Taugt diese Erde was? Kennt sich jemand aus?


Guten Tach mal wieder :D

ich habe gestern in unserem Kaufland Blumenerde für 1,49 pro 20l gesehen. Da ich noch Erde für Balkonien benötige und stellenweise doch geizig bin, klingt das nach einem interessanten Angebot.
Ich kann leider momentan keine genaueren Angaben machen, aber vielleicht kann ja jemand was dazu sagen !?!

Kann man die kaufen?

Letztes Jahr haben wir billige Erde aus dem Praktiker gekauft - das war der letzte Dreck. Etliche Abfälle (Kugelschreiberminen, etc.) gefunden und nach zwei Tagen sind diese Drecksfliegen geschlüpft.

Edit: Es handelt sich übrigens um die entsprechende Hausmarke von Kaufland.

PapaMajo

Bearbeitet von PapaMajo am 17.04.2013 10:25:40


Die billigste Blumenerde hat überall die gleiche (mäßige bis schlechte) Qualität, ob nu von Praktiker, Discounter, Praktiker, Obi oder von wo auch immer.

Da hatte ich auch letztes Mal Plastik drin (Reste von Blumentöpfen), Riesenstücke, Zweige, etc. Außerdem ist sie sehr torfig und leicht.

Für größere Beet-Flächen im Garten mag das noch irgendwo ok sein, aber für meine Balkonkästen hol ich da lieber etwas teurere Erde, die bessere Qualität merkt man schon beim ersten Rein greifen.
Dafür tausche ich die dann im zweiten Jahr nur halb aus, also Hälfte der Erde aus dem Kasten, einen neuen Sack kaufen, und vermischen mit der vorhandenen Erde. Probleme mit Krankheiten im Boden hatte ich da noch nicht, weil ich dann jedes zweite, dritte Jahr komplett tausche.


@Bierle: erst mal danke für's Verschieben!

Frage: Wo und wie überwinterst du die Erde, wenn du sie ja quasi nur auffrischst?

PapaMajo

Bearbeitet von PapaMajo am 17.04.2013 11:15:51


:) Kann mich nur Bierle anschliessen, habe auch nur schlechte Erfahrungen mit billiger Erde gemacht.
Nehme fast nur noch C...O, meine Pflanzen danken es mir.

Ansonsten mache ich es auch so und mische neue mit alter Erde, manchmal gebe ich auch etwas Sand hinzu oder Erde aus dem Garten... je nachdem was gerade da ist :D

Im Winter lasse ich die Erde einfach in den Töpfen.


Zitat (VIVAESPAÑA @ 17.04.2013 11:32:14)
Im Winter lasse ich die Erde einfach in den Töpfen.

Genauso mache ich es auch, um deine Frage zu beantworten, papa majo. Die Erde bleibt in den Balkonkästen, und die bleiben an Ort und Stelle, wo sie den Rest des Jahres auch stehen. Wenn alles verblüht ist, pflanze ich meist ein paar Erika oder son Kram rein, damits übern Winter einigermaßen ansehnlich ist, kombiniert mit ein paar Tannenzweigen, die ich einfach nur in die Erde stecke. Fertig ist die Winterdeko. Im Frühjahr kommt der Kram dann raus, und es wird neu bepflanzt.

klingt nach einem Plan! Bisher habe ich immer alles komplett entsort und im Frühjahr neu gemacht.
Ich schaue mich heute also nach etwas besserer Erde um und überzeuge meine Frau im Laufe des Jahres davon, dass die Kästen samt Erde stehen bleiben dürfen. Etwas Heidekraut rein und fertisch!

Danke euch beiden!

PapaMajo


Zitat (PapaMajo @ 17.04.2013 11:45:34)
Danke euch beiden!


:D gern geschehen.

Zierkohl macht sich im Winter auch gut.

Ich habe das ganze Jahr über auch Zitronenperlagonien My Webpage (eine Geranienart die nach Zitrone duftet).
Also bis 8 Grad minus halten sie aus... wurde von mir getestet.

Diese lassen sich sehr einfach durch Stecklinge vermehren.
Ich habe inzwischen an die 20 Stück... angefangen hat alles mit einem Steckling einer lieben Nachbarin.
Sie wachsen sehr schnell und können recht gross werden.

:blumen: Viel Spass noch beim Gärtnern.

Zitat (VIVAESPAÑA @ 17.04.2013 12:12:45)
Also bis 8 Grad minus halten sie aus... wurde von mir getestet.

Wir schaffen hier auch locker mal -20°.

Aber Zierkohl klingt interessant! Ist ja noch Zeit - hoffe ich ;)

PapaMajo

Zitat (PapaMajo @ 17.04.2013 11:45:34)
Etwas Heidekraut rein und fertisch!

Aber nicht vergessen zu gießen wenn die Temperaturen über 0 sind und die Töpfe nicht vom Regen mit Wasser versorgt werden.

@Sammy: Klar und danke!

Jetzt merke ich doch gerade, dass man in meinen Beitragstitel eine Menge hinein interpretieren kann.

:hmm:


Zitat (PapaMajo @ 17.04.2013 14:08:16)
Jetzt merke ich doch gerade, dass man in meinen Beitragstitel eine Menge hinein interpretieren kann.

Was denn?
Ich kann da nix komisches erkennen B)

Zitat (Sammy @ 17.04.2013 14:51:49)
Was denn?
Ich kann da nix komisches erkennen  B)

naja...lies es mal ohne den hintergrundgedanken an blumenerde....eher als rede man vom planeten erde....dann ists schon zum grinsen :lol:

im uebrigen lasse ich die alte (blumen)erde auch in den poetten, mische sie im fruehling mit frischer und geb eine handvoll blaukorn und etwas kokohum hinzu.

gruss :blumen:
shewolf

Achso, jetzt hab ich es verstanden :P


Ja, ich dachte beim Lesen des Titels auch, daß unser Papa Majo von Weltschmerz geplagt wird... :trösten:

Ich mache es so wie Viva und je nach Pflanzenart dann noch Sand dazu. Bitte nicht verraten, aber ich habe in Ermangelung dessen und weil ich einen Olivenbaum umpflanzen wollte, ein Eimerchen Sand vom benachbarten Spielplatz geklaut.
Für mehrjährige und/oder große (Zimmer)pflanzen nehme ich auch hochwertige Blumenerde, es zahlt sich aus.


Überlege dir doch mal, ob du nicht deinen eigene Kompost machen willst. Ein sog. Komposteimer ist nicht so groß, als dass er nicht in eine Ecke des Balkons passen würde. So kannst du Kartoffel- und Gemüseschalen, Teebeutel oder Kaffeesatz in diesem deponieren übers Jahr, und du hast dann Kompost zum Anreichern deiner Blumenerde im Frühjahr. Dieser Eimer ist auch so gut gedeckelt, dass da nichts stinkt und muchtet. Die Dinger gibt es klein oder groß (4,5l oder bis zu 12l), und manche haben sogar im Deckel einen Filter, damit nix müffelt.

Guhgle mal, da findet sich bestimmt was für dich.


@SCHNAUF: überlegenswerte Sache! Kann man ja sogar als Deko- Element deklarieren.
Hätte auch den Charme, dass ich meine Küchenkräuter auf natürliche Art düngen kann. Ich mag da nämlich keine Chemie dran hauen!

PapaMajo


Zitat (horizon @ 18.04.2013 09:37:31)
Bitte nicht verraten, aber ich habe in Ermangelung dessen und weil ich einen Olivenbaum umpflanzen wollte, ein Eimerchen Sand vom benachbarten Spielplatz geklaut.

Ich "klaue" auch immer Sand aus der Sandkiste im Garten, wenn ich mal ein bisschen etwas für eine brauche :pfeifen:

Hallo PapaMajo,

wenn man Gartentipps, Gartenerde googelt, kommen recht viele Foren und Ratgeberthemen. Als Unbekümmert-Gärtnerin (Hauptsache recht einfach) bin ich meist überdübelt welche Erden man am idealsten für welche Pflanzen kaufen sollte.

Ich will da eine Basic-Erde, die allen gut bekommt (wäre schön :D ).

Heute habe ich einen 50-l-Sack Compo-Sana-Blumenerde gekauft. 9,99 € im Baumarkt. Die ist für meinen braunen Daumen irgendwie die beste Hilfe. Für das Viele im Garten doch zu edel...

Was ich aus einigen Empfehlungen verschiedener Ratgeberseiten herauslesen konnte war, dass Eigenmarken in Baumärkten meistens eine gute Qualität aufweisen. Die Firmen dürften bedacht darauf sein, dass unter ihrem Namen nichts Schlechtes auf den Markt kommt. Genauso wie eine Pizzeria besonders stolz auf ihre Hauspizza ist (z. B. Pizza "Cheffe" oder Pizza "El Luigi"), wo möglicherweise der Ruf des Betriebes unterstrichen werden soll.

Die Beiträge der Mitglieder lassen staunen, was man in Recycling-Blumenerde finden kann. :(

Viel Erfolg bei Deinem neuen Gartenjahr. :blumen:


Guten Morgen Ghwenn,

das Zeug mit dem Müll drin war keine Eigenmarke vom Baumarkt. Ich habe mich jetzt aber auch für die, von dir erwähnte Marke entschieden.

Mein Gartenjahr ist zwar nur ein Balkonjahr, aber trotzdem danke :blumen:

PapaMajo


Ich habe gestern noch einige Pflanzen von Laubhaufen befreit, die als Winterschutz dienten - ein buntes Gemisch aus Blättern und Kiefernnadeln.
Die höheren Haufen hatten sich bereits so zersetzt, daß ich damit einen großen Kübel an Humus erhalten hätte.
Nun warte ich noch etwas ab, bis man Kübelpflanzen raus stellen kann und mische das Zeug mit der alten Kübelerde. Für Dauer-Zimmerpflanzen möchte ich es jedoch nicht benutzen, da ich so einiges an Getier darin entdeckt habe. Aber ich denke, beim Mischen wird sich das normalisieren... Abgesehen von den lästigen Asseln waren aber auch Ohrenkneifer (Tausendfüßler ?) auf der Flucht, die ja nützlich sind. Da werden wohl noch einige "Gelege" drin enthalten sein...und jede Menge Häuschen-Schnecken und auch einige Scheckenhäuschen ;)



Kostenloser Newsletter