Heim Netzwerk: Nicht überall Empfang


Hallo,
wir sind dabei ein drahtloses Netzwerk für zuhause einzurichten. Es funktioniert jetzt auch mit dem online gehen, aber das interne funktiniert nicht :wacko: . Genauso haben wir nicht überall Empfang. Gibt es da was empfehlungswertes um das Signal zu verstärken?
Wir wollen ca. 4 Computer anschliessen.
Was fürSicherheitsmassnahmen müssen wir beachten.
Für Tipps und Links wäre ich euch echt dankbar!!!

Vielen Dank schon mal.


was heisst online geht aber nicht internet ? Mehr Info.

zu beachten ? keine Einstellungen des WLANs auf standard lassen, sich schlau machen wegen Verschlüsselung und auch so konfigurieren.

Signal: wo geht es denn nicht ? Wie weit ist die Entfernung, wieviel Wände (was für welche) dazwischen.... ?

Bearbeitet von murphy am 24.01.2006 10:42:05


SOOOOOOOOORRRRRRRRRRRRRYYYYYYYYYYYY
der Fehlerteufel hat sich eingeschlichen, ich meinte das interne Netzwerk funktioniert nicht. :wallbash:


d.h. Ihr habt bei den Geräten DHCP eingestellt und sie kommen nicht ans Netz ? Oder wie habt Ihr das festgestellt ?


ICh schätze, dass ihr einen Router habt, der das Netzwerk managt.

Daheim - Router - Internet

Der Router wird die IP-Adressen für Daheim vergeben.

Habt ihr den Router als Standard-Gateway eingestellt?

Das Problem ist, dass die IP-Adressen für Daheim vergeben werden, da ihr ja sonst nicht ins Internet kommen würdet.

Also ist die IP-Vergabe anscheinend korrekt, zumindest für "Internet-Routing".

Was läuft bei Euch? DNS-Dienst und DHCP? Oder keins von beiden, oder nur eins?

Schaut euch auch mal die IP-Adressen der PC im Netz Daheim an!

Bearbeitet von Syntronica am 24.01.2006 11:00:28


Ich hab das jetzt so verstanden, dass ihr mit den PC's über den Router ins Internet kommt aber euch untereinander nicht seht.

Dann kontrolliere mal wie folgt:
- erstmal Firewall deaktivieren, sowohl vom Betriebssystem (zB XP) als auch evtl. Securitymanager wie von Symantec
- kann im Router evtl. eine Porttrennung eingestellt werden? - wenn ja, dann wird jeder Anschluss wie ein eigenes Netzwerk behandelt und niemand sieht andere - also deaktivieren
- IP-Adressen jedes Rechners notieren (festzustellen entweder über Eigenschaften der Netzwerkverbindung oder über DOS-Box (Eingabeaufforderung) und Befehl IPCONFIG eingeben). die angezeigte IP-Adresse von den PC's muss jeweils in den ersten 3 Zahlengruppen übereinstimmen und die 4.Zahlengruppe muss jeweils unterschiedlich sein. Die angegebene Subnetmask muss vollständig identisch sein. Sofern mit DHCP (zB im Router eingestellt) gearbeitet wird, kann man davon ausgehen, dass die Einstellungen korrekt sind.
- Jetzt versuchen wir mal, ob ein anderer PC direkt erreichbar ist. Dazu bitte in eine DOS-Box (Eingabeaufforderung) gehen und einen PING-Befehl mit der IP-Adresse eines anderen Rechners eingeben. Nehmen wir an, dein PC hat die IP 192.168.0.10 und ein anderer die IP 192.168.0.15, dann bitte den Befehl PING 192.168.0.15 eingeben. Dein PC versucht nun 4 Mal den anderen PC direkt zu erreichen und es erscheinen 4 Zeilen mit dem Ergebnis: Antwort von..., oder: Zeitüberschreitung

Sollten alle Einstellungen wie angegeben sein und der PING Befehl funktioniert, so ist das weitere ein Problem der Namensauflösung (Stichwort DNS Eintrag).
Für weitere Lösungsansätze müsste ich aber erstmal das bisherige Ergebnis wissen und dann darüber hinaus:
- WLAN-Router: Hersteller und Modell
- PCs: Betriebssystem und ServicePacks
- Verwendung von DHCP - wenn ja durch welches Gerät (wahrscheinlich Router)?
- sind alle in der gleichen Arbeitsgruppe (Systemsteuerung - System - Computername - Ändern)?
- sind auf einem PC bereits Freigaben erfolgt, auf die andere zugreifen dürften ?

Das sollte erstmal reichen. Ab hier streuen sich die Möglichkeiten zu sehr und dürften eher Verwirrung stiften als helfen.

Zum Abschluss zur WLAN Konfiguration - ändere/verwende auf jeden Fall folgendes:
- neues Passwort für Zugang zur Konfiguration
- Verschlüsselung auf jeden Fall, mind. WEP, besser WPA/PSK
als Schlüssel wirklich Zahlen-Buchstabenkombination verwenden - nicht Namen des Hundes oder Geburtsdatum ...

Erst mal viel Vergnügen hiermit

Holmes


ich warte mal mit meinen Ausführungen, denn so wie ich es sehe kommt sie mit wlan ins Internet kann aber die anderen Rechner nicht "sehen".
Zu der Signalverstärkung:
es kommt natürlich darauf an wo das Teil steht, Wände aus Beton zB. dämpfen sehr stark das Signal (wegen dem Stahl im Beton)
Möglichkeiten das zu umgehen sind
a ) ein andrer Ort deines Routers (hättest sicher schon geändert wenn es ginge *g*)
b ) ein anderer Router (die Signalqualität ist sehr Routerabhängig)
c ) eine andere Antenne (bring schon einiges)
d ) einen Repeater, das ist quasi ein Signalverstärker, der wird unabhängig von Kabeln (ausser Strom) im Haus montiert und verstärkt das Signal (wenn du sowas unters Dach montierst freuen sich deinen Nachbarn über einen kostenlosen Internetzugang :sabber: ) ... immer vorrausgesetzt es ist alles "offen"
e ) du verlegst die Antenne an eine günstigere Position

zu c) und e) hab ich eine günstige Anlaufstelle www.pollin.de

mfg
Jürgen

Bearbeitet von Fuss-im-Ohr am 25.01.2006 15:14:27


Zitat
Hallo,


Hallo ^_^

Zitat
wir sind dabei ein drahtloses Netzwerk für zuhause einzurichten. Es funktioniert jetzt auch mit dem online gehen, aber das interne funktiniert nicht.


Am DHCP wird es nicht liegen! Denn: wenn kein DHCP vorhanden ist, wird dem Rechner eine APIPA-IP zugewiesen (169.x.x.x) ... was zur folge hätte, das der Router (ich tippe mal darauf, das die Clients auf Class C Netz mit 24er Subnet liegen) nicht mehr erreichbar wäre (anderes Netz). Da die Kiste aber noch ins Internet kommt, ist das Problem also auszuschließen!

Meine Vermutung geht eher in Richtung Windows-Firewall. Check mal, ob die Datei- und Druckerfreigabe in der Firewall freigegeben ist (Port 339 und 445, oder?). Vorausgesetzt alle Rechner sind in der gleichen Arbeitsgruppe ^_^

Alternativ gibt es einige Router, die die Kommunikation untereinander verhindern (mein Asus WL500g kann das z.B.). Wirf mal nen Blick in das Handbuch des Routers. :huh:

Zitat
Genauso haben wir nicht überall Empfang. Gibt es da was empfehlungswertes um das Signal zu verstärken?
Wir wollen ca. 4 Computer anschliessen.


Wie sieht die Umgebung aus? Dicke Wände, mehrere Stockwerke, große Strecken? Wie Fuss-im-Ohr schon schreibt, sind das wichtige Faktoren! Eine flächendeckende Versorgung ist mit einigen Routern im Verbund möglich (WDS) ... auch hier: Router-Handbuch checken. Oder einfach mal einen neuen Standort für den Router suchen. Eine spezielle Antenne (z.B. mit 5dB Verstärkung) kann auch Wunder wirken (kosten auch nicht viel). Rein technisch könnte man bis zu 252 Rechner im WLAN (Class C Netz, 24er Subnet) betreiben. ;)

Zitat
Was fürSicherheitsmassnahmen müssen wir beachten.


Das Thema sollte eigentlich auch im Handbuch beschrieben sein! WEP ist zu unsicher und innerhalb weniger Minuten mit wenig Aufwand geknackt. Ich würde auf WPA-Verschlüsselung mit einem PSK setzen. Zusätzlich den Zugriff auf den Router nur auf die im Netzwerk vorhandenen MAC-Adressen beschränken.

Zitat
Für Tipps und Links wäre ich euch echt dankbar!!!


Wenn du Hilfe benötigst ... melde dich B) Zuhause hab ich noch diverse Links auf Internetseiten mit guten Anleitungen. Auf Wunsch reiche ich die nach.

Zitat
Vielen Dank schon mal.


Gerne :blumen: ^_^

Bearbeitet von Osnadrücker am 27.01.2006 09:19:24


Kostenloser Newsletter