myboshi-Wolle: Qualität oder Hype


hallo
mein handarbietsladen hat mir erzählt dass es ab herbst orginal myboshiwolle gibt
hat jemand ähnliche infos
finde wäre der hammer


also ein Boshi ist eigentlich eine Mützenform eigentlich nen Beanie... und myBoshi ist eine Vermarktungsidee für die Mützen, eben das Label der Mützen... somit ist "myboshiwolle" wohl nichts was mer kaufen kann, denn myBoshi ist eine Mützenmarke aus Deutschland mit Japanischen Namen...


Allround-Nachi :daumenhoch:
Dann ist das wohl ein Werbeversuch? :unsure:


Wer weiß, ob hier noch ein Link platziert wird... Kann aber gut sein; allerdings ist der genau so schnell wieder weg :D




Die Vermarktungsidee ist sicherlich gut.

Die Wolle interessiert mich ehrlich gesagt genau so wenig wie die Mützen selbst. Allein hier im Forum gibt's Userinnen, die schönere Mützen häkeln und stricken.
Die "Boshimützenwolle" besteht aus 30% Schurwolle und 70% Acryl. Das fühlt sich zwar ob der großen Menge Kunstfaser weich an, wäre für mich jedoch nicht ausschlaggebend diese zu kaufen. Es gibt - für mich - andere und bessere Zusammensetzungen, die ebenfalls weich sind.

Fazit: Muss ich nicht haben.

:gestatten:

Bearbeitet von Wecker am 20.05.2012 09:39:59


Huhu Wecker!

Welche Wolle empfiehlst Du denn? Habe jetzt mit der Boshiwolle ne Mütze gehäkelt. Aber auf dem Kopf fühlt es sich schon etwas kratzig an....wenn man schwitzt ist es auch unangenehm.

Würde mich über einen Tip freuen!


Hallo Esmeralda! Willkommen bei FM :blumen:

@WEcker hat wahrscheinlich eine Auszeit genommen; hat wohl viel, viel anderes am/im Kopf.
Na, auch andere könnten dir Tipps geben.
Was das Kratzige betrifft: Ich selbst habe gute Erfahrungen damit, solche Sachen mit etwas Shampoo zu waschen, gut ausspülen natürlich.
Wer dafür empfindlich ist (wie ich) mag garkeine synhetische Sachen auf der Haut (Such mal nach Baumwollbehas :blink: )
Daran KANN es also liegen, dass du ein Problem damit hast, wenn du aber auch synthetische Unterwäsche gut verträgst, ist das nicht die Ursache.

Genauso gibt es Leute, wie eine meiner Enkelinnen, die zwar gerne handgestrickte Socken (von Oma, hm ;) ) trägt, auch Kniestrümpfe, die aber keine Pullis aus Sockenwolle mag, weil sie am Hals kratzen. Dasselbe gilt für Schals bei ihr.
Dagegen mag ihre Tante aus Sockenwolle gestrickte Schals für ihr Leben gern; sie hat sich gerade wieder einen bestellt, dabei hat sie schon 3. :wacko:

Ich denke, du solltest es einfach ausprobieren; z.B. eine Mütze aus Synthetik - fühle einfach, ob dir die Struktur usw. vom Garn gefällt. Oder eine aus Baumwollgemisch, oder auch aus Wolle - aber Schurwolle, keine wiederaufbereitete. :stricken: :stricken:

Tja, vielleicht kommst du so an ein gut geeignetes Material. Wenn dann leider einige nicht gut zu tragen sind von dir, kannst du sie sicher verschenken, denn nicht jede/r hat diese Probleme.


Hallo Nachi,

es gibt schon Original-My Boshi-Wolle. Ich weiß das, weil die Macher von MyBoshi genau wie ich aus Oberfranken kommen und auch an meinem Heimatort einen Laden mit dieser Wolle und auch Labels, die dann eine selbstgemachte Mütze (selfmade by my boshi) ausweisen, besitzen.

LG schirimutti


Schön, wird schon stimmen. Aber dann muss man immer noch das label mitbezahlen... Und so wie andere Mütter auch schöne Söhne haben, gibt es anderswo auch schöne "Wolle - wie Wecker ja sagte - für Mützen.
Bei diesem Garn kommt ja noch der hohe Synthetikanteil dazu, was ich (s. oben) nicht ertrage.
Ich selbst würde mir nie wegen eines labels so was kaufen. Wer aber mag und das Geld dafür ausgeben will: bitteschön! :D
@Esmeralda, es würde mich interessieren, was du unternommen hast, und ob du woanders fündig wurdest. :blumen:

Bearbeitet von dahlie am 08.11.2012 12:55:39


Hallöschen,
also ich häkele Boshi Mützen mit Lana Grossa Mille II. 50% Schurwolle, 50% Acryl. Hmmm hat noch keine gesagt, ob er schwitzt, aber das kalte Wetter kommt ja noch... :pfeifen:
hab eher Probs beim Farbwechsel


ah und beim Schild häkeln....hat einer ene besonders einfache Anleitung?? Büüddeee :wacko:

Bearbeitet von Puenktchen am 25.11.2012 16:31:49

Leider hast du keine Lupe mitgeliefert; das Blaue ist für mich ncht zu entziffern - aber das KANN natürlich an mir liegen. :unsure:


Hallo,

ich bin einfach losgezogen, habe eine dicke, kuschelige Wolle gekauft und eine dicke Häkelnadel.

Die Mütze sieht richtig gut aus. Man braucht keine spezielle Wolle.


gk


Sach ich doch.. ;)
Freut mich für dich! Und jetzt ist gerade das richtige Wetter dafür, sie vorzuzeigen, gell?


Hallo Zusammen,

ich habe angefangen zu stricken und will mir zum Herbst einen Schal stricken. Meine Mutter meinte es gut und hat mir online myboshi-Wolle gekauft. Die haben ja auch echt ganz coole Farben.

Aber meine Frage ist jetzt: ist das auch wirklich gute Wolle? Oder würde ich zu dem Preis auch deutlich bessere Qualität bekommen?

Hat da Jemand von Euch schon Erfahrungen?

Besten Dank!!

Bearbeitet von Marie_Schultze am 26.07.2013 11:45:14


Willkommen hier! :blumen:

Deine Frage ist etwas neben dem Ziel gelandet, denn es gibt einen speziellen thread zu Stricken, Nähen, Sticken usw.
Aber die aufmerksamen Mods werden es sicher "umbetten", oder du könntest sie mal darum bitten, das z.B. bei Stolas und Tücher stricken unterzubringen. Wie das geht? - den Button "melden" anklicken bei deinem Beitrag, und dann deine Bitte in das Dialogfeld eintragen.

Zu deiner Frage:
gib doch mal" myboshi wolle" ganz oben in die Suchfunktion ein. Wenn ich mich recht erinnere, war die Wolle schon mal THema.
Ich selbst habe noch nie welche gekauft; das ist nicht so mein Ding.

Aber du hast jetzt doch erst mal solche Wolle, denn deine Mutter hat dir doch welche gekauft, schreibst du? - Stricke dir einen Schal, eine Mütze oder was immer du willst daraus.
Probier mal damit aus, ob dir die Wolle gefällt; ob sie nicht zu dick ist z.B.

Kann sein, dass in schon vorhandenen Beiträgen bei FM mal gesagt wurde, dass man ja den Namen mit kauft. Aber das weiß ich nicht sicher.


Hallo Dahlie,

danke. Mach ich.


Hallo Zusammen,

die Diskussion ist zwar schon etwas her. Aber die Fragen bleiben offen ;)

Aber wenn ich Euch hier richtig verstehe, dann findet Ihr die myboshi Wolle überteuert und nicht gut, weil anteilig Acryl?!

Mhh ok, das versteh ich.

Hingegen haben die ja ganz coole Farben finde ich.

Bleibt die Frage: wo bekomme ich denn günstige, 100-Natur und noch bunte Auswahl??

Ich danke Euch!


Hallo Marie Schulze,

was verstehst Du unter qualitativ hochwertiger Wolle? Isses für Dich wichtig, möglichst ökomäßig und möglichst naturbelassenes Garn zu verarbeiten? Oder sind für Dich die Farben wichtiger? Wobei knallige Farben immer synthetisch hergestellt sind. Welchen Tragekomfort erwartest Du von einem Strickstück?

Das kannste alles im Internet kaufen. Beispielsweise bei Wolle Rödel oder Buttinette. Wobei Wolle Rödel in fast jeder größeren Stadt ein Ladengeschäft unterhält, wo Du die Garne erstmal prüfend in die Hand nehmen kannst, ehe Du sie auf die Ladentheke legst, um sie zu bezahlen.

Deine Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, weil jeder etwas anderes unter Qualität versteht.

Bei Sockenwolle ist beispielsweise die Mischung 75% Schurwolle zu 25% Poly-Irgendwas Standard. Der Synthetik-Anteil an der Sockenwolle sorgt dafür, dass die Schurwolle sich nicht in Null-Komma-Nix beim Tragen in Wohlgefallen auflöst. Das nennt sich auch waschmaschinentaugliche Ausrüstung.

Bei Baumwollgarnen steht oft mercerisiert und gasiert drauf. Das ist dann der Hinweis darauf, dass das Garn chemisch behandelt wurde, um es haltbarer zu machen.

Selbstverständlich tragen sich handgestrickte Teile aus reiner Schurwolle, reiner Seide, reiner Baumwolle oder reinem Leinen viel schmeichelnder auf der Haut. Sie verschleißen aber auch viel schneller durchs tragen und durchs waschen. Deshalb werden Handstrick-Garne in der Regel auch mit synthetischen Fasern kombiniert. Das macht sie haltbarer und waschmaschinen-tauglich.

Solange Du keine Allergien gegen die synthetischen Fasern hast oder entwickelst, ist das alles unkritisch und unproblematisch. Wenn Du allerdings allergisch auf den Kunstfaseranteil eines Garnes reagierst, hast Du ein Problem, das nur noch der Hautarzt mit Cortison beheben kann.

Für mich persönlich kommt ein Garn, das zu 70% aus Kunstfaser besteht, erst gar nicht auf die Stricknadel. Da ist mir die Zeit zu schade, das Zeuchs überhaupt anzufassen. Doch das ist mein Anspruch an Qualitätsgarne. Deinen kenne ich nicht. Deshalb ist Deine Frage nicht einfach zu beantworten.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit sagt: Herzlich willkommen bei den Muttis.

Bearbeitet von Egeria am 26.07.2013 20:41:37


Meine persönliche Meinung zu dem myBoshi-Zeugs ist - ohne jedoch die Qualität zu betrachten - dass das Ganze schon ein wenig übertrieben ist, weil es manchen Menschen suggeriert, dass die Anleitungen aus den Büchern nur mit den myboshiWollen gemacht werden können oder dürfen. Dass es halt zu der Wolle, um die teilweise echt großes AUfheben gemacht wird, spezielle Bücher gibt. Gut, die gibts von zB WOlle Rödel auch (Ich hab da ein ganz tolles, von vor 30 Jahren *g*), aber da wird meinem Empfinden nach nicht so´n Aufwasch drum gemacht.
Ob dir die Qualität taugt, musst du selbst entscheiden. Ich brauch wenig knalliges, meine Wintermützen stricke ich meistens aus Sockenwolle oder festerem Garn von Lana Grossa, da treffen sich meine Vorstellungen von Material und Farbe zufriedenstellend bislang...


Ich stimme euch zu.

Mein Rat, Marie: Schaue mal nach Garn, das genau die gleichen "Koordinaten" hat, also auf 100 Gramm die gleiche Länge hat, und wofür dieselbe Nadelstärke empfohlen wird. *) Und vergleiche die mal mit der "echten" MyBoshiwolle.
Wobei "Wolle" es sicher nicht trifft, denn da ist nix vom Schaf dran, glaube ich; es müsste wohl eher "Garn" heißen. Das ist aber nicht so dramatisch. ;)

Und dann kannst du immer noch entscheiden, was dir besser gefällt. Und ob dir der höhere Preis gerechtfertigt erscheint.

*) Das steht alles auf dem Papierumband.


Besten Dank für Eure Antworten.
Das werde ich mal herausfinden.

Was zahlt Ihr denn so für 100g Wolle im Durchschnitt?

Oder habt Ihr Lieblingshersteller?

@ Egeria: Ja, ökologisch finde ich schon gut und wichtig.


Marie, das kommt auf die Wolle an. Bei Sockenwolle zahl ich für´n 100g-Knäul auch schon mal 8 Euro (Wenns fir gute Opal-Wolle ist). Das ist für mich aber eher Obergrenze. In der Regel zahl ich zwischen 4-6 Euro, markenabhängig... Wenn ich beim Handarbeits- und Bastelversand des Vertrauens aus Wertingen ein Hausmarkenpaket bestelle, dann rutscht der Preis auch schonmal auf 3 Euro/Knäul.

Bei Nicht-Sockenwolle kommts wirklich auf das Material und den Verwendungszweck an. Manche Garne sind nun mal teurer als andere. Und wenn ich auf einem bestimmten Garn beharre, muss ich halt auch mit dem Preis leben ;)

Lieblingshersteller? Nö, eigentlich nicht. Fast jede der mir bekannten Hersteller hat schöne und weniger schöne Garne im Angebot, ich nehm, was mir das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet...


Zitat (Marie_Schultze @ 29.07.2013 17:54:29)
@ Egeria: Ja, ökologisch finde ich schon gut und wichtig.

Na dann: Welcome to the club B)

Allerdings biste da mit MyBoshi-Wolle eher nicht auf dem richtigen Pfad. 70% Poly-Irgendwas hat mit ökologisch nicht allzu viel gemeinsam.

Doch nun zu Deiner Frage, wieviel ich für Garne ausgebe. Das kommt drauf an, wo ich gerade ein Sonderangebot sehe, das mir gefällt. Sockenwolle kaufte ich früher immer bei Wolle Rödel. Und da der Mensch, den ich damals mit Socken bestrickte, den Kunstfaseranteil in der Schurwolle definitv nicht vertrug (Hautausschlag auf dem Schienbein, der mit Cortison behandelt werden musste), kaufte ich nur die reine Schurwolle. Da können schon mal vier bis fünf Euronen pro 50 g fällig werden. Ansonsten bin ich guter Kunde beim Versandhändler in Wertingen. Wenn da Rausverkauf veranstaltet wird, gibts das 300-g-Sparpaket Sockenwolle bereits ab zehn Euros. Auch die einschlägig bekannten Discounter haben öfters mal Handarbeitsgarne für kleines Geld im Aktions-Sonderangebot.

Grüßle,

Egeria

Ich stimme Egeria zu; ich habe mach nachgeschlagen: MyBoshi besteht nur zu 30 % aus Schurwolle, der REst ist Synthetik. Von wegen NAchhaltigkeit...

Wenn du gute Schurwolle haben möchtest, dann schaue doch mal nach Merinowolle; die ist 100 % Schurwolle, meistens gur verarbeitet, also waschmaschinenfest bei 30 0der 40°.Die gibt es auch in hellen Farben, allerdings nicht in neon. Bei @Fischergarne kosten die so zwischen € 3,50 und € 4 pro 50 gr.


Feine Merinowolle gibts auch von Wolle Rödel. Die hatte ich nämlich immer als Sockenwolle verwendet. Die Farbauswahl ist sehr schön und preislich biste auch mit etwa drei bis vier Euros pro 50 g dabei.

Kleiner Tipp noch zur Pflege: Immer auf links drehen, wenn es in die Waschmaschine gehen soll und ein Wäschenetz benutzen. Außerdem das Wollwaschprogramm verwenden. So hast Du lange Freude daran.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


Ja, Rödel... Gabs vor -zig Jahren noch in Köln, jetzt ist in Bonn das nächste GEschäft. Aber extra dort hin fahren? Gibt es auch im Internet - wie etliche andere gute Anbieter auch.


Ich hab mir meine Wollhändler mittlerweile gut eingeteilt: Für Regia, Opal und No-Names geh ich in Ochsenfurt, meinem Wohnort, zur Wollhändlerin meines Vertrauens, ebenso für Häkelgarn. Für Rödel-Wolle (Die haben so schönes, sockenfähiges Dochtgarn) gibts in Würzburg in Bahnhofsnähe ein Geschäft und wenn ich Lana Grossa will, dann gibts auch in Würzburg ein Geschäft. Für alles andere gibts das Internet. Aber wenn ich was anfassen will und testen, da hilft nur der "live"-Kauf.


Hallo, myboshi wurde durch Werbung extrem gepusht und ist innerhalb von kürzester Zeit zum Schlager geworden.
Persönlich finde ich die Linie 55 Montego von ONline Wolle besser. Sie ist zwar aus 60% Schurwolle, trotzdem aber auch günstiger als die myboshi wolle.
Habe bereits bei verhäkelt. Beide sind eigentlich super Garne, jedoch finde ich die hochwertigere Mischung mit dem dazu günstigeren Preis verlockender.

Bearbeitet von hausmann11 am 12.07.2014 16:34:03


Willkommen bei FM! :blumen:
Dieses Garn, was du da nennst, kenne ich nicht.
Inzwischen habe ich mich etwas mit myboshi angefreundet: Ich habe vergangenen Winter 6 lange Mützen mit Zöpfen (eingestrickte) und einem Riesenbommel gestrickt. Die Garne und Farben wurden von meiner Tochter ausgesucht, und es waren bis auf eine welche von myboshi. Vergleichbare Farben habe ich zwar, etwa bei Kaufhof oder Karstadt, gesehen, aber die waren gerade einen Strich weniger leuchtend. Und bei den Mützen war es darauf angekommen.
Ich bestelle zwar auch öfter im Internet; bisher aber nicht bei Onlinewolle; kenne ich noch nicht.

Stopp!

Erst sollte ich mal etliche von den gehorteten Knäueln verstricken.... :hihi: :hihi:


myboshi ist einfach nur reine Marketingstrategie. Diese Häkelmützen gabes schon vorher.
Un die Wolle davon ist überteuert. Schau dir einfach mal die Zusammensetzung an. Du bekommst von anderen Markenherstellern deutlich bessere Qualität zum günstigeren Preis.

Die haben ja die Wolle nicht neu erfunden, sondern nur mit Ihrer Oma-Geschichte Ihre Marke gepusht.


Zitat (wunderbar11 @ 26.11.2014 10:56:42)
Die haben ja die Wolle nicht neu erfunden, sondern nur mit Ihrer Oma-Geschichte Ihre Marke gepusht.

Wir duzen uns hier, und meine Oma und meine Marke sind ganz bestimmt nicht gemeint. :pfeifen:

Bearbeitet von dahlie am 26.11.2014 12:28:43

Ich war dieses Jahr auf der h+h Cologne und die beiden von myBoshi kennengelernt. Sympathische Jungs, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis, naja muss jeder selber wissen. Bei anderen Herstellern gab`s gleichwertige Wolle zum günstigeren Preis.


Marketing-Strategie hin oder her.. ich finde das eine sehr nette Idee, dass da Omis die Mützen stricken und häkeln. Die freuen sich doch, wenn sie was zu tun haben :)

Ich hab auch ehrlich gesagt erst einen Beitrag gelesen, dass das von Omis gemacht wird :D

Bearbeitet von Natze am 20.10.2017 12:52:05


Ich finde den Begriff "Omis" sehr störend. Warum heißt es nicht ältere ode alte Damen? :angry:
Und von wegen "die freuen sich doch..." :ruege:


MMn alles nur Kommerz.
Ist zwar schön, dass nun auch Jugendliche noch mal zur Häkelnadel und vielleicht auch Stricknadel greifen, doch den "Machern" geht es nur ums Geld!
Ob die älteren Damen sich freuen, bezweifel ich - sie machen es wahrscheinlich wirklich eher,
weil die Rente zu klein ist.
Gute Wolle bekommt man eher im Fachgeschäft (vor allem kann man da problemlos nachb stellen oder ggfs. umtauschen.......oder eben auch übers Netz. Aber myboshi muss es nicht sein - hier bezahlt man nur den Namen und finanziert die Werbestrategie mit.


Zitat (dahlie @ 29.01.2015 11:29:49)
Ich finde den Begriff "Omis" sehr störend. Warum heißt es nicht ältere ode alte Damen? :angry:
Und von wegen "die freuen sich doch..." :ruege:

:blumen: dafür, liebe @dahlie