Edelstahl gebürstet reinigen: Brauche Tipps zur Reinigung


Meine Dunstabzugshaube und mein sind aus Edelstahl gebürstet. Nehme zum Reinigen ein Microfasertuch nur mit klarem Wasser. Damit bekomm ich die Oberflächen aber nicht richtig sauber und glänzend. Besonders die Fettschicht vom Kochen an der Dunstabzugshaube bekomm ich damit nicht weg. Auch ein spezieller Edelstahlreiniger bringt nichts.
Wer weiß Rat oder hat einen Tipp für mich?


Hilfreichste Antwort

Ich habe die besten Erfahrungen mit den Anti-Fett-Pads von Aldi gemacht. Die funktionieren ohne Chemie, nur mit heißem Wasser oder etwas Spülwasser - und sie kommen ohne scheuernde Bestandteile aus.

Leider gibt es sie nicht immer. Aber der Tabelle (runterscrollen) ist zu entnehmen, dass sie eigentlich noch in diesem Januar wieder "dran" sein müssten.

Edit: Ganz hervorragend geeignet auch für Tastatur, Maus,Schreibunterlage usw... Der Schmodder, der sich darauf absetzt, besteht ja auch überwiegend aus (Haut-)Fett.

Bearbeitet von Jeannie am 14.01.2014 20:31:10


Ich persönlich würde es mit ein klein wenig Scheuermilch versuchen, wenn Mikrofaser und heißes Wasser alleine nicht reicht. Und - wenn es sauber ist - mit gaaaaaanz wenig Babyöl einreiben, das verhindert erneutes vermatschen.


Ich habe die besten Erfahrungen mit den Anti-Fett-Pads von Aldi gemacht. Die funktionieren ohne Chemie, nur mit heißem Wasser oder etwas Spülwasser - und sie kommen ohne scheuernde Bestandteile aus.

Leider gibt es sie nicht immer. Aber der Tabelle (runterscrollen) ist zu entnehmen, dass sie eigentlich noch in diesem Januar wieder "dran" sein müssten.

Edit: Ganz hervorragend geeignet auch für Tastatur, Maus,Schreibunterlage usw... Der Schmodder, der sich darauf absetzt, besteht ja auch überwiegend aus (Haut-)Fett.

Bearbeitet von Jeannie am 14.01.2014 20:31:10


Fett löst man am besten mit Spüli oder Orangenölreiniger. Da wird meine Dunstabzugshaube immer spielgelblank.

Für die Chemiekeulen-Bevorzuger gibts irgendwas von Cilit Bang.


"Edelstahl gebürstet" ist aber eigentlich nicht zum Glänzen gemacht, oder? Den nimmt man ja gerade, wenn man es lieber matt haben möchte. Ich reinige solche Flächen mit einem Zelluloseschwamm und Spüli-Wasser, wische mit klarem Wasser nach und reibe die Fläche dann mit einem sauberen Tuch trocken. Sind Kalkablagerungen drauf (wie es z.B. bei einem Spülbecken passieren kann) hilft ein Tropfen Essig- oder Zitrusessenz beim Klarwischen, um den sauberen Look wieder herzustellen. Wenn man mit Spüli auskommen will, ist natürlich Voraussetzung, dass man oft genug reinigt; alte, grobe Verschmutzungen kann man ansonsten nur mit Einweichen beikommen. Oder man muss zur Fettlöse-Keule greifen.


Sodareiniger hilft gut, entweder fertigen benutzen oder Sodapulver in heißem Wasser auflösen und das Fett verschwindet im Nu.
Von Frosch gibt es gute Reiniger gegen Küchenfett, Orangen- oder Grapefruitreiniger, oder eben den Sodareiniger. Danach kann man einen Edelstahlreiniger dünn mit einem weichen Tuch auftragen und auspolieren, er verhindert das zu schnelle Ablagern von Fett.


Zitat (Jeannie @ 14.01.2014 20:28:08)
Ich habe die besten Erfahrungen mit den Anti-Fett-Pads von Aldi gemacht. Die funktionieren ohne Chemie, nur mit heißem Wasser oder etwas Spülwasser - und sie kommen ohne scheuernde Bestandteile aus.

Leider gibt es sie nicht immer. Aber der Tabelle (runterscrollen) ist zu entnehmen, dass sie eigentlich noch in diesem Januar wieder "dran" sein müssten.

Edit: Ganz hervorragend geeignet auch für Tastatur, Maus,Schreibunterlage usw... Der Schmodder, der sich darauf absetzt, besteht ja auch überwiegend aus (Haut-)Fett.

die sind wunderbar gell? :wub: :wub:
also ich würde (denn ich mache damit auch die Teile auf arbeit damit) einfach Na? :pfeifen:
ja! rofl
den Schmutzradierer nehmen, mit etwas Wasser und Spüli, danach auch mit den Anti-Fett-Pad und locker abreiben.
alles schick damit.

im übrigen die Anti-Fett-Pad, nehme ich für die Fenster, das ist so was von leicht und schnell.
1 tuch nass mit Spüli
1Tuch Nass ohne ,,
1 Tuch zum trockenreiben
fertig.
das geht so schnell das mir auch jedes mal noch die spiegel unter die Lappen kommen rofl

@ Kochmütze,
ich habe mal in einem Tipp gelesen , dass Vorwaschspray dafür geeignet ist.
https://www.google.com/url?q=http://www.fra...8A4guX-MMIEuFjw
Da ist auch ein Kommentar von mir dabei. Ich mache das nach wie vor damit auf Edelstahl in der Küche.

Saptil von Aldi u.a. lösen auch Fett.
Ich habe es sowieso zur Hand, weil ich Hemdenkragen und Flecken in Tischrüchern immer vorbehandele um sicher zu gehen.


Mit purem Wasser gehts natürlich nicht: das ist zu polar. Dehalb muß ein Detergenz mit ins Wasser, das die Verbindung zwischen polar (Wasser) und unpolar Fett) überbrückt.
oder
Du nimmst unpolares Lösungsmittel zum Auflösen der Fettschicht, z.B. Reinigungsbenzin.

Wenn die Fettschicht schon älter und verharzt ist, d.h. zwischen den Fettmolekülen haben sich durch Luftsauerstoffeinwirkungen chemische Vernetzungen ausgebildet, dann löst sich die Schicht auch in Unpolarem nicht mehr.
In diesem Fall müssen die Bindungen aufgespalten werden, damit wieder kleinere und wieder lösbare Moleküle entstehen. Das geht mit : draufsprühen, einwirken lassen und abwischen. Mit Spülilösung nachreinigen. Trockenwischen.



Kostenloser Newsletter