Stockiger Geruch in T-Shirts

 

Hallo,

seit einigen Jahren muss ich an einigen meiner Kleidungsstücke (in erster Linie T-Shirts, teilweise vielleicht auch mal Boxer Shorts), einen unangenehmen Geruch feststellen, welcher sich über das komplette Kleidungsstück erstreckt (als nicht nur punktuell) und direkt nach dem Waschen und Trocknen vorhanden ist. Ich würde diesen Geruch vielleicht am ehesten als stockig oder modrig beschreiben. Das riecht dann auch besonders unangenehm und stechend, wenn der Stoff dieses ja eigentlich frisch gewaschenen Stücks dann im Sommer noch mit Körperschweiß in Verbindung kommt.

Über die Jahre habe ich viel überlegt, woran das liegen kann, konnte aber verschiedene Faktoren schon ausschließen. Eine Überlegung war mal, dass es an der Maschine liegt, welche vielleicht verunreinigt ist mit organischen Rückständen oder Rückständen von Waschmittel. Aber eine Reinigung der Maschine und die Nutzung anderer Maschinen haben nichts gebracht, und auf meiner brandneuen Maschine habe ich das Problem auch immer noch. Da ich tendenziell oft mit hautfreundlichen Waschmitteln gewaschen habe, habe ich es mal mit der parfümierten "Keule" versucht, aber auch das hat nichts gebracht. Dieser unangenehme Geruch ist einfach schon da, wenn die Shirts getrocknet sind, in den Kleiderschrank wandern und ich sie später wieder anziehe. Wenn ich so ein Shirt dann mal wenige Tage trage, kann man fast eher sagen, dass der Geruch nachlässt, weil es ausgelüftet wird und z.B. Geruch von meinem Deo/EdT annimmt.

Das Einzige was auffällt: Das betrifft eigentlich schon nur ältere Kleidungsstücke - keine neuen T-Shirts. Ich besitze viele der Shirts nun doch schon seit einigen Jahren und trage sie häufig. Ist es letztendlich einfach so, dass Baumwolle beim Waschen (mit 30 oder 40 Grad) nie wirklich komplett sauber wird und über die Jahre einfach gewisse organische Rückstände akkumuliert, die dann irgendwann unangenehm riechen? Kann man sowas irgendwie neutralisieren? Gibt es gute Hausmittel? Oder muss ich mich einfach damit abfinden, dass ich diese T-Shirts nach paar Jahren in "Rente" schicken muss, auch wenn sie noch tragbar und die Motive darauf z.B. noch ganz gut in Schuss sind? :)

schöne Grüße!


wasche Baumwollsachen bei 60 Grad und dein Problem gehört der Vergangenheit...


Ich denke auch, versuchs mal mit 60°.

Bin froh, daß es meine alte Waschmachine noch tut. Denke schon mit Grauen daran, mir irgendwann mal eine neue kaufen zu müssen. :rolleyes:


Und wenn das nicht geht, ausnahmsweise mal einen Hygienespüler verwenden. Nicht, dass du unsauber bist, aber ich vermute, dass irgendwelche Baktieren den Geruch verursachen, und ich habe vor ein paar Jahren mit dem Sagrotan-Hygienespüler modrige (Keller-)Gerüche rückstandslos wegbekommen. Kann man sogar kalt anwenden, steht auf der Flasche.


ich benutze seit letztes Jahr Essigessens, wurde hier empfohlen, anstelle von Weichspüler.

mein Mann beschwerte sich dauernd das seine Wäsche nach Schnitzel oder Pommes riechen :pfeifen:
ja was solls arbeite nun mal in Gaststätten.
und er bei der DB na mir stank es auch der Diesel :P
naja jedenfalls habe ich es prima hin bekommen mit Essig nun sind alle froh, auch meine Maschine freut sich über weniger Kalk.
was mir als neben Effekt noch auffiel die Farben werden wieder kräftiger, oder frischer. :wub:

Bearbeitet von gitti2810 am 05.01.2014 22:59:33


Hatte mal was ähnliches. Es lag tatsächlich nur an dem Waschmittel. Manchmal roch das Teil, frisch aus der Maschine entnommen, nach Erbrochenem. Erst nach langem Versuch kam ich auf das richtige Waschmittel


Zitat (dahlie @ 05.01.2014 22:03:22)
Und wenn das nicht geht, ausnahmsweise mal einen Hygienespüler verwenden. Nicht, dass du unsauber bist, aber ich vermute, dass irgendwelche Baktieren den Geruch verursachen, und ich habe vor ein paar Jahren mit dem Sagrotan-Hygienespüler modrige (Keller-)Gerüche rückstandslos wegbekommen. Kann man sogar kalt anwenden, steht auf der Flasche.

Genau. Da schwöre ich drauf. Den benutze ich sogar für Schuhe, inklusive meiner gefütterten Lederstiefel.

Zitat (keke @ 06.01.2014 08:25:24)
Genau. Da schwöre ich drauf. Den benutze ich sogar für Schuhe, inklusive meiner gefütterten Lederstiefel.

Wie verwendest du es denn bei Schuhen und deinen gefütterten Lederstiefeln?
Sprühst du es rein?

Übrigens, dass Problem mit dem "Müffeln" kenne ich auch bei einzelnen Kleidungsstücken.

Zitat (Dora @ 06.01.2014 08:35:19)
Wie verwendest du es denn bei Schuhen und deinen gefütterten Lederstiefeln?
Sprühst du es rein?

Übrigens, dass Problem mit dem "Müffeln" kenne ich auch bei einzelnen Kleidungsstücken.

Ich stelle die Schuhe in die Badewanne und kippe einen guten Schuss Hygienespüler in die Schuhe. Dann fülle ich es mit warmem Wasser auf und lasse es einige Zeit einwirken. Auskippen, kurz ausspülen, fertig.

Die Schuhe lasse ich dann kurz kopfüber austropfen, stopfe sie großzügig mit Zeitungspapier aus und lasse sie langsam trocknen (das kann allerdings schon mal zwei Tage dauern, evtl. Zeitungspapier nochmal austauschen).

Wenn das Leder außen getrocknet ist trage ich noch ausgiebig Lederpflege auf.

Könnte auch sein, dass deine Waschmaschine den Geißt aufgibt.

Ich wasche selten bei 60 Grad und habe seit Jahre noch nie Probleme gehabt.

Wasch doch mal bei einem Freund und schau ob es immer noch riecht :)


Vielleicht holen sich deine frisch gewaschenen T-Shirts auch den müffeligen Geruch nur von denen, die schon länger im Schrank liegen?
:psst: :unsure: