Lampe ist nicht defekt, sind es die Kabel aus der: Decke?


Guten Abend,

vor 2 Wochen hatte ich mir eine neue Lampe für meinen Flur gekauft. Sie wollte aber nicht angehen, so dass ich mir noch eine andere bestellt hatte, die eh im Schlafzimmer platziert werden soll aber auch diese Lampe ging nicht an.
Nun habe ich 3 Vermutungen:

1. Die Kabel aus der Decke sind defekt
2. Ein defekter Lichtschalter macht Probleme
3. die Kabel aus der Decke sind etwas mit Farbe bekleckst

Anfangs dachte ich, dass es an der Verkabelung liegt aber auch als ich das blaue und das braune Kabel getauscht habe, tat sich nichts.
Dann kam mir die Idee, dass der eine Lichtschalter defekt ist. Schalter 1 befindet sich an der Eingangstür. Schalter 2 befindet sich am anderen Ende des Flurs und fällt automatisch nach unten, sprich er greift nicht. Es handelt sich in beiden Fällen um Wippenschalter. So hatte ich hin und her getestet, den 1. Schalter an und aus geschaltet und dabei den 2. Schalter nach oben gedrückt aber es tat sich nichts.

Nun weiß ich nicht so recht, was ich machen soll. Ich dachte ein Voltmeter zu kaufen (wollte ich eh mal) um dann die Spannung an den Drähten zu messen. Kann das funktionieren? ich habe auch 2 Phasenprüfer aber mit denen traue ich mich nicht so recht an eingeschalteten Strom. :pfeifen:

Die Kabel weiter kürzen ist auch nicht so gut, da ich sonst nicht mehr die Lampe befestigen kann. Die Drähte sind schon sehr kurz.


Ist das eine Mietwohnung? Dann würde ich da gar nichts mehr selbst dran basteln, sondern den Vermieter informieren und um Reparatur bitten. Mir scheint es, als ob der Defekt an dem einen Kippschalter Schuld ist. Aber wie gesagt: das ist Vermietersache!


Finger weg, das ist was für den Elektriker! Mindestens der eine Schalter scheint defekt.


Hallo, ja das ist eine Mietwohnung. Ich bin vor gar nicht so langer Zeit hier erst eingezogen. Die Wohnung wurde ohne Lampen an mich übergeben, so dass ich erst jetzt den Defekt bemerkt habe.

Hm das könnte etwas kompliziert werden. Laut Mietvertrag bin ich verpflichtet für "Kleinstreparaturen" selbst aufzukommen. Ich vermute dazu zählen solche Elektriksachen auch. Die Lampen in den anderen Räumen funktionieren.

Mich würde der eine defekte Schalter nicht stören, da ich diesen eh nie benutzen werde. Aber müsste nicht wenigstens das Licht angehen, wenn ich den Schalter an der Eingangstür einschalte und den defekten Schalter gedrückt halte?


Defekte Schalter gehören zur Elektroinstallation und sind damit Sache des Vermieters; weil Arbeiten daran lebensgefährlich sind, ist es keine "Kleinstreparatur" ;) Ob das Schuld an dem Versagen der Lampen ist oder nicht: es ist nicht in Ordnung und schlechte Kontakte können zu Bränden führen. Also muss der Vermieter einen Elektriker rufen, der den Schaden behebt und mögliche weitere Schäden (z.B. ein schlechter Kontakt in der Verteilerdose) ausschließt.
Mit einem Phasenprüfer kannst Du nicht zuverlässig messen, bei abgeschalteter Sicherung schon gar nicht. Ein Voltmeter hilft auch nicht weiter: der Elektriker hat dazu bessere Messgeräte (Duspol).


Du hast PM

Bearbeitet von Sparfuchs am 09.12.2013 08:30:16


Wie Chris schon schrieb, das ist Sache des Vermieters und keine Kleinstreparatur! Und an der wohnungseigenen Elektroinstallation würde ich als Mieter selbst gar nichts basteln, ansonsten bist Du nämlich eventuell hinterher der Dumme, wenn richtig was kaputt geht...


Haste schon mal die Sicherungen geprüft? Vielleicht ist Dir eine rausgeknallt. Dann geht nämlich auch nix mehr.

Ansonsten: Mach dem Vermieter Feuer unter dem Hintern.


Zitat (Cyda @ 08.12.2013 23:19:40)
Laut Mietvertrag bin ich verpflichtet für "Kleinstreparaturen" selbst aufzukommen. I

Lies doch mal genau die Formulierung durch. Wenn da nichts steht von Höchstgrenze - im Jahr glaube ich -, ist die Formel nichtig, weil es eine unzumutbare Belastung des Mieters wäre. Schau mal über Startpage - oder google halt.

Edit meint: Gut zu wissen, auch für andere als dieses Problem. :P

Bearbeitet von dahlie am 09.12.2013 13:54:52

Lasse um Himmels Willen die Finger von der Elektrik. Selbst wenn Du Dich auskennen solltest, ist das eine Sache für den Fachmann. Der haftet nämlich auch, wenn der Pfusch abgeliefert haben sollte.


Hi, ok dann lasse ich mal die Finger davon.
Sparfuchs hat mir schon eine PN geschickt mit einer Erklärung zum Thema Kleinstreparaturen. Ich schaue nochmal in meinem Mietvertrag nach, ob die Klauseln übereinstimmen und werde dann meinen Vermieter benachrichtigen.
Außerdem handelt es sich laut Sparfuchs um eine Wechselschaltung, so dass die Lampe durch den defekten 2. Schalter nicht funktionieren. Das ist kein großer Aufwand, so dass ich wohl dafür blechen muss.

Die Sicherungen können es eigentlich nicht sein. So ganz steige ich bei der Beschriftung nicht durch aber ich vermute dass an der Sicherung für den Flur auch das Wohnzimmer hängt und da habe ich Strom.


Hi Cyda, zum einen ist der Vermieter dafür zuständig, dass Deine Lichtschalter alle funktionsfähig übergeben werden. Falls bei der Übergabe keine Lampen angeschlossen waren, kann es sein, dass der Schalter bereits vorher kaputt war. Da es sich um die Elektrik der Wohnung handelt, ist es Vermietersache, diese zu reparieren. Und - zumindest meiner Meinung nach - ist auch der Vermieter für die korrekte Beschriftung der Sicherungen zuständig. Sollte der Vermieter einen Elektriker schicken, der den Schalter repariert, kann der auch gleich die Sicherungen prüfen und korrekt beschriften, damit Du im Notfall vernünftig reagieren kannst.


OK, jetzt hab ichs nachgeooglt: hier sind explizit defekte Lichtschalter als Beispiel für Kleinreparatur genannt - schade.
Vielleicht ist beim Renovieren ein wenig Farbe in den Wechselschalter gekommen und hat die Kontakte verklebt - aber lass lieber die Finger davon.
Hast Du die Wohnung gestrichen oder was sie das schon? Sprich auf alle Fälle mal mit dem Vermieter: wenn der Schalter ausgetauscht werden muss, soll bestimmt wieder einer von der gleichen Baureihe rein. Soo teuer sind die Elektriker auch nicht :)


Hallo, ich habe nochmal im Vertrag nachgeschaut. Auf die Schnelle habe ich nur Schönheitsreparaturen anstatt Kleinstreparaturen entdeckt, die ich selbst durchführen muss, wenn es meine Fähigkeiten zu lassen. :D
Etwas weiter steht irgendwas von Defekten der Stromanlage, die ich meinem Vermieter zu melden habe. Heißt ich rufe morgen mal an und schaue, was mein Vermieter dazu sagt. :)

Gestrichen habe ich selbst nicht. Die Wohnung wurde aber nach dem Auszug des vorherigen Mieter frisch gestrichen. Am Lichtschalter selbst sind keine Farbkleckse aber der Schalter rastet eben nicht ein und fällt immer nach unten auf aus oder an.



Kostenloser Newsletter