zwetschgenknödel: rezept bekannt????

 

hallo liebe mutti (und vatis) ;)

meine oma hat früher immer leckere zwetschgenknödel gemacht.
leider kann ich sie nicht mehr fragen, wie sie das gemacht hat :(
aber vielleicht kennt ja von euch einer das rezept (diese spezialität müßte übrigens aus der tschechischen/böhmischen gegend stammen,...)

wäre super, wenn einer von euch mir weiterhelfen könnte,...


lg,
chilli-lilli


Hallo ! ;) undefined
Habe dieses rezept gefunden,ich hoffe,ich konnte dir helfen
:rolleyes:


undefined

500 g Kartoffeln, mehlig-festkochend
125 g Mehl
30 g Schmalz oder weiche Butter
50 g Zucker
1 TL Salz
1 Pck. Backpulver
1 Ei(er)
12 Pflaumen (Zwetschgen)


undefined


Kartoffeln mit Schale sehr weich kochen, heiß schälen und durch Presse oder Sieb drücken. Leicht ausdampfen lassen und das Mehl mit einer Gabel unterheben. Die entstandenen Krümen abkühlen lassen. Alle übrigen Zutaten SCHNELL unterkneten, da der Teig sonst anfängt zu kleben. Ca. 1-2 EL Teig nehmen und die gewaschene und evtl. entkernte Zwetschge darin einhüllen. Nahtstellen gut verschließen! In kochendes Wasser geben - nicht zuviel auf einmal. Wenn sie wieder an die Oberfläche kommen (ca. 5-10 Minuten), sind sie fertig.

Das Rezept funktioniert auch super mit Fertigteig für gekochte Klöße!

Hier mein Rezept: PFLAUMENKNÖDEL aus BRANDTEIG

Für 4 Portionen: 1/4 l Wasser, 130g Butter, Salz, 160g Mehl, 1 Ei, 12 Pflaumen, 12 Stück Würfelzucker, 100g Weißbrot (3 Scheiben), 25g Zucker, 3 El. Mandelplättchen.

Für den Brandteig in einem Topf das Wasser, 30g Butter und eine Prise Salz aufkochen. Das Mehl einrühren und bei milder Hitze so lange rühren, bis sich der Teig vom Topfboden löst. Dann vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und das
Ei einrühren.
Die Pflaumen waschen, entsteinen und in jede Pflaume statt des Steins 1 Stück Würfelzucker stecken. Aus dem Teig eine 5 Zentimeter dicke Rolle formen, die Rolle in 12 Scheiben schneiden. Jeweils 1 Pflaume mit einer Teigscheibe umhüllen und daraus runde Knödel formen.
Leicht gesalzenes Wasser erhitzen und die Knödel in leise siedendem Wasser etwa 8 Minuten garen. Mit der Schaumkelle die K. herausholen und auf einem Sieb abtropfen lassen. Warm stellen
Inzwischen das Weißbrot reiben, die Brösel in der restlichen erhitzten Butter rösten u. mit Zucker und Mandelplättchen vermischen. Die Knödel darin wenden und sofort servieren


Ich hoffe das Rezept gefällt dir!
Gutes Gelingen und viele Grüße vom Snupf


danke liebe forumler,

das ist genau das, was ich gesucht habe. :)
was wäre ich ohne euch!

ich glaube schon beim ersten bissen, werde ich mich in meine kindheit versetzt fühlen.war nämlich immer mein lieblingsessen.

also danke nochmal :wub:

lg, chilli-lilli

p.s. ihr könnt euch wahrscheinlich denken, was es heute mittag bei mir zum essen gibt,.... :D


ach ja:
für jeden der es auch nachkochen will:
wenn die knödel fertig sind, kann man sich etwas sauere sahne (oder rahm) mit draufgeben und eventuell nachzuckern.
außerdem hat meine oma immer noch etwas semmelbrösel mit etwas butter (oder ähnliches) in einer pfanne erhitzt und dann oben drauf gegeben.lecker ,lecker lecker


grüße,
chilli-lilli


Hi, muss auch noch meinen Senf dazugeben :

Meine Oma hat die auch immer gemacht -lecker,lecker :D

Ich habe dann mal versucht die auf die Schnelle zu mache, ohne viel Aufwand.
Ich habe einfach die Pfanni Knödelmischung für die "Halb und Halb" genommen
(die, die nicht vorgeformt sind, sondern wo man die Masse noch mit Wasser vermischen und dann quellen lassen muss).
Da halt dann die Knödel formen und die Zwetschen rein.
Und natürlich garen ! ;)

Waren echt gut, klar so selbst gemacht, und dann von Oma ist natürlich viel,viel besser !!!! ;) ;) ;) ;)