Waschen eure Waschmaschinen mit zu wenig Wasser?


Hi,

ich habe nun bereits die dritte in kürzester Zeit gekauft (zwei wieder zurück gegeben).
Erst eine Siem**s, dann eine Pri***eg und nun habe ich eine Mie*e. Alles A+++ Waschmaschinen von bekannten Marken im teuren Segment.

Bei allen scheint mir die Wäsche mit absolut zu wenig Wasser gewaschen zu werden und mit zu viel mechansicher Einwirkung.
Meine schwarze Wäsche riecht plötzlich nach altem Schweiß und es sind massiv Flußen auf der Kleidung, so dass ich alles extra bürsten muss. Das ist natürlich kein Zustand :labern: !
Bei der alten WAMA war das überhaupt kein Problem.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Habt Ihr evtl. Lösungen?

Viele Grüße!
:(


Hilfreichste Antwort

es sollte sich jeder, absolut jeder beschweren, der Geld ausgibt für ne neue Waschmaschine, und diese wäsht nicht zufrkiedenstellend. es liegt an den neuen geräten. wenn sich niemand beschwert glauben die Hersteller, alles ist paletti und bauen weiter so nen scheiß zusammen


Nö, damit hab ich überhaupt kein Problem. Natürlich waschen die neuen Wamas mit weniger Wasser, in Zeiten allgemeinen Sparens sollte das ja auch so sein.

Viele Wamas haben eine "Wasser plus"-Taste, damit steigt der Wasserstand.

Nach altem Schweiß sollte frisch gewaschene Wäsche allerdings nicht riechen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie Wama der Auslöser ist. Und die Flusen müssen ja auch irgendwo herkommen.

Hast Du denn mit den neuen Wama nicht erstmal ein 95 Grad Leer-Programm (also ohne Wäsche, aber mit Waschpulver) durchlaufen lassen?


Ich habe eine alte Miele und drücke immer die "Wasser plus"-Taste, weil ich den Eindruck habe, daß das Waschmittel sonst nicht richtig ausgewaschen wird.


Hi,

danke für die schnellen Antworten.

Natürlich habe ich mittlerweile schon mehrere Maschinenreinigungswaschgänge mit 75 Grad als auch Kochwäsche meiner Handtücher durchgeführt.

Die Buntwäsche bspw. Jeans wasche ich sogar idR mit 60 Grad. Trotzdem verteilt sich der Geruch in der gesamten Wäsche. Sogar in noch nie getragenen Teilen ist der Geruch zu finden, sobald ich sie mit der anderen Wäsche zusammen wasche.

Auch die Wasserplusoption und zusätzlicher Spülgang sind aktiviert. Die Flusen scheinen von der Wäsche selber zu sein. Sie werden einfach nicht ausgespült... :heul:

VG


definitif ja.

und es stimmt auch dass hauptsaechlich dunkle waesche dadurch 'stinkt'. ausser vieles unnoetig als feinwaesche zu waschen, die maschine nur halbvoll zu machen und bei verschiedenen programmen wasser manuell hinzulaufen zu lassen weiss ich allerdings auch keine loesung.

aber hauptsache wir froehnen dem wssersparwahn damit die kanalreiniger jedes jahr die kanalisation durchspuelen kommen weil dei rohre verschlammen. die jungs wollen ja auch arbeiten und muessen ihr brot verdienen.

gruss :blumen:
shewolf


Ist mir auch schon passiert, dass ich das Waschpulver in der Kugel fast unberührt nach Beendigung aller Programme wiederfand. Und dass Klamotten stellenweise noch trocken waren! Habe die Wäsche abgewogen, 4,5 kg dürfen rein, aber dann ist die Trommel total vollgestopft. Da verstehe ich dann, dass sowas passiert. Aber mir ist es auch passiert, als ich oben noch eine handbreit Platz hatte. Seitdem nehme ich fast nur noch Flüssigwaschmittel und wasche bevorzugt Feinwäsche mit 2 kg, da da der Wasserstand höher ist.

Einmal in der Woche wasche ich vorschriftsmäßig mindestens 60 Grad mit Pulver. Soll angeblich Geruch vorbeugen. Und wenn es doch mal stinkt, nehme ich eine zeitlang Hygiene-Spüler.


am besten waschpulver nehmen nicht zu viel und zum spülen essigessenz wirkt immer :pfeifen:


wäsche wird immer , wen sie drekig oder verschweisst ist ... vorgesprüht.... dann nie die maschine zu voll machen.. und auf kurz program... das flüssig waschmittel in die machiene ... nicht in einen ball!! und alles tutti;))


Sille


Liegt sicher hauptsächlich an der Wassersparwut der neuen Maschinen.... völliger Schwachsinn... macht so viele Probleme. Ich bin froh, das ich bei meiner alten Maschine von 1994 die Wassermenge bei den Spülgängen über ne Tastenkombination so hoch fest einprogrammieren konnte, dass der Wasserstand beim Spülen in den Kochwaschgängen so hoch ist, als würde man im Feinwaschprogramm waschen.

Wasser sparen ok. Merkt man aber auch erst bei großen Familien, die jeden Tag 1 oder mehr Maschinen waschen müssen. Bei kleineren und kleinsten Haushalten völlig Witzlos. Sparst vielleicht 10 Euro im Jahr. Boah, mörder Ersparnis und dafür leidet die Wäsche... ne danke.


Zitat (shewolf @ 01.05.2013 21:55:00)
aber hauptsache wir froehnen dem wssersparwahn damit die kanalreiniger jedes jahr die kanalisation durchspuelen kommen weil dei rohre verschlammen. die jungs wollen ja auch arbeiten und muessen ihr brot verdienen.


Das ist auch meine Ansicht (und nicht nur meine...)
Der Irrsinn droht noch weiter zuzunehmen, wenn "Brüssel" es schafft, nur noch tröpfelnde Brauseköpfe zuzulassen.

In Ländern mit Wassermangel, auch achon ums Mittelmeer rum, mag so was sinnvoll scheinen; in Nordeuropa ist es total falsch.

In der Tat muss dann mit "sauberem Wasser", unserem Trinkwasser also, wieder durchgespült werden. Und das dürfen wir dann auch noch bezahlen. :angry:

Hallo @omnaest

Das ist schon komisch, kann es sein, dass es vielleicht am Wasser liegt? (Frag mal deine Nachbarn ob die etwas wissen?)

Ich habe mir im Jänner auch eine Si**ens Waschmaschine gekauft und die funktioniert einwandfrei, ich verwende flüssiges Waschmittel, Weichspüler und einen Wasserenthärter der vor Kalk und Schmutz in der Maschine schützt.

Ich denke mal, dass bei 3 neuen Maschinen, das Problem bestimmt nicht an den Maschinen liegt, heutzutage sind die ja ziemlich funktionstüchtig.

Edit:

Trennst du deine Wäsche? Vielleicht hat es was damit zu tun?

Kann ja sein, dass das neue Gewand fusselt oder so, oder die Maschine zu vollgepackt ist oder eben diese Bakterien (dafür gibt es spezielles Waschmittel)

Bearbeitet von Laurii am 21.05.2013 23:25:25


koch doch die Wama mal aus, also Essigessenz kaufen 1-2 Flaschen reinfüllen und 95Grad- Programm laufen lassen, kannst ja das kurz-Programm nehmen da nimmt se noch weniger Wasser :pfeifen: aber die Konzentration ist dann höher. Danach noch nen normales, leeres Programm mit Waschmittel laufen lassen. Drück dir die Daumen dsa es hilft.

Warum haste die Wama denn behalten wenn das Prob nicht weggeht und nicht wie die anderen zurückgeschickt?

Bearbeitet von 1Sterni am 22.05.2013 09:51:07


Zitat (1Sterni @ 22.05.2013 09:49:41)
koch doch die Wama mal aus, also Essigessenz kaufen 1-2 Flaschen reinfüllen und 95Grad- Programm laufen lassen

1-2 Flaschen EssigESSENZ :blink:

Ist das nicht zu viel?
1-2 Flaschen normalen Haushaltsessig ist ok, aber ESSENZ??? :unsure:

Ich habe seit ca. 2 Monaten eine neue Beko-Maschine und bin super zufrieden. Die Wäsche ist sauber gewaschen und gut gespült auch ohne "Extra-Spül-Taste".
Sind es denn Baumwoll-Kleidungsstücke die noch stinken? Manchmal setzt sich in Stretch-(also Kunststoff-) Fasern eher Schweißgeruch fest. Oft ist das auch so, weil diese Teile nicht heiß gewaschen werden.


Zitat (chris35 @ 01.05.2013 21:09:57)
Ich habe eine alte Miele und drücke immer die "Wasser plus"-Taste, weil ich den Eindruck habe, daß das Waschmittel sonst nicht richtig ausgewaschen wird.

Dann gratuliere ich Dir zu Deinem ÜBERLAUFENDEN Geldbeutel.

Ältere Waschmaschinen waschen im allgemeinen mit wesentlich mehr Wasser, also brauche ich auch keine Wasserplus-Taste drücken. Oder Du dosierst mal etwas weniger Waschmittel. Das schont nicht nur die Umwelt.

LG Klaus N

Zitat (1Sterni @ 22.05.2013 09:49:41)
koch doch die Wama mal aus, also Essigessenz kaufen 1-2 Flaschen reinfüllen und 95Grad- Programm laufen lassen, kannst ja das kurz-Programm nehmen da nimmt se noch weniger Wasser :pfeifen: aber die Konzentration ist dann höher. Danach noch nen normales, leeres Programm mit Waschmittel laufen lassen. Drück dir die Daumen dsa es hilft.

Warum haste die Wama denn behalten wenn das Prob nicht weggeht und nicht wie die anderen zurückgeschickt?

Bei 2 Flaschen Essigessenz (25 %-ige Säure) raufen sich mir die Haare :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Dann kannste auch gleich neue Gummidichtungen kaufen.

Also schwarze und dunkel Wäsche ist dafür bekannt, mit der Zeit anzufangen zu müffeln.

Das liegt einerseits an der Material- und Farbzusammensetzung und dass man sie nicht heiss waschen darf (laut Hersteller jedenfalls).

Was ist denn mit Deiner anderen Wäsche? Riecht die auch???

Wenn Du der Meinung bist, dass die Maschinen mit zu viel mechanischer Wirkung waschen, bei vielen Miele's kann man in den Programmen "Baumwolle" und "Pflegeleicht" einen Schongang programmieren.

Welche Wama hast du Denn?

Mfg Klaus N


Hallöchen,
hast Du schon einmal einen Waschmaschinenreiniger (gibt es ebenso wie für Spülmaschinen) durchlaufen lassen?
Dann noch möglichst kein Flüssigwaschmittel verwenden aber auf jeden Fall zum Waschpulver ein "Kalkfreipulver" (Firma ist egal) benutzen. Zusätzlich dunkle Wäsche im Schonwaschgang mit nicht zu voller Trommel waschen.
Wenn alles nichts hilft baue mal das Sieb aus. Vielleicht ist da was drin was nicht reingehört. Wir hatten da mal eine Maus drin und ich glaube das kann sich jeder vorstellen, dass es da dann stinkt :blink: . Damit haben wir aber wirklich nicht gerechnet.
Mit den Flusen klappt es bei mir immer wenn ich die Stücke für ca. 20 - 40 Minuten bei kalter Temperatur in den gebe. Damit kriege ich sogar Katzenhaare von meinem Fleecepulli weg.

Viel Glück damit!


ich vermute auch ganz stark, dass irgend etwas mit dem Wasser oder den Leitungen nicht stimmt,
nach dem dritten Mal kann es kaum die Maschine sein
und was die anderen Überlegungen hier angeht, da kann ich nur sagen, meine vorige Maschine, eine Miele, war ca. 25 Jahre alt,
sie war nicht kaputt, ich habe sie ausgetauscht, weil ich nach all den Jahren eine ökonomischere haben wollte,
sie hat in ihrem ganzen Leben keinen Entkalker gesehen (ist eh schon in den Waschmitteln drin),
ich stopfe die Trommel manchmal so voll, dass keine Hand mehr rein passt,
Kochwäsche gibt es bei mir nicht (braucht man nur, wenn man eine ansteckende Krankheit hat),
ich benutze grundsätzlich Flüssigwaschmittel,
ich habe viele dunkle Sachen, schwarz, dunkelblau
es hat noch nie was gemüffelt
und Maschinenreiniger hat die alte nicht bekommen und die neue muss auch drauf verzichten,
vor allem auf das Zeug, für das neuerdings Werbung gemacht wird,
wenn in meiner Maschine nur ein Bruchteil des Drecks wäre, den sie dort zeigen, dann würde ich lieber im Bach waschen
lass doch die Maschine mal ohne Wäsche laufen und prüf dann das Wasser, ob das auch schon stinkt


Kleiner Denkfehler:
Die Maschine lässt sich erst öffnen, wenn das Wasser vollständig abgepumpt ist.
Dann müsste man schon zum Ende des Programms den Abwasserschlauch abmachen.
Oder den Kopf in die WM stecken, wenn das Programm fertig ist.
Dabei käme ich jedoch in die Versuchung ein Foto von meiner Frau zu schiessen,wie sie im Bullauge den Kopf rein steckt. :D


Zitat (labens @ 22.05.2013 20:11:15)
Kleiner Denkfehler:

stimmt, aber der liegt nicht bei mir

bei meiner vorigen Maschine und auch bei der neuen kann man das Wasser manuell ablassen ohne die Tür zu öffnen
Zweck: sollte die Maschine mal nicht absaugen, weil kaputt, dann kann man die Wäsche rausnehmen ohne die Bude unter Wasser zu setzen

Also ich nehm, so 1-2 mal im Jahr 1 Flasche Essigessenz um den kalk richtig vom Heizstab und aus der Maschine zu bekommen und bisher ist noch nix kaputt gegangen dabei.

Der Essig entfernt ja nicht nur Kalk sondern auch z.B. Schmieröle oder so die evtl. durch die Produktion noch drin sind.


Du bist wahnsinnig, und vergesslich.

Erstens ist das viel zu viel von Essenz.
Zweitens ist das eine nagelneue Maschine,da kann gar kein Kalk drauf sein.
Drittens, wie die @Außerirdische schon richtig geschrieben braucht man den Kalkentferner gar nicht.
Viertens ist in einer neu ausgelieferten Maschine auch kein Öl drin, wie sollte das auch da rein kommen?
Fünftens hast das mit der Essenz doch schon einmal geschrieben.

Schau mal auf Seite 1 des Postings.

Bearbeitet von labens am 22.05.2013 22:56:38


Zitat (Die Außerirdische @ 22.05.2013 17:31:39)
ich vermute auch ganz stark, dass irgend etwas mit dem Wasser oder den Leitungen nicht stimmt,
nach dem dritten Mal kann es kaum die Maschine sein

ich stopfe die Trommel manchmal so voll, dass keine Hand mehr rein passt,
Kochwäsche gibt es bei mir nicht (braucht man nur, wenn man eine ansteckende Krankheit hat),
ich benutze grundsätzlich Flüssigwaschmittel,
ich habe viele dunkle Sachen, schwarz, dunkelblau
es hat noch nie was gemüffelt
und Maschinenreiniger hat die alte nicht bekommen und die neue muss auch drauf verzichten,
vor allem auf das Zeug, für das neuerdings Werbung gemacht wird,
wenn in meiner Maschine nur ein Bruchteil des Drecks wäre, den sie dort zeigen, dann würde ich lieber im Bach waschen
lass doch die Maschine mal ohne Wäsche laufen und prüf dann das Wasser, ob das auch schon stinkt

Da schließe ich mich an.

Bei der Wama meiner Mum hat nie was gerochen, vollfgestopft war die oft, auch mit dunkler Wäsche, und gestunken hat nie was!
Kochwäsche gibts bei mir auch nicht, außer vielleicht mal ein paar Putzlappen.


Vor allem, Leute: Das sind DREI NEUE Maschinen, von verschiedenen Marken , die können ja nicht alle den selben Fehler haben, da ist die Wahrscheinlichkeit einfach zu gering --> Unmöglich :blink:

Lass die Leitungen oder das Wasser überprüfen oder frag deine Nachbarn, an den Maschinen liegt es bestimmt nicht!!!

LG

@Die Außerirdische: Du hast natürlich in vielen Dingen Recht. Z.B. würde ich auch kein "Kalkfrei" nehmen aber bei uns ist das Wasser so extrem hart (nicht mal zum Tee kochen geeignet) und wir müssen alle paar Wochen auch unsere Aufsätze an den Wasserhähnen entkalken weil sonst nichts mehr durch kommt. Daher ist das "Kalkfrei" bei uns und evtl. bei anderen auch angebracht. Das Kochwaschprogramm nutze ich gar nicht und ein Waschmaschinenreiniger ist aus den oben genannten Umständen bei uns auch angebracht um einfach sämtliche Ablagerungen wegzubekommen. Meine Wäsche müffelt (nach der Entfernung der Mäusereste) auch nicht mehr. Waschmittelreste an Kleidungsstücken ergeben sich manchmal wenn ich eben auch zu viel reingestopft habe ;). Die Tipps waren eigentlich dazu gedacht um evtl. dem Problem beizukommen.
Also sieh´s locker - ich auch!


Ich würde den Wasserzulauf gründlich checken. Wenn der aus irgendwelchen Gründen zu schwach ist, kann keine Maschine dagegen an.
Ebenso den Wasserablauf. Wenn das nicht gut klappt, bleibt immer Brühe zurück, auch Flusen.

Man kann eigentlich jederzeit die Brühe überprüfen, indem man unten am Flusensieb aufdreht. Da würde ich mal das letzte Spülwasser inspizieren.
Ansonsten Wasser Plus wählen.
Dann kann man noch die Maschine nur halb beladen und Pflegeleicht wählen. Das Programm "Dunkle Wäsche" hat einen Spülgang mehr, z.B.

Wäsche, die vor dem Waschen schon muffig riecht, vielleicht mit Soda einweichen. ( Kann man mit dem Spülprogramm hinkriegen). Denn bei niedrigen Temperaturen -40°- bleibt der Geruch womöglich drin.

Ich habe eine neuere Miele. An der Maschine kann es eigentlich nicht liegen - eher an der Waserversorgung und Wasserentsorgung. Es lohnt sich, die Bedienungsanleitung gründlich zu lesen (Für Wasser Plus kann man z.B.4 Einstellungen programmieren.).

"Wasser sparen" ist hierzulande eine übertriebene Hysterie, finde ich..... wenn es Nachteile bringt.


Zitat (1Sterni @ 22.05.2013 22:28:07)
Der Essig entfernt ja nicht nur Kalk sondern auch z.B. Schmieröle oder so die evtl. durch die Produktion noch drin sind.

Essig entfernt kein Fett/Öl. Der entfernt nur Kalk. Ausserdem ist in der Wama kein "Schmieröl" mehr, wenn Sie schon länger in Gebrauch ist. Darum soll ja auch der 1. Waschgang nach der Installation OHNE Wäsche durchgeführt werden.

Zitat (KlausN @ 22.05.2013 13:42:51)
Dann gratuliere ich Dir zu Deinem ÜBERLAUFENDEN Geldbeutel.

Ältere Waschmaschinen waschen im allgemeinen mit wesentlich mehr Wasser, also brauche ich auch keine Wasserplus-Taste drücken. Oder Du dosierst mal etwas weniger Waschmittel. Das schont nicht nur die Umwelt.

LG Klaus N

Danke danke!! :lol: :lol:

Nein, die Maschine nimmt schon wenig Wasser. Sie ist also auch schon sparsam, so wie man es heute kennt. Nur in den Spülgängen hat sie mir zu wenig genommen. Deshalb hab ich den Wasserstand der Spülgänge für die Kochwäscheprogramme hochprogrammiert. Sie hat mir nämlich zu wenig Wasser genommen dafür.

Ich kann nicht weniger Waschmittel nehmen, weil meine Wäsche durch Arbeit entsprechend schmutzig ist. Habs mit weniger probiert, Wäsche war nicht richtig sauber.

Ich wasche ja nur 2 Maschinen in der Woche.....die 10 Euro mehr für Wasser im Jahr, wenn überhaupt, das wären bei mir dann 2,5 m³ Wasser.... da pfeif ich drauf.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 23.05.2013 22:23:24

Waschen eure Waschmaschinen mit zu wenig Wasser?

Das vielleicht nicht, aber ich bezweifele, dass die Angaben der Hersteller zu den Verbrauchswerten stimmen. Meine Miele, Bj. 1999, ein Toplader, 45 cm breit, für 5 kg Wäsche, soll 49 Liter Wasser für Kochwäsche bei 60° C verbrauchen.

Die Waschmaschine hat eine separate Wasseruhr, was mir die Kontrolle des Verbrauchs ermöglichte. Ich konnte waschen was ich wollte, konnte 5k ausschliesslich Baumwolle, Baumwolle mit Polyesterbeimischung oder vorwiegend Kunstfaser in die Waschmaschine laden- unter 56 Liter kam ich nie. Klar, sind die Werte der Hersteller unter ganz besonders ausgeklügelten Bedingungen entstanden, die Angaben werden dann aber im normalen Gebrauch niemals erreicht. 56 Liter sind aber trotzdem nicht sehr viel, wenn ich bedenke, dass mit dieser Wassermenge die Wäsche nass gemacht und dreimal gespült werden soll.


Zitat (FrauElster @ 24.05.2013 01:00:26)
Waschen eure Waschmaschinen mit zu wenig Wasser?

Das vielleicht nicht, aber ich bezweifele, dass die Angaben der Hersteller zu den Verbrauchswerten stimmen. Meine Miele, Bj. 1999, ein Toplader, 45 cm breit, für 5 kg Wäsche, soll 49 Liter Wasser für Kochwäsche bei 60° C verbrauchen.

Die Waschmaschine hat eine separate Wasseruhr, was mir die Kontrolle des Verbrauchs ermöglichte. Ich konnte waschen was ich wollte, konnte 5k ausschliesslich Baumwolle, Baumwolle mit Polyesterbeimischung oder vorwiegend Kunstfaser in die Waschmaschine laden- unter 56 Liter kam ich nie. Klar, sind die Werte der Hersteller unter ganz besonders ausgeklügelten Bedingungen entstanden, die Angaben werden dann aber im normalen Gebrauch niemals erreicht. 56 Liter sind aber trotzdem nicht sehr viel, wenn ich bedenke, dass mit dieser Wassermenge die Wäsche nass gemacht und dreimal gespült werden soll.

So ist es, FrauElster! 56 Liter sind nicht zu viel. Eher zu wenig. Ich verbrauche bestimmt die doppelte Menge für einen gesamten Durchlauf mit 5 Spülgängen...Dafür perfekt gespülte Wäsche und keine Hautprobleme mehr.

Endlich jemand, der das auch als problem empfindet... ich habe eine ähnliche odysse durchgemacht. Ich rate dir zu einem A+- Gerät, die sind etwas besser, wenn auch nicht so, wie man es gewohnt ist. Klar wird die wäsche stärker strapaziert durch das lange waschen und das wenige Wasser und und und... ich verstehe den sinn dieser Energiespargeräte überhaupt nicht, habe das Gefühl, dass dafür die Kleidung einfach an Qualität stark verliert mit jedem Waschgang. ich werde schon ziemlich verrückt wegen dieser Energiesparerei, da ich das Gefühl habe, dass mir die Wäsche quasi kaputtgemacht wird in den Maschinen... wie gesagt, am vernünftigsten ne A+ oder ne A (wird vereinzelt auch noch verkauft) kaufen... ich kann diese Unzufriedenheit total verstehen, bei mir löst sich in meiner A+++ Maschine nicht einmal Flüssigwaschmittel richtig auf!!! Und jeder, der hier sagt, es könne nicht an den Maschinen liegen sondern an irgendwas anderem ist entweder extrem unempfindlich oder hat noch nie Bekanntschaft mit den Energiesparwaschmaschinen gemacht. Wirklich wirklich Schwachsinn, ich frage mich, wie man in einem Land, in dem de Kanalisation mit Trinkwasser durchspült werden muss, so was für sinnvoll erachten kann. Und ja, die Wäsche leidet! ich habe im letzten Jahr auf der Suche nach einer Waschmaschine 6 Waschmaschinen bestellt und zurück gegeben, weil cih auch nie zufrieden war... kann das totl verstehen... nu habe ich eien constructa A+++ hat mir ne Freundin empfohlen, die ist sehr zufrieden. Ich kann diese Begeisterung nicht teilen, wirklich nicht, ich finde es furchtbar mit ihr zu waschen... und nun kann ich die nicht einmal zurück geben es ist schon etwas unfassbar, und es sind ja echt nur centsbeträge die man spart... hatte früher nie ein Problem mit Wäsche waschen, erst seitdem ich ein neues gerät kaufen musste... einfach furchtbar!

Bearbeitet von Lina2 am 17.07.2014 16:45:31


hab mich auch noch mal schlau gemacht. eine Idee, die ich bisher total verdrängt hatte sind WASCHTROCKNER! Diese haben oft eien schlechte Energieffizienzklasse (EEK C u. U.), dafür waschen sie mit mehr wasser und mehr Energie... da ich einen trockner schon habe werde ich keinen waschtrockner kaufeb, aberdie Freundin hat erzählt, ihre mutter hatte so einen, der hielt 15 jahre und ihr Freund habe auch so ein teil. wie gesagt, wenn bei mir ein Neukauf anstehen würde ür trockner und Waschmaschine, ich würde so einen waschtrockner nehmen. ansonsten kann man bei manchen Geräten von Siemens/Bosch auch "wasserplus" einstellen. es gibt schon tolle geräte auf dem markt...


Hallo Lina2,

meine jetzige Waschmaschine fasst 5 kg Wäsche und wäscht bei mir seit November 1999, der Trockner ist für 4,5 kg Wäsche ausgelegt und seit Januar 2001 bei mir im Dienst. Mit dieser Kombination bin ich sehr zufrieden - habe aber dafür genug Platz im Wäschekeller. Die beiden Maschinen sind Toplader.

Davor hatte ich einen Waschtrockner, ich glaube es war eine "Matura". Habe sie (fast neu) als gebraucht gekauft und mich nach kurzer Zeit von ihr wieder verabschiedet.

Gewaschen hat sie gut, getrocknet auch, brauchte aber um die sechs Stunden, sollte sie eine Wäscheladung waschen und trocknen. So genau auf die Minute weiß ich das heute nicht mehr, ich glaube, es dauerte sogar länger.

Der Waschgang lief mit 5 kg Wäsche ca. zwei Stunden. Zum Trocknen durften aber nur 2,5 kg in der Trommel bleiben und der Trockenvorgang dauerte auch ca. zwei Stunden.

Dann durften die übrigen 2,5 kg nasse Wäschen für zwei Stunden in die Trommel, um getrocknet zu werden. Das dauerte mir zu lange.

Wer damit leben kann ist mit einem Waschtockner gut dabei, ich habe die Erfahrung gemacht, dass zwei separate Maschinen praktischer sind.


Hallo, ich dachte dass so ein Waschtrockner mit EEK C dann die Wäsche auch mit EEK C wäscht, aber das scheint eh nicht zu stimmen, die waschen energiesparend sind nur beim trocknen wohl bisschen verschwenderischer. Ich glaube auch, dass vermutlich nicht das Energiesparen ein Problem ist, sondern wirklich eher das Wasser sparen. Habe ja schon einige Maschinen ausprobiert *schäm* und ich habe auch das gefühl, dass teurer nicht unbedingt besser ist. ich glaube beko oder gorenje ist unter umständen eine bessere Wahl als bosch/siemens zumindest ist meine Erfahrung so... leider lässt es unser fußboden nicht zu so eine beko aufzustellen (Fußboden abgesenkt und Füße nicht einstellbar), obwohl die vom Wasserverbrauch her wirklich super sind (habe nachgesehen 66 Liter pro Waschgang). viele Hersteller werben ja auch mit wassersparenden Geräten, als ob das ein Kundenwunsch sei... so was sollte man dann natürlich nicht kaufen


es sollte sich jeder, absolut jeder beschweren, der Geld ausgibt für ne neue Waschmaschine, und diese wäsht nicht zufrkiedenstellend. es liegt an den neuen geräten. wenn sich niemand beschwert glauben die Hersteller, alles ist paletti und bauen weiter so nen scheiß zusammen


Waschtrockner sind keine Lösung: der scheinbar hohe Wasserverbrauch kommt daher, dass beim TROCKNEN Wasser verbraucht wird: die Feuchtigkeit der Wäsche kondensiert am kalten Wasser. So hatte mir das ein Mitarbeiter im MIELE Zentrum in Berlin, Nähe Brandenburger Tor, erklärt. Also 70 Liter Wasserverbrauch, davon aber nur 40 Liter für das Waschen.
Dieser Wassersparwahnsinn ist zum wahnsinnig werden!


Wenn Schweißgeruch nicht mehr aus der Wäsche geht, dann muss das aber doch nicht in jedem Fall auch an der Waschmaschine liegen? Manchmal setzt sich der Schweißgeruch ja doch in einigen Kleidungsstücken irgendwie fest.. bei mir hilft dann oft noch Hygienespüler.

Habe in meiner neuen Wohnung auch eine neue Waschmaschine, aber die verrichtet (auch wenn es sich um ein preisgünstiges Gerät handelt) brav ihren Dienst.


Hallo

ich habe auch so eine supersparsame Waschmaschine Siemens E14.14, die läuft nur mit zusätzlichem Spülgang, und trotzdem fängt sie manchmal an zu müffeln. Dann verwende ich Hygienespüler zusätzlich, das hilft ein bißchen.

Letztens wollte ich im Handwaschprogramm eine dicke Wolljacke waschen, die ist noch nicht mal richtig nass geworden, da war das Programm schon fertig :wallbash:

Waschen und Spülen einer halben Jacke, so sollte das Programm heißen, und für die andere Hälfte das Programm nochmal laufen lassen, aber dabei darauf achten, daß die Jacke richtig rum in der Trommel liegt. Schöne neue Waschwelt!!

Bearbeitet von ekaka am 15.11.2015 11:21:42


Leider ist der - in unseren Breiten völlig kontraproduktive - Wassersparwahn auch unseres Wissens bei den meisten Herstellern allgegenwärtig. Die Wäsche bekommt vor allem im Hauptwaschgang so wenig Wasser ab, daß sie gerade mal "feucht" wird. Solange sich niemand darüber beschwert, werden die Hersteller nichts ändern. Schließlich ist denen ihr "Triple A Rating" wichtiger als der Kunde. Wir haben noch eine alte Miele, und selbst da mussten wir den Werkstechniker solange "malträtieren", bis er den Wasserstandsfühler ( damals noch rein mechanisch ) gekürzt hat, und somit der Wasserstand deutlich erhöht war. Seitdem wäscht unsere Miele wirklich perfekt. Zuvor war oft beim ersten Spülen noch immer PULVER in der Trommel - aussagekräftiger geht es wohl kaum. Leider steht nach 25 Jahren nun ein Austausch an, und uns graut schon jetzt vor den völlig sinnfreien Wasserspargeräten. Unsere Kanäle "verlanden" aufgrund zuwenig Wasserspülung, und müssen mit Unmengen Trinkwasser regelmäßig gespült werden. Wo liegt da der Sinn?? Aber die EU ( DSSR ) weiß ja alles besser, nicht wahr?

Einerseits müsste man unbedingt die Geräte mit A+++ vermeiden. Denn ohne Wassersparwahnsinn bekommt kein Gerät dieses A+++. Also je weniger +, desto besser. Das Problem dabei: Die wirklich renommierten Hersteller stehen aus Prestigegründen auf A+++. Also bliebe als Ausweg noch ein wirklich guter Techniker, der die Wasserstandsautomatik "manipulieren" kann. Leider verfällt dadurch oftmals die Garantie. Wir sind inzwischen soweit, auch dies zu akzeptieren, denn erstens putzen sich die Hersteller bei der Gerantie ohnehin meistens ab, sodaß der Kunde auf dem Schaden sitzenbleibt. Und zweitens: was nützt mir eine Garantie, wenn meine Wäsche noch "riecht", weil sie kaum Wasser bekommen hat, oder jemand eine Waschmittelallergie ausfasst, weil Waschmittelreste in der Wäsche verbleiben. Lachen Sie nicht, wir haben das alles längst bewiesen. Außerdem ist es eher traurig als witzig.
Aber der meist gehirngewaschene Kunde ist durch jahrzehntelange negative Auslese oft bereits nicht mehr in der Lage zu bemerken, daß mit seiner Wäsche etwas nicht stimmt. Und ein WASSERMANGEL konnte durch die Zugabe von HYGIENESPÜLERN noch niemals wettgemacht werden !! Da hilft nur: MEHR Wasser ! Wenn wirklich jemand ein neues Gerät finden sollte, welches noch ausreichend Wasser nimmt, - Wir freuen uns sehr über Feedback, und leiten es gerne an andere Anwender weiter !


Hallo Tempelritter,

in einem der Beiträge vom 24.05.13 bin ich auf das Thema eingegange - meine Miele tut im siebzehnten Arbeitsjahr (ohne Reparaturen!) weiterhin ihren Dienst und zwar in einer sagenhaften Qualität.

Sie verbraucht aber bedeutend mehr Wasser, als vom Hersteller angegeben. Dafür habe ich aber keine Probleme mit hier oft beklagter müffelnder Wäsche oder Waschmaschine.

Vielleicht löst Deine Sorge um die zu geringe Wassermenge beim Kauf einer neuen Waschmaschine ein Gerät mit Wasser+.


Zitat
Seitdem wäscht unsere Miele wirklich perfekt. Zuvor war oft beim ersten Spülen noch immer PULVER in der Trommel - aussagekräftiger geht es wohl kaum. Leider steht nach 25 Jahren nun ein Austausch an


Hallo Tempelritter, wenn die Maschine immer noch perfekt wäscht, warum tauscht ihr sie dann aus? Und falls sie jetzt doch einen Fehler hat, warum nicht reparieren? :blink:

Liebe Frau Elster,

danke für die Rückmeldung! Wasser + bewirkt leider meist nur eine sehr geringe Zusatzmenge an Wasser.
Ich freu mich trotzdem, daß es auch andere Benutzer gibt, denen das ( in unseren Breiten ) völlig widersinnige Wassersparen am falschen Fleck immerhin schon aufgefallen ist.

Zum Austausch unserer Miele: Es gibt bereits einige "Baustellen"... ( nach 25 Dienstjahren verständlich )
Wir haben noch keinen Techniker, der sich drübertraut... Bei Miele sagte man uns, es zahle sich die Reparatur nicht mehr aus, aber das ist wohl eine Mischung aus Ferndiagnose und Hoffnung auf Neuanschaffung. Na ja..

Danke nochmals und liebe Grüße,

Tempelritter

Bearbeitet von Tempelritter am 12.03.2016 19:08:50


Liebe "Viertelvorsieben",

ihre Frage ist berechtigt, und wir sträuben uns ja wirklich vor einem Austausch, dennoch:
Es gibt bereits einige "Baustellen" bei unserer Miele... ( nach 25 Dienstjahren verständlich )
Wir haben noch keinen Techniker, der sich drübertraut... Bei Miele sagte man uns, es zahle sich die Reparatur nicht mehr aus, aber das ist wohl eine Mischung aus Ferndiagnose und Hoffnung auf Neuanschaffung. Na ja..
Außerdem wird die Maschine aufgrund gestiegener Anforderung zu klein, hat nur ein Fassungsvermögen von 5 kg, wir benötigen günstigstenfalls 10 bis 12 kg Fassungsvermögen.
Inzwischen müssen wir im Spülgang händisch Wasser zugeben, weil sie sonst abschaltet, das ist kaum administrierbar, weil keiner die Zeit hat, danebenzusitzen. Aber bis wir eine Maschine gefunden haben, die auch reichlich Wasser nimmt, müssen wir improvisieren. Denn muffelnde Wäsche ist noch wesentlich schlimmer.
Was tut man nicht alles...

Liebe Grüße, Tempelritter


Zitat (Tempelritter @ 12.03.2016 18:52:31)
Liebe Frau Elster,

danke für die Rückmeldung! Wasser + bewirkt leider meist nur eine sehr geringe Zusatzmenge an Wasser.
Ich freu mich trotzdem, daß es auch andere Benutzer gibt, denen das ( in unseren Breiten ) völlig widersinnige Wassersparen am falschen Fleck immerhin schon aufgefallen ist.

Hallo Tempelritter,

stimmt, da wo Wasser vonnöten ist, muss auch Wasser in ausreichender Menge erlaubt sein.

Im Gegenzug nutze ich meine Waschmaschine aber immer nur voll beladen. Voll heißt bei mir aber nicht, dass ich die Maschine so vollstopfe, dass sich die Wäsche darin nicht mehr bewegen kann.

Ich hoffe, meine Waschmaschine macht noch ein Weilchen und dir wünsche ich die richtige Wahl einer neuen Maschine.

Zitat (Lina2 @ 02.01.2015 13:52:32)
es sollte sich jeder, absolut jeder beschweren, der Geld ausgibt für ne neue Waschmaschine, und diese wäsht nicht zufrkiedenstellend. es liegt an den neuen geräten. wenn sich niemand beschwert glauben die Hersteller, alles ist paletti und bauen weiter so nen scheiß zusammen

this!

:)

Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen, was Ihr da so alles über die diversen Waschmaschinen, vor allem über die Miele-Maschinen, so negativ berichtet!!

Ich habe selbst eine Miele-Maschine, mit der ich zu 100 % zufrieden bin. Auch diese Maschine wäscht mit weniger Wasser, als man das von den früheren Geräten gleich welcher Marken kennt, aber bei mir ist die Wäsche immer sauber, es gehen auch keine Wäschestücke kaputt, es bilden sich keine Knötchen und auch das Waschpulver wird bei jeder Waschart einwandfrei in die Maschine eingespült! Auch unangenehme Gerüche habe ich bisher noch nie festgestellt!

Die Wasser-Plus-Taste habe ich bisher nur dann gebraucht, wenn ich meine wasche, denn die sollten ja regelrecht im Wasser schwimmen, damit sie nicht so knittern. Für die normalen Waschgänge habe ich Wasser-Plus noch niemals einschalten müssen!

Daß die Wäsche überaus schonend gewaschen wird liegt u. a. daran, daß die Waschtrommel nicht mehr diesen großen Löchern versehen ist, wie das früher in diesen Teilen Gang und Gäbe war, sondern die Miele-Maschinen haben viele feine, maximal Stecknadelkopf-große Löcher, die wie bei einer Bienenwabe in den Vertiefungen der "Fünfecke" liegen und somit die Stoffe der Wäsche überhaupt nicht unmittelbar berühren!

Manchmal denke ich, es ist z. B. mal vonnöten, den Wasserzulaufhahn zu überprüfen, ob dieser weit genug aufgedreht ist, damit die optimale Wassermenge in die Maschine laufen kann!
Auch lohnt es sich sicher, mal mit weniger Waschpulver als der auf den Packungen angegebenen Menge zu waschen. Diese vorgegebenen Mengen sind ohnehin viel zu hoch angegeben, denn der Waschmittelhersteller möchte gern, daß die Kunden ganz bald wieder neues Waschmittel kaufen.
Weiterhin sollte man eine Maschine natürlich nur entsprechend gefüllt einschalten, aber sie so vollzustopfen, daß kein Blatt Papier mehr dazwischen paßt, ist sicher nicht die richtige Füllmenge, denn da braucht man sich dann nicht zu wundern, daß die Wäsche nicht mehr richtig naß und somit auch nicht mehr richtig sauber wird!!

Ich bin jedenfalls mit meiner Miele optimal zufrieden und hoffe, daß sie mir noch ganz lange gute Dienste leisten wird! Sollte irgendwann einmal doch eine neue Maschine nötig sein, wird es in jedem Fall wieder eine Miele und nix anderes werden!


Ach ja, fast vergessen! Daß die neuen Maschinen unheimlich lange brauchen, um ihre Waschprogramme durchzuziehen, kann ich auch nicht bestätigen. Eine 60 Grad-Maschine dauert bei mir 1 Std. 49 Minuten, eine 40 Grad Pflegeleicht- Wäsche dauert 1 Std. 19 Minuten, eine Expresswäsche mit 40 Grad dauert genau 30 Minuten! Wie lange eine Wäscheladung bei 90 Grad-Kochwäsche dauert, weiß ich nicht, denn solche Wäsche hatte ich bisher noch nie!

Bearbeitet von Murmeltier am 13.03.2016 14:23:28


liebes Murmeltier,es gibt aber leider immer wieder Hausfrauen, Verbraucher die wirklich Probleme
mit dieser Schontrommel haben.Diese Trommeln sind ja die letzten 3.Jahre nochmal verbessert
worden.Wie auch immer verbessert sonst hätten ja nicht so viele eben Probleme mit Ihrer
Miele.Meine Cousine hat sich vor 2.Jahren auch eine Miele zugelegt.Hatte das gleiche
Problem es lag an dieser Trommel.Verkaufte die Miele und hat jetzt eine Bosch,und
die Kleidung kommt super gepflegt aus der Maschine.


Mag sein Anemonne, aber ich versteh es nicht, weil es bei mir und meiner Wäsche einfach nicht der Fall ist! Keines dieser vorab beschriebenen Probleme ist jemals bei meiner Maschine aufgetaucht!

:keineahnung: :keineahnung: :keineahnung:


Murmeltier vielleicht hast Du noch keine verbesserte Trommel.Diese Schontrommeln wurden ja
nochmals verbessert.


So, ich hab mich mal bei Miele schlaugemacht und festgestellt, daß die Miele-Schonwaschtrommel vor 12 Jahren das letzte Mal verbessert und weiterentwickelt wurde.

Meine Miele-Waschmaschine habe ich jetzt 6 Jahre und somit hat diese ebenfalls die weiterentwickelte Schontrommel!

Um so unverständlicher sind mir nach wie vor die bei den anderen Schreiberinnen und Schreibern aufgetretenen Probleme! :hmm: :keineahnung: