Gro├čes Adventsgewinnspiel!

Gro├čes Adventsgewinnspiel!

Gewinne ein buntes Backpaket vom Hobbyb├Ącker im Gesamtwert von ├╝ber 150 ÔéČ!

Erfahrung mit Boxspringbetten?

Ich stimme da voll und ganz zu der "Unter 1500€ gibts nix gutes" These, hab einen boxspringbett-test gefunden der das nochmal bestätigt

Boxspringbetten sind super. Herrlich bequem.
Man sollte schon (ab) 2500,-€ aufwärts dafür ausgeben, damit man wirklich was Vernünftiges hat.

Bearbeitet von SAHARA am 05.08.2014 16:26:20

Interessante Infos. Kann man so pauschal wirklich sagen, dass gute Boxspringbetten erst ab 2000/2500 Euro anfangen? Warum sind die preiswerteren Modelle nichts? Gibt es doch auch mit Tonnentaschen-Federung. Oder leigt es an was anderem?

Vorteile: Die Höhe erleichtert das Aufstehen und Hinlegen und bei Kaltschaumauflage mollig warm.

Nachteil: Es können ganz schöne Liegekuhlen entstehen und man kann nur hoffen, dass die Härteangaben stimmen.

Wenn ich mich recht erinnere, hat nur eins von acht Betten gut im Test abgeschnitten. Es war nicht das Teuerste (an die Viertausend oder so).

Der Handel läßt sich halt was einfallen. Zwei Matratzen übereinander und man kann Boxen und Springen. :lol:

Bearbeitet von Rumburak am 01.10.2014 19:43:59

Zitat (Rumburak, 01.10.2014)


Der Handel läßt sich halt was einfallen. Zwei Matrazen übereinander und man kann Boxen und Springen. :lol:

:sarkastisch: rofl

Die Betten sind Sau-bequem. Wirklich super.

Zitat (kirschi1, 01.10.2014)
Interessante Infos. Kann man so pauschal wirklich sagen, dass gute Boxspringbetten erst ab 2000/2500 Euro anfangen? Warum sind die preiswerteren Modelle nichts? Gibt es doch auch mit Tonnentaschen-Federung. Oder leigt es an was anderem?

Weil ein guter Topper je nach Bettgröße schon mindestens 200-300 Euro kostet. Wenn hier davon gesprochen wird, dass man sich für 500 Euro ein

Ich hatte viele Jahre ein Wasserbett und war sehr zufrieden. Immer wieder zum Kichern, wie sich die Vorurteile halten (seekrank geworden, hihihi, das geht gar nicht!). Aus bestimmten Gründen ist es jetzt beim Neukauf ein BSB geworden und damit bin ich auch sehr zufrieden. Ein Lattenrost Bett wäre aus Gründen des mangelnden Liegekomforts für mich bzw. uns nicht in Frage gekommen, womit ich nichts gegen "herkömmliche" Lattenroste gesagt haben will. Sehr gut finde ich persönlich einen Topper. Auf unser Gästebett (Lattenrost mit Matratzen) haben wir einen solchen Topper zusätzlich gekauft und das hat das Bett total aufgewertet. Außerdem kann man dessen Hülle super abziehen und in der WaMa waschen, das finde ich wirklich, wirklich toll, nicht nur wenn man mit Hausstaubmilben ein Problem hat.

Ich kann selbstverständlich unter meinem BSB saugen und wischen, da man sich beim Kauf verschiedene Füße in unterschiedlichen Höhen aussuchen konnte. Was man berücksichtigen muss: man braucht Spannbettlaken mit hohem Steg (Seitenrand) wenn das anständig über Topper und oberer Matratze sitzen soll. Da gehen keine 8 Euro Laken aus dem Discounter. Für mich kein Problem, das kannte ich schon vom Wasserbett und ich kann meine Laken nahtlos weiter verwenden. Als Bettwäsche habe ich sowohl beim übergroßen Wasserbett als auch jetzt beim BSB ganz normale handelsübliche Bettwaren.

Sehr viel Metall (Spiralfedern, die durch Antenneneffekt Elektrosmog erheblich verstärken können, und dann sehr viel Chemie, Kunststoff ! Es gibt Besseres !

Ist ja auch kein aktives System, sondern nur passiv, aber schon erheblich besser, als ein dünner, starrer Lattenrost mit dicker Matratze drauf.

Also mit dem Elektrosmog ist das so eine Sache. Wird immer viel diskutiert -genau wie Wasseradern- aber meines Wissens gibt es keinen wissenschaftlichen Beleg, daß es Auswirkungen auf den Schlaf hat. Evtl. mag es da sowas wie subjektives Empfinden geben. Dann dürfte auch kein Fernseher, kein Radiowecker, etc. im Schlafzimmer sein. Die Möbelbeschläge, Mettalverbindungen bei Möbeln, Eisen in Böden und Decken, usw. dürfte es nicht geben. Mit dem Handy dürfte man auch nicht telefonieren und es schon garnicht im Schlafzimmer aufbewahren. Letztens habe ich über negative Auswirkungen von Spiegeln im Schlafzimmer gelesen. Also mir raubt dies keinen Schlaf und ich halte dies auch für kein Problem.

Zitat (kirschi1, 06.10.2014)
Also mit dem Elektrosmog ist das so eine Sache.

Ich denke mal, dass es Leute gibt, die darauf reagieren und andere wieder nicht. Das ist, wie mit anderen Sachen. Zum Beispiel, der eine wird von Nikotin krank, der ander nicht. Der eine kann alles essen, der andere müßte vielleicht brechen.
Jeder hat sein eigenes Universum.

Bearbeitet von Rumburak am 06.10.2014 14:52:48

Wer da empfindlich ist und bei wem es möglich ist, der kann sich ja einen Netzfreischalter vom Elektriker installieren lassen. Kostet ca 80 Euro und ca. eine halbe Stunde Arbeitszeit. Wenn dann der letzte Stromabnehmer abgeschaltet wird (üblicherweise das Licht) dann fließt kein Strom mehr, ergo kein Elektrosmog im Schlafzimmer.

@kirschi1

Moin Kirschi,

also ich denke, dass ein gutes Bett auch wirklich auf ein jeden Menschen individuell angepasst sein sollte, um ein angenehmes und gesundes Schlafen zu gewährleisten, wodurch auch dementsprechende Kosten entstehen. Also ich zum Beispiel hab mir auch ein Boxspringbett gekauft, wofür ich an die 1500€ bezahlt habe, was ich für einen preisleistungsstarken Betrag für ein Boxspringbett empfinde, denn ich schlafe Nacht für Nacht wie ein Murmeltier. ;)

Wenn du dich selber mal schlau machen möchtest, dann schau dich hier mal um:
boxspringbetten-testsieger.de/gunstige-betten

Gruß
blackHat

Bearbeitet von blackhat am 08.10.2014 11:01:51

Danke blackhat für den Tipp. Habe ich mir angesehen. Bin ja bereit auch noch etwas mehr auszugeben. Und habe soweit schon festgestellt, dass es eine Tonnentaschen-Federung und eine solche Matratze sein sollte. Genauso sind wir uns eigentlich auch schon mit dem Topper im Klaren. Es wird der Visco Topper. Aber wir schaeune noch ein bischen und vlt. kommen ja noch ein paar Infos von Leuten, die ein Boxspringbett haben.

Ich war im Sommer in einem guten Hotel und schlief dort eine Woche lang in einem Boxspringbett. Es war mir viel zu weich und ich bekam Verspannungen im Rücken. Meine mittelharte Taschenfederkernmatratze zu Hause auf einem guten Lattenrost beschert mir diese Probleme nie.

Wie blackhat ja geschrieben hat, sollte das auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten sein. Das ist dann wohl auch der Grund warum man die Taschenfederkern-Matratze in 3 Härtegraden auswählen kann. Je nach Gewicht oder ob man lieber was härter liegen will. Und ich denke das sollte man auch beachten und vorher ausprobieren, dann kriegt man schon die richtige Matratze. Im Hotel geht das natürlich nicht.

Die sind super bequem. Es gibt aber auch günstige, davon halte ich nichts.

@Nachi: Woher beziehst DU deine Erfahrungen, die gegen Boxspringbetten sind?
Hast du eines? Wenn ja, ein gutes oder ein eher Billigbett?
Wir überlegen uns ein BSB zu kaufen. Kennen auch 2 Paare, die beide sehr zufrieden sind. Die haben aber auch beide ein Markenbett, allerdings erst seit ca 1 Jahr.

Ich nehme an wenn du hier davon abrätst hast du hoffentlich Langzeiterfahren in einem teuren (4000-5000€) BSB.
Deine Meinung dazu würde mich dann genauer interessieren.

Bearbeitet von susi73 am 05.02.2015 11:57:21

€ 4.000 - € 5.000 für ein Bett? :hmm:

Woher kommt eigentlich der amüsante Ausdruck Boxspringbett? Ein Bett, in dem man boxen und springen kann?

Boxspringbetten sind ein Traum!
Ich habe eigentlich nie viel von dem "neuen" Trend gehalten, bis ich letzten Sommer im Urlaub des Öfteren in den Genuss eines solchen Bettes kam :)
Vorallem sind sie im Vergleich zu regulären Betten garnicht mal teuer!

Zitat (Drachima, 05.02.2015)


Woher kommt eigentlich der amüsante Ausdruck Boxspringbett? Ein Bett, in dem man boxen und springen kann?

Vielleicht ist der eheliche Nahkampf gemeint... :pfeifen: :sarkastisch: :sarkastisch:

Ich hab auch seit Dezember ein Boxspringbett und liebe es. Billig sind die Betten ja nicht gerade, aber ich würde meines nie mehr hergeben und auch für meinen Mann käme kein anderes mehr in Frage.

Unsere Jüngste hat ein Boxspring-Schlafsofa (hat fast soviel gekostet wie unser Doppelbett :wacko: ), aber sie ist genauso begeistert davon und schläft seitdem wie ein Murmeltier.

Diese Betten bieten einen unglaublichen Komfort.

ich würde mir keines wieder kaufen :o


warum? die dinger sind sooo gemütlich und bequem - da will man überhaupt nicht mehr aufstehen rofl

Ich habe mich jetzt mal ein bisschen darüber informiert. Um ein gutes BSB zu bekommen, muss man locker mehrere tausend Euro für ein Bett bezahlen. Ok, aber ich müsste für einen solchen Preis mindestens eine Woche Probe liegen können, bevor ich mich entscheide. Wie lange habt ihr Befürworter das prüfen können?

Zitat (Drachima, 05.02.2015)

Woher kommt eigentlich der amüsante Ausdruck Boxspringbett? Ein Bett, in dem man boxen und springen kann?

Ich zitiere mal aus Wikipedia
Zitat
Das Boxspringbett, auch Amerikanisches Bett oder Continentalbett genannt, ist ein Schlafsystem, bei dem ein gefedertes Untergestell die Basis bildet. „Boxspring“ bedeutet „Kiste mit Federn“ und beschreibt im Wesentlichen den Aufbau des Untergestells. Das Boxspring, also das Untergestell, besteht aus einem Rahmen, der meist aus Massivholz gefertigt ist und die Federung umgibt. Meist sind Boxsprings mit Bonellfedern (Federkern oder Taschenfederkern) ausgestattet. Je nach Hersteller können bereits im Boxspringuntergestell mehrere unterschiedliche Lagen an Federn verarbeitet sein. Auf dem Boxspring liegt eine Matratze und – je nach Aufbauvariante – noch ein zusätzlicher Topper auf. Besonders populär sind Boxspringbetten in den Vereinigten Staaten und Kanada, aber auch in Skandinavien haben sie eine lange Tradition.


Drachima, ich habe mein BSB sicher nicht länger probegelegen als du in deinem bisherigen Bett probegelegen hast, als du es gekauft hast. Findest du ein neues Bett mit Lattenrost und hochwertigen Matratzen denn tatsächlich so viel preiswerter?
Zitat (HörAufDeinHerz, 05.02.2015)

Findest du ein neues Bett mit Lattenrost und hochwertigen Matratzen denn tatsächlich so viel preiswerter?

Meine Recherchen ergaben, dass BSB unter € 7.000,--/Stück nicht viel taugen sollen. Ich habe sicherlich ein gutes Bett mit hochwertigem Rost und einer speziell für meinen lädierten Rücken ausgerichteten Matratze. Aber den o.g. Preis hat es mich nicht gekostet. Ich lasse mich gern eines Besseren belehren und bin neuen, qualitativ hochwertigen Materialen gegenüber aufgeschlossen. Aber € 7.000,-- bis sogar über € 15.000,-- bin ich nicht bereit, zu bezahlen.

Hatte auch eine,
ich fand es sehr angenehm, zumal für mein Rücken hat die typische wölbung gut geholfen.

Zitat (Estephania69, 06.02.2015)
Hatte auch eine,

Wenn ich deine im Profil verlinkte Site öffnen will, erhalte ich eine Warnung, die ich hiermit weitergeben möchte.
Zitat (Drachima, 05.02.2015)
Meine Recherchen ergaben, dass BSB unter € 7.000,--/Stück nicht viel taugen sollen. Ich habe sicherlich ein gutes Bett mit hochwertigem Rost und einer speziell für meinen lädierten Rücken ausgerichteten Matratze. Aber den o.g. Preis hat es mich nicht gekostet. Ich lasse mich gern eines Besseren belehren und bin neuen, qualitativ hochwertigen Materialen gegenüber aufgeschlossen. Aber € 7.000,-- bis sogar über € 15.000,-- bin ich nicht bereit, zu bezahlen.

Das kann man auch so nicht verallgemeinern. Meins hat 2600 Euro gekostet. Klar, war ein Angebot und es hat Standardmaße und Standardbezug und ich würde preislich auch nicht darunter gehen, aber dass es erst ab 7K losgehen soll, finde ich nicht. Das ist auch in USA nicht der Fall, wo man ja häufig BSB hat. Warum sollen die dann hier so teuer sein? Hab mich vorher gründlich informiert, besonders über die Matratzen, die sind nun mal das A und O.
Wenn Du willst, schicke ich Dir per PN den Herstellernamen.
Hast du denn schon mal auf einem Boxspringbett geschlafen?

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 06.02.2015 10:45:40
Zitat (HörAufDeinHerz, 06.02.2015)
Hast du denn schon mal auf einem Boxspringbett geschlafen?

Nein, ich habe noch kein Boxspringbett getestet. Im Augenblick schlafe ich auf einer qualitativ sehr hochwertigen, orthopädischen Matratze, die auch schon über @ 1.000,-- gekostet hat. Da Matratzen spätestens nach 10 Jahren gewechselt werden sollten, beschäftige ich mich schon mal mit möglichen Lösungen/Neuerungen. Hier mal der Link, dem ich meine Informationen entnahm:

Boxspringbett

Bitte schicke mir den Hersteller per PN schickst, ich würde mich freuen.
Zitat (Drachima, 06.02.2015)
Nein, ich habe noch kein Boxspringbett getestet. Im Augenblick schlafe ich auf einer qualitativ sehr hochwertigen, orthopädischen Matratze, die auch schon über @ 1.000,-- gekostet hat. Da Matratzen spätestens nach 10 Jahren gewechselt werden sollten, beschäftige ich mich schon mal mit möglichen Lösungen/Neuerungen. Hier mal der Link, dem ich meine Informationen entnahm:

Boxspringbett

Bitte schicke mir den Hersteller per PN schickst, ich würde mich freuen.

Hast PM, Drachima. Beim nächsten Hotelaufenthalt kannst du ja, wenn möglich, mal eins mit Boxspringbetten wählen. Wobei das dann eben nur das generelle Bett ist, du würdest ja bei deinem Bett immer Härtegrad und (ganz wichtig!) den Topper individuell wählen.

Ja und was ist dann mit den Boxspringbetten die 1000 bis 2500 € kosten? Taugen die nix? Was sollte denn die Mindestaustattung eines solchen Bettes sein? Welche Matratze? Oder auf was muss man achten?

Zitat (kurt11, 06.02.2015)
Ja und was ist dann mit den Boxspringbetten die 1000 bis 2500 € kosten? Taugen die nix? Was sollte denn die Mindestaustattung eines solchen Bettes sein? Welche Matratze? Oder auf was muss man achten?

Kurt, hast du dir die "Mühe" gemacht und den ganzen Thread mal durchgelesen B)

scheint nicht so :ach:

@Drachmia: Der Ausdruck Boxspring kommt vom Aufbau des Bettes. Ein Boxspringbett hat ganz unten einen Metallrost. Hat es dies nicht ist es auch kein echtes Boxspringbett, denn nur mit diesem Metallrost ist es genügend belüftet und was sehr wichtig für die Langlebigkeit der Matratze ist.
Der Untere Teil des Bettes besteht aus einer Box (daher Boxspring) die gute 20cm hoch ist und innen wie eine Matratze mit vielen Federn ausgestattet ist.
Darauf kommt dann die eigentliche Matratze und oben drauf dann noch das i-Tüpfelchen: der Topper.
Dieser ist super weich und ca. 5 cm hoch (aber auch da gibt es unterschiedliche und wer dies garnicht mag kann ihn ja weglassen).
Man nicht generell sagen dass Boxspringbetten gut oder schlecht sind, denn das kommt wie bei jedem anderen Bett auch, auf die Qualität an.
Wichtig ist, dass die Box von guter Qualität ist, denn diese ist ja im Bettgestell verankert und kann nicht einfach mal so ausgetauscht werden.
Die Matratze sowie der Topper sollten frei ausgewählt werden können, denn jeder muss für sich selbst herausfinden welche Matratze ihm guttut. Und dies kann man nur herausfinden wenn man in ein Geschäft geht und testet. Ich würde mir nie ein Bett (egal ob BSB , Wasserbett oder normal) im Internet kaufen. Matratzen muss man ausprobieren.

@kurt11: ich kann mir vorstellen, dass man in einem Boxspringbett für 2500 Euro auch sehr gut liegt. Die Frage ist wie lange liegt man darin gut.
Die zwei teuersten Dinge eines BSB sind die Box und die Matratze. Genau wie bei einem herkömmlichen Bett kann man billige und teure Matratzen und Roste kaufen.
Auf einem billigen Rost liegt man wohl nicht so gut (vielleicht ein junger Mensch, aber im Alter wird man da leider empfindlicher).
Auf einer billigen oder sagen wir günstigen Matratze kann man bestimmt auch gut liegen aber eben nur ein paar Jahre dann ist sie durch.
Geh doch mal einfach her und rechne dir zusammen was ein Bettrahmen, 2 gute Roste und 2 gute Matratzen zusammen kosten. Da kannst du auch bei einem normalen Bett gut auf 5000 Euro kommen.
Wer unbedingt ein günstiges Boxspringbett möchte sollte vielleicht eines mit hochwertiger Box kaufen und Abstriche bei Matratze und Topper machen und irgendwann dann neue hochwertigere Matratzen nachkaufen.
Oder man wartet ein paar Jahre, dann werden die bestimmt auch bei uns in Deutschland günstiger ;)

Bearbeitet von susi73 am 09.02.2015 11:34:45

Susi, der Aufbau wäre dann so:

Praktisch unten solche Sprungfedern, wie sie meine Eltern noch hatte.

Dann eine Taschenfederkernmatratze, obendrauf eine Matratze nach Wahl und dann einen Topper.

Könnte man mit ein bisschen Geschick, für wenig Geld, selber hinbekommen. :D
In einer Fachzeitschrift habe ich vor etwa zwei Jahren gelesen, dass das Geheimnis der Topper ist.

Zitat (Rumburak, 09.02.2015)
Susi, der Aufbau wäre dann so:

Praktisch unten solche Sprungfedern, wie sie meine Eltern noch hatte.

Dann eine Taschenfederkernmatratze, obendrauf eine Matratze nach Wahl und dann einen Topper.

Könnte man mit ein bisschen Geschick, für wenig Geld, selber hinbekommen. :D
In einer Fachzeitschrift habe ich vor etwa zwei Jahren gelesen, dass das Geheimnis der Topper ist.

2 Matratzen? :blink:

Was ist ein Topper?
Zitat (viertelvorsieben, 09.02.2015)
2 Matratzen?  :blink:

Was ist ein Topper?


Topper ist meist eine weiche Matratzenauflage.

Meine Nichte hat sich eine auf ihre Kaltschaummatratze gekauft und ist zufrieden.
Vorher war es ihr etwas zu hart, da sie ein 160cm breites Bett, mit 2x80cm breiten Matratzen hat

Logo, wenn sie in die Mitte gerollt ist, dann lag sie auf den Rändern von zwei Matrazen.
Den Topper hat sie übrigens quer gelegt, so dass sie nur einen brauchte. Wenn ich mich recht erinnere.
Zitat (risiko, 25.09.2013)
Ist das nicht was ähnliches, was unsere Grosseltern schon hatten?. Ein stabiles Unterbett mit Federkern und darauf eine  Matratze? Die waren damals bockhart.

Rumburak, ja das war so. Die Sache ist nicht so neu.

Bearbeitet von risiko am 09.02.2015 14:09:17

Ich schmeiß mich weg, risiko. :blumen:
Wusste gar nicht, dass ich 2013 auch schon mal meinen Senf dazugegeben habe. :D

Das ist überhaupt so ein Ding. Unlängst habe ich etwas aus dem Jahr 2010 hier nachgelesen, schau auf den Namen von dem Schreiber, ähm, das war ich. Ich wusste es nicht mehr und hatte das Gefühl, dass ich jemand anders bin.
Frei nach Richard Precht: Wer bin ich - und wenn ja wie viele?

Bearbeitet von Rumburak am 09.02.2015 17:07:42

@Rumburak:
Nee, keine 2 Matratzen. Das dachte ich früher auch.
Das untere ist eine Holzbox, die als Boden einen Metall-Gitterrost hat. Die Füllung dieser Box ist dann zwar so aufgebaut wie das Innenleben einer Matratze aber das ist eine feste Box. Also nix mit 2 übereinanderliegenden Matratzen die man weg machen kann und dann nur noch den Gitterrost hat.
Man kann nur den Topper und die obere Matratze austauschen.
Der Topper ist schön weich, sodass man eben kuschelig weich liegt, aber trotzdem die Stabilität der darunter liegenden Matratze und der Box hat.

Selber nachbauen im Sinne von unten einen Gitterrost und darüber ne Matratze und darüber noch ne Matratze könnte man machen. Allerdings weiß ich nicht wie gut das für die jeweiligen Matratzen ist. Ob dann die Belüftung noch gewährleistet ist?
Und kauf mal 4 sehr gute Federkernmatzratzen (am Besten Tonnen-Taschenfederkern). Da biste dann auch schon bei über 4000 Euro.
Egal welches Bett, ohne gute Matratze und ohne guten Rost (bzw. Box beim BSB) auch kein gutes Bett.
Man kann sich auch keinen Ford Fiesta kaufen und wie in einem Mercedes fahren. Qualität hat eben seinen Preis :)

Ich persönlich habe gar kein Problem damit, wenn ich den Härtegrad nicht mehr verstellen bzw. beeinflussen kann. Für mich taugt ein Boxspringbett und es ist auch nicht viel teurer als eine ähnlich solide Kombination aus Lattenrost, Matratze und Bettgestell.

Also ich persönlich kann Boxspringbetten nur empfehlen. Ich hatte vorher auch viele Zweifel und hab mich dann gut informiert.
Mich hat dann das tolle Liegegefühl letztendlich überzeugt. Mein Rücken ist mir nach dem Tennis bis heute dankbar.
Hab meins von einem Fachgeschäft, ist glaube ich eine belgischen Firma, für circa 3000€.
War auch vorher bei vielen Möbeldiscountern aber eins hab ich gelernt:
Nicht beim Boxspringbett sparen!

Gruß,
Lutz

Zitat (Sportlutz75, 28.02.2015)
Also ich persönlich kann Boxspringbetten nur empfehlen. Ich hatte vorher auch viele Zweifel und hab mich dann gut informiert.
Mich hat dann das tolle Liegegefühl letztendlich überzeugt. Mein Rücken ist mir nach dem Tennis bis heute dankbar.
Hab meins von einem Fachgeschäft, ist glaube ich eine belgischen Firma, für circa 3000€.
War auch vorher bei vielen Möbeldiscountern aber eins hab ich gelernt:
Nicht beim Boxspringbett sparen!

Gruß,
Lutz

Stimme zu.

Boxspring ist eine tolle Sache. Möchte ich nicht mehr missen.
Und man sollte nicht auf Schnäppchenjagd gehen, wenn man ein gutes Bett kaufen möchte. ;)

Inzwischen schlafen wir schon eine Weile in einem Boxspringbett. Wir haben vieles verglichen und lange gesucht. Aufgrund der Infos in verschiedenen Foren, etc. haben wir uns entschlossen das Bett in einem Online Shop zu kaufen. Probeliegen/Testen in Möbelhäusern bringt garnichts, weil die 10 oder auch 30 Minuten nichts bringen. Das müsste schon etwa 1 Woche dauern, um wirklich aussagekräftig zu sein. Im Vergleich zu den Möbelhäusern gibt es im Internet mehr und auch oft günstigere Angebote. Unser Bett konnten wir in dem Shop in verschiedenen Varianten ausstatten. So haben wir in der Box eine Tonnentaschen Federung. Als Matratze eine 7-Zonen-Tonnentaschen-Federkern-Matratze. Und zu guter letzt einen Viscoschaum Topper. Wir haben mit dieser Auswahl das für uns passende Bett gefunden und möchten es nicht mehr missen. Wir schlafen seitdem viel besser und entspannter. Daher können wir auch allen ein Boxspringbett empfehlen.

@kirschi11 da kann ich euch nur zu eurer Entscheidunmg beglückwünschen. Seit wir ein Boxspringbett haben schlafen wir auch viel besser. Auch wir habe es aus einem online Shop und konnten es genau wie ihr nach unseren Vorstellungen konfigurieren. Wir hatten ein 14 tägiges Rückgaberecht, so hätten wir zur Not die Matratze noch tauschen können.

Ich bin da wohl irgendwie anders. Im USA Urlaub hatte ich das "Vergnügen" laufend in Boxsprings schlafen zu müssen und mir ist das nicht wirklich gut bekommen. Mein Rücken hat nach einer Woche richtig angefangen zu rebellieren. Die meisten Betten waren viel zu weich leider. Einzig das leichte Aufstehen am Morgen war super. Ok, anders wäre es auch gar nicht gegangen bei den Rückenschmerzen. ;)

@monikamaus ja wir sind noch immer froh und glücklich, daß wir von einem herkömmlichen Bett mit Lattenrost auf ein Boxsspringbett umgestiegen sind. Wir schlafen einfach toll und komfortabel. Morgens keine Verspannungen mehr. Herrlich. Und wir haben bei verschiedenen Käufen im Internet gute Erfahrungen gemacht. Man muß halt aufpassen, daß man keine bzw. wenige negativen Bewertungen findet und alles ordentlich in den AGBs geregelt ist. Auch ein evtl. Rückbgaberecht. Dann kann man bei Abweichungen oder auch wenn die Qualität nicht stimmt alles zurückgeben.

Mein Boxspringbett hat nur 400€ gekostet und ich bin wirklich rundum zufrieden damit, das war ein Angebot (ich meine von Poco, aber da bin ich mir nicht mehr sicher). Kann nix negatives dazu sagen, geht mir sehr viel besser als bei meinem alten Bett und ich wüsste nicht, was ein zehnmal teureres Bett besser leisten könnte.

@JochenH Dann hast du mit deinem Boxspringbett Glück gehabt und das für dich passende Bett gefunden. Aber wenn du mal so die Preise von guten Matratzen (im Test gut bewertet) siehst, dann kannst du dir leicht ausrechnen, das dies normaler Weise nicht für ein gutes Boxspringbett reicht. Denn es kommen ja noch die Kosten für die 2. Matratze, Rahmen/ Box, ggf. Topper und die Bezugsstoffe hinzu. Und da reichen die 400€ eigentlich nicht. Zumindest würde mich dieser extrem niedrige Preis misstrauisch werden lassen. Da kann eigentlich keine gute Qualität herauskommen bzw. würde mir das von der Ausstattung nicht zusagen.

Bearbeitet von kirschi1 am 31.07.2015 17:12:08

In unser Schlafzimmer käme niemals so ein Boxspringbett! Ein besseres Milbenparadies wie diese Matratzen-Anhaeufung kann ich mir kaum vorstellen! Ausserdem sind - für mich zumindest - diese Teile optisch viel zu klobig und auch die Hoehe der Betten erinnert mich eher an ein Pflegebett im Krankenhaus! Weiterhin wären mir zwei Matratzen und noch dieses Topperteil viel zu weich, um entspannt und ausgeruht am nächsten Morgen wieder aufzustehen! Ich bin glücklich mit unserem stinknormalen, niedrigen, mit harter Matratze versehenen und qualitativ sehr hochwertigem Massiv-Holzbett mit ebensolchem Rahmen!

Ach ja, ich bin uebrigens kein "junges Gemüse", das noch über Jahre hinaus ohne Wehwehchen leben kann, sondern bereits 67 Jahre!

Gesperrt Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter