Echtglas Fronten oder Hochglanz für die Küche?


Hallo

Wir sind bereits in der Endphase unserer Küchenplanung angekommen und stehen nun vor der Frage:
Eine Häcker Küche in Echtglas Fronten oder fast zum selben Preis eine Nolte Glas Tec Plus? Oder lieber nur Hochglanz Küche?

Was ratet Ihr uns?


Eine, die euch gefällt :pfeifen: ... (und jetzt bitte keine WErbelinks posten zu den tollen Küchen) :ph34r:


Zitat (Binefant @ 09.10.2013 13:24:07)
Eine, die euch gefällt :pfeifen: ...

So sehe ich das auch .... und bei der Planung auch an eins bitte denken: bei Hochglanzküchenfronten sieht man j e d e n Fingerabdruck :pfeifen:

... bei Glasoberflächen oder gar dem superschicken Edelstahl sieht man ebenfalls jeden Fingerdatscher ... wenn Du ohnehin ein Putzteufel bist, dann nimm ruhig eine hochglänzende Küchenfront. Allerdings würde ich eher zu einer matten Oberfläche raten. Aus praktischen Gründen ...

Grüßle,

Egeria

P.S.: Herzlich willkommen bei den Muttis.

Bearbeitet von Egeria am 10.10.2013 00:36:29


Also ich habe eine Hochglanzküche und bin sehr zufrieden damit. Flecken sind meiner Meinung nach viel leichter abzuwischen als bei einer matten Front. Fingerabdrücke sind auch nicht sichtbarer als bei anderen Fronten.


Ich würde das je nachdem entscheiden, wer alles im Haushalt wohnt. Ohne Kinder sind Hochglanz-Fronten meiner Meinung nach nicht nachteilig, weil man als Erwachsener dann doch eher die Griffe benutzt und dadurch auch keine Fingerabdrücke an den Fronten entstehen. Wenn Kinder da sind ist das schon schwieriger, weil sie oft nicht an die Griffe kommen und deshalb schon mal mit den Fingern hineintappen.


Ich würde auch eher eine matte Oberfläche wählen. Meine Schwägerin hat eine Hochglanzküche und ist am Dauerputzen.... :)


... und ich kann mir bessere Freizeitbeschäftigungen als Küche-putzen vorstellen ...


Bei uns steht im Frühjahr des nächsten Jahres eine neue Küche an und da gibt es für mich nur eine: Eine chice Nolte mit Hochglanzfronten und sonst nix!

Auch die anderen Küchen mit matten Fronten muß man jeden Tag nach der Küchenarbeit abwischen und dann ist es - zumindest mir - egal, ob ich nun höchglänzende oder matte Fronten zu reinigen habe.

Ich würde mich jeden Tag maßlos ärgern, wenn ich nur aus vermeintlich weniger Arbeitsintensität eine Küche mit matten Fronten gekauft hätte, obwohl mir die hochglänzenden Fronten viiiieeel besser gefallen!


Meine Mutter hat jetzt die zweite (weiße) Hochglanzküche in Folge und schwört auf deren Pflegeleichtigkeit. Ich kann aus Besuchersicht auch nur sagen, dass man keine Fingertapsen darauf sieht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das auf einer farbigen Hochglanzfront passieren kann. Oder es liegt an der Marke. Die Mutter hat eine Alno-Küche, um mal schleichzuwerben....

Ich persönlich werde auch bald eine Küche besorgen müssen, werde aber keine Hochglanzfronten nehmen. Da ich auf jeden Fall eine weiße Küche kaufe (weil ich das am neutralsten ist und man bei Bedarf mit weniger teuren Elementen wie Wand- und Arbeitsplattenfarbe spielen kann, wenn man es bunt will) und die Küche offen im Wohnzimmer herumstehen wird, werde ich matte Türen wählen, weil die nicht so steril aussehen. Der blendend-Hochglanz-Weiß-Look, der momentan für Küchen- und Wohnzimmermöbel so gehypt wird, wird auch wieder ein Ende nehmen und dann wird sich fast jeder fragen, wie er sich dazu hinreißen lassen konnte, freiwillig in einer Zahnarztpraxis zu wohnen :-)

Bearbeitet von donnawetta am 14.10.2013 13:58:26


Hochglanz ist einfach genial.
Fingerabdrücke lassen sich ganz schnell mit einem sauberen, feuchten Tuch oder Küchenpapier ganz leicht reinigen. Fett kann sich in keine Rillen setzen.
Immer wieder würde ich mir eine Hochglanzküche zulegen.


Ich habe auch Hochglanzküche in schlammfarben,
das ist schon etwas empfindlich in Hinsicht auf Flecken und Tatscher,
aber ruckzuck wieder sauber gewischtund glänzt sooo toll.



Kostenloser Newsletter