Trockner Einstellung - Trockengrad / Umdrehungen: Neulinge brauchen bitte Hilfe


Hallo Gemeinde ;)

ich habe vor einigen Monaten meiner Mutter einen AEG Lavatherm Wärmepumpentrockner gekauft. Wir hatten noch nie einen Trockner... da meiner Mutter aus gesundheitlichen Gründen das Wäscheaufhängen schwer fällt, sollte dieser Trockner die Erleichterung bringen.

Nun sind wir was Trockner angeht wirklich sehr unwissend und die Anleitung vom Gerät ist wirklich nicht so gut.

Also grundsätzlich funktioniert er... habe ihn richtig angeschlossen... das Kondenswasser geht übern einen kleinen Schlauch direkt in den Abfluß.

Wir nutzen eigentlich immer das Programm Baumwolle / Schranktrocken ... da so gut wie alles Baumwolle ist.
Da meine Mutter nie so viel Wäsche hat um das alles wie in der Anleitung zu sortieren ( Handtücher, Unterwäsche, Jeans, usw usw ), ist es eben gemischt... also Jeans, Pullis, Socken ... Buntwäsche eben wird zusammen getrocknet... Handtücher, Unterhosen, Waschlappen usw... zusammen...

So... unser Problem ist nun.
Wir wissen nicht richtig mit dem Trockengrad und den Umdrehungen umzugehen... diese Einstellung kann man bei ja beinflussen... was ist hier optimal?

Es gibt für uns 3 wichtige Punkte:
1. Die Wäsche muss komplett Schranktrocken sein
2. Die Wäsche soll so wenig wie möglich belastet werden
3. So wenig Energiekosten wie möglich

Klar sind die 3 Punkte schwer unter ein Hut zu bringen... aber wir möchten einen guten Mittelweg finden.

So manche Tipps haben wir schon im Netz gefunden... z.B. soll man immer 1 bis 2 trockende Handtücher dazugeben, das würde die Trockenzeit verringern. Oder Oft werden solche Trocknerbälle erwähnt wobei sich da die Meinung sehr unterscheiden. Dann noch die höchstmögliche Schleuderstärke in der Waschmaschine.

Hauptfrage ist für uns aber wirklich mit welchen Einstellungen wir bzgl. des Trockengrades und der Umdrehungen am besten fahren.

Wir freuen uns sehr auf eure Antworten.

Danke & Grüße
Johann


Moin nukular,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Hm, zwei der drei Punkte, die Du erreichen willst, kannste schon mal knicken. Den dritten Punkt musst Du ausprobieren.

Exkurs: Das finde ich einfach nur prima, dass Du Deiner Mama einen Trockner spendiert hast.

Zurück zum Thema: Energiefreundlich ist ein Trockner niemals. Auf der Leine trocknen ist energie-sparender. Also kannste das mit den sparsamen Energiekosten schon mal vergessen. Wäsche, die durch den Trockner läuft, wird immer stärker beansprucht als Wäsche, die auf der Leine trocknet. Genau genommen geht die Wäsche eher durchs Waschen und Trocknen als durchs Tragen kaputt. Nächster Punkt, den Du begraben kannst.

Jeder Trockner funzt etwas anders. Das hängt mit dem Sensor zusammen, der darüber entscheidet, was er als schranktrocken empfindet. Das kann für Dein Empfinden entweder halbtrocken oder knochentrocken sein. Oder auch genau richtig.

Beispiel: Ich besitze einen Waschtrockner von Hoover. Wenn ich da "schranktrocken" einstelle, ist die Wäsche knochentrocken und sowas von zerknittert, dass selbst das Bügeleisen die Waffen streckt. Jeans kommen bei mir ohnehin nicht in den Trockner, Dessous ebenfalls nicht. Wenn ich dagegen "bügeltrocken" einstelle, isses für mich genau richtig. Also heißt die Devise: Ausprobieren.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


So ein Wärmepumpentrockner verbraucht schon am wenigsten Strom.
Deine Mutter braucht ja Hilfe. Da braucht ihr kein schlechtes Gewissen zu haben.

Wenn man den Trockner nicht zu voll stopft und man die Wäsche nicht drin liegen lässt, ist sie schön glatt und erspart Bügeln.
Jeans und Socken allerdings lasse ich auf einem Gestell "vortrocknen" und gebe sie dann nur kurz in den Trockner. Auch manches mit Mischgewebe. ( Also etwa 10 Minuten ) .
Die Programmvorgaben des Trockners würde ich erstmal ausprobieren.
Man merkt dann schon, ob man was ändern sollte.


Zitat (AMA @ 19.09.2013 15:41:11)
... Wenn man den Trockner nicht zu voll stopft und man die Wäsche nicht drin liegen lässt, ist sie schön glatt und erspart Bügeln. ...

... das ist vollkommen richtig. Wenn man quasi neben dem Trockner lauert, bis er fertig ist und dann die Wäsche sofort - noch warm - herausnimmt, muss man sie nur etwas glattstreichen, zusammenlegen und in den Schrank packen. Damit erspart man sich größtenteils das Bügeln ...

Grüßle,

Egeria

Hallo ihr Lieben,

hab garnicht gemerkt, dass ich hier Antworten habe... die automatische email Benachrichtigung funzt wohl nicht ;)

Danke erstmal für das Feedback.

Also müssen wir einfach ausprobieren und testen mit welcher Einstellung es am besten Läuft.
Sind 2 Stunden für Schranktrocken normal? Das ist nämlich die vorgegebene Zeit bei diesem Programm.

Mich würde interessieren...
Beispiel... ich lasse das Schrank trocken Prog laufen... Standard ist Trockenstufe 1 und Umdrehungen auch Stufe 1.
So... Prog ist fertig und ich merke... ist noch zu feucht...
Dann gehe ich entweder auf Trockenstufe 2 oder Umdrehungen STufe 2... oder beides???
Das meinte ich, was für die Wäsche belastender ist oder was mehr Strom braucht... höherer Trockengrad und höhere Umdrehungen?

LG


Ich weiß nur so viel, dass die Wärmepumpentrockner viel mehr Zeit brauchen. So stand es mal in der Testzeitschrift. Dafür nutzen sie die Energie besser aus und sind stromsparender,
wie normale Trockner.


Hm, nach wie vor kann ich zwischen dem Zusammenhang von Trockenstufe und Umdrehungen keine Verbindung herstellen.

Moderne Trockner haben alle einen Sensor eingebaut, der darüber entscheidet, was Schranktrocken oder was Bügeltrocken ist. Wenn der Trockengrad erreicht ist, schaltet das Gerät ab.

Jaaa, bis zu zwei Stunden sind durchaus normal für einen Trockner. Meiner sagt mir zuweilen etwas von dreieinhalb Stunden, ist in der Regel aber früher fertig.

Was sagt denn die Bedienungsanleitung dazu? Ist die etwas auskunftsfreudiger als normale null-acht-fuffzehn Anleitungen?

Irgendwie kommen wir hier nicht richtig weiter, um Dein Problem zu lösen. Hast Du schon mal dran gedacht, Tante Google mit Deiner Frage zu füttern? Vielleicht findest Du ja ein rein technisch-orientiertes Forum, wo Dir Deine Frage beantwortet werden kann. Oder frage doch einfach mal den Hersteller, was dieser empfiehlt. Könnte eine interessante Antwort werden. Die Du bitte mit uns teilen möchtest, wenn Du magst.

Im Übrigen isses obsolet, sich um den Stromverbrauch oder die Belastung der Wäsche einen Kopf zu machen. Ein Trockner braucht immer mehr Strom als die Wäscheleine und er beansprucht auch immer die Wäsche stärker als die Wäscheleine. Das ist einfach so. Hauptsache ist doch, dass Deiner Mama der Alltag erleichtert wird.

Grüßle,

Egeria