Heilpraktiker


:wub:
Vielleicht kan mir jemand einen Rad geben ,meine Mutter leidet an Rosazie, weis jetzt nicht ob ich es richtig geschrieben habe.
Sie kommt mit den Hautärzten nicht weider, jetzt hat sie mich geragt ,was ich von Heilpraktiker halte.
Ich weis darüber nichts .. Vielleicht hat von euch einen Tipp ,Oder Erfahrung..
Fragen kan man ja mal..
Danke ,.,.,.,.,. :blumen:


Hilfreichste Antwort

Hallo 512,
Rosazea ist eine Hauterkrankung des Bindegewebes.
Dieses Mal kann ich etwas dazu sagen, obwohl es eine medizinische Frage ist.
Ich habe sie selbst.
Also die Erfahrung meinerseits ist, eine gute Hautärztin die diese Erkrankung erkennt und auch behandeln kann.
Man kann diese roten Äderchen lasern, ist schmerzhaft, aber es gelingt.
Ob es die gesetzliche KK übernimmt, weiß ich nicht. Die Private und die Beihilfe ja.
Dann sollte deine Mutter darauf achten, immer einen Sonnenschutz mit sehr hohem LSF (am besten LSF 60) aufzutragen und den Übergang von Kälte zu Hitze und umgekehrt vermeiden.
Scharf gewürztes Essen und Alkohol sind auch Freunde dieser Erkrankung.
Also besser darauf verzichten.
Und Heilpraktiker/in sind auch immer ein besonderes Thema.
Ich würde jederzeit wieder zu meiner Heilpraktikerin gehen. Denn sie ist sehr gut ausgebildet und weiß wovon sie redet.
Allerdings ist es auch eine Einstellungssache.
Wer nicht daran glaubt, sollte es lassen, denn dann wird es auch nichts.
Heilpraktiker sind dann gute Heilpraktiker, wenn sie eine fundierte Ausbildung gemacht haben, anstatt ein paar Seminare und das war es dann.
Im Übrigen werden sie auch vom Gesundheitsamt geprüft, ehe sich auf die Patienten einlassen.
Und da fällt auch schon mal eine ganze Menge durch.


Wenn mein Auto kaputt ist, gehe ich zu jemandem, der eine entsprechende Ausbildung gemacht hat, nicht zu jemandem, der "sowas wie KfZ-Mechaniker" gelernt hat, aber nicht an die Verwendung Schraubenschlüssel und Schmieröl glaubt... ums mal drastisch auszudrücken.

Ich glaube nicht an dieses ganze Heilpraktiker-Gedöns. Das muss jeder für sich selbst wissen, aber ich gehe, wenn ich krank bin, zum Arzt. Fertig aus.


Versuch macht kluch (klug) - sagt man, oder? Warum den Heilpraktiker nicht mal ausprobieren?

Bearbeitet von viertelvorsieben am 13.01.2014 20:15:08


Der Heilpraktiker dürfte sich zumindest deutlich mehr Zeit nehmen als der Arzt, vielleicht findet er allein dadurch etwas.
Cambria, ich stell mir, wie eine Autoreparatur wohl aussähe, wenn wir eine Versicherung hätten, die per Chipkarte ohne Nachfrage zahlt - aber immer nur pauschal einen knappen Betrag pro Schaden:
Nach 2 Stunden Wartezeit würde der Mechaniker einen flüchtigen Blick aufs Auto werfen, ohne die Haube zu öffnen. Pillen gibts ja nicht fürs Auto, aber vielleicht würde er mir raten, es zur Erholung erst einmal eine Woche stehen zu lassen. Für den Weg zur Arbeit gibts dann Gutscheine für den Bus.
Bei schweren Fällen bekäme ich (in ca. 6 Wochen) einen Termin bei der Kfz-Großwerkstatt: da muss das Auto dann pünktlich zur Aufnahme erscheinen, nüchtern natürlich, also ohne Benzin im Tank. Am nächsten Tag kommt dann der Chefmechaniker zur Visite...


Den Worten von Cambria kann ich mich leider nicht anschließen.
Ich habe schon sehr gute Erfahrungen gemacht.

Meine erste Erfahrung war eine Heilpraktikerin, die auf Rückenleiden spezialisiert ist.
Nach 3 oder 4 Sitzungen, die mir sehr gut getan haben, war ich für lange Zeit beschwerdefrei.
Da Heilpraktiker sich mit der Ganzheit des Körpers befassen, hat sie mir schon bei der ersten Sitzung gesagt, dass ich mich dringend auf die Schilddrüse untersuchen lassen soll. Probleme hatte ich diesbezüglich aber gar keine.

Als ich dann zu meinem Hausarzt kam und ihm das erzählt habe, hat er nur die Augen verdreht.
Als er dann aber Ultraschal gemacht hat, sagte er nur noch "oooooh" und eine Woche später war ich im Krankenhaus zur OP, denn ich hatte auf der einen Seite einen sehr großen kalten Knoten.

Also, ich würde jederzeit wieder zu einem Heilpraktiker gehen. Meine Krankenkasse übernimmt sogar seit ein paar Jahren diese Leistungen, nur ist es sehr schwer, einen Termin zu bekommen.


:wub:
Ich weis ja nicht wie man von einem Heilpraktiker auf einen Kfz Mechaniker kommt.
Es geht beim heilpraktiger um Menschen .und nicht um Autos
Selbst wen man nicht s davon hält sollte man beim tema bleiben ..
Ein Spruch sagt die Gedanken sind frei. :pfeifen: :pfeifen:


@512, das war doch nur als Beispiel genannt, um ihre Sichtweise zu verdeutlichen *augenverdreh*


Wenn Du/deine Mutter zum Heilpraktiker gehen willst, dann tu das, nicht jeder glaubt daran und nicht jeder wird dort "richtig" aufgehoben sein. Aber vielleicht ist es für deine Mutter genau das richtige. Vielleicht kann aber auch ein Heilpraktiker nicht weiterhelfen und ihr müsst weitersuchen... wer weiß das schon...


Hallo 512,
Rosazea ist eine Hauterkrankung des Bindegewebes.
Dieses Mal kann ich etwas dazu sagen, obwohl es eine medizinische Frage ist.
Ich habe sie selbst.
Also die Erfahrung meinerseits ist, eine gute Hautärztin die diese Erkrankung erkennt und auch behandeln kann.
Man kann diese roten Äderchen lasern, ist schmerzhaft, aber es gelingt.
Ob es die gesetzliche KK übernimmt, weiß ich nicht. Die Private und die Beihilfe ja.
Dann sollte deine Mutter darauf achten, immer einen Sonnenschutz mit sehr hohem LSF (am besten LSF 60) aufzutragen und den Übergang von Kälte zu Hitze und umgekehrt vermeiden.
Scharf gewürztes Essen und Alkohol sind auch Freunde dieser Erkrankung.
Also besser darauf verzichten.
Und Heilpraktiker/in sind auch immer ein besonderes Thema.
Ich würde jederzeit wieder zu meiner Heilpraktikerin gehen. Denn sie ist sehr gut ausgebildet und weiß wovon sie redet.
Allerdings ist es auch eine Einstellungssache.
Wer nicht daran glaubt, sollte es lassen, denn dann wird es auch nichts.
Heilpraktiker sind dann gute Heilpraktiker, wenn sie eine fundierte Ausbildung gemacht haben, anstatt ein paar Seminare und das war es dann.
Im Übrigen werden sie auch vom Gesundheitsamt geprüft, ehe sich auf die Patienten einlassen.
Und da fällt auch schon mal eine ganze Menge durch.


:wub: hallo binefant :wub:

Du kannst die Augen wieder gerade richten ,ich hab Dich schon verstanden .
Ich mach mir halt ein wenig den Kopf wegen meiner Mutter .
vielleicht hilft es ihr wen sich einer mal zeit für sie nimmt ,den die Ärzte haben leider keine .für den Seelenfrieden.
Liebe Grüße und noch ein Lächeln für dich :blumen:


alles gut :blumen:


und - das muss jetzt mal kurz offtopic sein - ganz lieben Dank für die Satzzeichen, so liest es sich gleich viel einfacher :blumen:


Ich gehe immer zum Heilpraktiker, er hat mir schon geholfen, nachdem mein Gynäkologe nur Antibiotika verordnete, so kam ich vor vielen Jahren zum HP und den Globulis.
Er sagt mir auch, wann ich zum Arzt gehen soll, zB zur Blutabnahme, das macht er nämlich nicht. Er nimmt sich viel Zeit und stellt viele Fragen, bis er das richtige Mittel gefunden hat, bisher noch nie danebengelegen. Vor allem sieht der HP den Menschen als Ganzes, nicht nur ein Organ.... Da wird auch mal die Psyche durchleuchtet.... holla, da kommt ja auch oft was zum Vorschein.. Die nötige Zeit für ein längeres Gespräch haben die Ärzte doch leider kaum noch.


:wub:
Hallo Grüße euch.
Ich hatte um Rad gefragt ,wegen Heilpraktiker.
Wir waren heute bei ihm,und ich bin froh das ich es doch durchgezogen habe.
Meine Mutter war mindesten eine Stunde ,bei im drinn.
Und Sie kam ganz aufgelöst heraus,und meinte endlich einer der mich ernst nimmt ,
Und ich habe eine gutes Gefühl ,das er mir Linderung verschaffen kann.
Vorlauter Freude ,ging sie sogar selbst wieder Einkaufen.
Was sie schon lange nicht mehr machte .
Die Psyche hat er schon ein wenig geholfen.
Ich freue mich für Sie ,und meine sorgen sind auch wieder weniger.
Ich kan einen Heilpraktiger empfehlen .
Auf diesem Weg , bedanke ich mich auch mal bei denen die mir einen Rat gegeben
Haben . :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :


Hallo 512,
schön das du dich nochmal gemeldet hast.
Und das es deiner Mutter geholfen hat.
Sie sollte auch bei dem Heilpraktiker bleiben, wenn sie das Gefühl hat, er kann etwas für sie tun.
Nur sollte sie wissen, das die Medikamente die er ihr verordnet nicht sofort helfen.
Denn es dauert eine gewisse Zeit, bis sie mit einer Besserung rechnen kann.
Es steht auch in der Beschreibung des jeweiligen Medikamentes.
Aber wahrscheinlich wird er ihr das auch gesagt haben.
Deiner Mutter weiterhin gute Besserung.


Zitat (lm66830 @ 13.01.2014 21:12:51)
Wer nicht daran glaubt, sollte es lassen, denn dann wird es auch nichts.
Heilpraktiker sind dann gute Heilpraktiker, wenn sie eine fundierte Ausbildung gemacht haben, anstatt ein paar Seminare und das war es dann.
Im Übrigen werden sie auch vom Gesundheitsamt geprüft, ehe sich auf die Patienten einlassen.
Und da fällt auch schon mal eine ganze Menge durch.
Sie sollte auch bei dem Heilpraktiker bleiben, wenn sie das Gefühl hat, er kann etwas für sie tun.

Hallo zusammen,

weiß jemand, ob der Besuch bei einem Heilpraktiker von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird?
Ich habe ein anderes Problem, jedoch schaut die ganze Situation ähnlich aus. Ich würde eher zu einem Heilpraktiker gehen, von dem ich schon einmal einen guten Eindruck bekommen habe. Nun kommt man zu der Frage, ob die gesetzliche KK etwas damit zu tun hat, oder das würde nur in dem Fall funktionieren, wenn ich zum Arzt gehe? Ich habe gehört, dass es eine Art Zusatzabsicherungen gibt. Angenommen, die KK kann nicht mehr helfen, findet ihr diese Zusatzversicherungen überhaupt sinnvoll?

LG
Daniela

Ob Deine KK das übernimmt, kann Dir nur Deine KK sagen, wir leider nicht...ob eine Zusatzversicherung sinnvoll ist, kommt auf deren Versicherungsbedingungen an, was die genau übernehmen werden, auf die monatlichen Raten und ob Du evtl. nur ein bis zweimal zum Heilpraktiker gehen willst oder dauerhaft.


Die Kostenübernahme mußt Du mit der KK abklären, da hat @Binefant Recht.- Und ob Du eine Zusatzversicherung abschließen kannst/sollst, kann Dir nur der jeweilige Versicherungs-Partner empfehlen, oder auch nicht.- In der Regel ist es so, daß bestehende Krankheiten von der Kostenübernahme ausgeschlossen werden, bzw. die Kostenübernahme erfolgt erst nach einer Wartezeit, teils sind das 3 Jahre.- Hierüber wird Dir auch Niemand hier verbindliche Auskunft erteilen können.



Kostenloser Newsletter