Urlaub gesucht!


Hallo ihr lieben!!

Ich suche für nächstes Jahr ein Land, was schön ist!!!

Es sollte am Meer liegen und günstig für uns als Kleinfamilie. Waren dieses Jahr in Rumänien am schwarzen Meer und es war der Wahnsinn!! Würde ich immer wieder hinfahren wollen, aber es soll doch was neues werden!!

Kann jemand etwas empfehlen?? Würden auch fliegen wollen, aber wohin ist die FRAGE!!! Hab echt keinen Plan!! :(


Tja, gar nicht so einfach, wenn es auch noch günstig sein soll!? :o

Viele fahren ja in die Türkei, Flug und Hotels sind teilweise sehr günstig dort! Es ist aber in jedem Fall eine Überlegung wert, ob man nun wirklich nur auf preiswert achtet und gewisse Unzulänglichkeiten bereit ist in Kauf zu nehmen, z. B. al inclusive mit Getränken aus Pappbechern, oft genug jeden oder fast jeden Tag das gleiche Essen (evtl. nur etwas abgewandelt, damit man es nicht gleich merkt, daß es das Essen von gestern ist)
oder ggfs. ein Pool, der eigentlich etwas sauberer sein könnte als er nun mal ist! Leider sind auch manchmal die Zimmer in den sehr günstigen Hotels abgewohnt oder nur mit dem wirklich nur allernötigsten - das aber ebenfalls schon ziemlich alt - eingerichtet!

Es wäre vielleicht eine Überlegung wert, einen Flug-Urlaub in den Süden ans Meer nur alle zwei Jahre zu machen, dann hat man Zeit, sich einen etwas höheren Geldbetrag für die Reise zusammenzusparen und kann so dann auch ein besseres Hotel buchen! Im Süden würde ich z. B. in jedem Fall ein Hotel erst ab mindestens 4 Sterne nehmen!

Ihr könnt ja auch einen Urlaub per Auto an Nord- oder Ostsee machen. Dort nehmt Ihr dann eine Ferienwohnung und versorgt Euch selbst. Es gibt keine Sprachprobleme, man kann die gleichen Dinge einkaufen wie zu Hause und ab und an mal essen gehen ist auch bei einem etwas kleinerem Budget noch drin! Eine ordentliche Ferienwohnung gibt es je nach Anspruch bereits ab 45,-- bis 50,-- € pro Tag aufwärts!

Bearbeitet von Murmeltier am 02.10.2013 11:24:17


Schwierig. Was dem einen gefällt, muß dem anderen noch lange nicht gefallen. Nehmt Sonne mit, dann ist es überall schön. ;)


Ich kann dem Beitrag von Murmeltier nur zustimmen.

Meine heimliche Liebe ist ja das Vogtland.

Habe auch im Bekanntenkreis erfahren, dass Urlaub in Germany wieder viel an Wertigkeit gewonnen hat.


Wenn ihr fliegen wollt, wäre eventuell Tunesien eine Alternative.

Bekannte von uns sind da gerade zurückgekommen und waren total begeistert. Das Reisebudget war auch nicht besonders üppig und sie waren mit drei Kindern dort.

Nord- und Ostsee sind auch wunderschön, wenn das Wetter mitspielt. Ansonsten wird es mächtig teuer, wenn man nicht bei schlechtem Wetter den ganzen Tag in der Ferienwohnung rumsitzen will. (Eigene Erfahrung).


Ja, Tunesien ist ganz sicher noch eine wirklich gute Alternative! Da hab ich bei meinem Posting gar nicht dran gedacht :wacko:

Sind möglicherweise schulpflichtige Kinder in der Familie, sollte man sich darüber im klaren sein, daß die Flugreisen - und leider nicht nur diese - in der Hauptferienzeit immer teurer sind, als in der sogenannten Nebensaison! Auch die Urlaube an Nord- und Ostsee sind dann teurer und ja, wenn das Wetter dort nicht mitspielt, kommen möglicherweise noch ein paar zusätzliche Kosten auf die Urlauber zu :(

Man muß halt drauf hoffen, daß das Wetter, so wie in den letzten Jahren, in der Sommerreisezeit mitspielt, denn dann lohnt es sich ganz sicher, an die See zu fahren. Mit Kindern würde ich die Ostsee empfehlen, da bleibt das Wasser immer da bzw. die Ebbe fällt kaum auf ;) und es sind wunderbare Sandstrände dort vorhanden!


Hallo, Kroatien soll sehr schön und günstig sein. War zwar noch nicht selbst da, aber ich kenne einige die immer wieder gerne dort Urlaub machen.

Ansonsten ist der Tip mit Tunesien auch gut.
Mit all. incl. ist der Urlaub dort wirklich günstig. Taxi fahren ist dort spottbillig, man muss nur handeln. Die Strände dort sind feinsandig, jedenfalls hatten wir es dort.
Aber das Hotel muss unbedingt 4 Sterne haben. Falls du noch Tips brauchts gerne immer wieder.

Noch ein Tip zum Flughafen. Wir sind immer von einem Bundesland geflogen, wo noch keine Ferien waren und haben so Geld gespart. Vielleicht würde es bei euch auch klappen.


Durch einen sehr guten Freund, er stammt selbst aus Kroatien, habe ich erst kürzlich erfahren, daß Kroatien im Verhältnis zu früher relativ teuer geworden ist. Z. B. das Essen in den Restaurants ist um etwa 25 % teurer geworden zu Beginn des Jahres 2013. Dies wohl im Hinblick auf den nunmehr im Juli inkraft getretenen EU-Beitritt. Auch die Hotelpreise sollen angezogen haben.

Inwieweit sich dies jetzt auf unsere möglichen Urlaubskassen auswirkt, vermag ich nicht zu sagen, denn zum einen war ich noch nicht in Kroatien und zum anderen sieht der Freund die dortigen Preise ja als Einheimischer und nicht als Urlauber!


Ich würde eher von Tunesien abraten es sei denn man steht auf all-inclusive made in Germany, den täglichen Kampf um die Sonnenliege wärend der Schulferien und echtes Mampf-Buffet.

Das sage ich nur weil ich so eine Tour vor ein paar Jahren 'mal mit einer Freundin und ihrem 12 jährigem mitmachte. Hotel war zwar als 4 Sterne all-inclusive Resort verkauft worden, aber letztlich war die Unterkunft katastrophal Dank permanent triefender Klimaanlage - und keine Chance Zimmer zu wechseln da der Laden aus allen Näten platzte.

Wollte man eine Sonnenliege galt es die Nacht-und Sonnenaufgangschicht zu schlagen, und am Strand und am Pool konnte man kaum treten vor Menschen. Dazu von früh morgens laut dröhnende Wum-wum-wum Musike. Frühstück, Mittag-und Abendessen war mehr oder weniger immer wieder das Gleiche, bzw. Unmengen von Pizza, Pasta und Pommes. Ja, in den ganzen 2 Wochen kein Krümel Couscous zu sehen.

Nicht zu vergessen das der Pool dermaßen versifft war - und ab dem 3. Urlaubstag bestialische nach Chlor stank das jede Badelust sehr schnell verging. Immerhin konnte man sich auch nicht an den Strand verkrümeln, denn da herrschte entweder Mord und Todschlag um die Sonnenliegen oder echte Platzangst.

Wärend wir dort waren unternahmen wir eine 3 tägige Bustour kreuz und quer durch Tunesien, und die war heftig teuer und unter aller Kanone. Vom ersten Tag an war 05:30 antanzen angesagt, unendliche Stunden im Bus hocken und am ersten Abend kamen wir erst um Mitternacht in einem lokalen Hotel an wo das ganze Buffet von den vielen anderen Busladungen schon leergefuttert war. Ehe man was gegessen hatte und auf sein Zimmer gehen konnte war es fast 02:00 morgens und Treffen für die Weiterreise sollte schon um 05:30 sein. Ja, es lohnte sich kaum das man sich ins Bett legte.

Abschließend möchte ich noch erwähnen das diese Reise bei knapp €2,000 pro Nase echt kein Schnäppchen war, wenn man bedenkt das die 3 tägige Tour noch obendrauf bezahlt werden mußte, und die Auflagen für die Sonnenliegen pro Tag. Exrtrem nervig empfand ich auch dieses dauern von den Einheimischen angebaggert zu werden und das fing stehts schon im Hotel früh morgens bei der ersten Tasse Kaffee an.


tja, so unterschiedlich kann eine Reiseerfahrung sein...

ich bin auch in Tunesien gewesen, zusammen mit einer Freundin. Das Hotel war werder usselig, noch abgewohnt, wir mußten weder um eine Liege kämpfen. Ok, mag auch daran gelegen haben, dass wir uns nett mit dem Poolboy unterhalten haben, von ihm einiges über Land und Leute erfahren haben und unsere (Stamm-)Liegen immer schon ihre Auflagen und Handtücher bereit hatten. Es gab sogar an einem Tag frische Datteln "außer der Reihe" für uns :P Am Strand auch weder Platzangst noch dreckig oder sonst irgendwas.

Das Buffet war in Ordnung, es gab genug zu Essen, auch mehr oder weniger einheimische Küche, erst als eine Reisegruppe Russen eintraf, wurde es etwas unangenehm, die hatten wohl Angst, sie könnten verhungern <_<

Das Zimmer war ordentlich, immer nett gemacht.

Wir hatten eine dreitägige Jeeptour gebucht, auf der Tour war alles etwas einfacher gehalten, aber trotzdem sehr gut und nett. Es gab traditionelles Essen (ja, man muss es mögen oder sich zumindest von den gewohnten Bahnen fortbewegen), die Unterkünfte waren einfach aber sauber und die Reiseleiter nett und höflich. Wir mußten auch nicht jeden Tag so früh raus, waren abends zum Essen in den Hotels und die Tour war toll. Wir wurden in unserem Hotel sogar vom Poolboy vermißt, weil unsere Liegen frei blieben...

Ja,man wird eventuell angequatscht, das ist in arabischen Ländern aber normal. Wenn man nett und höflich "nein Danke" sagt, war es das aber auch. Und wenn man sich zu sehr belästigt fühlt, dann muss man halt etwas deutlicher werden oder - falls es das Hotelpersonal ist - auch mal zum Manager gehen und das melden. Ist mir persönlich aber noch nie passiert, dass ich so weit gehen musste.

Ich würde jederzeit wieder nach Tunesien reisen, allerdings gibt es noch so viel auf der Welt, was ich sehen möchte, da werde ich für Tunesien vorerst keine Zeit haben :P


Na das sind doch mal gute Ansätze!! Grundsätzlich fahren wir immer 1x im Jahr richtig weg und ansonsten nur zu Freunden zu Kurztrips womit wir auf 3 mal Urlaub im Jahr kommen und wir auch nie drauf verzichten möchten... Tja wenn sich halt nichts anbietet wird wieder so wie dieses Jahr werden... Dort war es wunderschön und die Preise unschlagbar!!! Unser Kind wird erst 2 Jahre und da weiß man schon ab und zu nicht, was man machen soll bzw das es auch Abwechlung bietet!!!


Tunesien klinkt nicht schlecht!! Ich habe auch schon einiges schlechtes gehört, aber grundsätzlich probier ich es trotzdem selber aus...

Welche Städte wurden denn da angesteuert von den Leuten?? Damit ich auch weiß wohin ich muss und nicht da in der PAMPA bin!!!


Binefant, sicherlich wollte ich nicht mit der Schilderung meiner Erfahrung mit Tunesien sagen das es sich echt nicht lohnt dahin zu reisen. Eher denke ich daß das Jeder selber nach eigenem Geschmack und Erwartungen entscheiden muß.

Damals reiste ich dort hin um einer guten Freundin einen Gefallen zu tun. Ihre Ehe war gerade kaputt gegangen und so wollte sie einfach nur für 2 Wochen mit ihrem Sohn weg von allem heimischen Chaos - wollte aber auch nicht alleine verreisen. Da ich auf diese Weise noch nie verreist war ging ich wohl eher etwas blauäugig an diese Sache heran. Nach dem Motto ... wird schon irgendwie ok sein. Ja, und da sie ihr Kind dabei hatte und ich nur meinen Koffer überließ ich ihr die Wahl des Resorts.

Trotz Allem kann ich sagen das ich vom Bus aus sehen konnte was Tunesien für ein sehr schönes Land ist, und man dort bestimmt eine Menge interessanter Dinge besichtigen kann wenn man eben nicht Teil einer halben Völkerwan-
derung ist.

Wenn mir die ewige Baggerei so sehr auf den Keks ging war es wohl weil auch das eher eine Neuerfahrung für mich war. Immerhin hatte ich schon einige Male ein arabisches Land besucht, allerdings stehts in Begleitung von meinem Mann. Ich denke der große Unterschied war das ich in Tunesien eben als Single durchging. Meine Freundin hatte es da einfacher da sie ja mit Kind da stand und einen Ehering trug.

Heute weiß ich das es meine eigene Schuld war das ich mich auf diese Art Urlaub eingelassen hatte, aber dennoch bereue ich es nicht weil es ein interessanter Einblick in eine für mich ansonsten fremde Welt war.


Wir sind gerade vor ein par Tagen aus Kroatien wieder gekommen und ich kann es nach wie vor nur empfehlen... Seit 1982 waren wir öfter im Abstand von ein paar Jahren in Jugoslawien bzw. Kroatien und es ist nach wie vor wunderschön dort.
Klar kann man über die Jahre hinweg beobachten, dass auch dort die Preise anziehen. Hat man früher dort spottbilligen Urlaub gemacht, nähern sich die Preise langsam deutschem Niveau an - was allerdings immer noch voll im Rahmen ist. Allerdings machen wir meistens Selbstversorger-Urlaub und kaufen im Supermarkt oder auf den Märkten ein, über Hotelpreise kann ich daher leider nichts sagen.

In Rumänien war ich 2005 - wenn es heute noch so ist wie vor 8 Jahren, dann wirst du wahrscheinlich so günstig nirgendwo nochmal Urlaub machen. Rumänien fand ich toll - ich denke, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis dort die West-Tourismus-Bombe voll einschlägt.

In Tunesien waren wir 1987 und es war einer der schönsten Urlaube, an die ich mich erinnern kann. Allerdings war ich da noch sehr jung und ich denke, in den letzten 20 Jahren hat sich sehr viel verändert.


Keke, Du hast dem Nagel genau auf den Kopf gehauen mit der Bemerkung west-touri-bombe. Bis noch vor wenigen Jahren bin ich mit meinem Mann unendlich viel verreist - teils beruflich, teils Ferien. Heute geht das leider nicht mehr weil er schwer krank geworden ist, aber ehrlich gesagt kann ich damit gut leben da ich immer wieder feststel-
len mußte wie die Welt dabei ist sich schnell und dramatisch fast überall zu verändern.

Schwacher Trost ist das es inzwischen egal ist ob man das Geld für einen Luxus Urlaub hat oder nur mit einem kleinen Budget losgeht. Dank Globalisierung und "Schnäppchenangebote" ist die Völkerwanderung letztlich fast überall gleich geworden - nur daß das Ganze auf verschiedenen Preisniveaus stattfinded. Wie Du selber sagtest.
Hat man ein wunderschön authentisches und friedliches Fleckchen gefunden dauert es meist nicht lange bis die Scharen von Touribussen anrollen, und die Gegend mit riesgen Hotelkästen und Bumsbars zugebrettert wird.

Viele Gegenden wo wir einst gerne hinreisten - wegen den schönen fast leeren Stränden und der ungezwungenen Freundlichkeit der Einheimischen - sind heute kaum wieder zu erkennen. Auch hat mir das ganze Durchgefilze und die vielen Regeln die man heutzutage zu befolgen hat eine Menge Reiselust genommen - nicht zu vergessen die heutigen Gepäckseinschränkungen.


Litauen - Kurische Nehrung.
Nirgends ist die Ostsee so schön, wie dort im Sommer.

B)


Meine Freundin kam vor einer Woche auch aus ihrem Tunesienurlaub zurück
Sie schwärmt immer von Tunesien. Natürlich ist die Gegend und das Essen nicht jedermanns Sache. Entweder man mag Tunesien oder nicht.

Meine Freundin mag gerne in Tunesien Urlaub machen, weil es für sie ein günstiger Urlaub ist. Spanien oder Griechenland ist ihr zu teuer. Liegen sind im Preis, all. incl. ist gut bezahlbar und man braucht im Hotel kein Geld mehr zusätzlich.
Jetzt wieder schwärmte sie vom Buffet, von der netten Bedienung und dass das Personal den ganzen Tag immer am Putzen war.
Sie hatte nie Probleme mit den Liegen. Sie sind zu viert. Mal lagen sie am Pool, ein anderes mal am Strand, der so schön feinsandig ist. Es geht flach ins Wasser, so dass auch kleinere Kinder dort gut spielen und planschen können. Außerdem gab es dort auch einen Kinderclub. Wer will, konnte dort das Kind bzw. die Kinder abgeben.

Abends, wer will kann sich die Animation anschauen. Aber zuerst ist immer die Kinderanimation dran. Wenn meine Freundin das erzählt, muss ich immer dran denken, wo meine Familie und ich in Tunesien Urlaub gemacht haben. Wieviel Spass wir alle hatten, besonders die Kinder abends beim singen. Wer will, kann sich die CD der Kinderanimation kaufen und so haben die Kinder auch noch zuhause ihren Spass und singen ihre Lieder aus dem Urlaub.
Oh, ich komme wieder richtig ins Schwärmen. Ich will auch mal wieder in Tunesien Urlaub machen, erste Strandreihe.


Katzenfreundin2, das was Du beschreibst erinnert mich sehr an das Resort wo ich mit meiner Freundin und deren Kind Urlaub machte.

Ich denke das sich letztlich die Urlauberwelt in zwei Gruppen teilt. Die Einen verreist dahin wo es preiswert ist und wo Alles von Vorne bis Hinten durchorganisiert ist. Die Anderen sparen lieber ein paar Jahre und machen auf eigene Faust mobil um auf Entdeckungsreise zu gehen.

Wenn mein Tunesienurlaub mit Freundin damals total in die Hose gegangen ist war es gewiß nicht ihre Schuld, denn sie bekam genau das was sie sich vorgestellt hatte. Doof gelaufen das ich zu Denen gehöhre die keine Hampelmän-
ner braucht um ihr zu sagen wie das Ding mit Unterhaltung und Spaß geht. Doof gelaufen das All-Inclusive Buffet auch eine neue Erfahrung für mich war. Ich bereue diese 2 Wochen dennoch nicht weil es auch eine Form von Entdeckung war und ich heute weiß das mich keine 10 Pferde dazu bewegen würden diese Sache zu wiederhohlen.

Wann immer Mann und ich verreist sind haben wir stehts Flug und Resort per Internet gebucht und am Ziel angekommen Fahrer und Auto gemietet um die Gegend und deren Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Gefrüh-
stückt wurde meist im Hotel aber der Rest wurde eher in einheimischen Lokalen eingenommen da Club Sandwich, Pizza und Nudeln der Hotelbuffets letztlich weltweit überall mehr oder weniger egal schmecken.

Wenn ich verreisen will spare ich lieber so lange bis ich das Geld für mein Traumziel zusammen habe, anstatt irgendwo hinzureisen blos weil der Preis stimmt. Zugegebenerweise ist das warscheinlich aber auch erheblich leichter wenn man keine Kinder hat die in Betracht genommen werden müssen.


Zitat (freespirit @ 06.10.2013 22:36:43)
Wann immer Mann und ich verreist sind haben wir stehts Flug und Resort per Internet gebucht und am Ziel angekommen Fahrer und Auto gemietet um die Gegend und deren Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Gefrüh-
stückt wurde meist im Hotel aber der Rest wurde eher in einheimischen Lokalen eingenommen da Club Sandwich, Pizza und Nudeln der Hotelbuffets letztlich weltweit überall mehr oder weniger egal schmecken.

Wenn ich verreisen will spare ich lieber so lange bis ich das Geld für mein Traumziel zusammen habe, anstatt irgendwo hinzureisen blos weil der Preis stimmt. Zugegebenerweise ist das warscheinlich aber auch erheblich leichter wenn man keine Kinder hat die in Betracht genommen werden müssen.

So ähnlich verbringen wir auch die längeren Urlaube, allerdings buchen wir den Mietwagen ohne Chauffuer, weil wir da schon schlechte Erfahrungen mit gemacht haben und mein Mann überall sehr sicher fährt.

Hotel wird meist nur für die ersten drei Tage gebucht und dann unterwegs, wir bleiben, wo es uns gefällt, wenn nicht, fahren wir weiter. Ging bei uns auch problemlos mit Kindern.

AI habe ich einmal mit meiner Tochter gemacht, nie wieder. Ich fand diese Getränke aus Plastikbechern einfach widerlich.

Bei kurzen Pauschalurlauben verzichten wir meist auf die abendliche Büffetschlacht und essen in einheimischen Lokalen.

Jetzt, wo wir ohne Kinder verreisen, sparen wir erst das Geld, weil wir für uns einen besonderen Urlaub machen wollen. Das heißt, wie z. B. das Magic L. Hotel der T....Gruppe. Das hätten wir uns mit Kind nie leisten können. Oder 2 mal haben wir schon eine Kurzkreuzfahrt gemacht, aber auf eins der kleineren ( passten nur 700 Passagiere drauf). Wir versuchen kleinere Träume wahr zu machen.
Aber manchmal muss man mal raus und wenn man das passende Geld nicht hat, ist für mich Tunesien halt das Land, wo ich günstig Urlaub machen kann. An die Urlaubszeit denke ich auch gerne zurück. Nur auswärts essen würde ich da nicht. Da hätte ich Angst krank zu werden.

Aber wie gesagt, es ist alles eine Geldfrage. Und nur gut, dass der eine das mag und der andere das. Sonst wäre das Leben zu langweilig.


Tante Ju, gut gemacht mit Deiner Aussage das es auch anders gehen kann, egal ob mit oder ohne Kind. Von Kleinauf sind meine Eltern recht oft mit mir verreist obwohl das Geld nicht dicke da war.

Damals gab es noch keine Billigflüge und wenn es damals schon All-Inclusive gab wußten wir Nichts davon da es eben nicht unsere Welt war. Wir sind damals meist mit Auto oder Bahn verreist, übernachteten da wo es uns unterwegs gefiel - meist in kleinen Pensionen - und gegessen wurde auch meist unterwegs. Das Unterhaltungspro-
gramm bestand aus Stadtbesichtigungen wo ein passendes Buch den Reiseführer machte, und wir drei die Reise-
gruppe.

Manchmal frage ich mich warum viele Menschen ins ferne Ausland verreisen mit der Hoffnung dort Alles so vorzufin-
den wie sie es von Zuhause kennen. Meine Freundin z. B. bestand darauf ein Resort zu buchen wo fast nur Deutsche absteigen weil sie keinerlei Fremdsprachen sprach. Mein Vorschlag wenigstens einen Abend 'mal auswärts zu essen kam auch nicht gut an, wo es doch im Hotel Pizza, Burger und Pommes gab. Ja, und natürlich war das gesamte Unterhaltungsprogramm auch auf deutsch, und ehrlich gesagt war ich echt schockiert wie sich die Touris auf der Bühne produzierten nachdem die Kinder alle ins Bett gebracht warenl. Nicht zu vergessen die ständig laut dröhnende Musik am Pool von früh morgens bis zum Abend hin.

Wenn ich mir nur so etwas leisten könnte würde ich wohl lieber zuhause bleiben als mir das ein zweites Mal anzutun.


Katzenfreundin2, ich denke daß das Verreisen nicht nur eine Sache des Geldes ist sondern auch wie man der Sache gegenüber steht. Ein Grund warum Mann und ich nie All-Inclusive Ferien gebucht haben war weil wir wußten das sich der Aufpreis für die Rundum Versorgung nicht rentieren würde. Nicht zu vergessen das auswärts essen stehts erbehblich vielfältiger und preiswerter war.

Was das auswärts essen betrifft habe ich nie Bedenken gehabt davon krank zu werden, denn auf den sehr vielen Reisen die ich im Verlauf meinse Lebens gemacht habe bin ich eigendlich immer nur Dank Hotelverpflegung richtig krank geworden. Niemals vom Essen der Einheimischen weil die ihre Küche und deren Zutaten gut kennen und nicht versuchen irgend etwas europäisches auf den Teller zu bringen was ihnen völlig fremd ist. Habe dadurch auch sehr viele echt tolle Gerichte entdeckt die auf den Speiskarten der Hotels nicht zu finden gewesen wäre. Auch Ausflüge erprobten sich erheblich preiswerter wenn man sie selber lokal organisierte als über eine Reiseleiterin und das besonders Schöne daran war das man selber entscheiden konnte was man besichtigen wollte und was nicht, wo man etwas länger gerne halt gemacht hätte und wo sich eine schnelle Durfahrt lohnte.

Leider können wir schon seit einer Weile nicht mehr verreisen weil mein Mann schwer krank geworden ist, aber schon heute weiß ich das wenn ich wieder alleine sein werde, mit Sicherheit wieder sehr unabängig reisen werde anstatt mich auf ein Gesamtpaket einzulassen. Immerhin gibt es noch sehr viele Ecken auf dieser Welt die ich gerne besichtigen würde und dafür ist es mir egal wie lange ich zusammen sparen muß. Nun ja, dieses raus müssen kenne ich eher nicht aber das hat vielleicht etwas damit zu tun das ich in einer echt tollen Stadt lebe die sehr sehr viel zu bieten hat und das ich mir mein Zuhause so eingerichtet habe das ich mich auch dort stehts sauwohl fühle.

Wie gesagt, jedem das Seine und Gottseidank wollen wir nicht Alle das Selbe machen.


Hallo freespirit, es tut mir Leid, dass dein Mann sehr krank ist.
Mit dem nicht außerhalb Essen bezog sich auf Tunesien. Wenn wir früher, das heißt mit Kind, in Ländern wie z. B. Rhodos, Korfu, Ibiza ( nicht da wo Party angesagt ist, sondern in einer kleinen Bucht) Urlaub machten, da mieteten wir uns ein Auto um uns Sehenswürdigkeiten anzusehen, um an anderen Stränden zu baden. Wir hatten dann meist nur Frühstück und waren sozusagen nur zum Schlafen im Hotel.
Die Urlaube waren auch toll, aber auch teurer.

Mein Mann ist Handwerker. Er geht morgens früh aus dem Haus und ist meistens erst gegen 18Uhr zu hause. Am Wochenende macht er meistens etwas im oder am Haus oder er wird von anderen gebraucht, deshalb schrieb ich, manchmal muss man raus, weil er sich besser so entspannen kann.
Eine meiner Freundinnen fährt 5 - 6 Mal im Jahr in Urlaub. Sie fragt mich, wieso bleibst du so gerne zu hause. Da gebe ich dir Recht, wenn man sich wohl fühlt, braucht man das nicht, da fühlt man sich zu hause wohl. Aber mein Mann braucht den Urlaub, zwar selten, aber wenn er ihn braucht, dann muss es was sein, wonach er sich fühlt. Auch mal ein AI Urlaub. Nur um faul rumzuliegen, Stress hat er genug auf der Arbeit, sagt er.


Katzenfreundin2, Deine Geschichte erklährt nun natürlich sehr viel warum es Deinem Mann und Dir wichtig ist ab und zu kompletten Tapetenwechsel im Sorglospaket zu machen. Ja, und ehe ich fortfahre möchte ich Dir von Herzen für Dein Mitgefühl danken.

Wenn meine Worte vielleicht etwas hochnäsig und verwöhnt daher kamen tut es mir leid, da dies nie meine Absicht war. Ja, wenn ich so sehr viel in der Welt herum gekommen bin verdanke ich das meinem damaligen Beruf und dem meines Mannes. Du wirst lachen, aber oft waren wir dermaßen viel unterwegs das man sich richtig freute endlich 'mal wieder ein paar Wochen im Stück zuhause verbringen zu können.

Wenn ich heute sehr gut und glücklich zuhause bleiben kann ist es weil ich das Glück hatte fast um die ganze Welt gereist zu sein, um dabei zu bemerken wie sehr sich vieles eher zum Negativen über die Jahre verändert hat. Gegenden die einst als Traumziele galten sind heute Orte wo mich keine 10 Pferde mehr hinschleppen würden und auch der ganze heutige Tamtam rund um Flughafen Sicherheit und Gepäck Regeln hat mir auch eine Menge Freude am Reisen genommen.

Das soll aber noch lange nicht bedeuten das in mir das Fernweh kaputt gegangen ist, denn schließlich gibt es immer noch so manche Ecken in dieser Welt die ich gerne einmal besuchen würde.


Hallo freespirit, ich fand deine gewählten Worte nicht hochnäsig und verwöhnt. Ich habe zwei Freundinnen, die ganz oft im Jahr Urlaub machen, es macht mir nichts aus. Ich freue mich immer mit ihnen.

Die eine Freundin sucht sich schon ganz bestimmte Urlaubsziele aus, die auch dementsprechend kosten. Wie z. B. Kreuzfahrt Hamburg - New York.
Als ich die Bilder und die gedrehten Filme von Island oder auch der Prinz-Christian-Sund-Passage (Grönland) sah, habe ich mich für die beiden (Freundin + Ehemann) so gefreut, was sie alles gesehen und erlebt haben.

Die andere Freundin, könnte vom Geld her auch so eine Reise wie eben beschrieben machen, aber sie machen ganz ganz oft im Jahr Urlaub, dafür aber wirklich den sehr günstigen Urlaub. Meine Freundin sagt immer, je günstiger der Urlaub ist, desto öfter können wir fahren. Ich bin zwar nicht ihrer Meinung, freue mich aber immer mit ihr.

Jetzt helfe ich ihr Urlaubsangebote zu finden, wo der normale Preis hoch ist, aber dann ziemlich günstig zu haben ist. Da sagt sie jetzt auch, man merkt doch den Unterschied, ob es beim Essen ist, beim Personal oder der Einrichtung des Hotels.

Ist ja lieb von dir so zu denken, aber ich freue mich für alle mit, egal für welchen Urlaub sich alle entscheiden. Hauptsache sie fühlen sich in ihrem Urlaub wohl.
Ich freue mich für dich, dass du und dein Mann so viel von der Welt gesehen habt und ich wünsche dir, das du noch viele Flecken auf der Erde findest, die dich beeindrücken. L. G. Katzenfreundin2


Mal ganz ernste Frage:

Lest ihr eigentllich Hotelkritiken bei Holidaycheck, tripadvisor, Google und Hotelkritiken?
Dort berichten doch jede Menge Urlauber über die Hotels und Ressorts?

ein Beispiel
dort rechte Seite unter "Erfahrungsberichte" 21 Google Bewertungen.

Hotel Hoppegarten, angebl. über 90 % Weiterempfehlung..... :wallbash:

Edit:
Ich hoffe doch sehr, dass ihr nach dem miserablen Zustand des Hotels eine entsprechende Kritik geschrieben habt, um andere Urlauber zu informieren.

Bearbeitet von labens am 08.10.2013 12:20:58


Vielleicht könnt Ihr mal campen ausprobieren. Ihr müsst Euch nicht gleich eine ganze Ausrüstung anschaffen, es gibt auch die Möglichkeit, ein komplett eingerichtetes Zelt zu mieten.

Was auch eine günstige - wenn auch etwas unbequeme - Alternative ist: eine Busreise in den Süden, z. B. nach Spanien. Wenn man mind. 2 Wochen bleibt, sind die Strapazen auch schnell vergessen. Ich habe mit den Kindern zweimal eine Busreise für 3 Wochen aufs spanische Festland gemacht, fanden wir alle toll.


Zitat (labens @ 08.10.2013 12:07:25)
Mal ganz ernste Frage:

Lest ihr eigentllich Hotelkritiken bei Holidaycheck, tripadvisor, Google und Hotelkritiken?
Dort berichten doch jede Menge Urlauber über die Hotels und Ressorts?


Klar, machen wir und amüsieren uns teilweise köstlich, was es da so zu meckern gibt.

Hotel auf Sri Lanka: Kaum mal Pommes, meist Reis auf jeden Fall keine ordentliche deutsche Küche.

Hotel auf Bali: schreckliches Hotel, keiner sprach deutsch und nur ein deutschsprachiges Fernsehprogramm.
viele Australier.


Wer auch im Urlaub nicht auf die gewohnte Küche verzichten will und sich im Hotelzimmer vor den Fernseher setzen muss, für diese Leute habe ich den ultimativen Spartipp: Bleibt zu Hause und spart das Geld, dann müsst ihr euch über solche Dinge nicht aufregen. :D

Uns stellt sich immer die Frage: Warum werden wir immer für Schweden, Dänen oder Niederländer gehalten, aber noch niemand hat uns im Urlaub in den letzten 30 Jahren (Pauschalurlaube außen vor) jemand gefragt, ob wir Deutsche wären?

Tante Ju, echt klasse ausgedrückt was die Meckerei der Touris betrifft. Allerdings muß ich hinzu fügen das nicht nur die Germanen gerne klagen, sondern das die Briten es letztlich genauso gut drauf haben. Werde nie den Kravall vergessen den eine ältere Dame im Hotel in Goa verursachte weil es keine Yorshire Puddings zu ihrem Fleischcurry gab.

Genau wie Du frage ich mich auch oft warum manche Menschen ans andere Ende der Welt reisen um dann zu erwarten das Alles so ist wie zuhause. Warum nicht gleich an die Nordsee oder nach Sylt verreisen???


Ich lese mir vor Hotelaufenthalten schon auch immer Bewertungen bei Holidaycheck durch. Allerdings gebe ich da nicht so viel drauf.
Erstens habe ich schon ganz gegensätzliche Erfahrungen gemacht. Dinge, die bei Holidaycheck kritisiert wurden sind mir z.B. positiv aufgefallen und ich konnte diesbezügliche schlechte Erfahrungen überhaupt nicht teilen.
Zweitens bin ich der Meinung, dass vor allem negative Dinge bewertet werden - man ärgert sich und will seinen Frust ablassen, da kommt einem ein Bewertungsportal ganz gelegen. Die vielen positiven Dinge fallen so leider oft unter den Tisch, da nicht erwähnenswert.
Drittens weiß man nie genau, wer hinter den Bewertungen steckt - tatsächlich Urlauber oder doch die findige Konkurrenz?
Und schließlich viertens - ich war übers Wochenende in einem Hotel in Stuttgart, mir hat der Aufenthalt dort gut gefallen und alles war dem Preis-Leistungsverhältnis (!) entsprechend. Beim Frühstücksbuffet wunderte ich mich über den Herrn, der permanent Fotos vom Buffet machte. Den selben Herrn hatte ich auch beim Auschecken vor mir an der Rezeption. Der Aufstand, den er dort probte, war wirklich vom Feinsten. Er führte seine Foto-Dokumentation als Argumentationshilfe und die Drohung, noch "ganz andere Dinge" auf einem Hotelbewertungsportal zu hinterlassen an, um eine finanzielle Entschädigung zu erwirken, inklusive Beschwerde beim Reiseveranstalter. Was der Grund war? Der Frischkäse auf dem Frühstücksbuffet war am Rand ein kleines bisschen engetrocknet. Das war ungelogen alles, was er zu beanstanden hatte.


@keke ich glaub dir das. :D

Auf unserer ersten Fernreise, da haben wir die Rundreise und den Hotelaufenthalt pauschal gebucht, weil GG noch keine Erfahrung hatte:

Rundreiseteilnehmer Mäxchen (Name geängert) aus Köln fing auf Sri Lanka bereits kurz nach der Ankunft an zu meckern: man stelle sich diese schreckliche Tatsache vor: es gab kein Kölsch rofl

Weiter mit Mäxchen: der Fahrer musste anhalten, damit er eine schwarz-weiße Kuh fotografieren konnte, der srilankische Bauer meint dann stolz: "Holstein, Holstein".

Für Mäxchen war immer Anzahl der Sterne des jeweiigen Hotels besonders wichtig. Als er von seinem letzten Urlaub, auf der Karibikinsel Granada berichtete, konnte ich mich nicht zurückhalten und fragte ihn, ob er da auch im 8-Sterne Hotel Alhambra gewohnt hätte. Aber klar doch, hatte er. rofl

Nach der Rundreise ging es für Mäxchen nebst "stummer" Ehefrau dann auf die Maleviden. Das ist kein Schreibfehler von mir.

Solche Leute liebe ich. :sarkastisch:


Schrecklich, solche Leute wie "Mäxchen" und Konsorten.... da kommt bei mir immer "Fremdschämen" auf.
Auf unserer Hochzeitsreise lernten wir auch auch so ein Exemplar kennen. In einem wirklich guten Hotel in Agadir packte der Kerl allen Ernstes Instant-Kaffee (den er vorsorglich von zu Hause mitgebracht hatte) aus, weil "die Plörre hier nicht schmeckt".

Im September in Hamburg - tolles Frühstücksbuffet, das wirklich keinen Wunsch offen ließ - beschwerte sich allen Ernstes eine Frau, dass es nur gekochte Eier, Spiegeleier oder Rühreier gab. "Und wo sind die Eier mit Speck?" - da bin ich wirklich sprachlos. Stelle mir aber immer vor, dass die Leute zu Hause wahrscheinlich "den Kitt aus den Fenstern fr...." Ist doch wahr! So kann man sich doch jeden Urlaub selbst verderben! Meine Güte, wenn mal was nicht so ist, wie man es sich vorgestellt hat - ist das wirklich ein Weltuntergang? Solange es sauber ist (ist für mich sehr wichtig) und die Hotelangestellten freundlich und hilfsbereit sind, bin ich zufrieden.

Bearbeitet von Hannah am 09.10.2013 12:16:27


Ja, so ist es! Ich mußte - obwohl man sich manchmal über solche Meckerpinsel grün ärgern könnte - herzhaft über Eure Berichte lachen! :sarkastisch:

Hier trifft der Spruch von Matthias Claudius, "Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen", voll und ganz ins Schwarze! :daumenhoch:


das ist der Grund, warum ich mich im Urlaub nur selten als deutsche Urlauberin zu erkennen gebe... vor Jahren während meines USA-Aufenthaltes bin ich einmal von Bayern angesprochen worden, da sie leidlich gut englisch sprachen, habe ich auch auf englisch geantwortet. Sie waren beide so typisch deutsche Urlauber, prollig ... ich kanns gar nicht genau beschreiben, halt einfach unmöglich. Sehr viele Deutsche benehmen sich im Urlaub ziemlich daneben und ich möchte nicht mit ihnen in Verbindung gebracht werden.


Zitat (Binefant @ 09.10.2013 13:21:36)
das ist der Grund, warum ich mich im Urlaub nur selten als deutsche Urlauberin zu erkennen gebe... vor Jahren während meines USA-Aufenthaltes bin ich einmal von Bayern angesprochen worden, da sie leidlich gut englisch sprachen, habe ich auch auf englisch geantwortet. Sie waren beide so typisch deutsche Urlauber, prollig ... ich kanns gar nicht genau beschreiben, halt einfach unmöglich. Sehr viele Deutsche benehmen sich im Urlaub ziemlich daneben und ich möchte nicht mit ihnen in Verbindung gebracht werden.

:daumenhoch:

Zitat
...so typisch deutsche Urlauber, prollig ...


Kann man das so verallgemeinern? :rolleyes:

Zitat (Binefant @ 09.10.2013 13:21:36)
das ist der Grund, warum ich mich im Urlaub nur selten als deutsche Urlauberin zu erkennen gebe... vor Jahren während meines USA-Aufenthaltes bin ich einmal von Bayern angesprochen worden, da sie leidlich gut englisch sprachen, habe ich auch auf englisch geantwortet. Sie waren beide so typisch deutsche Urlauber, prollig ... ich kanns gar nicht genau beschreiben, halt einfach unmöglich. Sehr viele Deutsche benehmen sich im Urlaub ziemlich daneben und ich möchte nicht mit ihnen in Verbindung gebracht werden.

So machen wir es auch! :D

Da passieren hat man dann schon mal lustige Abende am Strand, wo man nach zwei oder drei Stunden Unterhaltung auf Englisch feststellen muss, dass wir alle aus Deutschland sind.

Oder wie letztes Jahr, da haben mein Mann und ich allerdings auf Deutsch besprochen, ob wir nun dieses Hotel nehmen oder nicht und von einer Einheimischen Urlauberin mit totalem Hamburger Slang auf Deutsch angesprochen wurden. Sie wollte ihrem erwachsenen, ebenfalls anwesenden, Sohn nur ihre wirklich guten Deutschkenntnisse vorführen. :lol:

Die Dame hatte ihren Spaß daran, dass ihr Sohn sie nicht verstand. Sollte sie haben. :)

Später ging die Quasselei dann aber auf Englisch weiter.

@viertelvorsieben: nein man kann es nicht verallgemeinern, es gibt prollige und normale Urlauber aus allen Ländern.

Bearbeitet von tante ju am 09.10.2013 17:05:39

Als Mitarbeiter eines Kreuzfahrtportals, aber vor allem aus persönlicher Überzeugung würde ich Euch eine Reise mit AIDA empfehlen.Einen abwechslungreicheren und qualitativ hochwertigeren Urlaub was Essen und Unterhaltung angeht, gibt es kaum für so wenig Geld. Einwöchige Kreuzfahrten sind in der Nebensaison schon für deutlich unter 500 Euro p.P.zu haben, wobei euer Kind auf dem Schiff komplett frei ist. Dabei wird eine hervorragende Kinderbetreuung durch geschultes Personal (gelernte ErzieherInnen) angeboten.Die Schiffe fahren meist nachts und legen tagsüber in interessanten Häfen an.Man reist wirklich komfortabel und sieht dabei was von der Welt :)


Keke, auch ich habe mir immer die Beurteilungen anderer Reisende zu meinem Urlaubsziel durchgelesen. Allerdings achtete ich weniger was die über das Essen, das Personal oder den Zustand der Zimmer schrieben weil das gerade die Punkte sind wo sich oft die Welten der Erwartungen trennen.

Eher habe ich darauf geachtet was man über das Resort schrieb, bzw. wenn einige Leute bemerkten das der Strand nicht nur wenige Minuten Gehweg entfernt liegt - wie angepriesen - sondern eine beachtliche Entfernung. Das man um zu seinem Zimmer zu gelangen einen halben Mount Everest an Treppen zu erklimmen hat, oder das man Nachts kaum schlafen konnte Dank einer naheliegenden Hauptverkehrsstraße. Nicht zu vergessen wenn manche schrieben das sie Parterre dank des heiß-feuchten Klima's auf ein Zimmer in einem der oberen Geschosse wechseln mußten um einem massiven Mückenproblem zu entfliehen.

Ich denke das genau Diese Informationen sind die kein Reiseunternehmen freiwillig preisgeben würde, dennoch aber den Urlaub tüchtig vermiesen können.


Binefant, das kannst Du so nicht verallgemeinern. Auch nicht wenn Du einen Schritt weiter gehst und eine andere Nation als die Eigene anprangerst.

Vielleicht hast Du auch nur das große Glück gehabt nicht von extrem feier-und sauffreudigen Russen umringt gewsen zu sein, oder von ein paar Busladungen voller Briten auf Partylaune. Ich bin an der italienischen Riviera aufgewachsen, und damals waren es die Schweden und Holländer die überall die Sau raus ließen da sie sich im Gegensatz zu ihrer Heimat das Bier eimerweise leisten konnten.

Meckerfreudige gibt es auch weltweit, genauso wie Menschen die im Urlaub ihren ganzen angesparten Frust heraus lassen müssen. Köstlich zu beobachten wie gerade unter den Touris es oft zwischen ihm und ihr sehr öffentlich heftig knallt weil man auf einmal ganze 10 Tage- 2 Wochen eng auf eng mit einander klar kommen muß. Nicht umsonst werden die meisten Scheidungen kurz nach Weihnachten oder dem großen Urlaub eingereicht!

Und ein weiterer Punkt. Ich finde man solle endlich damit aufhöhren sich dafür zu schämen deutsch zu sein. Was im 2. Weltkrieg passierte war zweifellos grausig und sollte niemals vergessen werden. Dennoch ist auch unser Land ein tolles Land mit sehr viel Schönem und Gutem zu bieten wie viele andere Länder auch. Wir Deutsche sind nicht Alle Proleten für die man sich schämen sollte, denn es gibt auch hier zu Lande sehr viele Menschen die angenehme, freundliche und hilfsbereite Artgenossen sind - und damit gute Botschafter für unser Land.

Ich selber habe als Deutsche fast mein ganzes Leben im Ausland verbracht und mir stehts viel Mühe gegeben die leider immer noch existierenden Vorurteile über uns zu kippen. Ja, einst brachte ich eine britische Freundin mit nach Berlin weil sie noch nie in Deutschland war. Sie staunte Bauklötzer das man mit "uns" gut lachen kann und sogar das Essen richtig gut schmeckt - wenn auch sehr anders als das Gewohnte.


Zitat (freespirit @ 09.10.2013 21:09:04)
Binefant, das kannst Du so nicht verallgemeinern. Auch nicht wenn Du einen Schritt weiter gehst und eine andere Nation als die Eigene anprangerst.


Ich habe nirgendwo gesagt "alle Deutschen" (eigentlich sogar nur "sehr viele Deutsche") und nie "alle Russen" angeprangert, sondern nur eine Reisegruppe Russen, welche mir unangenehm aufgefallen sind. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn die verhungernden Russen Engländer gewesen wären, hätte ich halt geschrieben "... erst als eine Gruppe Engländer auftauchte..."

Mir persönlich sind im Urlaub oder bei Auslandsaufenthalten (ja, nicht nur Du bist in der Welt herumgekommen) sehr viele Deutsche sehr unangenehm aufgefallen und DAZU mag ich nicht gehören. Ich zum Beispiel brauche nirgendwo Schnitzel oder Eisbein mit Sauerkraut. Im Gegenteil, wenn ich in fremden Ländern bin, möchte ich auch fremde Kulturen kennenlernen und fremde Eßgewohnheiten erleben. Und wenn ich dann mäkelige/prollige/sich unmöglich benehmende Deutsche in der Nähe habe, mache ich mich ganz klein und übe mich im fremdschämen!

Ich schäme mich nicht, Deutsche zu sein, ganz im Gegenteil. Unsere deutsche Geschichte hat damit auchgar nichts zu tun. Aber ich mag nicht zu den peinlichen/unmöglichen deutschen Touristen gezählt werden. Wenn ich Russin wäre und solche fressenden Russen neben mir am Buffet hätte, wäre ich genauso peinlich berührt, wenn ich besoffene Engländer in meinem Hotel hätte, wäre ich in dem Moment auch keine Engländerin.

Ich reise viel und kann nur bestätigen: et jivvt öwwerall so`ne und so`ne!

Man hüte sich vor Pauschalurteilen.

Wütend wurde ich, als am Gardasee deutsche, angetrunkene Jugendliche Trinkgläser am Pool zertrümmerten und die Scherben ins Wasser schmissen.

Wütend wurde ich, als ich auf einem Schiff mit Spaniern aneinandergeriet, als ich mich auf eine Liege legte, die seit Stunden nicht besetzt war, die Dame aber darauf bestand, dass sie diese für ihren Ehemann freigehalten hätte

Wütend wurde ich, als auf einer Fähre schwedische Jugendliche randalierten, grölten und mit Bierflaschen um sich warfen

Wütend wurde ich über eine französische Kellnerin, die Spaß daran hatte, die fettige Suppe so in die Teller der Gäste zu klatschen, dass alle hinterher mit Fettflecken übersät waren. Hinterher standen die Kellner zusammen und lachten sich kaputt.

Aber Urlaub ist nicht dazu da, wütend zu sein. Alles in allem machte ich doch zumeist positive Erfahrungen. Und Urlaub sollte keine Probleme sondern Entspannung bieten. Dazu gehört aber auch ein gehöriges Maß an Gelassenheit, der Wille, sich zu erholen und das Schöne zu sehen und zu genießen.
Freundlichkeit und Höflichkeit öffnen so manche Türen, ebenfalls ein gepflegtes, aber nicht übertriebenes oder angeberisches Äußeres.

Urlaubstipps gebe ich generell nicht ab, der eine mag dies, der andere jenes.

Bearbeitet von Fleur am 10.10.2013 10:47:05



Kostenloser Newsletter