kühlschrank zu alt oder defekt?Mietwhg.


ich wunder mich schon lange über den hohen stromverbrauch,
hab jetzt mal ein messgerät an den kühler implantiert und muss feststellen, daß an dem gerät 3kwh pro 24h
verballert werden.der kühlschrank ist mit hoher wahrscheinlichkeit schon 20 jahre alt.
erscheint so ein verbrauch plausiebel? wie regle ich das mit dem Vermieter?


Ein so alter Kühlschrank kann schon so viel Strom verbrauchen, mehr als 3mal so viel wie heute.
Allerdings hast du kein Anrecht auf einen Neuen, es sei denn der alte ist kaputt.
Trotzdem kannst du natürlich mit dem Vermieter reden, ob es so nett wäre und den Kühli austauscht.
Wenn nicht kannst auch selbst einen kaufen, so teuer sind die ja nicht (aber nicht den billisgten nehmen)


So ein Exemplar hatte ich auch in meiner Wohnung.
Ich hatte das "Glück", dass er kaputt ging :applaus: , aber der Vermieter wollte ihn nicht ersetzen. Habe mir dann selber einen gekauft und siehe da, es waren 8,00 Euronen Stromverbrauch pro Monat weniger!! :P :P :P
Konnte das so genau feststellen, weil ich den gelben Stromzähler über meinen PC laufen habe und nur das monatlich zahle, was ich auch tatsächlich verbraucht habe.
Die Investition hat sich also gelohnt!!! :sarkastisch: :sarkastisch: :sarkastisch:


Also ich war ja auch einige Jahrzehnte Vermieter. Allerdings habe ich meine Geräte in meiner vermieteten Wohnung in Schuss gehalten und nach und nach bei unwirtschaftlichem Betrieb ausgewechselt.

Wenn der Vermieter Dir keinen Neuen stellt, dann stell ihn vor der Alternative: Entweder den Kühlschrank dauerhaft aus dem Betrieb nehmen, und dem Vermieter anbieten das Antiquariat anderweitig zu deponieren.

Dann auf eigene Kosten einen Neuen kaufen,

Nachteil ist halt die Integration des Alten in der Küche.
Hast Du eine Einbauküche? Hast Du den Platz einen zweiten Kühlschrank in der Küche aufzustellen?

Für mich als Vermieter war dann von Vorteil, dass ich später bei Eigenbedarf keine alten Geräte in der Küche hatte.

Labens


Zitat (labens @ 06.08.2013 22:35:44)
Für mich als Vermieter war dann von Vorteil, dass ich später bei Eigenbedarf keine alten Geräte in der Küche hatte.


Wie jetzt?
In dem Fall wäre für mich als Mieter klar, dass ich das alte Gerät im Keller oder sonstwo deponiere.
Beim Auszug nehme ich den von mir bezahlten neuen Kühlschrank mit und schließe das "Altertümchen" wieder an. :P

genau so, würd ich das auch tun.

Ich hatte damals den alten Kühlschrank entsorgt und einen neuen Kühlschrank dem Mieter gekauft. Natürlich blieb der beim Auszug des Mieter stehen, da er ja mein Eigentum ist.

So sollte es @dingens auch machen. Entweder tauscht der Vermieter das Antiquariat auf eigene Kosten aus, oder er kauft selbst einen neuen Kühlschrank, den kann er beim Auszug auch mitnehmen.

Sollte es sich um eine Einbauküche handeln, sollte man bei der Neuanschaffung darauf achten, inwieweit der Kühlschrank nach dem Ausbau auch als Einzelgerät betrieben werden kann.

Es gibt Kühlschränke die ausschliesslich zum Einbau geeignet sind. Allerdings auch Standgeräte, welche in eine Einbauküche integriert werden können.

Bearbeitet von labens am 06.08.2013 23:24:50


Alten Kühlschrank ab in den Keller und neuen Kühlschrank anschließen.
Fertig aus.

Den vorhandenen Platz vorher ausmessen, damit der neue Kühli auch reinpasst.


Hey,
je nach Kühlschrank kannst du wirklich ne Menge Strom sparen. So ein 20 Jahre altes Teil ist auch ein echter Brüller. :) Guck dir die hier mal an, die haben die Rechnungen relativ genau und nachvollziehbar einfach gestaltet: *www.Werbelink_fuer_Kuehlschraenke.wuerg.ko*
Finde die Preise teilweise zu hoch, aber für die Info sind die gut zu gebrauchen.

Bearbeitet von Highlander am 08.08.2013 19:10:36


Danke, dass du dich extra für diesen Link hier angemeldet hast.
ich bin ziemlich sicher, dass das hier keiner klickt.


Eifelchen, das ist zwar der erste (gezählte) Beitrag, aber angemeldet ist der VogelArmin schon seit 2011 ... :P


Worauf du achtest....... :rolleyes:

Stimmt, jetzt sehe ich es auch.


das ist so ein eingebauter,wo die kühlertür an der möbeltür dran ist.
im moment steht das ding auf stufe 3,kommt nicht unter 7 grad und die rückwand ist immer nass.vllt ist die dichtung hinüber und damit wär der dann doch defekt?


Ruf' den Vermieter an, stell' Dich doof, und sag', der Kühlschrank sei defekt.- Da es ein Einbaugerät sei, könnest Du das nicht prüfen, was nun kaputt ist.- Das Teil kühlt nicht richtig, und Dir gehen die Lebensmittel über die Wupper.
Bei Überlassung der Einbauküche an den Mieter, muß die Küche, bzw. die Geräte, funktionieren.- Andererseits: wenn Du Platz hast, einen eigenen, neuen Kühlschrank unterzubringen, spar Dir den Ärger.- Allerdings solltest Du zumindest (schriftlich) darauf hinweisen, DAß der alte Kühlschrank defekt ist.- So lange alte Geräte oder Bestandteile des Mietobjekts noch funktionieren, MÜSSEN die NICHT ausgetauscht werden.- Egal, wie schääl die aussehen, oder was die verbrauchen.



Kostenloser Newsletter