Jeans-Hosenbeine verdrehen sich im Stiefel


Bei meinen neuen Stiefeln, deren Schaft aus Wildleder (innen gewachsenes Fell) besteht, verdrehen sich beim Tragen nach kurzer Zeit jedesmal die Hosenbeine im Stiefel (im anderen auch ;-)) Trägt sich unangenehm und sieht natürlich doof aus...
Hat jemand einen Tipp zur Abhilfe ?
Normale Jeans, nicht weit aber auch keine Röhre. Baumwolle plus ein paar Prozent Elasthan...vielleicht liegt´s ja daran ?

Danke für Eure Hilfe :-))


Versuch doch mal ob es geht wenn du deine Strümpfe über die Hosenbeine ziehst ? :blumen:


Das Problem hatte ich auch immer, als ich meine Jeans noch in die Stiefel stopfte. Ich trage sie mittlerweile drüber. Stiefel ausziehen, Hose richten, dann Stiefel wieder anziehen hat mich genervt. :(


horizon, einfach die Hosenbeine nicht reinziehen, find ich überhaupt besser so :pfeifen:


Ich mache das so wie Flauschi schon geschrieben hat. Bei mir rutschen die Hosenbeine nicht mehr hoch.


Früher waren mal Steghosen modern. Heute offenbar auch noch, wenn ich mir die Menge der Bilder angucke.
Da wurde das Hosenbein mit einer Art fest installierter "Querstrebe" unter dem Fuß fixiert.
Das könnte dein Problem lösen, aber du willst die Jeans ja sicher auch mal ohne Stiefel tragen. :hmm:


Vielleicht ein Hosengummi nehmen, welches an der Innenseite der Jeans jeweils an der Naht mit Knöpfen gesichert wird? Wenn die Knöpfe klein genug sind, dürften die auch nicht drücken (und man kann sie ja etwas höher als den Saum nachen).


Zitat (Binefant @ 12.12.2013 20:15:11)
Vielleicht ein Hosengummi nehmen, welches an der Innenseite der Jeans jeweils an der Naht mit Knöpfen gesichert wird?

Um deine Idee auszubauen: Es gibt auch Hosengummi mit Knopflöchern.
Irgendwie muss das doch zu machen sein! :)

yup, genau die meinte ich :daumenhoch:


so hat meine Mutter früher unsere Spielhosen in den Gummistiefeln gesichert, damit sie nicht immer rausrutschten.


Liebe Frau@horizon: warum drehst Du nicht einfach die Beine passend zur Hose rofl .
Ich ziehe die Socken über's Hosenbein, dann rutscht auch Nix hoch.- Hört mir nur auf mit diesem Strumpfband -Gummi: so wurden früher meine ewig kratzenden Wollstrümpfe befestigt.- Langer Wollschlüpfer und dann zwischen Hosenrand und Strumpf blanke Haut...ich weiß nicht, was schlimmer war :sabber:


In den letzten Wintern war es aktuell, die Hosen in die Röhrenstiefel zu stecken, in diesem Winter steckt man sie in Stiefeletten oder Boots,aus denen sie natürlich noch eher rausrutschen.
Ich habe für diese Fälle normale Einzieh-Gummibänder zum Ring geschlossen und ziehe sie, bevor ich die Stiefel anziehe, über die Hosenbeine etwas oberhalb vom Knöchel. Einfache Sache, und die Hosenbeine bleiben, wo sie sind.

Bearbeitet von Fleur am 18.12.2013 18:04:45


@Fleur: meine Oma löste dieses "Problem" mit Einmachgummis...was war mir DAS peinlich, als sie mal vor mir in den Bus einstieg.... :sabber:


Ich würde es auch mit Einmachgummis oder Haargummis versuchen, um die Hosenbeine zu fixieren. Ich selbst trage keine Stiefel, habe es aber bei einer Bekannten mal gesehen als sie bei uns zuhause ihre Schuhe auszog.


Zitat (IsiLangmut @ 18.12.2013 18:07:11)
@Fleur: meine Oma löste dieses "Problem" mit Einmachgummis...

Ich krieg hier grade nen Lachanfall.
Damit habe ich mir als Kind meine Rollschuhe an den Schuhen fixiert.
Gott, sah das Käse aus, aber es war wirksam.

Horizon, nehme entweder Unterhosengummi oder Haargummi und fixiere dir das an den Hosenbeinen.

Die Gummilitze mit Knopfvariante ist natürlich die edlere Form, und praktieziere ich an den Hosenbeinen von Junior, der ja noch richtig maschieren muss. So ne Trommel am Hosenbein kann schon ne Menge Stoff hochziehen und das sieht nicht chick vor einem König aus.

Aber DAS an fast jeder Hose? Och nöö. Dann lieber kurz und schmerzlos das gute alte Gummi.


Kostenloser Newsletter