Kartoffeln keimen lassen: Wer hat Erfahrung?


Hallo zusammen,

ich wollte in meinem Garten eigentlich keine Kartoffeln pflanzen, aber wir hatten ein paar Speisekartoffeln, die in der Papiertüte dicke Keime gebildet hatten und sich quasi als Saarkartoffeln aufdrängten (es handelt sich um "Laura", also keinen Hybriden). Wir versuchten daraufhin, noch ein paar mehr Karttoffeln am Licht keimen zu lassen, aber das funktionierte gar nicht gut. Im Netz lese ich überall, dass Kartoffeln bei Licht und Wärme am besten keimen, aber mir sind auch Beiträge untergekommen, wo es (nicht unlogisch) heißt, dass die Kartoffeln eher in Dunkelheit und Wärme keimen, schließlich wäre das auch ihr natürliches Umfeld und sie wären schon auf diese Art gekeimt, bevor die erste Kartoffel im Kochtopf landete :-) Eine Kollegin, die passionierte Kleingärtnerin ist, setzte das Sahnehäubchen obendrauf und meinte, dass es völlig egal sei, wie groß die Keime seien - Kartoffeln kämen immer :D

Ich hab die Laura (mit langen und kurzen Keimen) jetzt ausgepflanzt, aber mich würde trotzdem interessieren, was Eure Erfahrungen sind: Wie bringt Ihr die Kartoffeln am Besten zum Keimen? :blumen:

Viele Grüße, Donnawetta


Meine Nachbarin legt ihre Saatkartoffel zum keimen in einen Eierkarton, da liegen sie schön einzeln, und wartet. Hat bisher immer geklappt.


Hallo!

Schau mal hier rein http://www.hobby-garten-blog.de/gemuese/23...n-vorkeimen.php

Wir haben früher nur einen Sack mit Erde gefüllt und an den Seiten mehrere Löcher hinein gemacht
und da die Kartoffeln rein gesteckt.
So konnten wir nach ein Par monaten ganz ohne Mühe die Kartoffeln ernten in dem wir
die einzelnen Pflanzen herauszogen an denen dann die Knollen hingen. :blumen:


Zitat (kaltern24 @ 18.04.2013 09:31:53)
Hallo!

...
Wir haben früher nur einen Sack mit Erde gefüllt und an den Seiten mehrere Löcher hinein gemacht
und da die Kartoffeln rein gesteckt.
So konnten wir nach ein Par monaten ganz ohne Mühe die Kartoffeln ernten in dem wir
die einzelnen Pflanzen herauszogen an denen dann die Knollen hingen. :blumen:

Das ist ja schon ein richtiger kleiner Kartoffelturm. :)
Siehe auch hier:
Kartoffelturm

Zitat (SCHNAUF @ 18.04.2013 10:24:42)
Das ist ja schon ein richtiger kleiner Kartoffelturm. :)
Siehe auch hier:
Kartoffelturm


:D
Ja das hat dann so ungefähr wie der Mattenturm ausgesehen.

Zitat (donnawetta @ 18.04.2013 08:32:48)
es handelt sich um "Laura", also keinen Hybriden

wer ist "laura"?? :blink:

Zitat (Sammy @ 18.04.2013 15:42:29)
wer ist "laura"?? :blink:

Ich vermute: eine Kartoffelsorte :D

Also es funktioniert so :
Im dunklen gekeimte Kartoffeln kommen einen halben Spaten tief ins Gemüsebeet.
Leider kam in diesem Frühjahr, eine Woche nach dem Setzen, die große Frühlingskälte. :ruege:
Da weiß ich nicht ob die gedeihen. :heul:
In den letzten Jahren war es ertragreich.
Wichtig ist das Anhäufeln. :trösten:

Bearbeitet von alter-techniker am 18.04.2013 22:48:32


Wir setzen die Kartoffeln immer ungekeimt in die Erde. Große Kartoffeln werden kleingeschnitten, allerdings liegen die schon ein Weilchen und haben"Augen".


Vielen Dank für Eure Antworten. Jawoll, "Laura" ist eine Kartoffelsorte. Und angehäufelt isse auch :-) Der Blog, den du genannt hast, kaltern24, hat mir weitergeholfen! Ach so, JUKA: ich hab schon mehrfach gelesen, dass man die Kartoffeln nicht zerschneiden soll, weil die Schnittflächen große Angriffsfläche für Krankheiten und Pilze bietet. Wenn man also nicht knausern muss, weil man sonst Hunger leidet, scheint es klüger zu sein, nur ganze Kartoffeln zu setzen.

Bearbeitet von donnawetta am 23.04.2013 08:44:11


@ Donnawetta
Freuht mich wenn es dir oder auch anderen weiter geholfen hat.
Erzähl uns dann auch bitte in einigen Monaten wie deine Ernte ausgefallen ist.
Lg


Klar, ich melde mich wieder :-) Die Kartoffeln haben übrigens dicke Bohnen als Nachbarn und werden den Boden für Grünkohl bereiten. Da das mein erstes echtes Gartenjahr ist, bin ich total aufgeregt und werde gar nicht anders können, als mögliche Erfolge auszuposaunen :wub:


Zitat (donnawetta @ 23.04.2013 08:42:29)
Ach so, JUKA: ich hab schon mehrfach gelesen, dass man die Kartoffeln nicht zerschneiden soll, weil die Schnittflächen große Angriffsfläche für Krankheiten und Pilze bietet. Wenn man also nicht knausern muss, weil man sonst Hunger leidet, scheint es klüger zu sein, nur ganze Kartoffeln zu setzen.

Danke, Donnawetta.

Das werde ich mal meinem Mann und Schwager sagen. Wir hatten bisher noch keine Problem, aber mein Schwager schon. Bei ihm scheinen die Kartoffeln von Pilzen befallen sein.


Kostenloser Newsletter