Pflege von Balkonblumen (Verblühtes abzupfen)


Hallo zusammen,

bei Pflegetipps für Balkonpflanzen (insbesondere Petunien, Elfenspiegel) liest man immer wieder, dass man das Verblühte stets abzupfen soll. Weiß vielleicht jemand von Euch, ob hier nur die Blütenblätter gemeint sind, oder ob hier der ganze Blütenstand (auch der Ansatz, wo sich die Samen entwickeln) abgezupft werden muss? Habe dies mal bei Petunien gemacht. Das Ergebnis war, dass die Triebe sehr lang geworden sind und sich nur ganz vorne neue Blüten gebildet haben. Lag das vielleicht daran, dass ich nicht nur die Blütenblätter abgezupft habe??
Bin gespannt auf Eure Antworten.


Hilfreichste Antwort

Ich schneide die Pflanzen immer so weit runter, gerade bei diesen beiden, dass ich knapp oberhalb der nächsten sich bildenden Knospe oder Blatt abschneide; bei Margeriten schon wenn die Blüten welk sind, und warte nicht bis die Stiele braun werden. Das, bzw. mein Auge will auch was davon haben. ;)
Wenn du den Samenansatz NICHT mit abschneidest, geht -. wie gesagt - Energie der Pflanze in die Samenbildung. Oder, anders gesagt: Die Pflanze denkt, das reiche aus, und sie müsse nun keine neuen Blüten mehr bilden zur Fortpflanzung.... :P

Vom Zupfen rate ich allgemein ab; es sei denn, du benutzt deine Fingernägel zum Abquetschen, aber auch dann ist abschneiden eine sauberere Sache - auch für die Pflanze. :ach:


Ich entferne immer den ganzen Stiel.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 18.06.2013 11:20:36


Normalerweise reicht es die verblüten Blüten abzuzupfen. Du kannst aber auch den ganzen Stile entfernen. Häufig sieht das auch einfach besser aus :)
Der Sinn dahinter ist ja nur, dass die Blume nicht weiter unnötige Energie in die verblüten Blüten verschwendet. So kommen schneller neue Blüten. Außerdem sieht es so einfach schöner aus! ;)


Man kann meist recht gut erkennen, wie weit der BlütenTRIEB welk ist.- Dann schneide ich das gesamte Stück raus.- Zupfen geht vielfach in dem Falle nicht, weil man dann evtl. eine ganze Rispe/Ranke mit aus"zupft".
Beim Margeriten z.B. schneide ich soweit runter, wie der Blütenstiel trocken/braun ist.
Bei Petunien kann man recht gut die welken Blüten auszupfen.- Die Blütenstände entferne ich bei Ansatz zur Samenbildung mit, weil das irgendwann eh trocknet., und Nichts nachtreibt.

Mit der Zeit entwickelt man ein Gespür dafür, was und wieviel man entfernen kann/muß.


Ich schneide die Pflanzen immer so weit runter, gerade bei diesen beiden, dass ich knapp oberhalb der nächsten sich bildenden Knospe oder Blatt abschneide; bei Margeriten schon wenn die Blüten welk sind, und warte nicht bis die Stiele braun werden. Das, bzw. mein Auge will auch was davon haben. ;)
Wenn du den Samenansatz NICHT mit abschneidest, geht -. wie gesagt - Energie der Pflanze in die Samenbildung. Oder, anders gesagt: Die Pflanze denkt, das reiche aus, und sie müsse nun keine neuen Blüten mehr bilden zur Fortpflanzung.... :P

Vom Zupfen rate ich allgemein ab; es sei denn, du benutzt deine Fingernägel zum Abquetschen, aber auch dann ist abschneiden eine sauberere Sache - auch für die Pflanze. :ach:



Kostenloser Newsletter