Ficus-Baum verkürzen möglich?


Ich habe hier einen älteren recht schönen Ficus Benjamin Baum.

Leider ist der im Laufe der Zeit jetzt über 2 Meter hoch gewachsen.

Im unteren teil hat er nur Stamm und erst in den oberen 20% das Blätterwerk.

Kann man den irgendwie kürzen?

D.h. wenn man ihn irgendwo in der Mitte durchsägt zieht dann der obere Teil-Stamm neue Wurzeln?

Ben


Zitat (bens @ 06.08.2013 17:14:40)
D.h. wenn man ihn irgendwo in der Mitte durchsägt zieht dann der obere Teil-Stamm neue Wurzeln?


Ich denke ja. Hab das mal mit einem Gummibaum gemacht, hat prima geklappt.

Ich hatte mal mit Erfolg beide Varianten probiert:

Unteren Teil - also die Schnittstelle - mit Baumwachs versiegeln und "normal" weiterbehandeln, irgendwann kamen wieder zarte Blättchen und dann Zweige, das wurde ein echtes Gebüsch,

oberen Teil einfach in Wasser stellen und erstmal Wurzeln kommen lassen, dann in Erde "umbuddeln"...

Viel Erfolg!!


>Unteren Teil - also die Schnittstelle - mit Baumwachs versiegeln

Muss das sein oder geht das auch ohne Baumwachs?


@bens: ich hatte meinen Ficus im Frühjahr stark runtergeschnitten.- Der hat danach bestens nachgetrieben.- Derzeit steht er draußen auf der Terrasse.- Die dünneren Zweige sind teils trocken geworden, und die habe ich dann ganz entfernt.- Die "blutenden" Stellen kann man auch mit dem Feuerzeug versiegeln.- Dafür extra eine Tube Baumwachs zu kaufen, war mir zu viel.- Übrigens versiegele ich auch die Zweige der Weihnachtssterne auf diese Weise.
Man muß nur aufpassen, daß die Flamme klein genug ist.
Das Wichtigste im "Leben eines Ficus" ist, daß man ihn möglichst nicht drehen sollte.- Das quittiert er übelst mit Blattabwurf.- Übrigens: alle Pflanzen bekommen echten Stress, wenn man sie öfter dreht, damit sie "gelichmäßig wachsen".

Viel Erfolg mit dem guten Stück...blumigen Gruß...IsiLangmut :blumen:


Zitat (bens @ 31.08.2013 10:54:56)
Muss das sein oder geht das auch ohne Baumwachs?

Ich könnte mir vorstellen, dass ohne Versiegelung - wie auch immer - die Schnittstellen austrocknen; dann kommt wohl nix mehr nach...

Ist aber nur 'ne Vermutung, da ich mein Zimmergemüse immer "verwachst" habe

Zitat (baertel @ 06.08.2013 18:20:00)
Unteren Teil - also die Schnittstelle - mit Baumwachs versiegeln und "normal" weiterbehandeln, irgendwann kamen wieder zarte Blättchen und dann Zweige, das wurde ein echtes Gebüsch,


Upps - ich habe den unteren Teil immer entsorgt, weil ich nicht damit rechnete daß da noch mal was dran kommt. :blink:

Schade, aber einfach für's nächste mal merken, man braucht allerdings viiiel Geduld, die Dinger wachsen nicht von jetzt auf sofort nach...


Zitat (baertel @ 31.08.2013 14:12:31)
Schade, aber einfach für's nächste mal merken, man braucht allerdings viiiel Geduld, die Dinger wachsen nicht von jetzt auf sofort nach...

Jep. Jetzt weiß ich ja Bescheid. :D

Zitat (IsiLangmut @ 31.08.2013 12:36:36)
Das Wichtigste im "Leben eines Ficus" ist, daß man ihn möglichst nicht drehen sollte.- Das quittiert er übelst mit Blattabwurf.- Übrigens: alle Pflanzen bekommen echten Stress, wenn man sie öfter dreht, damit sie "gelichmäßig wachsen".

Gut zu wissen, ich drehe meine Pflanzen auch öfters mal :blink: Fällt ab heute aus :D
Danke Isi :blumen:

Meiner ist wohl stark im Nehmen ;) , der protestiert nur bei Zugluft, dann schmeißt er die Blätter ab.
Ich weiß es nur von Oster-/Weihnachtskakteen, die mögen - wenn schon Knospen da sind - keine Standveränderung. Ebenso der Hibiscus meine ich.


Ja, nu, liebste Frau @Backoefele, wenn Du auch immer die Backofentüren auf und zu machst...deeeen Zuch verträgt keine Pflanze ;) .
Der Hibiskus ist ein echtes Sensibelchen.- Ich habe meinen mühsam überwintert gehabt, und ihn dann vorsichtig an das Draussenstehen gewöhnt.- Das fand der garnicht nett, und Bummmsss, waren alle Knospen unten.- Jetzt beginnt der sich grad wieder richtig zu mausern (heißt das so, oder Hibiskern? :sarkastisch: )
Weihnachts- und Osterkaktus...bis ich mal raus hatte, daß die übelnahmen, in einen Raum gestellt zu werden, wo ich auch 'was von den Blüten sah... :heul: .- Man lernt immer dazu.
Zum "Versiegeln" der Schnittstellen: wenn die Schnittstellen offen bleiben, "blutet" die Pflanze u.U. aus.



Kostenloser Newsletter