Seramis bei Zimmerpalme: Umtopfen


<_<
Hallo, habe mal eine Frage.
Ich besitze eine Zimmerpalme namens Araucaria.
Sie ist ca. 3 Jahre alt und ca. 70 cm hoch.

Mir kam jetzt die Idee, diese im Seramis umzutopfen.
Meint ihr das ist sinnvoll und die Palme kann das vertragen?

Wäre über ein paar Tipps dankbar.


:augenzwinkern:


Du schreibst von einer Zimmerpalme meinst aber wahrscheinlich eine Zimmertanne.

Schau mal auf diese Webseite: Sieht sie wie die 3. Tanne aus? <-- Klick mal hier

Infos darüber kannst nachlesen, wenn du auf das betreffende Foto klickst.
Seramis ist normalerweise für jede Erdpflanze geeignet denke ich. Der Wurzelballen bleibt ja mit etwas Erde erhalten und wird doch nur mit Seramis aufgefüllt. Hab' ich Recht? Ich selber habe leider keine Pflanzen in Seramis, weil ich persönlich keinen Vorteil daraus sehe.


:pfeifen: Stimmt, ich meinte natürlich eine Zimmertanne.
Es ist die letzte aus der Linkseite. Dort steht aber nichts über die Erde. Leider.
Der Vorteil ist, dass man nicht so oft gießen muss und es anhand von einem Wasserstandanzeiger besser kontrollieren kann. Außerdem ist das eine saubere Sache.


Zitat (Backoefele @ 14.09.2013 23:22:10)
Der Wurzelballen bleibt ja mit etwas Erde erhalten und wird doch nur mit Seramis aufgefüllt. Hab' ich Recht?

Hallo,

da muss ich Dir etwas widersprechen.

Wenn eine Pflanze das erste Mal in Seramis getopft wird, wird der Wurzelballen unter fliessendem warmen Wasser ausgewaschen, damit nur die Wurzeln übrig bleiben. Danach wird dann in Seramis getopft.

LG Klaus N

Echt? Das kenne ich nur von Hydrokultur und dachte Seramis kommt zusätzlich zu der Erde in den . Wieder was gelernt. ;)
Ich bleibe aber doch lieber bei meinen Hydrokulturpflänzchen, da ist der Wassenstandsanzeiger praktischer - find' ich.


Zitat (KlausN @ 15.09.2013 20:38:48)
Hallo,

da muss ich Dir etwas widersprechen.

Wenn eine Pflanze das erste Mal in Seramis getopft wird, wird der Wurzelballen unter fliessendem warmen Wasser ausgewaschen, damit nur die Wurzeln übrig bleiben. Danach wird dann in Seramis getopft.

LG Klaus N

Falsch, die komplette Erde wird nur bei Hydrokuktur entfernt. Bei Seramis wird die Pflanze zu 1/3 Erde und 2/3 Seramis eingepflanzt.

Meine Meinung: normalerweise würde ich sagen, dass alle Pflanzen Seramis-geeignet sind. Ich habe selbst Kakteen mal in Seramis getopft, wie auch Yucca-Palmen, Dracenen und einiges andere. Ich würde es auf jeden Fall versuchen.

Stimme Dir zu @Binefant. Bei mir sitzen fast alle Pflanzen in Seramis. Sie wachsen und gedeihen prächtig. Das Praktische daran ist, dass man die Pflanze - deren Topf zu klein geworden ist - einfach samt Erde in einen größeren Topf umsetzen kann, die "Hohlräume" mit Seramis auffüllt und gut isses. So kommt auch das Verhältnis von 1/3 zu 2/3 zustande ;)

@Bella: Die Wasserstandsanzeiger gibbet nur bei Hydrokultur. Dafür brauchst Du spezielle Töpfe und spezielle Ton-Kügelchen. Da darf dann aber keine Erde mehr im Topf sein. Das bedeutet: Wurzeln sorgfältigst auswaschen. Nicht jede Pflanze verzeiht es, wenn man ihre Wurzeln mehr als nötig berührt. Hydrokultur heißt eigentlich nur, dass die Wurzeln der Pflanze mehr oder weniger komplett in Wasser stehen. Die Tonkugeln speichern das Wasser und geben es bei Bedarf ab.

Wenn Du mich fragst: Seramis ist die preisgünstigere Alternative. Weil: Du kannst vorhandene Pflanzgefäße weiter verwenden und musst keine Neuen anschaffen.

Wenn Du einen Indikator brauchst, wann es Zeit zum Blumen gießen ist, gibt es einen einfachen Trick: Schaffe Dir ein Basilikum an und stelle es an einen Ort, den Du täglich im Auge hast. Also beispielsweise die Küchen-Fensterbank. Sobald das Basilikum die Hutschen hängt, also etwas traurig aussieht, weißt Du, dass nicht nur das Basilikum, sondern auch die anderen Pflanzen Durst haben. Wohl nicht soviel wie das Basilikum - das ist nämlich ein Säufer. Ein selbstgezogener Avocado erfüllt den gleichen Zweck.

Grüßle,

Egeria


Egeria, bei Seramis gibt es auch einen Gießanzeiger. Habe ihn ja schon gekauft.
Er wird in die Pflanze gesteckt und sobald du die Pflanze gießt, kommt eine blaue Anzeige statt rot.
Das mit dem Basilikum habe ich auch noch nicht gehört.

Ich hoffe nur, dass die Zimmertanne mit Seramis zufrieden ist. Werde es dann wohl mal probieren.

Danke.


Den Anzeiger aber unbedingt in den Wurzelballen stecken, nicht ins reine Seramis...


Danke @Mädels, dass es auch für Seramis einen Gießanzeiger gibt, ist mir entgangen. Nun denn, dann haben die Pflanzen ja nochmals höhere Überlebenschancen ;)

Das mit dem Basilikum mag etwas unkonventionell sein, doch es funzt.



Kostenloser Newsletter