Professionell nähen.


Hallo liebe Muttis,

Ich habe mir selber eine Arbeit aufgebrummt die schwerer ist als gedacht. Ich habe von der Arbeit Mäntel mitgenommen da die Innentaschen Löcher haben und wollte diese mit meiner Nähmaschine nähen.
Ich Nähe regelmäßig aber ich komme gerade an die grenzen meiner Näh-Kompetenzen.
Der Mantel hat ein innenfutter und es gäbe nur zwei Möglichkeiten sie zu reparieren.
Entweder das Futter auftrennen was ich für einen Riesen Aufwand finde oder das innenfutter durch die Taschenöffnung ziehen und dann nähen dabei entsteht dann aber keine schöne naht weil ich ja nur von außen nähen kann.

Ich hoffe ihr versteht mein Problem und könnt mir helfen.

Danke Muttis!!!


Du kannst das Innenfutter nur am unterern Saum auftrennen, dann alles nach außen stülpen und die Taschen reparieren und danach mit großzügigen Saumstichen das Innenfutter unten wieder dran machen.

Ist wahrscheinlich immer noch besser, als alles durch die Taschenöffnung pfriemeln und rumfieseln.

Viel Erfolg

marasu


Danke!! Ich versuche mein Glück:)


Moin Laridefleur,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Die Methode, die @Marasu beschrieben hat, ist tatsächlich die Einzige, die ordentlich aussieht und dauerhaft hält, wenn die Taschen stark beansprucht werden.

Da fällt mir aber noch etwas Anderes ein. Was sind das denn für Löcher? Ist die Naht aufgegangen? Dann hilft nur: Futter ein Stückchen lösen, so dass Du die Innentasche geradeso herausziehen kannst. (Dann musst Du anschließend nicht so viel wieder händisch ansäumen.) Drübernähen, Innentasche wieder reinstopfen, Saum anhexen.

Sind es Löcher im Stoff, die nicht an der Naht liegen? Dann hätte ich einen Trick für Dich: Schnappe Dir aufbügelbare Vlieseline. Möglichst eine dünne Sorte. Schneide zwei gleich große Kreise aus, die etwa einen Zentimeter größer als das Loch sind. Ziehe die Innentasche nach außen und friemele den einen Kreis durchs Loch und lege den anderen Kreis passgenau drauf. Natürlich mit den Klebeseiten aufeinander. Nötigenfalls mit einer Stecknadel fixieren. Bügeleisen heiß machen, ein Stoff-Taschentuch anfeuchten und drüberlegen, mit dem Dampfbügler von beiden Seiten drüber und fertig ist die Laube. Je dünner die Vlieseline ist, desto weniger trägt sie auf. In der Innentasche sieht das ohnehin keiner.

Natürlich könntest Du auch mit aufgegangenen Nähten ähnlich verfahren. Also: Einen etwa vier bis sechs Zentimeter breiten Vlieseline-Streifen zuschneiden, die Innentasche rausziehen, durch die aufgegangene Naht den Streifen möglichst akurat auflegen und festbügeln. Also den Streifen durch die aufgegangene Naht durchfriemeln, so dass die Vlieseline nicht mit den sich einsteckenden Händen in Berührung kommt. Natürlich kannst Du den Streifen auch auf die Seite bügeln, die mit den Händen in Berührung kommt. Solange in den Taschen nicht permanent ruhende Hände oder kiloschwere Gegenstände versenkt werden, müsste das halten.

Ums kurz zu machen: Ich würde mit Vlieseline arbeiten. Egal wie, aber das Auftrennen und Wieder-Ansäumen würde ich auf alle Fälle zu vermeiden suchen.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

P.S.: Ich weiß, welch mühsame Arbeit das ist. Ich hätte sie nicht freiwillig angenommen. Zumindest nicht aus Gefälligkeit und/oder ohne Entgelt. Die Alternative wäre der Änderungs- und Reparatur-Schneider.

Tante Edit hat noch ein paar Vertipper kassiert.

Bearbeitet von Egeria am 19.08.2013 13:34:48


Danke, dass ihr so schnell antwortet. Die Löcher liegen direkt auf der naht also werde ich mir die Mühe machen und das Futter auftrennen



Kostenloser Newsletter