Wie bekomme ich meine Büffellederhose wieder weich


Hatte mir eine schwarze Büffellederhose gekauft (Bikerstyle / Glattleder). Durch Rumalberei & Spaß bin ich mit der Hose im Pool gelandet. Habe sie danach gleich zum Trocknen auf´n Wäscheständer gelegt. Am nächsten Tag war sie so hart, wie eine Ritterrüstung. Schock !!!
Wie bekomme ich das "Teil" wieder weich ??? (war ja nicht billig: 249,-€)
Bitte helft mir !!!
Tipp´s, wie "Hose anziehen & Kniebeuge machen" wäre ´ne Lösung. Habe aber schon die 50 Lenze überschritten & Das tut nicht Not :-)))
Bedanke mich jetzt schon für die Antworten (hauptsächlich für hilfreiche Hilfeantworten)
Danke & Gruß Zappa


Ich würde dir gerne die Addi meiner Biker Boys zukommmen lassen, muss allerdings rückfragen, ob ich das darf.
Wäre das ok für dich?

Bearbeitet von Jeannie am 21.09.2013 22:47:05


Chlor im Wasser? Wenn ja muss du das Leder erst nochmal versuchen davon zu befreien am besten mit so etwas Link wenn der Hersteller es zulässt... danach würde ich ein Lederbalsam nutzen Link da dem Leder ja das Fett durch das Wasser entzogen wurde...


Hallo, Jeannie
Danke, für die Antwort.
Was iss´n ´ne Addi ?!?! (Mädl ! Ich bin nicht so mit dem "neuen" Sprachschatz vertraut :-)))
Sch.... egal , Hauptsache ich bekomme meine Büffel-Buchse wieder geschmeidig :-)))
Gruß an die Biker-Boy´s. (iss wohl ´n MC, das Du fragen mußt ???)
Für mich ist alles O.K., was hilft.
Gruß & Danke ZAPPA


Habe gestern zufällig einen Bericht im Fernsehen gesehen, in dem gesagt wurde, dass es jemand gibt, der Lederhosen wieder weich bekommt. Ob es jetzt speziell Büffelleder ist, weiß ich nicht. Vielleicht kann der Mann ausfindig gemacht werden. Der Name wurde leider nicht gesagt, aber google mal danach.
Jedenfalls wird die Hose in einer Lösung aus Wasser mit Schmierseife gebadet. Anschließend in trockene Frottetücher eng aufgerollt und auf den Tisch geklopft. Immer wieder die Handtücher wechseln und die Prozedur öfter machen. So wurde es gezeigt. Die Sendung war auf B 3. Vielleicht kann man die nochmals abrufen.
Mache mich nicht dafür verantwortlich, wenn es nicht klappt, ich gebe nur weiter, was ich gesehen habe und übernehme keine Garantie dafür.
Aber nachdem die Hose sowieso schon "im Eimer" ist, kann man wohl nicht mehr viel zerstören.

Ciao
Elisabeth


Zusätzlich zu dem Beitrag von Elisabeth hab ich heute früh im Netz gelesen, daß man Leder nicht mit normalem Leitungswasser, sondern mit destilliertem Wasser und Lederseife pflegen und reinigen sollte. Das macht das Leder nicht hart. Wenn Du so, wie von Elisabeth empfohlen, mit der Hose verfahren willst, ist das destillierte Wasser sicher verwendbar.

In jedem Fall sollte aber nach der Trocknung ein entsprechendes Lederfett/Lederwachs großzügig auf der Hose verteilt werden. Eine Mehrfachverwendung ist eventuell angebracht! Das Lederfett macht die Hose weich und läßt dadurch keine Risse in der Oberfläche entstehen. Gutes Lederfett und auch Sattel- bzw. Lederseife bekommst Du in einem guten Schuhgeschäft oder im Reiterfachhandel!

Wie Elisabeth schon schrieb, verderben kannst Du ohnehin nix mehr, also versuch es einfach mal mit den Ratschlägen.

Ich wünsch Dir viel Erfolg!!


http://www.lederzentrum.de/tip/fibel/motorrad.html
In diesem Link wird sogar von Waschmaschine gesprochen.

Ich würde gute Sattelseife nehmen (ist Schmierseife sicher ähnlich, ist aber "fettig)). Die nimmt man doch für alles Leder um Pferde herum, als Pflege.
Mit Schwamm einreiben (Innen und außen) und Leder damit kneten.

Dann die Hose mit Handtüchern rollen und klopfen. Jedenfalls langsam trocknen, immer wieder kneten.
Danach gute Lederpflege (siehe Nachi).

So habe ich früher Zaumzeug und Sättel geputzt, bzw. gepflegt.

P.S. Berate Dich in einem Reitsport-Geschäft.

Mit Babyshampoo waschen (Maschine/ Feinwäsche) und im Wäschetrockner mit 3 Tennisbällen trocknen! Warum es 3 sind weiß ich nicht, aber es hilft!



Kostenloser Newsletter