Spinnen-"Eier" in Bio-Katzenstreu? Bei mir scheint was geschlüpft zu sein


Heute morgen, noch im Dunkeln, bemerkte ich, wie Kater interessiert vor dem Katzenklo stand und mit der Pfote darin rumtapste.

Als ich näher schaute wuselte es von flinken Minispinnen darin. Die Sorte, die man häufig auf warmen Steinen herumhuschen sieht (nicht solche fetten Großen).

Das Klo ist als "Notfalleinrichtung" da; Kater ist Freigänger und macht draußen. Die Streu ist seit ca. 3 Monaten unberührt darin. Es handelt sich um irgendeine Bio-Klumpstreu, die meine Mam verwendet und mir eine kleinere Menge für Katers Notfallklo abgegeben hatte. Sie muss die Streu für ihre Katzen ständig austauschen, und ihr ist noch nichts aufgefallen.

So etwas nennt man wohl Morgengrauen. :blink: Kann es sein, dass in Biostreu aus dem Sack vom Baumarkt sich auch Insekteneier befinden können?

Grüßle Ghwenn


Hallo Ghwenn :-)

"Bewachen" Spinnenmütter nicht eigentlich ihre Nester ? Frag mal marcel (siehe "Fotos von einheimischen Spinnen"), er kennt sich recht gut mit spinnen aus !

Lg, Katjes


Zitat (Ghwenn @ 06.04.2013 11:56:21)
Kann es sein, dass in Biostreu aus dem Sack vom Baumarkt sich auch Insekteneier befinden können?

In Bio kann alles Mögliche Lebendige drin sein. Auch Spinnen.
Mehr kann ich zu deiner Frage leider nicht beitragen.

Aber: [klugscheißmodus an]Spinnen sind mit Sicherheit keine Insekten.[/klugscheißmodus aus]

:) Katjes79, ja der Marcel hätte sich über die Spinnenbabystube einen Ast gefreut. Durch seine begeisterte Art hatte er mich auch zu Spinnenfotografie gebracht (und das als Spinneneklerin). Recht lustig der Thread damals.

Jeannie, ich habe mich auch gefragt. Kann man Spinnen den "Insekten" zuordnen? Womöglich habe ich das einfach gedanklich in die Tonne der Krabbler geschmissen.

Tatsache ist: Bio-Streu aus dem Baumarkt und Katzenklo sind aus Ende Dezember/Anfang Januar - und ich habe mich gefragt, was alles an Potential in sowas stecken kann.

Egal eigentlich, da ich das Ding (ökologisch) in eine Böschung gekippt habe.

Gruslig war es trotzdem.

Liebe Grüße, Ghwenn :blumen:



Kostenloser Newsletter