Erfahrung mit Boxspringbetten?


Hi,

in letzter Zeit liest und hört man ja immer öfter von diesen Boxspringbetten.
Hat von euch jemand so ein boxspringbett?
Wie sind eure erfahrungen damit? sind die wirklich so komfortabel wie es immer heißt?


Heute habe ich noch irgendwo - ich weiß aber nicht mehr, wo genau - gelesen, daß viele dieser Betten nicht so gut sein sollen, wie behauptet wird. Ich kann nicht aus eigener Erfahrung etwas dazu sagen, denn ich würde mir so ein Bett nicht kaufen, weil die Teile mir nicht gefallen. Mir wäre so ein Bett zu hoch und es sähe mir in meinem Schlafzimmer auch einfach zu klobig aus.

Das teure Geld hierfür würde ich in ein anderes, für meinen Geschmack schöner aussehendes Bett mit hervorragenden Matratzen stecken, dann hab ich den gewünschten Liegekomfort und die Optik stimmt auch!


Ok,

ich finde halt, dass die dinger sau-bequem aussehen. :D hab wie gesagt bisher hauptsächlich positives darüber gelesen...
aber das was man liest muss ja nicht immer der wahrheit entsprechen.
drum hab ich mir gedacht ich hol mir mal "echte" erfahrungen ein


Ich kenne Boxspringbetten aus dem Hotel (mein Beruf), dort haben sie sich als sehr bequem und haltbar erwiesen. In einem Hotelzimmer sehen sie mehr wie ein "Möbel" aus, nicht so wie ein Bett mit Bettfüßen... wenn du verstehst was ich meine...ist optisch schöner. Zu Hause wären sie mir zu teuer. Aber vom Bequemlichkeitsgrad- jederzeit!


Hab gerade gesehen, dass ich den Wiki-Eintrag oben wohl falsch verlinkt habe..zumindest geht er nicht. :wacko:
Also hier noch einmal die richtige Seite: Wikipedia-Eintrag zu Boxspringbett


Hi,
ich habe ein Boxspringbett, und das schon seit 25 Jahren. Ich hatte mal in einem wie ein Murmeltier geschlafen, als ich beruflich unterwegs war und im Hotel in einem übernachtet habe, ------- und mir danach eines gekauft.
Die Investition ist groß, wohl wahr.
Und nach 20 Jahren habe ich eine alte Tür quer zwischen die ( inzwischen neue) Matratze und den Unterbau gelegt, damit sich in der Mitte keine Kuhle bildet.
Schlafen tue ich darin immer noch gut.
Nachteil:
die Dinger ( meines hat 2m x 1,60m ) sind sau schwer. Und, sie liegen nicht auf dem Bodenauf, stehen auf kleinen Füsschen, ca. 1,5 cm hoch (meins zumindestens, vielleicht gibts das auch anders heute.) D.h. es sammelt sich Staub drunter, aber man kommt mit dem Staubsauger nicht dran. Ich brauche immer ein starkes Menschenkind, das das Bett anhebt, damit ich der Wollmäuse Herr werde. Das kann echt nerven!
Ich würde es dennoch immer wieder kaufen, so ich die Finanzen dazu nochmals hätte.

Tanta Edith sagt, dass die "Beitragsvorschau" doch Sinn macht :huh:

Bearbeitet von Mueze am 11.09.2013 18:43:43


In meinem Besuchszimmer, bei meinen Eltern, habe ich ein Boxspringbett. Das dürfte von Quelle oder Otto stammen. Ich finde es jedenfalls nicht so bequem. Die hohe Liegefläche ist etwas ungewohnt und vom Komfort her finde ich es nicht so toll. Da sind mir Futonbetten mit einer ordentlichen Matratze doch lieber.


Boxspringbetten sind eine nette neue Idee der Geldbeschaffung der Shoppingsender und Bettenverkäufer, denn normal wie der Link es beschreibt sind sie in den U.S.A. und Kanada, aber auch in Skandinavien und den BeNeLux anzutreffen. Neuerdings durch gewisse Hersteller auch als Nonplusultra für unsere Rücken in Deutschland verkauft, aber in Wirklichkeit nur eine neue Geldquelle im übersättigten Markt wo jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht und keine Normen für Härtegrade der Matratzen bestehen wie sonst üblich... warum ich das so kritisch schreibe ist, meine Mutter hat sich auch auf solch ein Bett festgebissen gehabt, sie fand schöne Höhe im Alter und dann noch die tollen versprechen der Werbesender... da sie aber keins vom Werbesender wollte, sind wir die "guten" Häuser abgefahren und haben dort auch ein paar Erfahrungen machen dürfen, das alle ganz schnell waren so ein tolles Bett an den Käufer bringen zu wollen... kritischen Fragen zum Härtegrad wurde ausgewichen etc.... alle hatten nur ein paar Dollerzeichen in den Augen... darum sage ich dazu Geldschneiderei... lieber eine Matratze die zum Körper passt...


Hallo,

***Werbung, wenn auch indirekte, ist hier nicht erwünscht. Vielen Dank für das Verständnis, sowie das Lesen und Beachten der Nutzungsbedingugen***

Bearbeitet von Cambria am 12.09.2013 10:10:40


@Nachi: Danke für die ausführliche antwort... klingt alle recht plausibel.
wenn man "reale" Erfahrungen liest, scheinen die betten doch nicht so sensationell zu sein, wie sie in der werbung gehyped werden


Hallo,

sorry, ich muß mich da mal einklinken. Ich finde man kann das nicht vereinheitlichen. Sicherlich gibt es Boxspringbetten auf denen man nicht so gut liegt und solche bei denen zu nie wieder aufstehen möchtest. Das Gleiche gilt mit Sicherheit für Polsterbetten und Futonbetten auch. Es ist meiner Meinung nach wie immer eine Frage des Preises. Für ganz kleines Geld bekommst Du mit Sicherheit kein hochwertiges Bett (egal welche Machart). Eine vernünftige Matratze kostet schon 500.- bis 1000.- Euro und in so einem Boxspringbett liegen pro Person 2 Matratzen + Topper und das ist auch nichts anderes wie eine dünne Matratze. Sprich für 700,00 Euro so ein Bett kaufen und dann erwarten, daß man da gut drin schläft und lange was davon hat, das passt nicht zusammen. Aufpassen mußt Du auch bei den ganz billigen Betten, die nennen sich dann Boxbett weil unten gar keine Matraze drin ist. Ich habe seid einiger Zeit ein Boxspringbett und ich würde nie wieder etwas anderes kaufen. Ich bin etwas übergewichtig und hatte vorher immer Rückenprobleme, die haben sich jetzt erledigt. Mein Bett habe ich im Internet gekauft, da gibt es einen Shop die geben sich wirklich Mühe. Du kannst Dein Bett selber konfigurieren, wenn Du nicht weißt was das Richtige für Dich ist, rufst Du einfach an und dann beraten die Dich wie Dein Bett aussehen sollte (also vom Innenleben). Lieferung bis in die Wohnung und kostenloser Aufbauservice, mehr kann Dir Dein Möbelhändler vor Ort auch nicht bieten. Schau doch mal hier: *** Link wurde entfernt ***, vielleicht wirst Du da ja auch fündig.


Hast Du jetzt extra um Werbung zu machen angemeldet?

Schon Stiftung Warentest hat im April 2013 das sinngemäss geschrieben, was @Nachi geschrieben hat.
Das war das Fazit von Test:
Diese Betten kann man sich sparen. Die meisten taugen nichts.


Ist das nicht was ähnliches, was unsere Grosseltern schon hatten?. Ein stabiles Unterbett mit Federkern und darauf eine Matratze? Die waren damals bockhart.

Bearbeitet von risiko am 25.09.2013 10:42:03


Zitat (labens @ 24.09.2013 23:18:30)
Schon Stiftung Warentest hat im April 2013 das sinngemäss geschrieben, was @Nachi geschrieben hat.
Das war das Fazit von Test:
Diese Betten kann man sich sparen. Die meisten taugen nichts.

Danke für Tipp, labens. :blumen:

Ich habe HIER gleich mal für alle den Nicht-überzeugend-Link.

Hallo, waren auch auf der Suche nach einem Boxspringbett, weil irgendwie jeder Momentan von Boxspring spricht. Habe mich in diversen Fachgeschäften beraten lassen sowie bei einem Internethändler, der auf Boxspring spezialisiert ist.

Klar wollten die alle verkaufen, waren irgendwie alles eierlegende Wollmilchsäue. Ist glaube nichts anderes, wenn man zu Mercedes geht und fragt, ob Audi auch gut seie....

Habe den Link zur Stiftung Warentest gefunden, welchen Rumburak auch gepostet hat.

Was mich nicht ganz überzeugt, das es keine Möglichkeiten gibt, den Härtegrad nachträglich zu verstellen, wie bei herkömmlichen Lattenrosten oder speziellen Matratzen. Habe auch irgendwie im Freundeskreis keine positive Erfahrung bzgl. Boxspring erhalten. Gibt es hier jemanden, der anderes berichten kann und ein Boxspringbett empfehlen kann?

Bearbeitet von sven1201 am 08.10.2013 11:21:33


.........ich habe schon öfter drin geschlafen und muss ehrlich sagen die sind echt bequem in den Staaten ist dies ja Standart. Mir sind sie jedoch hier zu teuer es gibt da auch wie bei jeder Matratze Quali unterschiede und irgend billiges Bett neeeeeeeeeeee dann lieber ein nochmales Bett mit einer guten Matratze.
Cecky


In der Testausgabe September 2013 wurde über den Test berichtet.

Empfehlenswert ist kein Boxspringbett.
Mit Abstrichen ist Auping AVS genannt. Jedoch wurde festgestellt, dass der Hersteller mit falschen Härteangaben arbeitet.
Das Doppelbett kostet 3.600 €
Grosse Männer werden jedoch nur befriedigend abgestützt


Hallo,
also ich hatte nur gute Erfahrungen mit *** Link wurde entfernt *** gesammelt. Finde vor allem, dass sie sehr viel aushalten und
es gibt auch preiswerte massive Betten zu finden.


Ich schlafe seit einem Jahr extrem gut auf meinem Boxspringbett. Die Ergebnisse zum Test der Stiftung Warentest kann ich überhaupt nicht bestätigen.
Wenn ich mir unter*** Link wurde entfernt *** aber durchlese, wie der Test abgelaufen ist, dann wundert mich das Ergebnis in keinsterweise.

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast :)


Hmm warum auch immer, mein Link wird nicht dargestellt.

Dann so: magazin.betten.de/reaktion-boxspringbetten-test-stiftung-warentest.html


Hallo miriano, neue User dürfen erst (nach einer neuen Regelung) ab 20 Beiträgen Links posten.


Hallo,
Nachdem wir in einigen Hotels und Ferienwohnungen auf sochen Betten sehr gut geschlafen haben und bei uns ein Neukauf des Ehebett anstand, haben wir uns für ein Boxspringbett entschieden und gekauft.
Wir waren haben hier vor Ort in einem sehr guten Möbelhaus und wurden dort erstklassig beraten. Der Mitarbeiter hat uns Vor- und Nachteile zu einem "normalen Bett" genannt , auf das eine und andere hingwiesen und uns auch bei der Auswahl des Boxpringbettes gut geholfen.
Wir schlafen sehr gut auf dem Bett und die Höhe zum ein- und aussteigen finden wir sehr bequem, weil wir große Menschen sind.
Mittlerweile buchen wir auch nur noch Ferienwohnungen, die Boxspringbetten haben.
Fazit: Wir würden uns nie wieder ein normales Bett kaufen.
Winke


auch wir haben uns eines von den geld geschenken leisten können... und zwar zu einem preis... weit unter 500€ , und wir beide... rücken schulter und hws geplagte... schlafen so klasse darin... das wir das gar nicht missen wollen!!!
ausserdem ist das aufstehen , von dieser höhe, für mich mit rheuma knieen einfacher und echt super!!
ich kann weder eure abneigung... noch den stiftungs warentest meinungen folgen.. ich und Rene lieben diese bett!!!!


Sille


@muetze... wenn du den staub nicht absaugen kannst .... föne den einfach unter dem bett durch... geht super !!!!


Hallo,
ich habe auch seit Jahren ein Boxspringbett und finde es super. Wegen meiner ewigen Kreuzschmerzen habe ich mir neue Matratzen gekauft und die Höhe des Bettes ist einfach ideal, um morgens rauszukommen. Da kann ich mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Das einzige Problem, das ich habe: Wenn das Kopfteil hochgestellt ist, klettert meine Katze in den Bettkasten :lol:


Zitat (miriano @ 29.11.2013 22:11:43)
Hmm warum auch immer, mein Link wird nicht dargestellt.

Dann so: magazin.betten.de/reaktion-boxspringbetten-test-stiftung-warentest.html

hmmm der Werbelink widerspricht sich ja selbst... erst soll mer die Betten im Partnerhotel testen und drunter schreiben sie "Ein fix konfiguriertes Boxspringbett ist nicht für alle Gewichtsklassen, Körperstaturen und bevorzugte Liegepositionen gleichermaßen empfehlenswert." ahh ja so ist das :rolleyes:

Man, man, man... es ist doch möglich das zu der einen oder anderen Person so ein Bett gut passt... die Höhe mag interessant sein und auch das Liegen als angenehm empfunden werden, aber eben haben die Betten noch ein paar kleine Macken... da sie nicht die Normen die wir bei Betten gewohnt sind erfüllen...

Ach ja meine Meinung steht noch immer, bei dieser Art von Betten wird man aggressiver beraten durch die Verkäufer als beim kauf eines guten Lattenrostes und der dazugehörigen Matratze.

PS: jeder darf da schlafen wo er will, im Stroh, auf dem Fußboden, auf der Luftmatratze, im Wasserbett, im Himmelbett usw. Hauptsache er/sie schläft gut und das Morgengrauen ist nicht von schmerzenden Knochen begleitet.

Hallo Nachi,
das Problem verstehe ich jetzt nicht. Mein Boxspringbett hat Lattenroste und normale Matratzen. Keiner hindert mich daran, eine andere Matratze da rein zu legen. Die haben Standardmaße. Ich habe die schon gewechselt. Nicht, weil sie unbequem waren, sondern weil ich nach fast 7 Jahren eine neue wollte.
Aggresive Verkäufer habe ich damals auch nicht gefunden, die waren alle sehr nett.


Was für mich so ein Boxspringbett interessant machen würde ist die seniorenfreundliche Höhe.
Ich suche schon lange nach einem neuen Bettgestell. Meines ist ein Metallbett und hat eine aufstehfreundliche Höhe. Vom Boden her 55 cm. Quietscht aber.
Ich möchte ein schlichtes Modell in ganz hellem Holz (z. B. Ahorn), was zu dem restlichem Mobiliar passt. Und das ist schwer zu finden, wenn man ein höheres Bett will. Bislang ist es bei mir gescheitert, weil die schicken Bettgestelle einfach zu niedrig sind. Google ich "Seniorenbett" (wegen der Höhe) kommen neben grausligen Bettmodellen auch Treppenlifte als Werbung. Soweit bin ich noch nicht.
Deshalb finde ich die Anfrage sehr interessant. Nur wenn ich den Beitrag einer Userin lese, dass es mühevoll ist, darunter einfach Staub zu saugen und man jemand braucht, um das zu stemmen kann's doch auch nicht wirklich anwenderfreundlich sein.
Das Blöde ist, das ich kauftechnisch in einer eher kargen Gegend lebe, was Heimmobiliar betrifft.

Grüßle Ghwenn, vielleicht krieg' ich durch die Diskussion hier doch mal ein Bett. :blumen:


@Nachi,

Auch unser Boxspringbett hat Lattenroste und Matratzen, die man jederzeit austauschen kann mit ganz normalen Maßen.

Winke


Hallo Ghwenn,
mein Bett hat nur 1 cm Abstand zum Boden, wenn überhaupt. Stimmt, darunter kann ich nicht saugen. Aber als ich vor 3 Jahren umgezogen bin, sah es nicht sehr schlimm aus, darunter. Ich finde es halt praktisch, dass ich in den Bettkästen gleich die Bettwäsche unterbringen konnte. Und dadurch, dass ich die Lattenroste am Kopf- und Fußende hochstellen kann, ist auch das Beziehen der Matratzen relativ einfach. Das war für mich auch wichtig. In einem "richtigen" Bett muss ich ja die Matratze immer hochhieven.

Bearbeitet von Kingsmom am 01.12.2013 17:55:51


@Kingsmom
Ich habe das auch gemacht. Irgendwann sind die Matratzen auf und ich habe mit dann neue H3 geholt. Eine Marke mit er wir vorher auch schon gute Erfahrung gemacht haben. Das ist auch kein Problem


Mein Sohn hat so ein Bett und ist voll zufrieden damit, Schwiegertochter ist auch voll des Lobes!
Mir persönlich sind sie zu teuer. Ich bin zufrieden mit meinem, ganz normalen, Bett! Hat eine sehr gute Matratze, einen Bettkasten und 4 kleine *Schubladen*!


Nie wieder Boxspringbetten. Wir haben unsere aus England mitgebracht weil es sich saugut darauf schlafen ließ, aber.... Keine Chance passende Bettwäsche in Deutschland zu finden und schon gar nicht zu einem einigermaßen vertrehtbarem Preis.

Das größte Format an deutscher Bettwäsche was ich bisher gefunden habe entsprach einem XL Wasserbett und dabei war es nur für ein Boxspringbett Format Queensize gedacht. USA, Canada oder England's Kingsize hat in DE überhaupt keine Chance und ist damit ein echtes riesiges Problem.

Wenn die Zeit gekommen ist Bettwechsel zu machen werde ich mir bestimmt nie wieder so etwas anschaffen - zu mindest nicht so lange ich in Deutschland lebe.


Boxspringbetten finde ich super, da sitzt man auch angenehm drauf, weil die entsprechend hoch sind. So fällt das Aufstehen auch leichter. :)


Wenn ich hier so manche Antworten lese, raufe ich mir die Haare. Also - mal der Reihe nach. Jeder muss für seinen Körper und Geldbeutel das richtige Bett finden. Egal ob klassisch mit Lattenrost und Matte oben drauf, ob Wasser oder Boxspingbett (BSB). Manche Menschen lieben ihr Wasserbett, weil es heizbar ist. Manche ist die Pflege eines solchen viel zu aufwendig. Jedes gute Bett kostet Geld. Neuer Bettrahmen, neue Lattenroste, neue Matratzen. Je nach größe, kommen da auch locker 2 bis 3 T€ zussammen. Genau wie Wasserbett oder BSB.

Ein Boxspingbett - mit Lattenrost?????? Ist KEINS!!! Boxspringbett. Der Unterteil (die Box mit Federn, oder Federbox, oder Boxsring) macht ja einen Teil des Unterschiedes zu in D herkömlichen Betten aus. Aber besonders bei Discounterbetten unter 1T€ soll es doch tatsächlich vorkommen, das in der Box ein billiger Lattenrost liegt.
Man bekommt halt das was man bezahlt. Bei einem mitteklasse BSB sollten in der Box ca 200 Taschenfedern pro Qaudratmeter verbaut sein bei einem guten ca 500 Federn pro Quadratmeter. Bedeutet: Bei einer Liegefläche pro Box von 100 cm x 200 cm (Gesamtbett damit 200 x 200 cm) sollten 1000 Federn in der Box sein. Je mehr Federn, desto besser passt sich Box und auch die Matratze darüber dem Körper an.

Wer kauft in Ländern mit INCH, Foot und Meile ein Bett und erwartet dann in der "metrischen" Welt Bettzeug dafür zu bekommen?? Wäre genaus abstruß in den USA ein Kopfkissenbezug von 80 x 80 cm zu suchen. In DK, B und NL gibt es BSB schon seit JAHRZEHNTEN und diese werden nach dem metrischen System gebaut, auch die Topper.

Und zur Stiftung Warentest kann ich nur sagen: Echt mies getstet, aber auch die Schaummatratzen in diesem test haben ja sehr bescheiden abgeschnitten, ob es an den Testkriterien lag??

Also: Wer hoch in ein Bett einsteigen mag, ist beim BSB richtig. Wer ein ständig auf 29 Grad geheiztes Bett haben mag, wird mit Wasserbetten glücklich. Wer ein enges Budget hat geht zum Möbeldiscounter. You'll will get what you pay for.

In B und NL sind BSB erfahrungsgemäß um EINIGES günstiger zu bekommen.

Aber wer 2 T€ oder mehr für ein BSB ausgeben mag, sollte eines mit Umtausch oder Rückgabe recht (wie beim Wasserbett) kaufen. Wenn er nur ein paar Minuten Probeliegen war. Wer die BSBs aus Hotles kennt, wird auch ohne diese Garantie klar kommen wenn BSB ihm gefallen.


@Ratzepofer,

extra dafür angemeldet.(Müsste ich da jetzt "Respekt!" rufen?)
Da der Nick schon fast alles sagt, wieso du für die Betten bist, erspare ich mir dazu etwas zu schreiben. Ja als Verkäufer hat man es schwer, wenn die Schafe(ähm meine die Kunden) noch vor dem großen Durchbruch der neuen Marketing Idee durch Tests und Erfahrungsberichte kritisch einem Produkt gegenüber stehen.
Nur Interessant das ich auch deine Art als Aggressiv bei der Vermarktung empfinde, genau wie die der Händler mit denen ich Erfahrungen gemacht habe.

Ach ja und der letzte Satz das derjenige der ein BSB aus einem Hotel kennt auch mit jedem BSB ohne Garantie klar kommt ist einfach nur Schwachfug, denn selbst bei BSB ist es nötig es auf den jeweiligen Schläfer anzupassen. Menschen sind nun mal kein Einheitsmaß...


Nachi, bravo, bravo, bravo gesagt. Der Mensch ist keine Standardnorm und das ist etwas was leider extrem viele Hersteller vergessen egal ob es um Betten, Klamotten oder sonstiges geht.

Nicht zu vergessen das heutzutage viele Produkte aus allen Ecken der Welt importiert wird um den globalen Geschmack der Kunden zu sättigen. Gerade neulich kaufte ich mir eine Fritteuse die wohl für den USA Markt ent-
wickelt wurde und mir hier in Deutschland verklickern wollte das man sie am Besten nur mit Erdnußöl benützt.
Auch bei Kochrezepten wird oft das nette Wort "Cillantro" verwendet was letztlich schlicht und freundlich für Koriander steht.

Gerade was Betten betrifft sind die Deutschen nicht die Einzigen die ihre eigenen Socken bei den Ausmaßen stricken.
Die Italiener haben andere Maße als die Franzosen, Belgier oder Holländer. Dabei müßte eigendlich Bett gleich Bett sein und basta. Anbei gesagt komme ich überhaupt nicht mit den deutschen Standard Kopfkissen klar weil ich auf denen immer wieder das Gefühl habe das mir der sehr müde Kopf in der Matrazze absinkt. Genauso empfinde ich das normale Maß für eine Single-Bettdecke eher wie eine Briefmarke bei der ich entweder kalte Füße oder einen kalten Hintern bekomme. Dies obwohl ich weder ein Hungerhaken noch eine Wuchtbrumme bin.

Schade das es bei Betten, Bettwäsche, Klamotten, Schuhen und vielem Anderem keine einheitliche Normen gibt die weltweit egal sind und für ganz normal gebaute Menschen entwickelt wurden.


@Nachi

Ob du es glaubst oder nicht, ich verdiene mein Geld nicht mit dem Verkauf von Betten. Mir scheint auch, du hast meine Aussagen nicht verstanden. Daher versuche ich es mal für dich in einem Satz zusammenzufassen:

Jeder muss für sich entscheiden, welches Bett er haben möchte. Für den EINEN kann das herkömmliche Bett perfekt sein für, für den Anderen das Wasserbett für einen Dritten das BSB und für einige wenige ist es ein selbstgebautes Nachtlager. (Das war der Satz! Nun kommt Füllmaterial)

Und ja - ich habe mich EXTRA angemeldet, weil hier viele Unwahrheiten über BSB im Forum genannt wurden.
Ich kenne diese Betten seit 1999, als ich das erste Mal in den USA war, dort findet man die Dinger in jedem
günstigen Motel. Hierzulande habe ich schon in NH-, Hilton- und Radison- Hotels in solchen Betten geschlafen.

Was ich teilen wollte ist nicht die Kaufempfehlung für einen Bettentyp, sondern die - dass man einige Euronen sparen kann, wenn man BSB direkt bei einem Hersteller in unseren Nachbarländern kauft.

Das dieser Tipp für Menschen die zum Bsp. in BY, BaWü oder MeVoPom leben nutzlos ist, ist mir schon klar.
Aber für die, die in der Nähe von B,NL, L leben, kann es eine gute Alternative sein. Wenn sie sich denn schon
für ein BSB und gegen das altherbebrachte Bett entschieden haben.

Nochmal: Wer WORIN gut schläft, muss jeder für sich herausfinden.

Wenn ich ein Bett in einem Möbelhaus kaufe, verdient nicht dur das Möbelhaus sondern auch eventuelle Zwischenhändler und natürlich auch der Hersteller. Kaufe ich direkt beim Hersteller, dann kann ich sicher einiges sparen. Aber dies gilt für alle Waren, nicht nur für Betten. Und das Verkäufer im DAS Anpreisen wobei ihr verdienst am Größten ist, ist auch nur menschlich. Dies gilt ebenfalls für alle Produkte.

Ich wollte hier nur eine Alternative zur Erhöhung des Preis-/Leistungsverhältnisses aufzeigen, wenn man in akzeptabler Reichweite eines Landes wohnt in dem BSB so alt und so normal sind wie bei uns Lattenrost & Co.

Und wenn ich nur 499,- EUR ausgebe kann ich nicht erwarten die Qualität eines Bettsystems zu bekommen, welches 2.400,- EUR kostet. Egal ob herkömmlich, mit Wasserkern oder Typ BSB.
Es gibt sicher Menschen die nicht mehr als 499,- ausgeben wollen oder können, aber da rate ich dann ehr zur klassischen Kombi aus Lattenrost und Kaltschaumauflage.


das paßt ja prima, denn ich habe vergangene nacht die erste nacht in unserem boxspringbett geschlafen. ich kann euch nur eins sagen: so ausgeruht und ohne kreuz- und schulterschmerzen bin ich schon lange nicht mehr aufgewacht !!!
ich freu mich schon auf heute abend und werde wohl wieder eine runde eher schlafen gehen.... ^_^


Mit Boxspringbetten habe ich zwar keine Erfahrung, kann hier aber jedem der Wert auf guten, gesunden Schlaf legt nur ein Wasserbett empfehlen.

Es dauert eine Weile, bis man sich daran gewöhnt hat, aber dann ist das Gefühl einfach super. Möchte es nicht mehr missen!


Jedem Tierchen sein Bett-Pläsierchen. :blumen:

Zeigt es doch, wie Recht Ratzepofer hat: kein Mensch ist gleich.... ;)

Bearbeitet von dahlie am 10.12.2013 12:56:47


auf einem Wasserbett bin ich mal seekrank geworden :kotz: :ph34r:


was?Das geht doch gar nicht :)!
Passend zum Thema des Threads: habt ihr gestern wer wird Millionär geguckt? Der wolle sich auch ein Boxspringbett kaufen, hat dann aber leider nur 500 anstelle von 64.000€ gewonnen. Davon kann man sich kein Boxspringbett leisten....


Zurück zur eigentlichen Frage "Erfahrungen mit Boxsprinbetten". Ich versuche nochmal aus sicht des Benutzers die allgemeinen Vor- und Nachteile der mir bekannten Bettentypen darzustellen und die der BSB im BESONDEREN, denn um die ging es ja hier in der UR-Frage mal.

Eines noch vorweg. Ich bin nicht Otto Normalbürger. Mit meinen 203 cm bringe ich 125 Kg auf die Waage und bin damit laut BMI im Bereich von Adipositas I. Meine Bettnachbarin ist immerhin auch 185 cm lang und damit auch keine Norm-Frau. obwohl nur hauchdünn übergewichtig. Wir sind beide Anfang/Mitte 40.
Heute haben laut Möbelindustrie Betten ein STANDARD Maß von 180 x 200 cm. Wir haben schon ewig 200 x 210 cm.

Also, erstmal zum WASSERBETT. Der größte Vorteil hier ist wohl das flüssige Medium, welches den körper bei Rückenlage in allen "Hohlräumen" wie Verse, Kniekehle, etc unterstützt, weil das von Becken und Schulter verdrängte Wasser ja irgendwo hin muss. Auch der Nacken wird schon ohne Kissen optimal gestützt. Bei Bauchschläfern kann genau dieses physikalische Prinzip nachteilig wirken. (KANN, nicht muss)
Weitere Vorteil, das Bett wird beheizt. Der Körper kann sofort entspannen und verbraucht keine Energie um das Bett auf Wohlfühltemperatur zu bringen. Dies gilt besonders im Winter. Damit das sehr schwere Bett auch gut und sicher steht, wird es auf viel Fläche gestellt. Damit die Belastung pro cm² nicht über der eines Kühlschrankes liegt.
Damit man nicht "seekrank" wird wie erwähnt gibt es Wassermatratzen mit unterschiedlichen Beruhigen. Manche Hersteller geben diese "Wellenbremsen" (Membranen in der Kunstoffhülle durch die das Wasser strömt) mit Prozent an. Wie: 50%, 75% oder 90% beruhigt. Andere wieder nennen es leicht, mittel, stark beruhigt.
Wenn man ein Doppel-Wasserbett erwirbt, sollte man darauf achten, dass entweder 2 getrennte Wassermatratzen gewählt werden, oder der Gewichstsunterschied zwischen den Schläfern sollte bei max 10 - 15 Kg liegen. Sonst liegt der Eine im Tal und der Andere auf dem Wasserberg. 2 Wassermatratzen haben auch den effekt das man die Temp. individuell regeln kann, da man auch 2 Heizungen bekommt. Härtegrade gibt es bei Wasserbetten nicht.
Man kann diesen effekt des HÄRTER oder WEICHER durch den Bezugstoff und den Füllgrad des Wassers etwas angleichen.
Nachteile des Wasserbettes sind eindeutig das GEWICHT. Ein augestelltes Wasserbett kann man nicht "mal eben so" verschieben. Auch beim Umzug muss das Bett entleert werden, was kein Kinderspiel ist. Ein weitere Nachteil ist, dass das Wasserbett das einzige Bettsystem mit laufenden Betriebskosten ist. Für die Heizung wird Strom benötigt und auch die Nähte des Kunstoffes müssen gepflegt und geschmeidig gehalten werden. Auch das Wasser muss regelmäßig mit Chemie gegen Algenbildung behandelt werden. Das Wasserbett hat auch keine Luftzrkualtion von unten, entsprechen oft muss der Bezug der Wassermatratze gewaschen werden, da man hier im eigenen Saft "schmort". Die meisten Rücken- und Seiten-schläfer kommen mit einem Wasserbett gut klar. Die Wärme und die Unterstützung kann Schnarchen stoppen und Rückenschmerzen lindern.
Wassermatratzen lassen sich eventuell in ein vorhandenen Bettrahmen einbauen. Da die Wassermatratze aber immer von einem Kaltschaumpolster umgeben ist geht dies auf Kosten der effektiven Wasserliegefläche.
Naturgemäß ist ein Wasserbett immer FLACH. Eine Aufstellung von Kopf oder Fußende, ist logischerweiße nicht möglich.

Der KLASSIKER, das System aus Bettrahmen, Lattenrost und Matratze. Hier kann man prima kombinieren und ggf.
einen Bettahmen bauen der HOCH genug für die ideale Einstiegshöhe ist. Normalerweise sind die Handelsüblichen Bettrahmen er sehr niedrig, ähnlich dem Wasserbett. Außnahmen bestätigen wie immer die Regel.
Der Rahmen macht an der Schlafqualität wenig aus, da er absolut passiv ist. Es wird ein Lattenrost als Unterbau für die Matratze benötigt. Angefangen vom Modell zum ausrollen vom schwedischen Möbelgiganten, dass für wenige Euronen auch nur wenig Qualität bietet bis zu elektrisch verstellbaren Lattenrosten gibt es ALLES auf dem Markt. Auch Lattenroste die den Namen nicht mehr verdienen weil sie Kunstoff-"Körbe" von ca 10 x 10 tragen, welche die unterschiedlichen Körperzonen bestmöglich unterstützen. Also von 40 bis 1 T€ Euro ist für jeden was dabei. Fehlt noch die Matratze oben drauf. Federkern? Taschenfedkern? Kaltschaum? Latex? 3-Zonen, 5-Zonen, 7-zonen, Härtegrad I bis V? Auch hier ist für jeden was dabei. Man kann den 60 Euro Lattenrost mit der Top-Matratze kombinieren, wenn man denn will. Vorteil: Alle Elemente sind einzeln austauschbar. Leichtes auf- und abbauen des Bettes. Und wenn die Füße min. 10 cm hoch sind, kann man auch drunter saugen.
Es gibt bei Lattenrosten in der Mittelklasse manuell verstellbare was die Härte angeht und Kopf und fuß können manuell hochgestellt werden. Elektrische Verstellung gegen Aufpreis kein Problem.
Preis sollte sich in der Flexibilität und der Güte der Materialien nieder schlagen. Verstellbarer Lattenrost, matratze mit abnehmbaren und maschinenwaschbaren Bezug. Der Klassiker hat eine gute Luftzirkulation innerhalb der matratze. Warum sich Milben und schlimmstenfalls Bettwanzen darin so wohlfühlen.

Daher wählt der Allergiker wohl er das Wasserbett. Die wenigsten sind gegen Godlfische allergisch. :D

Zu gute letzt das BSB.
Es gibt sie beim Discounter, im Möbelhaus oder vom Hersteller direkt per www.
Es gibt sie FERTIG oder einzeln konfigurierbar wie das herkömmliche Bett auch. Letzeres ist absolut zu emfehlen.
In Europa besteht so ein BSB meist aus 3 Teilen: a) Box (Untermatratze) B) Matratze c) Topper.
In den USA und CAN ist der "Topper" immer auf B) der Matratze gefertigt.

Die Box beherbegt auch Federn (Springs) . das macht schon mal den größten Unterschied zum herkömmlichen Bett aus. Es gibt BONELL, oder Taschenfedern. BONELL-Federn sind nur flächenelastisch, weil sie reihenweise an der Oberfläche mit einenander Verbunden sind. Taschenfedern sind punktelastisch und reagiern viel feiner auf den Druck durch den körper. Discounter fertigen die Box oft aus einfachen spanplatten die dann mit dünnem Stoff bezogen werden. Haltbarer und stabiler sind Boxen mit Massivholzrahmen. Die Boxen gibt es auch mit elektrischer Verstellung.
Oben drauf kommt i.d.R auch eine Taschenfederkern MAtratze von ca 18 bis 25 cm dicke. Gepaart mit der Höhe der Box und den individuell wählbaren Füßen kommen hier schon gut 50 bis 58 cm Liegehöhe zusammen. Matratze und Box werden oft in Möbelstoff oder Kunstleder bezogen. Je besser der Stoff /(Natur statt Kunstfaser gepolstert, fleck und schmutzabweisend,) desto teurer. Den Topper gibt es um entweder eine durchgehende Schlaffläche zu formen, oder bei individuelem Geschmack und um das übertragen von Bewegungen des Bettnachbarn zu vermeiden, auch getrennt.
Topper gibt es als Kaltschaum, Viskose, Latex. Beim BSB europ. Bauart wird nur der Topper mit einem Laken bezogen. Zum Schluß der optische Clou, das Kopfteil. An dem werden die Boxen verankert damit sie nicht wandern. Sieht gut aus und dient in der gepolsterten Version dem Leser oder TVgucker zum anlehnen. Daher empfiehlt sich eventuell ein Kustlederbezug? Man kann auch BSB mit Fußteil und inegriertem und versenkbaren
TV Board bekommen. Der Preis bestimmt wie bei allen Bettsystemen die Ausstattung.
Komisch! Dann sind Betten ja wie Autos! :D

Da auch die BSB von unten Luft zirkulieren lassen für gutes Schlafklima fühlt sich dort das Ungeziefer genauso wohl wie im herkömmlichen Bettsystem. Auch hier lassen sich die Komponenten wie Box, Kopfteil, Topper und Matratzen individuell einzeln nachkaufen.

Wer ein NEUES Bett kaufen will, sollte dies möglichst MORGENDS Probeliegen. Nach einem harten Tag fühlt sich jedes miese Bett für den Körper wie eine wohltat an. BSB sollten man auch mal ohne den Topper Probeliegen.
Der ist nur das Sahnehäubchen für den individuellen Liegekomfort. Händler neigen dazu in der Ausstlellung die besten und teuersten Topper aufzulegen. Damit kann schon mal eine schlechte Matratze kaschiert werden.

Auch wer intensiv Probegelegen hat, weiß nicht wie der Nachtschalf ist. Man braucht ein paar Nächte um sich an ein neues Bett zu gewöhnen. Daher auf Umtausch oder Änderungsoptionen achten.
Härtegrade sind in Deutschland nicht!!!! GENORMT!! Was hersteller A als HG-III verkauft kann bei Hersteller B HG-IV entsprechen. Daher: Testen, Testen und vergleichen!!

In diesem Sinne: Guats Nächtle !

Für alle die es morgen lesen: Wünsche wohl geruht zu haben.


@Ratzepofer, interessant... und du kommst nicht aus der Branche mit dem geballten Wissen? Weil schlafen tun wir alle drin und wissen in etwa gefühlt 10% von dem was du so zu Betten zu berichten weißt ;)

PS: ich schlafe am aller liebsten im Stroh mit einer Frau meiner Wahl und wenn möglich wenigen Mücken :P


@Nachi

Ja, absolut! Ich verdiene mir meine Brötchen und meine Betten in der IT-Branche, also mit Bits und Bytes anstatt
mit Federn und Kissen. Daher auch die vielen Tippfehler in meinen Texten. ;-)

Da ich aber schon immer ein großes (wenn auch früher sehr dürres) Kerlchen war, plagen mich meine Bandscheiben schon ewig. Daher habe ich mich intensiv mit dem Thema Betten und schlafen beschäftigt. Da ich nicht nur privat gern verreise sondern es auch beruflich tun muss, schlafe ich in sehr vielen verschiedenen Betten.
Mal gut mal schlecht. Aber auch die Erfahrungen von Freunden und Familie bei deren Bettauswahl haben mich immer
interessiert.

Bis aufs Futon habe ich sie ALLE gehabt. :D

Lattenrost & Matratze, Wasserbett und seit 2 Jahren ein BSB.


Ich habe gute Erfahrung mit dem Boxspringbetten von **Werbung** gemacht. Die Beratung vom Ärzteteam ist besonders zu empfehlenswert. Eine Termin von *** Link wurde entfernt ***Ärzteteam kann man auch kostenlos buchen.

Bearbeitet von Highlander am 22.12.2013 22:31:45


Hey, wir haben seit gut einem halben Jahr auch ein Boxspring-Bett und finde schon, dass die den normalen lattenrostbetten schlafkomforttechnisch überlegen sind. Und es hat schon Mühe und vor allem viel zeit gebraucht, bis wir das passende Boxspring gefunden haben. Die sollte man sich meiner Meinung aber auch nehmen.

Was ich damit sagen möchte ist, dass die Frage, ob das eine Modell für einen passend ist oder eher das andere, gerade bei Boxspringbetten schon höchst individuell ist. So Pauschalaussagen a la "Modell x von Marke y ist das beste" gehen da mal gar nicht. Hab mir auch den Testartikel durchgelesen (googelt mal nach Boxspring Test scribd). Da werden drei Modelle unterschiedlicher Preisklassen über den Kamm geschert und miteinander verglichen. Das finde ich schon sehr vereinfachend.

Lange Rede kurzer Sinn: Gerade bei den Boxsprings sind solche Pauschaltests einfach nicht möglich, da muss man sich schon die Zeit nehmen, und mehrere Betten in mehreren Fachgeschäften ausprobieren.


pebelle, welches Modell hast du denn oder kannst du eines empfehlen? sind auch auf der suche.

LG
Susi


@ Susi

Empfehlungen nützen dir nur wenig. Du musst das Bett finden welches zu dir und deinem Geldbeutel passt.
Was nützt dir eine Empfehlung für ein BSB von 4.800 €, wenn du nur die Hälfte ausgeben willst?
Oder was nützt dir ein Hersteller-Shop in den Niederlanden, wenn du in Berlin lebst?
Was nutzt dir die Empfehlung für einen Visco-Topper, wenn du darin zu sehr schwitzt?

Für dein Budget und deine individuellen Schlafgewohnheiten und Ansprüche musst du selbst das Optimum finden.

Kleine Richtlinie für BSB:
bis 1.500 € gibt es nur wenige BSB, welche den Namen auch verdienen oder langlebig sind.
zwischen 1.500 und 2.500 gibt es schon einig brauchbare Betten, auch deutscher Hersteller.
Oft liefern deutsche Hersteller für bestimmte Möbelhaus-Ketten oder Einkaufsgemeinschaften zu Sonderpreisen,
und unter anderem Namen. Aber wer genau hinguckt erkennt die Betten schon.
In der Kategorie 2.000 - 3.000 € gibt es in B/NL/L Betten, welche in Deutschland ca 800,- € mehr kosten.
Ab 3.000 € sollte man auch in Deutschland TOP-Qualität erwarten können.

Die Box sollte auch mit Tonnentaschenfedern gefüllt sein, und nicht mit Bonell-Federn.
Der Rahmen der Box sollte aus Massivholz sein.
Je weniger Kunstfasern in der Hauptmatratze verarbeitet sind, desto besser.
Diese sollte so um die 500 Federn je m² haben. Also ca. 1000 Federn bei einer Matratze von 100 x 200 cm.
Neuer Trend sind "Micro Taschenfedern" deutlich kleinere Federn (Durchmesser) welche sich noch individueller
an den Schläfer anpassen können. Hier kommen dann ca 1.500 bis 2.000 Federn zusammen.

Also du musst schon vergleichen, testen und vergleichen. :-)


Ich hab mir jetzt ein Boxspringbett von der belgischen Marke V..... (will ja keine Schleichwerbung machen :P) gekauft und bin voll zufrieden. Ist zwar etwas teurer, aber das habe ich beim Probeliegen im Fachhandel wirklich auch gemerkt. Hab mir vorher viel im Internet durchgelesen, weil ich kaum Ahnung von Boxspringbetten hatte. Die Seite *Mööööp, da machst du ja doch Schleichwerbung, Seitenname entfernt. Auch Verweise auf eine angebliche "Info-Seite", die dann doch nur eine schlechte SEO-Werbeseite für einen Bettenverkäufer ist, sidn Werbung. Und dann auch noch von Düsseldorf aus programmiert, für ein Geschäft in MGL? Näää, da kommste bei mir als Kölner nicht weit rofl ....Bierle"* (Link: *** Link wurde entfernt ***) kann ich jedem empfehlen, der nicht genau weiß worauf er bei einem Boxspringbett achten muss. Dort bekommt man auch ne ungefähre Preisvorstellung. Unter 1500 Euro bekommt man meiner Meinung nach kein vernünftiges Boxspringbett!

Bearbeitet von Bierle am 19.03.2014 16:25:43



Kostenloser Newsletter