Zucchinisuppe zum aufbewahren in Gläser füllen: Zucchinisuppe


Hallo,
wollte wissen, ob ich frisch gekochte Zucchinisuppe in Gläser füllen kann, um diese längere Zeit aufzubewahren.
Über Infos wäre ich sehr dankbar, da sich im Garten jede Menge von Zucchinis tummeln.


Vor einiger Zeit fand ich auf einer Seite des Bayerischen Rundfunks folgenden Tipp von Sternekoch Alexander Herrmann:

• Einwecken von (Kürbis)suppe
Damit die Kürbissuppe auch länger als eine Woche hält, müssen Sie richtig einwecken. Alexander Hermann empfiehlt die Suppe direkt zu kochen. Danach gießen Sie sie in ein ausgewaschenes Einweckglas, verschließen den Deckel luftdicht und kochen sie nochmal bei 80 Grad im Wasserbad (ca. 45 Min). Damit töten Sie die letzten Bakterien ab und die Suppe ist länger haltbar

Und was bei Kürbissuppe funktioniert, sollte bei Zucchinisuppe auch klappen.

Viel Erfolg dabei


Ich friere Suppen immer gerne portionsweise ein, das geht auch in Gefriertüten, vor allem, wenn die Suppen etwas sämig sind. Du kannst ja auch Püree kochen, einfrieren, und hinterher mit Wasser oder Brühe "versuppen" ;)! Oder eben als Püreebeilage verwenden.

Mein Tipp (wie bei Hackfleisch): Die Gefrierbeutel mit Inhalt recht flach zu "Platten" drücken. Zum auftauen in Wasser gelegt/gehängt... ruckzuck wieder bereit zur Weiterverarbeitung :)! Zum Verschließen nehme ich die Beutelklammern von Ikea.


Nimm Schraubgläser, koch die Suppe auf und fülle sie noch kochend in die Gläser, zuschrauben, umgedreht auf nen feuchters Tuch stellen und so kalt werden lassen. So hält sich das eingeweckte lange. Wenn du auf Nr. sicher gehen willst, stell es in den Kühlschrank, ist aber eigentlich nicht notwendig.


Zitat (1Sterni @ 03.09.2013 08:39:27)
Nimm Schraubgläser, koch die Suppe auf und fülle sie noch kochend in die Gläser, zuschrauben, umgedreht auf nen feuchters Tuch stellen und so kalt werden lassen. So hält sich das eingeweckte lange. Wenn du auf Nr. sicher gehen willst, stell es in den Kühlschrank, ist aber eigentlich nicht notwendig.

Danke ! das versuche ich ! Wie lange hält es sich ungefähr ohne Kühlung ? :blumen:

Bisschen mulmig wäre mir schon bis jetzt habe ich Suppen aller Art eingefroren oder 1-2 Tage im Kühlschrank gelagert.
Wenn das tatsächlich machbar ist etwa wie mit Marmelade würde ich das natürlich vorziehen,
dann werden aber Gläser eingekauft ...das sag ich euch :pfeifen:

Huch...also doch....man sollte die Suppe um sicher zu gehen das sie nicht schlecht wird (gerade wenn Würstchen oder Fleisch mit drinnen ist),
nach dem Aufkochen nochmal extra ca.15 min.bei 100 Grad einkochen.
Gut bei der Einkochzeit scheiden sich wohl die Geister,manche geben sogar eine Zeit von 60.min.an.

Ob das auch ohne Einkochtopf funktioniert?

Bearbeitet von fenjala am 03.09.2013 09:32:54


Zitat (fenjala @ 03.09.2013 09:20:38)
Ob das auch ohne Einkochtopf funktioniert?

Meine Mutter kocht z.B. im Bräter im Backofen ein. Wasser rein, Gläser ein, Deckel drauf. Scheint zu funktionieren.

Vor ca. 3 Monaten hab ich einen Riesentopf Bolognese gemacht, diese noch "kochend" in Twist-Off-Gläser eingefüllt + sofort mit Deckel verschlossen, nicht mehr weiter eingekocht. Klappt prima, bisher ist noch kein einziges Glas schlecht geworden.


meint ihr, das klappt auch mit den kleineren Marmeladengläsern? Ich würde dann nämlich alles in Single-Portionen einkochen... das wäre genial, wenn ich nicht immer meinen Gefrierschrank so vollpacken müßte, der ist eh nicht so groß.


Zitat (Naseweis03 @ 03.09.2013 13:00:59)
Vor ca. 3 Monaten hab ich einen Riesentopf Bolognese gemacht, diese noch "kochend" in Twist-Off-Gläser eingefüllt + sofort mit Deckel verschlossen, nicht mehr weiter eingekocht. Klappt prima, bisher ist noch kein einziges Glas schlecht geworden.

Darf ich mal fragen wie lange du die Gläser lagerst?
So wie ich verstehe kann man die nach 3 Monaten noch ohne Bedenken essen?

Also ich hätte auch jede Menge Marmeladengläser die ich dafür verwenden könnte.

Zitat (Binefant @ 03.09.2013 13:15:59)
meint ihr, das klappt auch mit den kleineren Marmeladengläsern? Ich würde dann nämlich alles in Single-Portionen einkochen... das wäre genial, wenn ich nicht immer meinen Gefrierschrank so vollpacken müßte, der ist eh nicht so groß.

Gute Frage ! würde mich auch interressieren :blumen:

Tomaten- wie auch Zucchinisuppe fülle ich kochend heiß in Twist-Off-Gläser. Nach dem Abkühlen halten sie sich monatelang im (zugegebnermaßen sehr kalten) Keller.

Dunkel und kühl sollten die Gläser auf jeden Fall stehen. Und ohne Fleisch(brühe), Würstchen, Speck und ohne Milchprodukte wie Sahne oder Creme fraiche!!

Allerdings hab ich auch schon gehört, dass Kürbis-und Zucchinisuppe gerne mal schlecht werden; mir selbst ist das aber bisher GSD noch nicht passiert. :)


Supi vielen Dank für die Tipps, werde ich ausprobieren.


Also, mir ist noch keine Marmelade aus dem Vorjahr geschimmelt, und die mach ich auch nach diesem Prinzip ein. Ich würde sie nicht unbedingt nach Jahren noch essen, aber dafür ist es ja auch nicht gedacht. Und die kleinen Marmeladegläschen nehme ich auch her für sowas wie die Bolognese... geht prima.


Zitat (fenjala @ 03.09.2013 13:28:01)
Darf ich mal fragen wie lange du die Gläser lagerst?
So wie ich verstehe kann man die nach 3 Monaten noch ohne Bedenken essen?

Also ich hätte auch jede Menge Marmeladengläser die ich dafür verwenden könnte.

Nicht nur Marmeladengläser kann man dafür verwenden.
Ich verwende fast alle Gläser und habe noch nie welche direkt für solche Zwecke gekauft. Da fallen ja immer wieder welche an.

Auch ich fülle heiß in Schraubgläser und habe alle Größen, je nach Bedarf, parat.
Aber über mehrere Monate habe ich meine Speisen nie so einfach ungekühlt oder auch im Kühlschrank aufgehoben, eher nur für ein paar Tage.
Für Länger würde ich doch eher auf Nr. Sicher gehen und einkochen.

Ich habe hier in einem Tipp schon gelesen, dass man Gläser einfrieren kann und auch schon gemacht, aber meistens hat man ja im Gefrierschrank nicht so viel Platz.

Zitat (Dora @ 03.09.2013 20:04:50)


Ich habe hier in einem Tipp schon gelesen, dass man Gläser einfrieren kann und auch schon gemacht, aber meistens hat man ja im Gefrierschrank nicht so viel Platz.

Ja habe ich auch gelesen und ausprobiert,allerdings sind mir alle Gläser beim auftauen geplatzt...leider :(

Zitat (fenjala @ 03.09.2013 20:42:48)
Ja habe ich auch gelesen und ausprobiert,allerdings sind mir alle Gläser beim auftauen geplatzt...leider :(

Oh, das wundert mich aber, denn mir sind sie nicht geplatzt.
Wie ist das passiert? Wie hast du sie aufgetaut?

Also Gläser würd ich nicht einfrieren, da ist nämlich das platzen wegen der Ausdehnung schon vorprogrammiert.
Ich hab keine bestimmten Zeiten wielange ich das eingeweckte aufheben, solange bis ichs brauche, und das dauert meist etwas....... wenn Fleisch drin ist würd ichs eher im Kühlschrank aufheben oder eben einfrieren. ich weck generell ohne Fleisch ein, sicher ist sicher...

Apropo, wenn die Gläser kalt sind, nachm einwecken, dann drück mal auf die Deckelmitte, die darf nicht "wackeln" sondern muss fest sein, meist mit ner kleinen Wölbung nach innen. Solange die Deckel so sind, isses noch gut, sei denn sieht innen was was nicht ok aussieht.

Bearbeitet von 1Sterni am 04.09.2013 07:59:19


Zitat (1Sterni @ 04.09.2013 07:57:45)
Also Gläser würd ich nicht einfrieren, da ist nämlich das platzen wegen der Ausdehnung schon vorprogrammiert.

Ich war auch skeptisch, als ich das hier gelesen habe, habe es aber trotzdem probiert und es hat wunderbar geklappt.

Schraubgläser mit Inhalt hab ich schon oft eingefroren, als meine Kinder noch Babies waren. Ich habe nämlich die Fertig-Breichen in den Gläsern einmal gekauft, ausgespült und anschließend größere Mengen an selbstproduzierten Gemüse-Breilein in diesen Gläsern eingefroren - dann hatte man gleich die richtige Portionsgröße.

Mir ist dabei nie ein Glas kaputtgegangen. Sie dürfen halt nicht bis an den Rand vollgemacht werden; die Ausdehnung bei Gefrieren sollte man mit einkalkulieren. :)

Bearbeitet von mops am 04.09.2013 13:13:08


Zitat (Dora @ 03.09.2013 22:53:39)
Oh, das wundert mich aber, denn mir sind sie nicht geplatzt.
Wie ist das passiert? Wie hast du sie aufgetaut?

Ich habe sie zum auftauen auf die Arbeitsplatte gestellt <_<
geplatzt sind sie immer am Glasboden.

Bearbeitet von fenjala am 04.09.2013 14:07:24

Zitat (fenjala @ 04.09.2013 14:05:34)
Ich habe sie zum auftauen auf die Arbeitsplatte gestellt <_<
geplatzt sind sie immer am Glasboden.

Ich habe sie zum Auftauen ins Spülbecken gestellt und über Nacht stehen gelassen.

Wie schon gesagt, ich hatte bisher immer Glück und es ist nie etwas passiert.


Kostenloser Newsletter