Katze zerkratzt Sofa und Sessel


Hallo zusammen,

wir haben zuhause zwei Katzen...sind beide ein Jahr alt, reine Wohnungskatzen und ihnen steht ein Kratzbaum zur Verfügung. Bisher haben auch beide ganz brav den Baum benutzt und das Sofa nur zum Schmusen belegt. Leider hat sich das nun geändert. In letzter Zeit muss unsere Wohnzimmergarnitur dran glauben..vor allem der Sessel. Das Sofa hat links zwei kleine Kratzer abbekommen, die man aber gut mit einem Kissen verdecken kann. Den betroffenen Sessel mussten wir aber jetzt erstmal ins Schlafzimmer stellen, wo sie nur unter Aufsicht reindürfen. Hat jemand Ideen wie man so einen Ritz unauffällig reparieren kann?
Mein Mann ist schon drauf und dran was neues zu bestellen. Aber eigentlich fehlt dazu das Geld =/


Es macht keinen Sinn, etwas neues zu bestellen.
Den Katzen ist das nämlch egal! Selbst, wenn ihr verhindern könnt, dass sie sich an den Möbeln auslassen, während ihr zu Hause seid, machen sie es trotzdem, wenn sie alleine sind.

Katzen lassen sich nicht erziehen und gewisse Opfer gehören dazu.

Viel Spaß noch ;)

PapaMajo


Hallo Kukimuki,

das Problem kenne ich auch. Unser Kater hatte unser Sofa auch immer besonders gern ;-)
Wir haben dann mal eine kleine Wasserpistole gekauft, die wirklich nur wenig Wasser gespritzt hat. Aber immer wenn er wieder damit angefangen hat, haben wir sie eingesetzt. So hat er gelernt, dass er das wohl nicht darf und irgendwann damit aufgehört. Wie man so einen Ritz im Sessel repariert, weiß ich leider auch nicht. Vielleicht könnt ihr euch einfach so eine Überdecke holen und auf diese Weise die Risse verdecken. Ist natürlich nicht optimal, aber so haben wir es letztendlich gemacht. Falls es so schlimm ist, dass was neues her muss, könnt ihr euch ja auch was Gebrauchtes holen. Guck z.B. mal hier: http://www.markt.de/Marktplatz/M%C3%B6bel,...00000/suche.htm Vielleicht findet ihr etwas, was ins Budget passt und trotzdem gefällt. Aber am besten dann erstmal euren Kätzchen das Kratzen abgewöhnen, sonst sieht es ganz schnell wieder genauso aus ;-)

Bearbeitet von Shiney am 15.05.2013 13:31:52


Ich würde vorab ein generelles Wohnzimmerverbot aussprechen, wenn niemand in der Nähe ist. Desweiteren eine Wasserspriztspistole bereithalten u. um die beliebten Kratzmöbel Düfte versprühen, die Katzen im allgemeinen nicht gerne riechen (Zimt, Citrusfrüchte, Minzöl) und obendrauf den Katzenbaum mit Katzenminze auf"pimpen".

Viel Erfolg.

YO

Bearbeitet von yolanda am 15.05.2013 13:43:48


Wenn man denen das Wohnzimmer verbietet, fangen sie an, andere Möbel in anderen Zimmern oder die Wände zu zerkratzen. Ein Kratzbaum - zwei Katzen, ich würde mal meinen, denen reicht das nicht aus. Es fehlt an Kratzalternativen und Beschäftigung. Ich würde mindestens noch eins besser zwei Kratzmöbel oder ein Sisalteppich an der Wand platzieren. Dann die Katzen beschäftigen und erziehen ( ja das ist möglich) Klickertraining (bedarf viel Zeit) oder einfach ein Spritzer mit der Wasserflasche, das merken die sich schnell, so das nach 3-4 angesprüht werden, schon das Geräuch beim Schütteln der Wasserflasche reicht.

Bearbeitet von Denza am 15.05.2013 14:16:45


"Nicht erziehen lassen" war etwas blöd ausgedrückt. Ich meinte nur, dass eine Katze Dinge auch heimlich macht, die sie nicht machen würde, wenn man dabei ist. Die Sprühflaschensache kenne ich auch - habe ich aber so meine Probleme mit. Eine unserer Katzen steht total auf Wasser, der ist das egal. Und dann ist da ja auch noch die Sache mit dem "Treffen". :D

Genau, wir haben auch genug Kratzmöglichkeiten geschaffen, die viel schöner sind, als die ollen Möbel. Dann geht das schon. Aber manchmal findet sich dann doch ein neuer Kratzer, denn muss man dann einfach ignorieren.

Irgendwie muss man ja merken, dass man Katzen hat, oder?

PapaMajo


Zitat (PapaMajo @ 15.05.2013 14:21:30)


Irgendwie muss man ja merken, dass man Katzen hat, oder?


So ist es. :D

unsere Katze hat die Küchenstühle zerkratzt, konnte sie schön ihre Krallen reinhaken
vor 2 Tagen haben wir Holzstühle gekauft, in der Hoffnung, das sie daran keinen Halt findet


Ohjee, dass kenn ich... Wir haben unserer Katze schon als Mini-Miez einen Kratzbaum angeboten... Was soll ich sagen... Sie hat ihn nie benutzt... Der hölzerne Couchtisch, der unmittelbar daneben steht war immer viel interessanter... Sessel, Sofa und was nicht noch alles... Als uns dann noch ein Kater zulief (wir konnten nicht zulassen, dass dieser süße Kerl mit vll 6 Monaten draußen überwintern muss) hatten wir ein wenig Hoffnung... Er benutzte tatsächlich den Kratzbaum! Die erste Verwendung ;') Naja, aber auch die letzte... Er hat auch ganz schnell gelernt, dass die Möbel interessanter sind... Wie schon erwähnt: Katzen kann man leider nicht erziehen... Wir haben es auch mehrmals mit dem "Schreckmoment" versucht... Die Beiden machen Blödsinn > Erschrecken > und das 2 oder 3 Mal... Nach dem 3. Mal hat man das Gefühl, sie haben es gerafft... Und schaut man beim 4. Mal nicht hin ist alles für die "Katz", alles vergessen... Wir haben nun eingesehen, dass es keinen Sinn hat Katzen zu "erziehen". Wir nehmen unsere Stubentiger wie sie sind und lassen sie nicht in die Nähe der teuren Möbel...


Ich habe es mit der Wasserpistole (Kein SuperSocer!) geschafft, dass die Katzen nicht mehr die Sofas zerkratzen. 2 Wochen lang gab es noch zaghafte Versuche, aber ich musste das Ding nur hoch heben, dann war Ruhe. Versuche es mal damit. Es wird Dir nur bedingt (wie es Katzen halt tun) übel genommen.


Habe mal euren Trcik mit der Wasserpistole ausprobiert. So nach ein paar Tagen scheint es Wirkung zu zeigen =)


Zitat (hildegardvonbingen @ 16.05.2013 15:00:13)
2 Wochen lang gab es noch zaghafte Versuche, aber ich musste das Ding nur hoch heben, dann war Ruhe.

Natürlich nur, solange du im Raum bist. ;)
Klar, wenn man raus geht, soll die Tür richtig zu sein... <_<

Wir bekommen das Kratzproblem bei uns zu Hause nicht wirklich in den Griff, mein Mann wollte eine schöne Ledercouch und ich sagte ihm das es wenig Sinn mache weil die Katzen eh daran rumkratzen werden. Er hat sie gekauft und nun sieht sie nach 3 Monaten schon recht zerkratzt aus. :heul:


Ich kenn das Problem. Unsere beiden Freigänger kratzen alles an. Möbel, Tapeten und was sich sonst noch so eignet. Am Anfang haben wir noch auf sie eingewirkt, da haben sie ihre Aktivitäten auf Nachts verlegt. Ich werde erst neue Möbel kaufen wenn die Viecher zu alt zum kratzen sind. Und erst dann werde ich auch tapezieren. Ich mach mich doch nicht zum Horst...
:blink:


Zitat (Mr_Berlin @ 06.06.2013 12:19:43)
Ich kenn das Problem. Unsere beiden Freigänger kratzen alles an. Möbel, Tapeten und was sich sonst noch so eignet. Am Anfang haben wir noch auf sie eingewirkt, da haben sie ihre Aktivitäten auf Nachts verlegt. Ich werde erst neue Möbel kaufen wenn die Viecher zu alt zum kratzen sind. Und erst dann werde ich auch tapezieren. Ich mach mich doch nicht zum Horst...
:blink:

Ich glaub auch, dass die Katzen die neuen Möbel schnell wieder zerkratzen würden. Da muss man wohl mit kleinen Kratzern leben...

Ich glaube eine Wasserpistole zum Einsatz zu bringen ist nicht die beste Erziehungsmethode. Hat Deine Katze denn genügend Alternativ-Kratz-Möbel? Keine Ahnung, evtl sogar nen alten Stuhl, den sie zerkratzen darf oder ist ein Kratzbaum vorhanden, an dem sie sich austoben kann? Meine widmet sich ausgiebig ihren Stamm (Sisalstamm), den sie ordentlich bearbeitet. Dafür lässt sie alle anderen Möbel in Ruhe.

*Unnötigen Werbelink verputzt. Jeder weiss, wie so ein Sisalbaum aussieht.*

Bearbeitet von Highlander am 13.06.2013 18:53:59


Mir wurde dafür mal so ein Fernhaltespray empfohlen. Allerdings ist die Alternative mit Essigwasser (Möbel mit verdünntem Essig abreiben) wesentlich günstiger! ;)



Kostenloser Newsletter