Erfahrungsaustausch Schnellkochtopf: wer kocht mit Schnellkochtopf


Ich habe noch einen Schnellkochtopf. Kein Markenfabrikat. Wie bedient man so einen Topf und wieviel Wasser muss rein, wenn ich z. B. Kartoffeln kochen will?

Gruß
November


Da wir gar nicht wissen, was es für ein Topf ist, können wir dazu gar nichts sagen.....
hast du nicht vielleicht noch eine Anleitung zu dem Topf?


Hallo anitram.sunny .
Bei allen Töpfen, erstmal den Deckel innen mit kaltem Wasser abspühlen und
gut abschütteln. Die geringe Feuchtigkeit schont den Gummi.
Wenn es ein AMC © ist :
Auf dem Deckel ist am Rand ein Drehknopf. Ganz nach links drehen.
Deckel auflegen bis er gleichmäßig aufliegt. Mit einer Hand den Deckel aufdrücken.
Mit der anderen Hand den Drehknopf nach rechts drehen.
Herd auf großte Stufe stellen und Knopf im Auge behalten.
Im Deckelknopf ist eine Anzeige : Soft und Turbo.
Beim älterem Deckel geht die Anzeige hakelig.
Die Anzeige wechselt von gelb über grün nach rot.
Es ist eine Deckeltemperaturanzeige.
Soft grün etwa 104° ; Turbo grün etwa 107°.
Geschätzt, nicht gemessen oder gelesen.
Bei gelb der gewünschten Temperatur, ausschalten.
Bei Überdruck öffnet das Sicherheitsventiel.


Bei den meisten anderen :
Der Topf hat oben Sicken und / oder Nasen.
Der Deckel muß etwas gedreht werden damit er einrastet.
Am Griff oder auf dem Deckel ist eine Verriegelung.
Bei besseren mit einer Rastung für den gewünschten Druck.
Bei Sil. z.B. : Raste ' 0 ' normaler Druck entspricht 100°.
Raste ' 1 ' , bei dem Druck sind 104° im Topf. Bei höherem Druck wird abgeblasen.
Raste ' 2 ' , bei dem Druck sind 108° im Topf. Bei höherem Druck wird abgeblasen.
Ein Stößel steigt hoch und zeigt mit Ringen oder Farben den Druck an.
Typisch ist bei allen Töpfen : Es dampft oder zischt vor Erreichen der Drucksteuerung.
Allgemein; bei guten Töpfen : Wenn das Zischen oder Dampfen schwächer wird, den Herd ausschalten.
Bei einfachen oder sehr hohen Töpfen auf kleine Stufe stellen.

Bei allen Töpfen : Sieb Einsatz befüllen. Das Wasser darf nicht durch die Löcher kommen.
Bei dem Sil. Topf 2,5 Ltr. genügen 80mL bis max. 125 mL.
Maximal sollte das Wasser 10 % der nominellen zulässigen Füllmenge nicht übersteigen.
Je nach Bauart darf die Füllmenge 2 / 3 nicht überschreiten.
Bei hohen Töpfen können mehrere Einsätze benutzt werden.
Es muß reichlich Platz für Wasserdampf gewähleistet sein.

Weiße Bohnen, Linsen oder trockene Erbsen > Stufe 2. 10 Min.
Frisches Gemühse oder Kartoffeln > Stufe 1. 4 - 10 Min.
Z.B. : Beim Sil. 2,5 Ltr. 70 mL. Wasser. Cá. 4Min. Volle Hitze, 8Min. Restwärme Stufe 1,5 für neue Kartoffeln, auch harte werden halbmehlig. :jupi: Mag es so.
Alle Angaben geschätzt, nicht gelesen, da ich nichts notiere.
Rezepte und Anleitung von Speisenzubereitungen : Zufall, Hauptsache es schmeckt und ist bekömmlich.

*schäm* Ist ein Roman geworden, kann man nur :aufdemklolesen:

rofl rofl

Bearbeitet von alter-techniker am 09.08.2012 13:32:31


Der Topf ist von dem Vertrieb "Haushalt International" und hat, schätze ich mal, ca 5L.


... am besten gar nicht :huh:
habe mich immer dagegen gewehrt,dann einen trotzdem von meinen eltern bekommen,zig mal erfolgreich gekocht damit,bis er mir weihnachten die linsensuppe unsre küche dekoriert und mich an der hand verbrüht hat.

war von se..it, also ein teures/ gutes produkt,aber ist mir egal.er ruht in frieden im keller. <_<


Tja, Sylvester, wenn man den Topf auch nur ein wenig zu früh öffnet, dann kann sowas passieren! Es ist gaaaanz wichtig, daß jeglicher Druck nach dem Kochvorgang entwichen ist, sich der Deckel also ohne Anstrengung öffnen läßt. Ich hab schon seit mindestens 30 Jahren meinen Schnellkochtopf von Fi.....er. Brauche ihn zwar nicht so oft, aber für Eintöpfe, Hühnersuppe (Huhn kochen) und zum Apfelkompott zubereiten möchte ich ihn nicht missen. Alles geht ruckzuck und ohne Probleme. Allerdings benutze ich ihn nicht, um Kartoffeln oder Gemüse zu kochen, das mache ich nach wie vor auf die herkömmliche Weise.


Zitat (Murmeltier @ 09.08.2012 17:33:27)
Tja, Sylvester, wenn man den Topf auch nur ein wenig zu früh öffnet, dann kann sowas passieren! Es ist gaaaanz wichtig, daß jeglicher Druck nach dem Kochvorgang entwichen ist, sich der Deckel also ohne Anstrengung öffnen läßt. Ich hab schon seit mindestens 30 Jahren meinen Schnellkochtopf von Fi.....er. Brauche ihn zwar nicht so oft, aber für Eintöpfe, Hühnersuppe (Huhn kochen) und zum Apfelkompott zubereiten möchte ich ihn nicht missen. Alles geht ruckzuck und ohne Probleme. Allerdings benutze ich ihn nicht, um Kartoffeln oder Gemüse zu kochen, das mache ich nach wie vor auf die herkömmliche Weise.

hallo murmeltier,
du liegst richtig, ich war etwas ungeduldig,hatte besucherstress,und ein wenig gewalt beim öffnen, ja, und wieee ich mich erinnern kann :D
trotzdem habe ich respekt, und benutze ihn nicht mehr. :blumen:

Bei allen mir bekannten Töpfen gibt es die Möglichkeit den Druck abzulassen.
Dazu ist es natürlich wichtig die Wärmeschutz- Küchenhandschuhe anzuziehen.
Leider gibt es immer wieder Köche / innen, die überfüllen den Topf.
Oder sie lassen den Herd zu lange auf voller Hitze, da spritzt der Inhalt in das Überdruckventiel.
Gerade bei dem erwähnten Si.. läßt sich der Deckel erst öffnen nachdem die Entlastung betätigt wurde.
Bei unsachgemäßer Bedienung kann ein Dampfdrucktopf zur Höllenmaschiene werden.
Oft werden zuviel Linsen oder gelbe Erbsen eingefüllt.
Die Sicherheitventiele werden verstopft und der Deckel hebt sich ' kraftvoll ' ab.
Bei den besseren ist dafür eine Abdeckung gegen das Verstopfen vorhanden.


Zitat (alter-techniker @ 10.08.2012 21:05:42)
Bei allen mir bekannten Töpfen gibt es die Möglichkeit den Druck abzulassen.
Dazu ist es natürlich wichtig die Wärmeschutz- Küchenhandschuhe anzuziehen.
Leider gibt es immer wieder Köche / innen, die überfüllen den Topf.
Oder sie lassen den Herd zu lange auf voller Hitze, da spritzt der Inhalt in das Überdruckventiel.
Gerade bei dem erwähnten Si.. läßt sich der Deckel erst öffnen nachdem die Entlastung betätigt wurde.
Bei unsachgemäßer Bedienung kann ein Dampfdrucktopf zur Höllenmaschiene werden.
Oft werden zuviel Linsen oder gelbe Erbsen eingefüllt.
Die Sicherheitventiele werden verstopft und der Deckel hebt sich ' kraftvoll ' ab.
Bei den besseren ist dafür eine Abdeckung gegen das Verstopfen vorhanden.

was ist deiner meinung nach,..ein besserer??

Zitat (silvester @ 10.08.2012 21:17:59)
was ist deiner meinung nach,..ein besserer??

Ein normaler Topf und Geduld ;)

Also jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben: ich hatte auch mal so ein Teil, schon lange her, er ist mir mal bald um die Ohren geflogen und wurde von mir sofort entsorgt... ;) seitdem kommt so eine "fliegende Untertasse" mir nicht mehr ins Haus.. :lol:


Zitat (GEMINI-22 @ 10.08.2012 21:55:27)
Also jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben: ich hatte auch mal so ein Teil, schon lange her, er ist mir mal bald um die Ohren geflogen und wurde von mir sofort entsorgt... ;) seitdem kommt so eine "fliegende Untertasse" mir nicht mehr ins Haus.. :lol:

genau... :bussi: :D

Ein ' Besserer ' ist ein Topf bei dem das Überdruckventiel gegen hochfliegendes Kochgut geschützt ist,
damit kein Überdruck entsteht.
Die Druckablass- Vorrichtung ist so angeordnet, daß man den heißen Dampf nicht an die Hand bekommt
und erst nach dem Erreichen des Normaldrucks der Deckel entriegelt werden kann.
Der Boden ist mehrschichtig, sehr gut wärmeleitend und hochstabiel gegen Verwerfung.
Einige ' Billigtöpfe ' erfüllen das nicht.
Sie sind manchmal für mehrere Einsätze hoch, aber der Boden ist zu dünn für die erforderlich lang anhaltende große Hitze und er verzieht sich.
Selbst bei einem hochpreisigen, kann man sich beim Druckablassen die Finger verbrühen oder die Verriegelung öffnen bevor der Druck abgefallen ist.
Ich bin kein Küchen- Kochexperte.
Kochen ist für mich nur eine zwingende Notwendigkeit um gut schmeckendes Essen zu bekommen.
Die Beschreibung für einen guten Topf ist nur eine Sammlung von Erfahrungen.
Mein Topf hat nur 2,5 Liter Inhalt und ist antrazietfarben.
Er erfüllt alle mir bekannten Forderungen.
Er ist Geschiedenen bzw. Junggesellenfest. Aber der Preis tat weh. :heul:
Auch das erfolgreiche Umwandeln von Weiskohl zu Kohle hat der Topf schadlos überstanden,
dank des Rauchgasmelders. rofl rofl


Hallo, wer benutzt einen Schnellkochtopf und hat Erfahrung damit? Ich habe einen, trau mich aber nicht so richtig, ihn zu benutzen, er wär mir fast mal "explodiert".
Denke mir mal, hier gibt es einen großen Aufklärungsbedarf und wär ein schöner Erfahrungsaustausch.
Hoffe auf rege Beteiligung!
Kochmütze


Hi, der Schnellkochtopf ist ein feines Teil.
Einfach in der Handhabung, zeitsparend und nicht "explodierend."
Müsstest mal beschreiben warum er fast explodiert ist und was Dir Schwierigkeiten bereitet.
Denn so pauschel kann man nicht viel sagen.


Ich hatte mal einen. Ich hatte aber auch mords Respekt davor und hab ihn verschenkt.

Ich kann mich aber noch gut dran erinnern, wie Mama damit gekocht hat. Ich bin immer in Deckung gegangen, wenn sie "Dampf abgelassen hat".


Ist ja schon eine Weile her, ich hab mal ein Huhn gekocht und den Deckel zu früh aufgemacht (der Topf stand noch unter Druck). Da ist mir dann die Hühnerbrühe bis an die Decke gespritzt. Inzwischen hab ich einen neuen , moderneren Topf, wo sowas nicht mehr passieren kann. Habe aber von Freundinnen oder auch Kolleginnen schon gehört, dass sie Einen Schnellkochtopf im Schrank haben, aber noch nie benutzt. Und diese Angst und Zweifel, hoffe ich mit Eurer Hilfe ausräumen zu können und einigen Usern die Vorteile eines Sch.K. aufzuzeigen.
Ich selbst hab z.B. noch nie den Einsatz benutzt, erst Dora hat mich drauf gestoßen. Naja und so gibt es sicher noch einiges, was wir zu diesem Thema austauschen können.
Bis dann - Kochmütze


Ich hatte früher einen und hab damit aber nur Linsen und Karoffeln und Reis :trösten: gekocht. Seit er kaputt ist hab ich keinen mehr benutzt, das meiste mach ich im Reiskocher, das geht genauso schonend, kann nix passieren und das Gerät ist billiger. Da ich oft asiatisch koche hab ich mir so ein Teil zugelegt.


ich kann gar nicht ohne... ich mache meist alles was an fleisch ist darin...und natürlich eintöpfe... auch pellermänner ( pellkartoffeln) mache ich darin...

explodiert ist noch nix... ich warte aber auch den deckel ( dichtung ) und das ventil gut !!!!

Sille


Es ist ja der Sinn des Schnellkochtopfes, dass man ihn nach Ende der offiziellen Kochzeit einfach an die Seite stellt und wartet bis das Ventil im Deckel verschwunden ist und man den Deckel gefahrlos öffnen kann. :ach:
Wenn man mal nicht soviel Zeit hat, stellt man den Schnellkochtopf etwas angeschrägt in die Spüle und lässt kaltes Wasser über den Deckel laufen.
Aber bitte jetzt keine Diskussion über den hohen "Wasserverbrauch".
Macht man ja nicht 3xtäglich. Es ist auch nur einen Möglichkeit. :pfeifen:


Meinen Schnellkochtopf möchte ich NIE mehr missen! Als Geschenk zur Verlobung (!) erhielt ich den von meinen Eltern und habe ich bisher nur 1x die Gummidichtung vom Deckel erneuern müssen. Das schönste am schnellkochen finde ich, dass man 1. wirklich damit Zeit spart und 2. es kaum passieren kann, dass einem das Gemüse oder die Kartoffeln zerkochen.
Klar, dass man bevor der Deckel abmacht, zuerst der Druck weggenommen wurde. Bei aufschäumendes Essen (zB. Erbsensuppe) den Topf höchstens bis zu 2/3 füllen und sehr langsam abdampfen lassen. Wenn das Essen fertig gegart ist, stelle ich den Topf gerne ans offene Fenster und lasse den erst mal so abkühlen, bevor ich das Ventil entferne.
Gemüse - wie Blumenkohl/Grüne Bohnen - koche ich gerne zusammen mit Kartoffeln, die ich halt dementsprechend kleiner schneide und ist beides zur gleichen Zeit fertig gegart, zusätzlich spart man dann auch weiteres Kochgeschirr.
Auch Obst eindünsten ist im Handumdrehen erledigt.


Hey Gaikana,

ich koch meistens (einmal in der Woche) Eintöpfe im Schnellkochtopf. Mit Suppenfleisch z.B. koch ich erst das Fleisch und wenn das gar ist, nehm ich's raus und gebe dann das Gemüse (Erbsen, Linsen, Bohnen , Suppengemüse rein. Man braucht ja Linsen, Erbsen und Bohnen nicht mehr vorweichen.
Dann hab ich noch einen kleineren Schmortopf für Fleisch. Rouladen z.B. schmor ich darin erst an, gebe etwas Wasser dazu und schließ den Deckel. Nach 20 Minuten hab ich butterweiche Rouladen. Ist also auch eine gute Energieersparnis.
Der Reistopf - hab ihn mal von meinem Vater geschenkt bekommen, ich bin nicht so begeistert davon. Wer in Berlin wohnt und einen braucht, kann ihn sich gerne abholen bei mir. So unterschiedlich ist halt jeder, der eine schwärmt davon und der andere sagt nee, muß ich nicht haben.,

lb.g. Kochmütze


@IM66830,

heute würde mir das auch nicht mehr passieren, mein jetziger Topf ist auch schon moderner, den bekommt man gar nicht auf, wenn er noch unter Druck steht. Den Topf unter Wasser halten, ist auch mit Vorsicht zu machen. Hatte mal den Wasserstrahl etwas zu doll aufgedreht, da ist mir die Brühe durchs Ventil oben rausgekommen. Aber jetzt kann ich schon damit umgehen, inzwischen arbeite ich ja über 30 Jahre damit (so ungefähr).

@backöfele
genau, was du schreibst, find ich gut, z.B. hat Dora in meinem Thread gestern geschrieben, dass sie Salzkartoffeln im Schnellkochtopf macht (mit Einsatz). Auf die Idee bin ich selbst noch nie gekommen. Und Du schreibst, Du kochst auch Blumenkohl und anderes Gemüse drin. Hab ich mich auch noch nicht rangetraut. Wie viel Minuten kochst Du das?
Oh, ich glaub, da haben wir noch eine Weile "Gesprächsstoff".
Bis dann.....


Liebe Kochmütze :blumen:

Danke, dass du hier für uns eine Plattform geschaffen hast und ich hierher gefunden habe!

Einen Reiskocher hätte ich wohl heute besser benutzen sollen (wenn ich einen hätte - aber das geht nicht, weil ich keinen Platz in meiner Küche mehr dafür habe) :(

Ich habe heute Milchreis gekocht. Dabei ist mir doch der Milchreis leicht angehangen, nicht angebrannt, aber mein Mann hatte trotzdem zu tun, das gute Stück wieder sauber zu bekommen, weil ich vergessen habe den Topf einzuweichen *schäm*

Ich koche nicht nur Kartoffeln (fast) täglich im Schnellkochtopf, natürlich mit dem Einsatz, so dass die Kartoffeln im Dampf gegart werden. Bei Reis mache ich es wie üblich, eine Tasse Reis, zwei Tassen Wasser und dann nur ganz kurz ankochen lassen, sofort ausschalten und dem Reis Zeit zum Garen lassen.
Wenn der Topf dann aufgeht, kontrollieren, ob noch weitere Garzeit oder noch etwas heißes Wasser gebraucht wird. Heute beim Milchreis, habe ich weniger Wasser genommen und dann nach der Garprobe mit Milch aufgefüllt und weiter garen lassen.
Mir ist der Reis auch schon mal zu Brei gekocht, aber das muss man ausprobieren, kommt auf die Sorte an.

Also, nochmals Danke, liebe Kochmütze :blumen:

und bis bald wieder hier oder bei den Kommentaren
Dora


Hallo Dora!!!!!
Hab Dich schon vermisst. Wollte Dir nur schnell sagen, mir ist heute meine Tomatensosse etwas angebrannt und gestern mein Sauerkraut. Also zweimal hintereinander passiert mir auch selten. Konnte aber beides retten.
Sag mal, den Milchreis kochst Du erst mit Wasser und gibst dann erst Milch dazu? Kenn ich so auch nicht. Kannst Du mir das bitte noch etwas genauer erläutern?
Ich mußte sooooo lachen, als Du geschrieben hast, Dein Mann hatte zu tun, den Topf sauber zu bekommen. Meinem Mann ging es nämlich genauso. Trotz Einweichen vorher mußte er auch noch ganz schön schrubben (schmunzel). Find ich aber gut, das die Männer das machen. Wir Frauen haben ja unser Leben lang genug gemacht.
Seit wir beide auf Rente sind, sind bei uns noch immer nicht die Fronten geklärt (wer wann mit dem Hund geht, wer die Betten macht, wer abwäscht, Bad sauber macht und, und, und). Aber wir arbeiten weiterhin dran. Die älteren Männer tun sich damit teilweise ziemlich schwer - oder wie seht du/ihr das? Da muß ich über meine Söhne staunen, was die alles machen. Da ist wirklich Arbeitsteilung angesagt (was ja auch richtig ist, da ja heute meist beide arbeiten).
Sooooo, wie bin ich jetzt darauf gekommen? Ach ja, weil die Männer die angebrannten Töpfe abgewaschen haben. Und genau so hab ich mir den Thread vorgestellt. So ist das nunmal, besonders bei uns Frauen, das man vom hundertstel ins tausendste kommen.
Dora, erklär mir bitte nochmal Deine Zubereitung des Milchbreis, muß ja nicht mehr heute sein.
Gutes Nächtle, Kochmütze :schlafen:


Hurra ich habe euch gefunden, toll. Mein Schnellkochtopf schläft im Schrank und das schon lange. Ich hoffe ihn durch euch wieder aufzuwecken und das meine Angst vor ihm vergeht. Jetzt aber mache ich meine äuglein erstmal zu und wünsche euch eine gute Nacht. Bis morgen und ich bringe meinen Pott mit.


Hallo Kochmütze,
ich koche deshalb mit etwas weniger Wasser vor, weil ich Angst habe, dass der Reis, wenn ich ihn gleich mit Milch ansetze, anbrennt. Heute ist es zwar nicht angebrannt, weil gerade noch rechtzeitig gerührt, aber war, wie gesagt, doch ganz schön angehangen, angebrannt ist anders.
Meine Männe hat zwar nach dem Abwasch gesagt: hast du vergessen, an den Reis Flüssigkeit zu machen?
Ich: wieso :rolleyes:

Ja, die Arbeitsteilung ist so eine Sache. Wir müssen auch beide nicht mehr arbeiten und haben jeden Tag frei. ;)
Die Betten macht mein Mann und staubsaugen und abwaschen, nach dem ich in der Küche gewerkelt habe.
Für mich bleibt noch genug Arbeit und für meinen Laptop brauch ich auch Zeit - heute Abend besonders aktiv gewesen, aber nun ist Schluß rofl

Wer hier noch liest, dem wünsche ich Gute Nacht ansonsten dann morgen einen Guten Morgen :huh:


Kochmütze, hasr du keine Betriebsanleitung zum Schnellkochtopf?
Ich habe auch ein Heft dazu. Darin sind die Garzeiten für jedes Gemüse ,Fleisch etc. angegeben. Das solltest du doch auch dazu gekriegt haben. oder?


Hallo Leute.
schön,dass es jetzt geklappt hat mit dem Thread,freue mich.Die Bar ist auch nichts für mich.Da ist nur bla,bla.
Einen Schnellkochtopf habe ich auch nicht,habe Angst davor.Meine Mutter und meine Schwester können es nicht verstehen.
Habe auch Angst,dass mir so ein Ding um die Ohren fliegt.
Euch morgen einen schönen Tag.
liebe Grüße.


Hallo Ihr,

ich bin auch da.
Habe auch keinen Schnellkochtopf.

Meine Eltern haben aber einen. Die benutzen den oft und sind begeistert. Ich selber koche ja auch nicht soviel.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag
Liebe Grüße
Socke


Hallo Socke,

schön, dass du zu uns gefunden hast.

Vielleicht bekommst du mal einen Schnellkochtopf geschenkt. Meine Tochter wollte auch keinen. Dann habe ich ihr mal einen geschenkt. Aber sie benutzt ihn nicht so oft wie ich.

Dir auch einen schönen Tag und liebe Grüße

Dora


Danke liebe Dora,

wegen dem Reiskocher.

Den habe ich zuhause. Ich habe nicht viele Maschinen in der Küche.

Überhaubt habe ich wenig an so Küchenkram.
Aber der Reiskocher ist mein Heiligtum. Herrlich.
Ansonsten habe ich nur meinen Wasserkocher, meine Tassimo (auch wenn Kapseln so ist das für den kleinen Verbrauch den ich habe eine Bereicherung. Das schmeckt einfach nur toll)
Um Kalorien zu sparen habe ich eine Heißluftfriteuse und die ist auch oft im Einsatz.
Dann habe ich durch Empfehlung hier einen Crocky gekauft und werde jetzt wohl auch noch einen Spirali kaufen (auch auf Empfehlung aus FM)
Und wenn damit die Pfunde dann nicht purzeln *fingerdroh*

Das wars dann auch schon an solchem Kram in meiner Küche.
Wenn man meinen Geniusschneider noch mitzählt - dann sind das 5 Sachen :-)
Der ist halt herrlich um Kartoffeln zu schneiden oder Gemüse für die Tiere in kleine Brocken zu machen. Der heißt Nicer Dicer Plus. Läuft in den Shoppingkanälen.
Der ersetzt mir wirklich die ganzen Maschinen, die meine Eltern so in den Schubladen haben.


Toaster und mikrowelle nicht mitgezählt *sonst wird die Zahl doch noch zu hoch*
grins

Liebe Grüße und ein bißchen Sonnenschein für Euch.
Hier ist es trübe *heul*

Ich wiiiiiiillllll Früüüüüüüühhhhhhliiiiiiiiiiing


moin moin,
nix mit frühling söckchen, hier schneit es schon wieder. ich mach mich jetzt auf zum aldi und kaufe kuchenzeugs ein. wenn mir nicht so ist, backe ich immer, mein gefrierschrank ist eigentlich schon voll mit kuchen, aber ich kanns nicht lassen. werde mir demnächst mal kaffeebesuch einladen. morgen versuche ich mit den kartoffelklößen von kochmütze, mal sehen ob sie was werden, sonst veranstalte ich mit ihnen eine schneeballschlacht. wünsche euch allen einen schönen tag, bis später


Liebe Upsi,

Du kannst den Kuchen gerne zu mir schicken *augenaufschlag*

LG
Socke


[SIZE=7]Hallo ,
ich hab keinen Schnellkochtopf. Und ich glaube ,ich brauch auch keinen. Na egal.
Ich hab da aber mal ne Frage an
@Upsi: frierst Du alle Kuchen ein?? auch welchen mit Pudding und /oder Sahne?? Gibt es dabei was zu beachten?

Ich bin ja nicht der Kuchenesser und schon gar kein guter Bäcker---- aber manchmal back eben auch ich. Mein Gutster kann aber nicht so ein ganzen Kuchen aufessen(manchmal schon) so dass ich meist was mit auf Arbeit nehme.

Liebe Grüße dette

Bearbeitet von dette am 05.04.2013 10:30:31


Hallo Upsi,

mach nicht so viel Mehl in die Klöße, denn sonst könnten sie dir wirklich als Wurfgeschosse dienen :rolleyes:

Ist mir in meiner über 40-jährigen Laufbahn als Hausfrau schon passiert, aber das lag nicht an mir :rolleyes:
Das lag an den Kartoffeln.

Ja, liebe Upsi, der Kuchen von Ellaberta hat es mir auch angetan, aber was ich alles aus FM backen will,
können und dürfen wir gar nicht essen :heul:

Liebe Grüße an alle, die hier lesen

von Dora


Liebe Dette,

upsi wird Dir sicher auch noch antworten. Ich will auch nicht vorgreifen....

Aber meine Eltern frieren auch immer alles ein. Wenn bei uns Geburtstag war, dann ist oft soviel Kuchen übrig. Und auch wenn wir allen Gästen Tellerweise mit nach Hause geben, ist immer noch sooooviel übrig.
Das frieren meine Eltern dann auf kleinen Papptellern ein.
Sprich: Pappteller mit Kuchen beladen und vorsichtig die Gefriertüte drum. Muss dann im Gefrierschrank oder Truhe halt auch waagrecht hingestellt werden

Beim Austauen einfach bei Zimmertemperatur warten.
Nicht in die Mikrowelle.

Meine Eltern frieren sowohl Trockenkuchen (Streusel und co) also auch Matschkuchen (Torte oder Prinzip Donauwelle) so ein.
Schmeckt lecker und fast wie frisch....

Jetzt bin ich mal gespannt, wie die liebe Upsi das so handhabt.

LG
Socke


Danke für Deine Antwort , Liebe Socke,

ich frier ja auch so ziemlich alles ein, nur bei Kuchen hab ich mir ehrlich gesagt noch nicht so viel Gedanken gemacht.
Liebe Grüße dette


Hallo, Ihr Lieben,

ich gebe einfach mal meinen "Senf" hier zum Kuchen :o

Socke hat alles schon so beschrieben, dem ist nichts mehr hinzuzufügen, es sei denn von Upsi.

So, wie Sockes Eltern mache ich es auch, d. h. ungefääääähr, denn ich habe wieder von Socke
was gelernt und werde mal Pappteller auf meinen Einkaufszettel schreiben. :D

Ich friere auch alle Sorten ein und habe den Kuchen immer entweder in Plastebehälter oder, wenn ich keinen passenden hatte,
einfach so vorsichtig in Gefrierbeutel gesteckt, aber mit den Papptellern finde ich praktischer ;)

LG Dora


Meine Damen, bei allem Verständnis für eure Plauderei und Gedankenaustausch, :blumen:
aber jetzt sind wir vom eigentlichen Thema "Schnellkochtopf" schon über "Reiskocher" zu "Kuchen auf Papptellern" einfrieren gekommen, das artet hier in einen Chat aus!
Bitte schreibt hier hauptsächlich zum Thema des Threads, sonst muss ich leider (auch) hier zumachen, weil niemand wer was findet, der später mal sucht.


Bearbeitet von Bierle am 05.04.2013 11:00:40

Hallo Bierle,

ist das denn ein so großes Problem?

In der "Bar" fühle ich mich persönlich nicht wohl.
Das ist ja ein einziges durcheinander.

Wo können wir uns denn austauschen, ohne dass ein Modi das zumacht?
natürlich macht ihr nur Eure Arbeit.

Aber kann es nicht eine Ecke für uns geben, wo wir uns über sowas unterhalten?
Außer jetzt die Bar?
Da wird ja nur "hallo" und "tschüss" gesagt.
Eine Diskussion über Haushalt und Tipps ist da ja gar nicht möglich.

Gruß
Socke


Hallo Bierle!
Ein solcher Erfahrungsaustausch würde doch auf jeden Fall in die Abteilung
Haushalt passen, wenn es hier nicht passt? Titel:Haushaltskränzchen, z.B.

Wieder einfach schließen, einfach so, finde ich sehr kleinlich. Kannst Dich ja mal mit Bernhard beraten :hilfe:

Da kann man Pappteller besprechen, ob der Mann den Topf schrubbt, etc. ;-)

P.S. Dies Bierbar finde ich sehr nichtssagend - höflich ausgedrückt!


@bierle,

das wäre sehr schade bierle, wenn dieser Thread so schnell wieder geschlossen würde. Es sind doch längst noch nicht alle auf diesen neuen Thread aufmerksam geworden und ich selbst habe noch viele Fragen in Bezug auf Schnellkochtopf. Der Thread besteht doch erst seit gestern. Ich hab z.B. noch gar nicht die Zeit gehabt, die Frage von Upsi (glaub ich) zu beantworten bezugs der Gebrauchsanweisung. Räumt uns doch bitte noch etwas Zeit ein, um uns bezüglich Vor- und Nachteile, Umgang mit einem Schnellkochtopf und-und-und auszutauschen. Das man mal vom Thema abschweift - wie Du selbst schreibst - das ergibt sich manchmal einfach und ist gar nicht so einfach auszuklammern. Hab ich gerade gestern abend selbst gemerkt bei meiner Antwort an Dora.
Liebe/r bierle, seht es also bitte nicht so ganz streng und gebt uns noch etwas Zeit in Bezug Erfahrungsaustausch Schnellkochtopf und evtl. kleinen "Abschweifungen", die sich einfach manchmal ergeben.
Einen schönen Tag und schönes Wochenende wünscht Kochmütze
P.S. Über ein kurzes feed back würd ich mich freuen.
Was ich in diesen Threads sehr sehr angenehm finde, dass es hier keine Daumen hoch oder runter gibt. Könnte man das vielleicht wieder abschaffen?


Also ich finde das auch schade,das sofort diese Einwände gemacht werden... manchmal kommt man einfach ins "plaudern" oder ? :(

Nun zum Schnell kochtopf: Meiner Mama ist vor zig Jahren auch die Gerstensuppe an die Decke,aber auch nur ,weil sie ihn auf der eingeschalteten Herdplatte hat stehen lassen ,und ist dann außer Haus gegangen!
Die Küche sah schlimm aus.. denn es war noch so ein ganz alter Kelomat mit Bügel und Rad zum zudrehen. Das Rad hat an der Decke ein riesiges Loch geschlagen...trotzdem hatte ich nie Angst in meinem Haushalt dann meine Beiden( Topf und passende Pfanne) zu benutzen!
Denn bei meinen 2 Jobs waren die ein Segen! Da ich bis 11,30 arbeitete,wollte ich trotzdem zur Mittagszeit für meine 2 Söhne und Mann rechtzeitig das Essen am Tisch haben.Und damit klappte das meistens super!
Ich wurde sogar oft von Nachbarinnen gefragt wie machst du das nur,hast immer was feines am Tisch,obwohl du so spät nach Hause kommst! :rolleyes:

Aber ich habe als Kind schon gerne gekocht und tue es auch heute noch gerne,nur backen.. oje das ist so ein Thema! So eine richtige schöne Torte gabs von mir noch niiie -_- . Blechkuchen ok oder so eine feine Wähe mit fertigem Teig.,das bekomme ich noch hin... :sabber: Lg webi1


Hallo bierle,

sorry, dass wir vom Thema abgekommen sind, so ist das halt, man "verplaudert" sich :pfeifen:

Ich kann verstehen, dass hier jetzt nur über den Schnellkochtopf Erfahrungen ausgetauscht werden sollen
damit, wen es interessiert, hier nachlesen kann. Derjenige will nicht wissen, wer bei uns die Töpfe schrubbt,
ist vollkommen klar. *schäm*
Aber WO können wir uns da austauschen???


Zitat (weibi1 @ 05.04.2013 11:57:33)
Also ich finde das auch schade,das sofort diese Einwände gemacht werden... manchmal kommt man einfach ins "plaudern" oder ?

Selbstverständlich, das geht wohl jedem so, und solange es nur ein paar Posts lang so ist, und man dann zum Thema zurück findet, wird da auch niemand etwas gegen haben. es sollte halt nur nicht zur Regel werden im Thread.

Und zum "Bar-Thread": wir hatten halt vor Jahren einige verschiedene Threads im Kneipenviertel, wo User geplaudert haben, was aber äußerst schnell zur Cliquenbildung, zu Tratsch über andere User führte, und zudem andere, gerade neue User sich ausgegrenzt fühlten. Konsequenz: Es gab einen Riesenzoff.
Die Gründe der Entscheidung Kann man unter "Bernhards Bier und Bowlingbar" noch nachlesen.

Daher wurde damals von Bernhard und den damaligen Mods die Entscheidung getroffen, das Kneipenviertel auf nur noch einen Thread zu beschränken.
Und soviel ist dort nu auch nicht wirklich los, dass man da den Überblick verlieren würde, würde man eure Plauderei aus diesem Thread dort weiterführen :blumen: ;)

Hi das interessiert mich jetzt doch wieder, wie dünstet man mit dem Schnellkochtopf ein? Wenn das funktioniert kauf ich mir doch wieder einen


maedels (und jungens) es ist ganz einfach :

ein austausch ueber das bestehende thema hinaus ist hier nicht erwuenscht. dies ist ein haushaltsforum in dem fragen zu bestimmten themen gestellt und beantwortet werden sollen und damit basta.

wenn ihr euch sonstwie austauschen wollt dann tauscht irgendwelche mail-ad oder FB- , wkw- , yahoo-, oder weiss-der-geier was fuer accounts und ihr koennt plaudern bis zu geht-nicht-mehr.

so isses nunmal, egal obs uns passt oder nicht...aber schliesslich wird ja keine (r ) gezwungen hier zu sein.

gruss :blumen:
shewolf

Bearbeitet von shewolf am 05.04.2013 13:39:50


@bierle

ich kann das schon verstehen. Ihr wollt hier Ruhe und Frieden haben. Das ehrt Euch. Dafür sind Modis ja auch da.
Was mich aber wundert ist, dass da drüben in den Tipps zum Teil so einiges im argen ist und da keiner auf die Bremse tritt.
Hier im Forum ist ein anständiger Ton eine Regel.
Auf der Tippseite nicht?

Mich verwundert dies schon sehr.
Warum wird dort nicht auch ein bisschen auf die Regeln in einem Internetportal geachtet?
Gibt es hierfür auch einen Grund?


@shewolf

warum so barsch? ist doch in Ordnung, wenn das hier so sein soll....wir werden uns schon dran halten...


Das Thema Schnellkochtopf gibt es doch schon. :ach: