Ach ja, Pizzasemmeln schmecken kalt auch gut!

Bearbeitet von mops am 13.03.2013 14:26:07


:blink: Da hatte ich Dich, glaube ich, wegen des Nicks dann doch irgenswo ganz anders verortet... :D

Aber nee, ehe ihr in das zugegeben schöne Dorf mit dem tollen Bier und den merkwürdigen Menschen fahrt... :pfeifen:


Hallo Eifelgold, zu allererst möchte ich dem Jungschützen zum Sieg gratulieren.

Alle Kuchen wie Zwiebel/Käse/Fruchtkuchen aller Art kommen stets gut an.
Das macht ja bald keiner mehr selbst. Kleine Pizzaküchlein wären auch ein Hit. (Allerdings fertig gekauft von Aldi)Das füllt!!!!!!!
Becher aus Karton nicht vergessen.
Ich finde es schön, dass ihr das auf dem Dorfplatz feiern könnt. Das wird bestimmt gemütlich. Gutes gelingen und ein schönes Fest wünscht euch risiko


Mops, ist in der Tat, der andere Umstand
Hätte ich hier den Platz für die Feierlichkeit, gebe es Gulaschsuppe mit Brötchen und für die Veggis ne Lauchsuppe ohne Hack.

Ich werde wohl erst zwei Tage vor Veranstaltung die Residenz besichtigen können. Und da fang ich nicht mehr an Einzuholen und zu kochen.

Wie schon erwähnt, ist die Residenz gut 500 m Fussweg von mir weg. Da will ich spätestens um 17 Uhr geschniegelt und geschnagelt ihm Abendkleid und Buffet aufgebaut in der Resi sein. Auch muss S.M Eifel der Große ja auch noch adrett frisiert vor Ort sein.

@ fReady: wir sind doch Rheinländer. Habe ich nie einen Hehl draus gemacht. Wir wohnen da, von wo der Strom von kommt

@ Risiko: danke für die Glückwünsche. Wird bestimmt nett. Die anderen Residenzeröffnungen waren immer schön. Ob nu Bescheiden oder Waldorf-Astoria.
Nur da war ich Gast, und nicht Königsmama


Oha, Eifelgold :rolleyes:


Zuerst mal meinen allerherzlichsten Glückwunsch zur "Erhebung in die Reihen der Blaublütigen" ;) und natürlich auch Deinem Jungen zum Titel Jungschützenkönig :blumenstrauss:

Nimm es mir bitte nicht übel, ist auch spaßig gemeint... aber mir kam so als Erstes in den Sinn: warum hat der Bub nicht danebengeschossen ? Die Ehre wäre bei einem Stechen ja fast dieselbe, aber mit einigen Kosten und Arbeit weniger verbunden *schäm*

Aber im Ernst: ich schließe mich da mops an, warum keine Suppen ? Alles recht deftig und sättigend wie Gulasch- und Erbsensuppe, ruhig auch aus der Dose, die sind auch sehr schmackhaft und der Aufwand Selberkochen fällt dann flach. Falls Selbstkochen...da würde ich eher die Geschwister fragen...all kochen die ausgesuchten Suppen nach dem gleichen Rezept und jeder transportiert seine Pötte dann selbst zum Ort des Geschehens zum Aufwärmen/warmhalten oder in größere Pötte zusammenschütten. Einzelne oder Doppelkochplatten besitzen evtl. auch einige, vielleicht auch Nachbarn oder andere Freunde ? Bei Suppen würde ich auch nicht so ins Exotische gehen, meist finden die allseits bekannten deftigen Suppen bei rustikalen Dorffesten den meisten Anklang.
Kuchen würde ich dann lieber überall günstig zusammenkaufen, es gibt auch bei Torten usw. überall runtergesetzte Angebote.
Zu den Suppen dann noch verschiedene Brot/Brötchensorten/Baguettes. Eventuell noch einige Teller mit kaltem, aufgeschnittenem Braten, panierten Schnitzeln (auch kalt) und/oder Frikadellen. Das ist doch auch schnell 2-3 Tage vorher schon zubereitet, abgedeckt zwischen Kühlakkus in den Kühlschränken lagerbar.

Was die belegten Brötchen betrifft: Das geht so richtig ins Geld, hab ich immer festgestellt.

Bearbeitet von horizon am 13.03.2013 14:51:26


Erst zwei Tage vorher? :blink: Das wäre in der Tat ein wenig knapp.

Ein anderer Vorschlag wäre einen Grillwagen zu mieten. Da könnte man vom Braten bis zum Hendl alles grillen. Dazu Kartoffelsalat oder Semmeln. So einen Grillwagen samt Koch hatte meine Cousine beim Polterabend und der kam nur unwesentlich teurer als alles selbstgemacht (sie wollte nämlich zuerst auch alle Gäste mit Gemüsekuchen, Pizzasemmeln und Fingerfood füttern). Vielleicht wäre das eine Alternative?


Oha, da kommt ja Großes auf Dich zu. Hut ab - 300 Personen verköstigen. Deine Speisekarte liest sich lecker.

Suppen und Salate in einer solchen Größenordnung würde ich auch nicht zubereiten wollen. Aber Compensare hatte schon einen ganz guten Vorschlag mit den Frikadellchen. Die schmecken auch kalt. Ein großes Töppchen davon, daneben eine Quetschtube Senf und Brot/Brötchen. Offen gesagt würde ich die auch nicht selber machen, sondern bei einem guten Metzger bestellen.


Willst du denn an den belegten Brötchen unbedingt festhalten oder suchst du nur nach Alternativen? Belegte find ich immer schwierig, sie machen 'nen Haufen Arbeit, günstig sind sie auch nicht, zudem sehen sie ziemlich schnell einfach nicht mehr gut aus und Reste aufbewahren ist auch schwer - die mag nämlich dann einfach niemand mehr.

Ich würde auch am ehesten dazu tendieren, Brötchen mit Würstchen anzubieten (man kann auch die eingeschweißten von Aldi oder Lidl nehmen, einfach 'ne Woche vorher bescheid sagen, dass man viele kaufen möchte), dazu vielleicht noch Frikadellen/Fleischküchlein oder Leberkäse.
Die Würstchen könnte man in einem Einkochgerät erhitzen, Würstchen und Frkadellen gehen prima kalt.

Gut finde ich auch die Idee mit den Gemüsekuchen/Zwiebelkuchen und ähnlichem. Ihr habt nicht zufällig ein Backhaus im Dorf?
Was das Süße angeht, über Blechkuchen würde ich gar nicht rausgehen, Streuselkuchen und Konsorten geht doch immer gut und unkompliziert.

Meine Cousine hatte übrigens an ihrem Polterabend auch einen Typen mit Grillwagen da, der hatte einfach nur Bratwürste mit Brötchen im Angebot und war wohl gar nicht sooo teuer.

Auf solchen Veranstaltungen kommen die Leute ja nicht zum Essen, sondern meistens eher zu Trinken und zum Feiern.


Zitat (horizon @ 13.03.2013 14:49:02)

Nimm es mir bitte nicht übel, ist auch spaßig gemeint... aber mir kam so als Erstes in den Sinn: warum hat der Bub nicht danebengeschossen ?

*Lach
nein ich nehme es dir nicht übel. Was glaubst du wie ich erfreut war, aus meinem Malle-Urlaub wieder zu kommen und im Zelt die bittere Wahrheit erfuhr.
Männe hat erst mal auf der Tribüne S.M ne angedeutete Watsch gegeben.
Auch ich habe erst mal leicht säuerlich geguckt, als mir der Große erzählte - so beim Bier - ach: Mama, stell dich mal drauf ein dass ich Jungschützenkönig werden könnte
Als er mir dann berichtete, dass er 28 Ringe schoss, war mir klar, das ist nicht mehr zu toppen.
Was hält der Vollpfosten auch darauf: so mein Gedanke.

Dennoch habe ich voller Stolz da als Erzherzogin (ok Mutter) gestanden und habe mich für meinen Sohn gefreut. Die Begeisterung seines Vereins, der Altkönig, so wie der Neue König, Eifeljunior, der vor Freude aus dem Häuschen war. Das war so ein unbeschreiblicher Augenblick. Das kann ich gar nicht in Worte fassen.
Stolz. Ja Stolz, einen Solchen Sohn zu haben.

Wir sind Rheinländer: es ist ein Traum "eenmol Prinz zu sinn" oder halt eben Schützenkönig. Die Kosten für die Resi werden vom Verein getragen. Auch gibt es einen Zuzuschuss vom Bürgerschützenverein, der durch die einzelnen Schützen getragen wird. Natürlich wird nicht alles übernommen. Einen Eigenanteil muss jeder selber tragen.
Wir hatten vor drei Jahren in der Nachbarschaft nen Jungschützenkönig, der hatte überdimensional geschmückt, aber es kam keiner rein. Und die Blöße wollen und werden wir uns nicht geben.

Mir geht es als Mutter erstmal darum, was ich kostengünstig, aber dennoch lecker und nicht alltäglich anbieten kann. Und ich möchte gerne, dass alles innerhalb von 24 h vorbereitet ist. Ich bin sicherlich ne gut durch organisierte Person, was meine Großfamilie anbelangt. Wir reden jetzt aber nicht mehr von 30 Personen, die mit Wohnzimmer ausräumen zu bespaßen sind, sondern von 130 Personen. In dieser Größenordnung habe ich noch nie ne Party gegeben.

Und warum ich erst zwei Tage vorher in die fertige Resi kann ist auch schnell erklärt. Man darf hier leider erst vier Wochen vorher anfangen aufzustellen. Das Grundstück kostet, Strom und Kanalisation kosten. Also wird kurz vor knapp aufgebaut. Angefertigt ist was anderes. Das kriegen wir schon organisiert. Wäre es mein Boden oder mein Platz, könnten die Jungs schon jetzt anfangen, aber es soll ja auch ne kleine Überraschung werden, die nicht allzu öffentlich zur Schau gestellt wird.

Es ist ja noch ein bisken Zeit bis zum Ende des Sommers. Bis dahin fließt noch viel Erftwasser in den Rhein. Also scheut euch nicht, Vorschläge zu machen.
Ich bin für alles Dankbar. Doch spätestens eine Woche vorher, muss der Plan stehen.

Zitat (Eifelgold @ 13.03.2013 15:24:17)
... was ich kostengünstig, aber dennoch lecker und nicht alltäglich anbieten kann.

Hm, ok, ich bin von anderen Voraussetzungen ausgegangen, also was das alltägliche/besondere angeht.
Streich' einfach mein obiges Posting :D .

Zitat (Eifelgold @ 13.03.2013 14:40:47)
@ fReady: wir sind doch Rheinländer. Habe ich nie einen Hehl draus gemacht. Wir wohnen da, von wo der Strom von kommt

:blink: In der Steckdose? :blink:

Öhm, ich habe es ja nicht so mit Geografie. Für mich sieht die Welt doch so aus:

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/koelnam3yl08czd.png

So, und jetzt gucke ich mal schleunigst, dass ich den gefrühstückten Kasper woanders hinbringe und Deinen Thread nicht länger störe... :mussweg:*schäm*

Wow Eifelgold.... das ist allerdings ne Party! :D

Ich tute in das gleiche Horn wie ein paar andere hier: lass die belegten Brötchen weg. Lieber Knackwürste mit Brötchen - und die Blechkuchen find ich besonders gut. Für Zwiebelkuchen, Quiche Lorraine, Pizza (selbst kalt... ok, da bin ich vielleicht ne Ausnahme) lass ich jedes Wurstbrot stehen.

Quiche Lorraine macht auch schön satt - mit Lauchringen drin, Schinken oder Speck, und Eiersahne.
Auch die süßen Sachen würde ich als Blechkuchen anbieten. Kann man gut aus der Hand essen mit einer Serviette.

hach, ich komme auch vorbei :P


Zitat (Ribbit @ 13.03.2013 15:34:09)
hach, ich komme auch vorbei :P

Holste mich ab? ^_^

Ich kann diverse Schützenkönige in meiner Ahnentafel vorweisen - inklusive meines Vaters und meiner Mutter! :lol:

Klar hol ich dich ab. Mitm 7sitzer :P

Ich war noch nie wo auf einem Schützenkönig-irgendwas. Aber ich würde jubeln und trinken und essen wie ein Vollprofi. Ich schwöre :lol:


@ Keke: ich nehme jeden Vorschlag ernst.

@ Mops: Grillwagen ist hier nicht üblich. Das wird hier im Rheinland mehr für türkische Hochzeiten avisiert

@ fReady: war doch lustig, dein Kasper. Ich freue mich, dass du Anteil an mein Anliegen hast

@ all: wer noch irgendeinen wichtigen Vorschlag zum aushäusigen Feiern hat, bitte her damit.

Das sind bis jetzt die Dinge, die auf meiner Liste für die Eröffnung stehen.

Tortenspitzen rund und länglich
Müllbeutel, Eimer, Aschenbecher, Spülmittel, Toilettenpapier, Zewa, Schwämmchen, Spültücher, Deo, , Handcreme, Toilettenreiniger, Schrubber, Schaufel und Handfeger, Schere, Kordel, Verlängerungskabel als Ersatz, Alufolie, Handschuhe, Klebeband,
Papierhandtücher für Toilettenwagen, Geschirrhandtücher für Thekenbereich, Verbandkasten, Pflaster, Fensterreiniger, Gelbe Säcke, Blaue Säcke.....

..... hier bitte noch Vorschläge

Auch zum Thema Verköstigung. Ich bin offen für vieles.


Zitat (keke @ 13.03.2013 15:38:12)
Holste mich ab? ^_^

Ich kann diverse Schützenkönige in meiner Ahnentafel vorweisen - inklusive meines Vaters und meiner Mutter! :lol:

Ich steig hinten mit zu.

Ein Ur-Ur-Urgroßvater von mir war Wilderer und wurde nach einer Jagd vom Ortswächter erschossen (kein S....ß).

Ich bring' ne Flasche Jägermeister mit. :blumen:

Zitat (Eifelgold @ 13.03.2013 15:44:33)
..... hier bitte noch Vorschläge

Auch zum Thema Verköstigung. Ich bin offen für vieles.

Wie wär's noch mit... äh... Schaumküssen für die Kids?

Zitat (keke @ 13.03.2013 15:49:34)
Wie wär's noch mit... äh... Schaumküssen für die Kids?

Es werden höchsten 5 Zwerge vor Ort sein. Bei meiner letzten Residenzeröffnung als Gast war Eifeljunior mit 12 Lenzen der Jüngste.

Aber warum nicht Schaumküsse? Danke dir, kommt auf die Liste.

Zitat (keke @ 13.03.2013 15:38:12)
Holste mich ab? ^_^

Ich kann diverse Schützenkönige in meiner Ahnentafel vorweisen - inklusive meines Vaters und meiner Mutter! :lol:

Wem die Anreise nicht zu weit ist....

ob ich 130 oder 140 Leute beköstige, ist mir letztendlich wurstel.

ich tät mich über ein Minitreffen freuen.

(äh bringt ihr auch was mit?)

Zitat (Eifelgold @ 13.03.2013 15:44:33)


@ Mops: Grillwagen ist hier nicht üblich. Das wird hier im Rheinland mehr für türkische Hochzeiten avisiert

Für türkische Hochzeiten? :blink:

So ändert sich das je nach Landstrich: bei uns mieten die türkischen Brautpaare das teure Hotel im Kreisstädtchen und feiern drei Tage lang :) .


Frischhaltefolie würde ich noch auf die Liste setzen, um das Essen abzudecken.

P.S.: Wie muss ich mir die Party eigentlich vorstellen? Ist das eine Wiese oder ein Platz mitten im Dorf und da werden dann Bierzeltgarnituren aufgestellt und unter freiem Himmel gefeiert? Oder in einem großen Zelt? Und willst Du richtige, echte Gläser benutzen oder lieber die Wegwerf-Teile aus Kunststoff?

ach Mops, wie erklär ich dir das nun?
Ich glaube du kommst einfach vorbei und gucktst.

Also das ist so:
Wir stellen ein Partizelt auf, welches locker 130 Personen fasst.
Der Eingang sieht meist aus wie ein

Dornröschenschloss

ich habe leider kein Vergleichbares Modell gefunden, aber so ist es gerne genommen
Dabei spielt der Geschmack der Königin eine überdimensionale Rolle.
Ebenso ihr Ballkleidchen.
Ähnlich wird die Residenz vom Eifel dem Großen ausschauen, nur das er mehr ins Waidmännische geht.

Das gezeigte Bild ist nur die Deko, die Party selbst ist in einem Partyzelt. Dort stehen eine Theke (im Rheinland superwichtig), Zeltgarnituren, ein Buffet, Stehtische und ein kleines Tanzparkett, so wie der Toilettenwagen, der durch einen diskreten Hinterausgang und natürlich leicht verschlängelt zu erreichen ist.

Natürlich kommt es immer auf die Räumlichkeiten an. Wir haben nur einen Schlauch auf der Wiese. Da kommt hinten der Toilettenwagen zu stehen. Daran kommt angebaut das Festzelt und vorne natürlich der "Schlosseingang"

Was die Jungs planen weiß ich nicht, das entzieht sich meiner Kenntnis.
Aber ich weiß, die machen das super schön.

Wie gesagt, ich kümmere mich nicht um die Deko, das ist die Sache vom Zug.
Mir ist es einfach wichtig, dass ich viel Essen in wenig Zeit und noch weniger Kohle zaubern muss

Edit: ein paar Fehlerchen ausgebessert. Wer noch ein paar finden sollte, darf sie gerne behalten.

Bearbeitet von Eifelgold am 13.03.2013 17:24:32


Wow :blink: . DAS ist wirklich ne Großveranstaltung.

Ich bins ja gewohnt, für bis zu fünfzig Leute (na ja, manchmal sinds auch ein paar mehr) ein Buffet oder eine ()Party zu planen (ich habe eine sehr große Familie :D ). Aber das ist zuhause, im Garten oder in der leergeräumten Scheune und falls ich was vergessen habe, kann ich jederzeit ins Haus und es holen. Doch was Du da vorhast, ist ne andere Größenordnung. Respekt! :gestatten:


Zitat (mops @ 13.03.2013 17:24:19)
Doch was Du da vorhast, ist ne andere Größenordnung. Respekt! :gestatten:

*lach
Vorhaben ist gut, da wurde ichauch reingestoßen.

Nun ist es aber so, ich kann es nicht ändern. Man kann das nicht mehr rückwirkend machen.
Ich kann hier nur noch als Erzherzogin mit bescheidenen Mittel die Party am Laufen halten.

Und ich danke Gott, dass ich ne riesen Großfamilie habe, die das mitmacht.
Sonst könnte mein KleinerGroßerKönig seine Party nicht genießen

Zur Alufolie vielleicht auch noch Plastikteller, um evtl. übriggebliebenes Essen zu verteilen.
(Denn ich werde vermutlich nicht kommen können, also könnte Essen übrigbleiben ...)


Zitat (Ribbit @ 13.03.2013 17:44:37)

(Denn ich werde vermutlich nicht kommen können, also könnte Essen übrigbleiben ...)

Schade ribbit

reibekuchen oder frittierte kartoffelbällchen schmecken heiß und kalt. :blumen:

man könnte auch größere kartoffeln vorkochen, heiß machen oder halten und dazu kräuterquark oder einfach butter und salz servieren. vielleicht auch etwas schärferes.

brötchen würde ich nicht allzu viele kaufen, lieber toastbrot. das kann man besser portionieren, es hält sich einige tage frisch und reste kann man einfrieren. ansonsten ist man mit frikadellen, würstchen und gekochten eiern beinahe recht gut bedient. die gemüsekuchen kommen gewiss auch gut an. :blumen:

ich habe bisher einige feste organisiert, jedoch noch nicht ein so großes. man hat niemals genug teller und trinkgefäße, und müllsäcke braucht man auch viele. dazu untensilien zum aufwischen. zu essen und zu trinken hat man jedoch beinahe immer viel zu viel eingeplant.

und brötchen würde ich überhaupt nicht vorbereiten, sondern nur, wenn es brötchen sein sollen, alles bereitlegen, was man zum richten braucht. gouda, frischkäse, kochschinken, salami und einige gürkchen und paprikastreifen als deko genügen.

Bearbeitet von seidenloeckchen am 13.03.2013 22:50:06


Zitat (Eifelgold @ 13.03.2013 11:07:22)
Mein Sohn hat im wahrsten Sinne des Wortes den Vogel abgeschossen.

Ich glaube, ich hätte IHN abgeschossen....

Ich krieg ja schon Panik, wenn wir zwei Mal im Jahr Geburtstag mit 40 Leuten feiern. Und da bringt sogar noch jeder was mit.....
Nee, bei sowas würde ich mich hilflos in eine Ecke setzen und weinen!
Du hast meinen größten Respekt :gestatten:

Brötchen würde ich auch nicht machen, zumindest nicht so viele, wie sieht es denn mit heißen Würstchen aus? Die kann man sich einschweißen lassen und was nicht gebraucht wird , friert man ein. Sind auch relativ gut zu berechnen und isst so ziemlich jeder.
Zwiebelkuchen, etc. kannst Du ja noch dazu machen, aber die machen doch auch viel Arbeit (wenn ich nur ans Zwiebelschneiden denke :heul: )


Oh Gott, ich fühle ja sowas von mit Dir! :trösten:

Bearbeitet von Tamora am 14.03.2013 09:26:35

Erst mal herzlichen Glückwunsch!!! :blumen:

Ich hab jetzt leider keine Zeit alles ganz genau zu lesen, darum schon mal sorry wenn sich was überschneidet.
Ein Bekannter von uns hat einen Partyservice und der sagt immer: "So günstig wie in der Metro kann ich die Minifrikadellen nicht machen!"
Wenn Du in der Nähe einen netten Partyservice hast kannst Du auch oft mit denen einen Deal wegen des Plastikgeschirrs und der Servietten machen. Die liefern das dann, haben im Notfall Ersatz und nehmen das was zuviel ist wieder mit. (Nachher hast Du noch Plastikteller bis an dein Lebensende. ;) )
Ich glaub die vielen Brötchen waren schon vom Tisch. Gut so!
Musst Du einen Toilettenwagen mieten? Da ist normal auch Klopapier, inkl Nachlieferung, und auch Putzzeugs dabei.

WICHTIG: Kümmer dich zeitig um was gescheites zum Anziehen. Ich weiß wie das ist auf dem Dorf beim Schützenfest. ("Nääää, kick dischens aaaa wat die Eifeljold da a hat, dat hatt die ochens ejen Kerk a!") Schuhe vorher gut einlaufen!

Wenn mir noch was einfällt, meld ich mich noch mal.


Du trägst ja sicher traditionell bodenlang ? Wen nicht, dann hätte ich noch einige Ersatz-Strumpfhosen empfohlen. :D
Passiert mir fast immer bei wichtigen Veranstanltungen, daß ich mir extra dafür eine ausnahmsweise teure Str.hose kaufe und sie dann beim Anziehen ruiniere.

Wer sorgt denn eigentlich für "Ordnun" während alles in vollem Gange ist ? Du willst doch nicht etwa mit dem erwähnten Fensterreiniger sprühend durch die Gegend rennen ? Mich wundert nur die Erwähnung der Putzmittelchen...

Evtl. noch zur Liste hinzukommen könnten ja noch eine Trillerpfeife (die ist für vieles gut :stop: ) und dezent aber doch sichtbar aufgehängte Tüten, am besten in Thekennähe... für sich Übergebende :kotz:


Also mir fallen noch Zahnstocher, Salz&Pfeffer ein.

Und einen Feuerlöscher würde ich auch griffbereit halten. Für alle Fälle... :pfeifen:

Betreffend der Getränke:habt ihr vielleicht einen Getränkegroßmarkt in der Nähe, bei dem man auf Kommission kaufen kann? Also das ihr die übriggebliebenen Getränke wieder zurückgeben könnt.
Gerade Getränke sind bei so vielen Leuten schwer zu planen und sonst habt ihr entweder zu wenig oder trinkt noch die nächsten 3 Jahre Mineralwasser und Co.


@Eifelgold: ich versuche mal, ob mein Dukateneselchen bereit ist, den festen Standort hier bei uns mit einem vorübergehenden bei DIR zu tauschen ;) .- Mich hat vor etlichen Jahren nur der mir restlich verbliebene "klare Verstand" (und die zu erwartenden Kosten im Falle des Falles) davor bewahrt den finalen Schuss beim "Hahneköppe" hier im Dorf abzufeuern.- Wir waren 1988/89 Prinzenpaar hier.- Und das hat mächtig gekostet; obwohl ich's so klein wie möglich halten wollte.- Das meiste Geld ging für Getränke drauf.- Ein halbwegs guter Getränkehandel nimmt noch verschlossene Spirituosen und andere Durstlöscher anstandslos zurück.- Bei unseren Feiern blieb jedoch NIX über.
Als in der Festhalle kein Proviant mehr da war, sind die letzten Mohikaner noch mit zu uns heim gegangen.- Das waren auch nochmal so knapp 50 Leutchen.- Die auch erst gingen, als NIX mehr zu konsumieren war.
An Deiner/Eurer Stelle würde ich doch mal erwägen, eine kräftige Erbsensuppe anzubieten.- Habt Ihr keinen THW-Standort oder Rotes Kreuz, bei denen Ihr evtl. 'ne Gulaschkanone leihen könnt?- Die kann man ja entsprechend munitionieren.- Erbsensuppe ist auch finanziell eine "günstige" Option.- Hierfür nimmt man Plastikschalen. als "Geschirr".
Denk' dran, daß sich Irgendjemand um's Servieren und Abräumen kümmern sollte.- Sonst bist Du nämlich allein im Dauereinsatz.

Viel Spaß bei den Vorbreitungen...liebe Grüße..IsiLangmut


Hallo Leute,

erst mal Lieben Dank für die guten Ideen. Teilweise musste ich über eure Kommentare schmunzeln.
Klar kriege ich Rückendeckung von meiner Familie. Vom Kuchen ist der *King* ab. Und dank eurer netten Vorschläge, sieht mein Buffet nicht mehr ganz so aus, wie ursprünglich geplant. *Lach* das ist wohl die Qual der Wahl.

Stellt euch das bitte nicht nicht ganz so schlimm vor. Die Party ist mittwochs für den Jungschützenkönig. Das heißt, die meisten verpieseln sich gg 23 Uhr, da sie am nächsten Tag noch arbeiten müssen.

Getränke organisieren die Jungs, Angebote werde ich mir noch reinholen, da ja eine Spüle mit Zapfanlage zu stehen kommt.
Wir bieten nur Bier, Cola, Limo und Wasser an und evt. für die Damen einen Karton Rioja vom Aldi. Schabau kommt gar nicht in Frage. Das habe ich auch auf so einer Veranstaltung noch nirgens gesehen.

Schmunzeln musste ich über die Ersatzstrümpfe. Nein, ich werde kein Bodenlang tragen, es ist wadenlang. Außerdem wird es in der Resi schnell warm, da sind mir Strümpfe zu warm. Aber Ersatzschuhe werde ich auf jeden Fall mitnehmen. Der Tag könnte lang werden. :D Und mein Bein muss mitspielen.
(ich bin mal in einer Residenz aufgeschlagen, da trug die Königin Jogger und Badelatschen, sie war einfach nur platt). Festlich, aber locker.

Das Buffet besteht nur aus einem Bierzelttisch. Größe kennt ihr ja. Darauf kommen dann die Platten zu stehen. Das Putzzeug ist natürlich, falls mal einer was verkleckert. Nasse Tische sind kein Vergnügen.
Da es sich um eine legere Party handelt, und ich das auch nicht anders kenne, wirft jeder sein Zeug selbst weg. Dennoch muss man halt schauen, dass immer frische Müllsäcke aushängen oder die Aschenbecher geleert werden. Mit dem Fensterreiniger wollte ich nicht die Gäste aus der Resi scheuchen, sondern mehr die Spiegelflächen im Toilettenwagen reinigen.

Thekendienst werden wohl die Jungs vom Zug machen. Auch wenn Mama-Eifelgold das nicht gerne sieht. Aber ich möchte, das meine Mama sich mal bedienen läßt und selbst vor der Theke steht oder am Stehtisch.
Damit die letzten Mohikaner auch wirklich (früh) nach Mutti kommen, werden wir wohl die Litermenge Bier für diesen Abend festlegen. Nach dem Motto: Feierabend, Fass ist leer. :pfeifen:

Das mit den Kotztüten war der Brüller, danke dir Horizon rofl


Was ist denn Schabau?


Zitat (Tamora @ 14.03.2013 14:12:50)
Was ist denn Schabau?

:hmm: *miträtsel* Hab ich auch noch nie gehört :keineahnung:

Schabau sind harte Sachen. Schnaps & Co
Sorry hier kam der Rheinländer in mir durch.

kleiner Auszug aus Wikki
Schabau (och Schnaps) es jet för ze drenke, dat us verjoren Jesumms jebrannt weed.


Schabau ist Schnaps :D


Schabau... kannte ich auch noch nicht.

Vielleicht, weil nach der Kosumierung schon mal Radau entsteht ?
Eifelgold :blumen: halt uns weiterhin auf dem Laufenden, ok ? :blumen:

Bearbeitet von horizon am 16.03.2013 16:35:37


Auch das weiß Wikipedia:

Zitat
Schabau kütt vum lateinische vinum sabaudum (Savoyer Wing=Wein). Sigg em 18. Johrhungert säät mer en Kölle och Schnaps.

ich werde euch die näxten 6 Vollmonde auf dem Laufenden halten

ach ja: Vollmond

Vorgestern waren wir bei "Saufschlecht" und haben uns nach ner Zapfanlage erkundigt.
Hörte sich gut an. Ich denke dat isset.
Doch dat letzte Wort hat S.M. Eifel der Große


S.M. der Großkönig, hat S.M. dem Jungschützenkönig einen Brief geschrieben.

Nun bin ich neugierig, was drinne steht. Eifel der Große schläft gerade. Er kam von der Schicht.

Blödes Postgeheimnis, was zu wahren gilt


Mal ein mundartlicher Beitrag zum Rätseln:

....schabaukahlfööss...was heißt das?- Ist ein alter Ausspruch zo Kölle.- Sollt S.M. Jungschützenkönig Pech han, hät hä als Prönzössin e rischtisch Schnüssetring... rofl

Grinsegrüße...IsiLangmut

Bearbeitet von IsiLangmut am 24.03.2013 16:12:58


Zitat (IsiLangmut @ 24.03.2013 16:12:36)
....schabaukahlfööss...was heißt das?- Ist ein alter Ausspruch zo Kölle.- Sollt S.M. Jungschützenkönig Pech han, hät hä als Prönzössin e rischtisch Schnüssetring... rofl

Grinsegrüße...IsiLangmut

*lach, das habe ich verstanden

ich sachnix

solledochdie angeren roade

Hier, ich! *mit Daumen und Mittelfinger ein schnipsendes Geräusch erzeugend* Isch wees et!

Aber mal ne Frage: geht das nicht eigentlich so, dass der erste fragt: sag mal nen Satz mit Schakal? Und der andere dann antwortet "Schakal Fööß"? Und dann das mit dem Schabau? Oder irre ich mich? Und wie ging es weiter? Ein Satz mit Buch?


Schmeckt lecker: http://www.chefkoch.de/rezepte/49891017327...aesefuesse.html

Es gibt dazu auch Ausstecherle, musst Du also nicht selber ausschneiden :lol:

Bearbeitet von Superhausfrau am 24.03.2013 22:46:40


Danke Superhausfrau, sowas habe ich ja noch nie gesehen.
Und schon mal gar nicht die Ausstecherle dazu.

Witzig sind die auf jeden Fall und schmecken bestimmt lecker.



Kostenloser Newsletter