Übertragender Gestank bei Wäsche nach dem Trocknen

Hallo zusammen,

wir sind langsam am verzweifeln. Wir haben ein Problem mit unserer 40 Grad Buntwäsche. Haben schon diverse Tipps und Tricks ausprobiert, doch nichts scheint zu helfen.
Zum Problem: Wenn wir unsere 40 Grad Buntwäsche im normalen Waschgang oder Eco Waschgang waschen, riecht sie nach der Wäsche im nassen Zustand häufig noch etwas muffig, zumindest nur selten frisch, nach Waschmittel, oder nach nichts. Sobald die Wäsche nach ca. einem Tag in der Wohnung auf dem Ständer vollständig getrocknet ist, fängt sie teilweise an einen künstlichen, beißenden, kaum zu beschreibenden Geruch zu entwickeln, allerdings meist erst nach einigen Tagen. Dieser Geruch überträgt sich auch auf andere Kleidungsstücke (jedoch nicht alle). Bei einem Stapel T-Shirts kann man zum Beispiel erriechen, dass das Oberste neutral riecht und der Geruch bis runter zu einem T-Shirt immer stärker wird und dann wieder abnimmt. Beim Zusammenfalten rochen alle Kleidungsstücke noch neutral.
Unsere Umstände:
- wir sind Nichtraucher
- die Wohnung hat eine Wärmepumpe - der Raum, in dem die Wäsche trocknet, wird dauerhaft mit erwärmter Luft gespeist
- wir haben seit einigen Monaten einen Hund, Problem bestand aber schon lange vorher
- Wäsche wird erst zusammengefaltet, wenn alles komplett trocken ist
-

Unsere bisherigen Erkenntnisse:
- Geruch ist nicht der von klammer oder stockiger Wäsche und erinnert auch nicht an Schimmel, Essig oder Schweiß
- 60 Grad Bunt- / Weißwäsche und 40 Grad Weißwäsche weisen das Problem nicht auf
- einige Kleidungsstücke entwickeln den Geruch auch, nachdem sie aus dem Trockner kommen
- hauptsächlich die Shirts meines Mannes entwickeln diesen Geruch (er hat zwar aggressiven Schweiß, schwitzt aber nicht viel)
- teilweise überträgt der Geruch sich auch auf meine Kleidung
- liegt nicht am Kleiderschrank - Geruch entwickelt sich auch, wenn die Kleidungsstücke zusammengefaltet oder zerknüllt auf einem Haufen auf einem Tisch oder dem Sofa liegen
- liegt nicht an der Waschmaschine - Problem bestand auch, nachdem meine Mutter die betroffene Wäsche in ihrer Waschmaschine gewaschen hatte

Keine Veränderung bei:
- direkter Entnahme der Wäsche nach beendetem Waschgang
- Verwendung von Waschmaschinenreiniger
- regelmäßigem 60 Grad und 90 Grad Waschen
- Verwendung von Pulver- oder Flüssigwaschmittel - Problem besteht bei beidem gleichermaßen
- Weichspüler und in letzter Zeit allerdings stattdessen testweise ein Essig-Wasser-Gemisch
- Hygienereiniger für z.B. Sportwäsche
- 1 EL Natron zum Pulverwaschmittel
- doppelte Menge an Waschmittel
- betroffene Kleidung für 24 h in den Gefrierschrank und danach gewaschen

Für einige Wochen hatten wir das Problem beseitigt, indem ich die betroffenen Kleidungsstücke mit viel Essig-Wasser-Mischung und danach noch einmal normal gewaschen habe und die am schlimmsten riechenden Kleidungsstücke entsorgt habe. Jetzt ist das Problem allerdings wieder aufgetreten.

Ich hoffe, es gibt einen Sherlock unter euch, der noch Ideen hat oder das Problem vielleicht sogar kennt. Danke schon einmal!
VG
Lea

Zitat
Wenn wir unsere 40 Grad Buntwäsche im normalen Waschgang oder Eco Waschgang waschen, riecht sie nach der Wäsche im nassen Zustand häufig noch etwas muffig, zumindest nur selten frisch, nach Waschmittel, oder nach nichts. Sobald die Wäsche nach ca. einem Tag in der Wohnung auf dem Ständer vollständig getrocknet ist, fängt sie teilweise an einen künstlichen, beißenden, kaum zu beschreibenden Geruch zu entwickeln, allerdings meist erst nach einigen Tagen.


Da braucht es keinen Sherlock. Die Lösung des Problems hast Du doch schon selbst gepostet:

Zitat
- 60 Grad Bunt- / Weißwäsche und 40 Grad Weißwäsche weisen das Problem nicht auf


Auch 40°-Wäsche kann bei 60° gewaschen werden. Meine Erfahrung...

Sherlock findet nicht nur eine Lösung, sondern auch die Ursache ;).

Danke erstmal für deinen Tipp :).

Zitat
Auch 40°-Wäsche kann bei 60° gewaschen werden. Meine Erfahrung...

Die Erfahrung kann ich leider bisher nicht teilen bzw. ich habe eher das Gegenteil erlebt.
Aber für die wahrscheinlich nicht mehr zu rettenden Kleidungsstücke werde ich das einfach mal testen, bevor ich sie wegschmeiße.

Hast du denn eine Vermutung, woran das liegen könnte?
Der sich verbreitende Geruch lässt mich ja irgendwie Bakterien vermuten, aber bei dem ganzen Zeug, was ich scho alles ausprobiert hab, würde es mich wundern, wenn die überleben...
Zitat (LeaK, 01.05.2021)
Die Erfahrung kann ich leider bisher nicht teilen bzw. ich habe eher das Gegenteil erlebt.
Aber für die wahrscheinlich nicht mehr zu rettenden Kleidungsstücke werde ich das einfach mal testen, bevor ich sie wegschmeiße.

Hast du denn eine Vermutung, woran das liegen könnte?
Der sich verbreitende Geruch lässt mich ja irgendwie Bakterien vermuten, aber bei dem ganzen Zeug, was ich scho alles ausprobiert hab, würde es mich wundern, wenn die überleben...

Deine Vermutung ist richtig. Es sind die Bakterien, die überleben die 40°-Wäsche.

Hallo nochmal,

Ich habe die betroffenen Kleidungsstücke nun auf 60 Grad gewaschen. Zu Anfang dachte ich, dass das geholfen hätte. Nach einer Woche aufeinandergestapelt im

Hat vielleicht noch jemand eine Idee?

VG
Lea

Hallo LeaK,
versuche doch einmal, die entsprechenden Kleidungsstücke, die du nicht so heiß waschen kannst, statt mit Weichspüler/Essig im letzten Waschgang mit einer halben Dosierkappe Hygienespüler zu waschen. Das muss nicht das Markenzeug von Sag****an sein, da tut es auch der Hygienespüler der Hausmarken vom Discounter oder den Drogerien.
Auf diese Weise behandele ich auch Kompressionsstrümpfe, die nicht heißer als 40 Grad gewaschen werden dürfen und ansonsten furchtbare Käsefüße verursachen. :blumen:

Das hatten wir ja bereits versucht mit diversen Marken...leider kein Erfolg :(

Welches Programm nutzt du zum Waschen der entsprechenden Buntwäsche? Wenn das eins ist, wo eher wenig Wasser verbraucht wird, schwappt die Wäsche die ganze Zeit in ihrer eigenen Suppe herum. Ist nicht besonders reinigend auf Dauer. Wenn du diese Wäsche konsequent in einem Programm wäscht, das viel Wasser nutzt, z. B. Feinwäsche, Pflegeleicht oder mit Wasserplus-Taste, könnte sich das Problem verflüchtigen. :blumen:

Hast du schon den Geruchsentferner von Dr.Beckmann probiert? Ich meine nicht den Hygienespüler.

Zitat (Arabärin, 19.05.2021)
....
Auf diese Weise behandele ich auch Kompressionsstrümpfe, die nicht heißer als 40 Grad gewaschen werden dürfen und ansonsten furchtbare Käsefüße verursachen. :blumen:

Da habe ich dann wohl Glück, bei mir verursachen die keine Käsefüße, meine Strümpfe haben aber einen hohen Baumwollanteil und ich wasche sie meist ziemlich heiß im Waschbecken. Ich kann Hitze an den Fingern gut aushalten :pfeifen:

Arabärin: Wir nutzen das normale Wäscheprogramm, nicht das eco. Über das Problem hatten wir auch schon gelesen. Leider kein Unterschied zu bemerken.

Isamama: Ja den Geruchsentferner hatte ich auch schon mal verwendet, auch kein Erfolg :(.


Wir musste leider gerade sogar komplett neu gekaufte Shirts, die bisher noch nicht getragen wurden, nach der ersten Wäsche und einer Woche im Kleiderschrank in die 60 Grad Wäsche geben, da auch die Shirts angefangen haben zu stinken Sie lagen unter älteren Shirts, die vorher schon mal gestunken haben.
Meine Shirts, die im Kleiderschrank direkt daneben liegen (sehr eng), haben seltsamerweise keinen Geruch "abbekommen".

Bearbeitet von LeaK am 19.05.2021 15:33:18

Hallo Lea,
auch wenn das Problem nur bei der 40 Grad-Wäsche auftaucht, könnte es sein, dass deine Waschmaschine irgendwo einen Biofilm entwickelt hat. Der überträgt sich dann gerne bei niedrigen Temperaturen auf die Wäsche. Hast du denn schon versucht, die Maschine OHNE Wäsche bei 95 Grad mit Waschmaschinenpfleger durchlaufen zu lassen? Sowas sollte man regelmäßig machen.
Andere Überlegung: Schnuppere mal am Wasserablaufschlauch, da können sich echt übel riechende Sachen ansammeln, die auch zum Teil in die Waschmaschine zurücklaufen können, das riechst du dann vor allem bei den nicht so heiß gewaschenen Sachen.

Edit: Ich habe gerade nochmal oben nachgelesen, dass du manche Dinge schon probiert hast. Es ist auch denkbar, dass du manche Sachen in Kombination machen könntest oder bestimmte Dinge wiederholen, um die Ursche ganz zu beseitigen.
Treten die Probleme eigentlich auch auf, wenn die Wäsche draußen auf der Leine trocknet?

Bearbeitet von Arabärin am 20.05.2021 09:11:03

Hi Arabärin,
ja wir werden weiterhin Waschmaschinenreiniger anwenden und Hygienespüler haben wir auch noch einmal gekauft.

Draußen haben wir noch nichts trocknen lassen, probieren wir mal aus. Würde mich aber ehrlich gesagt wundern, wenn das was ändern würde, denn wenn es am Raum liegen würde, müssten ja alle Kleidungsstücke diesen Geruch entwickeln. Es sind aber immer bestimmte Shirts und gelegentlich kommen neue Kleidungsstücke hinzu, die mit Glück beim nächsten mal wieder normal riechen.
Wir wechseln jetzt auch nochmal das Waschpulver, da wir festgestellt haben, dass unser bisheriges (Everdrop) den Deogeruch unter den Achseln aus manchen Shirts nicht rausbekommt.

Hallo Lea,

Arabärin hat Recht, es gibt nichts Besseres für die Frische der Wäsche als sie im Freien zu trocknen.

Dass nicht alle Kleidungsstücke die schlechten Gerüche annehmen, könnte an der Zusammensetzung der Textilien liegen. Synthetische Fasern müffeln schneller als z. B. Baumwolle.

Noch eine andere Idee. Vielleicht haben sich im oder um den Waschmittel-Einspülkasten Waschmittelrückstände festgesetzt. Die sollten regelmäßig entfernt werden. Einspülkasten rausziehen, evtl. auseinander nehmen (Weichspüleinsatz und Saugheber) und reinigen. Mein Kasten kommt hin und wieder in die Spülmaschine. Auch den Sitz des Waschmittel-Einspülkastens sollte regelmäßig gereinigt werden, um eventuelle Waschmittel- und Kalkablagerungen zu entfernen (z. B. mit einer Flaschenbürste).

Daumendrück, dass Du die Ursache bald findest.

Hallo Helmaria,

Ja, an die Materialzusammensetzung hatten wir auch schon gedacht. Es sind aber hauptsächlich Shirts aus 100 % Baumwolle, die so penetrant stinken.
Den Waschmittelkasten hatten wir auch schon öfter gereinigt, werde ich aber auch nochmal machen. Der Tipp mit der Spülmaschine ist gut, probiere ich mal aus! 😊

Ich hatte das Problem auch schon und hab auch alles mögliche ausprobiert.

Dann hab ich die Weichspüler Marke gewechselt und dann war es gut.

Vielleicht fragst du mal bei einem Fachmann nach, etwa einen Mann vom Kundendienst deiner Waschmaschine. Evtl. kennt er dieses Problem und hat eine Lösung dafür. Bist sicher nicht die Einzige, die das hat.

Hallo Chipsy56,

Weichspüler, Hygienespüler, Geruchsentferner, Essig-Wasser-Gemisch haben wir schon ausprobiert, auch verschiedene Marken.
Eigentlich wollte ich ganz von Weichspüler runter. Denke mir, da kann ja auch was nicht stimmen, wenn der Gestank nur durch den Weichspüler übertüncht wird oder verschwindet...
Aber wir werden wohl mal gucken, ob man wen vom Kundendienst erreicht.
Danke! :)

Zitat (LeaK, 25.05.2021)
Eigentlich wollte ich ganz von Weichspüler runter. Denke mir, da kann ja auch was nicht stimmen, wenn der Gestank nur durch den Weichspüler übertüncht wird oder verschwindet...

Es gab Zeiten, da war es für mich undenkbar, ohne den Weichspülerduft auszukommen. Irgendwann hat da so nach und nach ein Umdenken eingesetzt, vor allem, als mir klar wurde, dass Weichspüler sich um die Fasern legt und ein Austausch von Feuchtigkeit überhaupt nicht mehr stattfinden kann. Das hat zur Folge, dass Wäsche die Absonderungen des Körpers nicht aufnehmen kann und andersrum, falls doch was aufgenommen wird, nicht mehr loswird.
Ein Schlüsselerlebnis für mich war dann ein Geschirrtuch, das auch mit Weichspüler gewaschen war, unter den Wasserhahn gehalten wurde und nicht wirklich nass wurde... Das war der Moment, von wo an ich keinen Weichspüler mehr benutzt habe. Seither kommt in den letzten Spülgang entweder ein Schuss Essig oder Hygienespüler. Dass der extra Geruch vom Weichspüler fehlt, daran gewöhnte ich mich schnell, der Eigenduft vom Waschpulver reicht völlig aus.
Es ist sogar inzwischen so, dass ich übermäßig stark duftende Wäsche als aufdringlich empfinde, wobei ich natürlich verstehen kann, dass viele es gerne mögen, ging mir ja früher auch so.

Kleines Update...

Es hat bisher leider nichts geholfen. Die Kleidungsstücke die auch nach 60 Grad Wäsche und gelegentlichem Geruchsentferner noch immer gestunken haben, haben wir mittlerweile weggeworfen. Waren gut 10 Stück.
Kürzlich fing ein nagelneues Shirt, das noch nie getragen wurde, bereits nach einem mal Waschen an zu stinken, nachdem es vermutlich zuvor noch mit einigen älteren Kleidungsstücken zusammen gewaschen wurde. Auch einige meiner Shirts und Hosen fangen gelegentlich das Stinken an (war bisher ja fast ausschließlich bei den Kleidungsstücken meines Mannes der Fall).

60 Grad Wäsche hat nichts verändert, draußen trocknen nicht, Geruchsentferner, Weichspüler, neues Waschmittel nicht,

Wir werden jetzt alle Wäsche immer auf 60 Grad waschen und schauen, wie sich das entwickelt und für's erste immer Geruchsentferner oder Hygienespüler dazu nehmen. Außerdem werde ich mir Videos zum Reinigen von Waschmaschinen anschauen und gucken, ob es vielleicht noch irgendwo einen Bakterienbrutherd geben könnte.
Vielleicht werden wir auch mal in einen Reinigungsservice gehen und fragen, ob so ein Problem da vielleicht bekannt ist und evtl. auch mal in einem Waschmaschinen-Fachgeschäft (wenn es sowas denn noch gibt).

Wenn noch jemand eine Idee hat, gerne her damit!

Hallo Lea,

hast Du Deine Maschine schon mal mit Waschmaschinenpfleger gereinigt? Eventuell mehrmals durchlaufen lassen ohne Waschpulver, ohne Wäsche, ohne Weichspüler. Mindestens 60°-Programm, besser 90°. Entfernt Schmutz, Kalk, Gerüche auch an unsichtbaren Stellen.

Vielleicht hilft Dir das weiter.

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter