Weiße Flecken auf Kunststofffläche in Küche


An alle Lieben,

Ich bin gerade in eine neue Wohnung gezogen und habe in der Küche eine dunkle Kunststoffarbeitsplatte. Irgendwie ist es mir gelungen, daß ich einen häßlichen, weißen Fleck auf diese Platte gebracht habe. Ich weiß weder wodurch (heißes Wasser - sollte die Platte so empfindlich sein?) noch, wie ich ihn wieder wegbekommen kann? Spüli und Entkalker habe ich schon versucht. Ohne Erfolg. Leider passiert mir das nicht zum ersten Mal. Auch in der alten Wohnung bereits geschehen. Es sieht so aus, als sei die Oberfläche des dunklen Kunststoffes etwas aufgeraut. Ich selbst habe null Idee, wie ich das angestellt haben könnte? Da ich (leider) weder eine begnadete Köchin, noch Bäckerin oder Marmeladeneinkocherin bin, frage ich mich, was das sein könnte? Über hilfreiche Ideen, wie ich z.B. dem Fleck zu Leibe rücken könnte, würde ich mich sehr freuen! Viele Grüße vebi


ich würde mal mit dem Schmutzradierer und- oder Putzstein probieren.
Viel Erfolg.


Wenn das Putzen nicht hilft:
Ich habe auch eine Arbeitsfläche schlechter Qualität. Deshalb habe ich mir ein großes Holzbrett hingelegt, 60 mal 45 cm. Das verträgt alles. Hin und wieder öle ich es leicht ein.
Bei Ikea gibt es eins für €10.- Ich habe es auf 45cm kürzen lassen (im Baumarkt).


Im handel gibt es schmutzradierer und Putzsteine zu kaufen - ich hab sie noch nie ausprobiert, sie sollen aber ganz gut sein und gegen vieles helfen.

Ich persönlich würde einfach die grundlegensten Sachen versuchen (in bezug auf den Fleck) und wenn gar nichts klappt, die Stelle überstreichen, lackieren oder einen hübschen Aufkleber draufmachen.
Vielleicht auch ein schönes Tuch und darauf einen Obstkorb.. :D


Vielleicht ist es gar kein Fleck - sondern die Oberfläche ist angegriffen?


Danke, danke, danke an Alle! Das war klasse! ich werde jetzt alle Tips nacheinander durchprobieren! Ich habe allerdings auch die Idee, die Nachteule schon gehabt hat, daß die Oberfläche wirklich angegriffen ist. Ich entkalke ab und zu Teekessel und Einerkocher mit einem Entkalker aus dem Großmarkt für Selbständige (ich bin neu hier, weiß nicht, ob man Namen schreiben darf...?), der eigentlich nur für die Gastronomie ist - wo also viele Flächen aus Edelstahl sind. Ich glaube, das Zeug ist wirklich ätzend, wenn es in Verbindung mit heißem Wasser kommt. Vielleicht war es das. Trotzdem probiere ich alles durch! Die Idee, den Fleck "weg zu dekorieren", ist auch gut, geht aber nur solange, bis man wieder auszieht und der Eigentümer den Fleck auf der Platte sieht! Vielleicht kaufe ich auch ein Holzbrett... Viele Grüße vebi


Und wenn gar nichts so richtig funktioniert und es sich wirklich um einen Ätzschaden handeln sollte, würde ich zuerst mal gar nix - außer einem Holzbrett auf die Stelle legen - unternehmen!

Wenn Du eines Tages dort mal ausziehst, dann besorgst Du Dir vorab im Baumarkt eine neue Arbeitsplatte (die es dort auch schon mal für relativ kleines Geld als Meterware-Zuschnitt im Angebot gibt). Dann mußt Du nur selbst die Ausschnitte für und Spüle mit der Stichsäge aussägen oder ein guter Freund/Freundin erledigt das für Dich. Spüle und Herdplatte wieder einsetzen, mit Silikon abdichten und dann kannst Du eine ordentliche Küche an Deinen Vermieter zurückgeben!

Das ist wahrscheinlich billiger, als wenn Du dem Vermieter den Schaden beim Auszug beichtest. Er wird Dir mit großer Wahrscheinlichkeit eher einen zu hohen Betrag für eine neue Arbeitsplatte von der Kaution abhalten, als einen zu niedrigen!



Kostenloser Newsletter