Gummi ausleiern: ohne das Shirt zu zerstören


Hallo!

Ich habe mir ein neues Shirt gekauft, das eigentlich wie angegossen passt. Nur der Gummi an den Puffärmeln ist einen Tick zu eng und schneidet ein.
Leider ist er im Bündchen festgenäht, sodass man ihn nicht rausziehen kann.
Ich habe schon versucht, ihn vorsichtig zu weiten, in dem ich ihn überdehne und bewege, aber irgendwie ist die Qualität gut und der Gummi bleibt formstabil.

Ich weiß schon, dass sich das mit der Zeit geben würde, aber ich merke, dass ich das Shirt deswegen nie anziehe. Und dann gibt es sich auch mit der Zeit nicht.

Gibt es eine Möglichkeit, den Gummi 1-2 cm zu weiten, ohne dass das Shirt Schaden nimmt? (Wenn es weiter wird, ist es nicht schlimm, man kann ja zusätzlich einen neuen Gummi reinziehen, der genau passt).
Der größte Feind von Gummi ist Fett, aber Fett/Öl würde ja auch Flecken aufs Shirt machen, die hinterher ggf nicht mehr rausgehen.

Raustrennen will ich den Gummi nicht, da ich befürchte, den Saum nicht mehr so gut hinzubekommen. Meine Nähmaschine und ich haben so unsere Probleme mit Jerseystoff...

Habt ihr eine Idee?

Viele Grüße
Schelmin

Bearbeitet von Schelmin am 19.07.2013 08:56:06


Ich hab auch ein Shirt, das unten am Bund einen Gummizug hat. Das Shirt sitzt perfekt, nur der Gummi ist einen kleinen Ticken zu eng, so dass das Shirt sich immer hochschiebt und ich immer am Zuppeln bin. Das nervt.

Deswegen hab ich das Shirt gestern nach dem Waschen feucht auf die Leine gehängt und den Bund quasi gespannt und rechts und links mit Wäscheklammern festgemacht. Ich bilde mir ein, dass er etwas weiter geworden ist (habs noch nicht anprobiert), aber ausgeleiert ist er nicht.


Wie ärgerlich, aber das ist ja immer so: Wenn man mal was "kaputt" machen will funktioniert es nicht, ansonsten klappt das immer bestens....

Ich würde (je nachdem, wie die Weite ist) die Ärmel eine Zeitlang über ein dicke Flasche o.ä. ziehen, also so, dass der Bund wirklich überdehnt wird für ein paar Tage oder so.
Vielleicht gibt der Gummi dann auf :blumen:

Bearbeitet von Tamora am 19.07.2013 09:37:35


Ich schließe mich den vorherigen Beiträgen an, vorsichtiges Dauerdehnen ist da angesagt :)
Eine Frage...sind die Puffärmel denn ein Kauf-Kriterium gewesen ? Willst sie erhalten, denke ich... :rolleyes:

Ansonsten, vorausgesetzt, die Ärmel sind dafür lang genug, würde ich den Gummisaum knapp abschneiden. Schön gerade. Da muß auch nix anschließend gesäumt werden, Trikotstoffe riffeln nicht auf, drehen sich ein.


Zitat (horizon @ 19.07.2013 09:48:05)
Ansonsten, vorausgesetzt, die Ärmel sind dafür lang genug, würde ich den Gummisaum knapp abschneiden.

Ich würde wohl eher den Gummi an einigen Stellen (zwei bis vier?) durchschneiden. Da kann das Bündchen dann nachgeben, aber der "Puffärmelcharakter" bleibt grundsätzlich erhalten.

Hab eben mal geschaut. Blöderweise liegt der Gummi innen. Man kommt mit der Schere nicht ran. Der Stoff ist quasi einmal um den Gummi geklappt, und dann haben sie mit dieser typischen Säumnaht drübergenäht, die alle T-Shirts haben.
Die Ärmel sind leider kurz, da hätte ich Angst, dass es sich an der Schulter hochrollt, wenn ich es ganz abschneide.

Am besten ich versuche es mal Dauerdehnen.

Hab gerade überlegt, ob man sich nicht aus starker Pappe einen "Spezialkleiderbügel" basteln könnte, der eine normale Schulterpartie hat, aber Schwarzenegger-Arme simuliert ... :hmm:
Dann könnte man das so längere Zeit in den Schrank hängen und nach jedem Waschen/Trocknen wieder aufziehen.
Irgenwann wird sich das Problem sicher geben.

Danke für eure Tipps!
Schelmin

Bearbeitet von Schelmin am 19.07.2013 18:15:01


Versuche doch,die Ärmelchen nur bis Gummizug in kochendes Wasser zu legen.
Dieser Vorgang müsste das störende Gummi ziemlich fertig machen!
:augenzwinkern:

Ich würde es so machen!


Anderer Ansatz: Aus meiner Erfahrung macht der Wäschetrockner jeden Gummizug kaputt.
Aber das hilft nix, wenn dann das ganze Shirt zu eng wird. :(


Ich würde es auch mit Dauerdehnen, wie Tamora und horizon schon schrieben, versuchen. Die Ärmel aber naß machen und über eine dicke Flasche oder einen kleinen Topf ziehen, vielleicht so zwei drei Tage. So habe ich es mit den zu engen Socken meines Mannes gemacht, hat super geklappt, aber immer wieder naß machen und ab und zu testen.

Ich wünsch dir viel Erfolg


Lieben Gruß Stella



Kostenloser Newsletter