Wie koche ich Pellkartoffeln im Schnellkochtopf?


Ich möchte gerne Pellkartoffeln im kochen. Nun weiß ich nicht, wie viel Wasser ich nehmen muss und wie lange ich sie kochen muss.


aaalaso sowas habe ich nicht!
20 min im normal und sie sollten gut sein. :wub:


Im normalen Topf gekocht, kannst Du prüfen, ob die gut sind, indem Du mit einem spitzen Messer kurz reinstichst, geht das leicht, sind sie durch


Zitat (gitti2810 @ 28.12.2014 20:48:18)
aaalaso sowas habe ich nicht!
20 min im normal Topf und sie sollten gut sein. :wub:

Es kommt auf die Art des Schnellkochtopfes an und die Art/ Grösse/Menge der Kartoffeln.Vorwiegend festkochende, mittelgrosse Kartoffeln (2,5 kg) brauchen in meinem Schnellkochtopf ca. 10 Minuten. Der ist aber schon 25 Jahre alt..... Deiner funzt evtl. ganz anders. Schneller oder langsamer. :unsure: ;)
Welches Fabrikat? Lag dort keine Beschreibung/Kochanleitung bei?

Ich würde die Kartoffeln ohne die Dampfdruckfunktion im Schnellkochtopf kochen. Das spart trotzdem ein bisschen Zeit, und Du kannst trotzdem jederzeit den Topf aufmachen, um zu schauen ob sie gar sind. Wasser würde ich ganz normal reinmachen, also das die Kartoffeln gerade so bedeckt sind.


Ich koche Kartoffeln größtenteils im SKT. Mittelgroße Pellkartoffeln (festkochend oder vorwiegend festkochend) brauchen etwa 8 bis 12 Minuten auf Stufe 2. Dann nehme ich den Topf vom und lasse ihn stehen, bis er sich öffnen lässt, also ohne Abdampfen oder den Topf unter kaltem Wasser sofort zu öffnen.

Salzkartoffeln (große festkochende Kartoffeln, geschält und geviertelt - oder für Pü große mehligkochende Kartoffeln, ebenfalls geschält und geviertelt) brauchen 6 bis 8 Minuten Kochzeit, ebenfalls auf Stufe 2.

Es könnte sein, dass die Kartoffeln noch nicht ganz durch oder schon zu weich sind, denn jeder SKT kocht anders. Da hilft nur ausprobieren. :blumen:


wenn ich normal große Kartoffeln habe 5min, große 6-7min
Topf danach von der Kochstelle nehmen und "runterfahren" lassen bis der Deckel aufgeht

Wasser brauchst du sehr wenig, die Kartoffeln sollten vielleicht 1/4 im Wasser liegen, max 1/2


Ich koche Pellkartoffeln nie in meinem Schnellkochtopf, weil ich der Meinung bin, dass sich das nicht lohnt. Der Druck muss sich ja erstmal aufbauen, dann die reine Kochzeit, dann den Topf ohne Druck wieder abdampfen lassen. In der Zeit sind die "normal" aufgesetzten Kartoffeln auch fast fertig.
Hast du eine besonderen Grund, die Pellis unbedingt im SKT zuzubereiten?


Zitat (Drachima @ 28.12.2014 22:35:26)
Ich koche Pellkartoffeln nie in meinem Schnellkochtopf, weil ich der Meinung bin, dass sich das nicht lohnt. Der Druck muss sich ja erstmal aufbauen, dann die reine Kochzeit, dann den Topf ohne Druck wieder abdampfen lassen. In der Zeit sind die "normal" aufgesetzten Kartoffeln auch fast fertig.
Hast du eine besonderen Grund, die Pellis unbedingt im SKT zuzubereiten?

genau :daumenhoch:

Ihr kocht Kartoffeln? :o

Bei mir werden die gedämpft.
Egal, ob im normalen Topf oder Überdruckkocher, das Prinzip ist immer gleich: Unten eine kochende Wasserquelle, die den Wasserdampf liefert. Die Kartoffeln kommen in einen Sieb-Ein- oder Aufsatz. Oben Deckel drauf, damit ein einigermaßen geschlossenes System entsteht und Wasserdampf, der es bis obenhin schafft und nicht schon an einer Kartoffel wieder zu flüssigem Wasser wurde, auch noch rekondensiert. Die Kartoffeln sind also nicht kochendem Wasser ausgesetzt sondern Wasserdampf. Im Normaltopf hat der annähernd 100 °C, im Schnellkochtopf durch den Überdruck ein paar Grad über 100 °C, führt also auch etwas mehr Energie mit. weshalb es etwas kürzer bis zur fertigen Kartoffel dauert. ;)

Ich nehme immer einen Wok mit ca 7l-Siebaufsatz. Damit gehen locker 5 kg Kartoffeln auf einen Schlag. Energiezufuhr so, daß das Wasser unten im Wok gerade siedet, Timer auf 30 min. Wenn man später wiederkommt, sind die Kartoffeln fertig. :D

Schnellkochtopf:
Kartoffeln kommen in einen gelochten Siebeinsatz. In den Topf gibt man so viel Wasser, daß der Wasserspiegel unter dem Boden vom eingesetzten Siebeinsatz bleibt. Je nach System wird zwischen Topfboden und Einsatz ein Abstandhalter eingestellt oder der Siebeinsatz hat seinen eigenen schon am Boden fest angebracht. Bevor der Deckel geschlossen wird, muß das Wasser richtig kochen, der gesamte Topfinhalt sollte im Idealfall nur mit Wasserdampf gefüllt sein, der trägt die Energie, um die Kartoffel gar zu machen. Deckel drauf und Druckregler wie in Anleitung einstellen. Garzeit entnimmst du ebenfalls der Anleitung.
Oder du orientierst dich an den Werten, die andere schon vor mir geschriieben haben.

Schnellkochtopf steht hier irgendwo noch ungenutzt herum, der funktioniert auf Induktion jedoch nicht mehr. Werde auch keinen neuen mehr anschaffen. :pfeifen:


Zitat (mops @ 28.12.2014 21:31:20)
Ich koche Kartoffeln größtenteils im SKT. Mittelgroße Pellkartoffeln (festkochend oder vorwiegend festkochend) brauchen etwa 8 bis 12 Minuten auf Stufe 2. Dann nehme ich den Topf vom Herd und lasse ihn stehen, bis er sich öffnen lässt, also ohne Abdampfen oder den Topf unter kaltem Wasser sofort zu öffnen.


So mache ich das auch. :)

Für einen SKT mit Kartoffeln nehme ich einen Kaffeebecher Wasser.

:blumen: